ifun.de — Apple News seit 2001. 38 212 Artikel

Analyse erfolgt nur lokal

iCloud-Fotomediathek: Erkannte Gesichter werden nicht synchronisiert

Artikel auf Mastodon teilen.
38 Kommentare 38

Uns erreichen immer wieder Anfragen mit Blick auf die iCloud-Synchronisierung von Gesichtern beziehungsweise in der Fotos-App erkannten Personen. Nehmen wir an, ihr gleicht eure Fotomediathek über iCloud ab, sodass ihr auf Mac, iPhone und iPad stets auf die gleiche Bildersammlung zugreifen könnt. Zwar funktioniert dies in der Regel prima und auch die Namen der erkannten Personen sind auf allen Geräten identisch, doch kann sich die Anzahl der in den jeweiligen Personen-Alben verfügbaren Bilder von Gerät zu Gerät unterscheiden.

Icloud Fotos Personen Album

Datenschutz als Grund

Apple hält sich hier mit Details bedeckt, doch ist die unserer Meinung nach korrekte Antwort gleichermaßen einfach wie – zumindest ein bisschen – enttäuschend. Es handelt sich hier wohl weniger um einen Fehler, sondern um „erwartetes Verhalten“. Hintergrund ist die Tatsache, dass Apple die Gesichtserkennung aus Datenschutzgründen auf den beteiligten Geräten separat durchführt und lediglich die von euch vergebenen Namen beziehungsweise die damit verbunden erfolgten Bestätigungen über iCloud synchronisiert.

Fotos wurde außerdem so entwickelt, dass die Gesichts­erkennung sowie Szenen‑ und Objekt­erkennung – durch die Features wie „Für dich“, „Rückblicke“, „Vorschläge zum Teilen“ und das Album „Personen“ möglich sind – auf deinem Gerät statt in der Cloud statt­finden. Tatsächlich führen der A13 und der A14 Bionic Chip über 100 Milliarden Rechen­vorgänge pro Foto aus, um Gesichter und Orte zu erkennen, aber alle diese Informationen bleiben nur auf deinem Gerät.

Deutliche Unterschiede bei großen Fotosammlungen

Unterschiedliche Prozessoren und Systemversionen führen nun dazu, dass es auf den jeweiligen Geräten zu teils gravierenden Differenzen bei der Erkennung kommen kann. Ein Leser mit einer rund 25.000 Bilder umfassenden Fotomediathek berichtet Folgendes:

Zum einen wird die Anzahl der Personen nicht korrekt synchronisiert, zum anderen aber auch nicht die erkannten Bilder einer Person. Beispielsweise. zeigt mir mein iPhone ca. 4.800 Bilder an, auf denen ich markiert bin und mein iPad nur 3.600, mein Mac wieder eine andere Anzahl. Außerdem muss ich auch Bilder, die ich auf dem iPhone bereits mir zugeordnet habe beispielsweise auf dem iPad neu mir zuordnen.

Diese Beschreibung deckt sich mit den Erfahrungen anderer Nutzer und bringt zum Ausdruck, dass die beteiligten Geräte bei solchen Berechnungen teils enorme Leistungsunterschiede aufweisen. Ganz besonders fällt dies natürlich bei der Gesichtserkennung auf, während die ebenfalls von Apple als Beispiel angeführte Sortierung nach Orten deutlich weniger anspruchsvoll ausfallen dürfte, kann die App hier doch auf eingebettete Geodaten zugreifen.

21. Mrz 2022 um 10:06 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Funktioniert eigentlich die Synchronisation von Ordnern (bestehend aus Alben) bei euch?

  • Das hat Apple doch von Anfang an bei der Präsentation des Features gesagt: das nur auf dem Gerät die Erkennung stattfindet und das die Ergebnisse nicht in die Cloud kommen aus Datenschutzgründen.

    • So ganz scheint mir das nicht zu stimmen:
      – Kameras zeigen mit HKSV an wen sie bei Bewegung erfasst haben
      – der HomePod sagt wer an der Tür klingelt

      Woher kommt die Info?

      • Von den Geräten stammt die Info.

      • Das ist schon klar, aber woher weiß der HomePod wer das ist. Wenn die Personen nicht über iCloud synchronisiert werden, wie soll denn eine getagte Person, durch einem Gerät ohne Bilder erkannt werden?

  • Zentrale Speicherung und dezentrale Verarbeitung- finde den Fehler.

    Die Fotos bringen mich bei neuen IOS Versionen immer in Probleme:
    – alle Geräte erkennen alle Bilder neu
    – das dauert teilweise Wochen
    – bleibt immer wieder hängen
    – verbraucht irre Datenmengen
    – geht nich auf 16GB Geräten

    Da es keine Möglichkeiten gibt die Fotos mit einer Familie zu nutzen, haben zusammen einen ICloud Account. Der Familien Ordner ist keine Lösung, weil das praktisch Kopien erzeugt, die man manuell verwalten muss. Wir haben 600GB an Fotos und Videos.

    • Ja, eine Familientaugliche Lösung für dir Foto-Cloud fehlt mir auch, außerdem verstehe ich nicht, dass sich Fotos (und Gesichter) nicht ohne Cloud einfach zwischen den Geräten synchronisieren lassen, per WLAN oder Bluetooth. Spätestens wenn z.B. ein iPad über Hotspot mit dem iPhone verbunden ist, ist es ziemlicher Unsinn, dass das iPhone die Fotos in die Cloud lädt und das iPad dann über den Hotspot (wenn kein Datensparmodus) die Bilder dann über den Umweg iPhone wieder her7nterlädt. Durchdacht ist das nicht

    • Mit der Fehlenden Syncronisation würde man ja noch zurecht Kommen,
      aber da bei jeden Großen Update alle Bilder und Personen neu erkannt werden müssen…geht gar nicht. Jedesmal werden Bilder Personen Gesichter anders erkannt.

  • Ist ja witzig,
    Ich dachte gelesen zu haben das seinerzeit genau das (Sync der Erkannten Bilder/Namen) am Anfang nicht ging, dann aber (1 Jahr später.. oder so) implementiert wurde..

    Na ja war am Anfang nett.. da konnte man ja irgendwie die Sache noch trainieren lassen.. inzwischen benutz ich das eh nicht mehr.

  • Datenschutz schön und gut, aber dann sollte Apple doch optional erlauben, dass bei denen, die es nutzen möchten, auch diese Information synchronisiert werden.

  • Wenn man sein IPhone aus dem Backup wieder herstellt, sind die Gesuchter aber wieder da – bleiben also nicht nur auf dem IPhone sondern sind im Cloud Backup enthalten

  • Interessant, dass jetzt ein Artikel dazu kommt. Ich stehe seit einigen Wochen dazu im Austausch mit dem Apple Support. Die sehen das sehr wohl als Fehler an, da der Inhalt der Alben synchronisiert werden soll. Nur der Lernprozess der Analyse soll nicht synchronisiert werden. Dieser ist lokal auf dem jeweiligen Gerät.

    Die freundliche Dame vom Support hat mir auch mitgeteilt, dass die dort sehr viele Anfragen dazu mittlerweile vorliegen haben und die Programmierer an einer Lösung arbeiten. Nur ist es scheinbar noch nicht gelöst. iOS 15.4 und MacOS 12.3 haben ja Fehler in Fotoalben adressiert, aber nicht diesen.

  • Ich bezweifele, dass diese Auskunft stimmt. Ich habe gerade in iPad neu eingerichtet, alle Gesichter sind mit den richtigen Namen vorhanden, ohne dass ich da irgendetwas angestoßen habe

  • Es ist wirklich zum Verrücktwerden. Hab das Problem seit langem, aber nicht nur die unterschiedlich erkannten Gesichter, sondern dass plötzlich die Zuordnungen wieder rückgängig gemacht werden und Gesichter anderen Personen zugeordnet werden.
    Bei einem Stall voll Kindern, die sich in ihren ersten Jahren alle sehr ähnlich sahen, kann ich die Grenzen der Gesichtserkennung ja verstehen, aber warum es dann wieder rückgängig gemacht und ein Gesicht dann auf Biegen und Brechen einer anderen Personen zugeschoben wird, kann ich nicht verstehen. Da hilft auch kein Reparieren der Datenbank.
    Und dann gibt es mittlerweile auf dem Mac erkannte Gesichter, die unter dem Bild einer Person zugeordnet werden, im Bild selbst aber nicht markiert sind. Diese lassen sich dann gar nicht ändern. Wenn man dann in der Übersicht der Person das Bild als „Nicht diese Person“ markiert, bleibt es trotzdem da drin.

    • Habe seit November 2021 da ein hin und her mit dem Apple Support zu dem Thema. Fotodatenbank ist mit 59.000 Bildern auch eher größer. Mir wird immer eine „unbekannte Person“ generiert, mit knapp der hälfte von Person A und B, die sich zugegeben recht ähnlich sehen. Manuell dann sortiert dauert es exakt eine „Fotos Analyse“ bis Fotos dieselbe Ausgangslage wiederhergestellt hat. Lösung noch keine in Sicht.

      Zu den nicht markierten Gesichtern: betreffende Fotos exportieren, in Fotos löschen und neu hinzufügen.
      Hatten wir mit unserer Katze mal… lol. Fotos hat angefangen Gesichter zu erkennen und diese warum auch immer dann unter Personen jemandem zugeordnet. Nachdem ich dank hilfreicher „Mac Neustarten, Fotodatenbank reparieren“ hinweise fast die Mediathek gemäß Apple Anleitung zerlegt habe war das der Weg zum Ziel.

      • Danke. Ich hab’s befürchtet. :-(
        Ist bei mir sehr ähnlich mit ~42k Bilder.
        Das Exportieren und Löschen ist für mich leider keine Lösung, da die Bilder teils auch in mehreren Alben mit drin sind und das lässt sich beim erneuten Hinzufügen nur sehr umständlich manuell wieder hinzufügen.

  • Mein erster Gedanke: Alter, wer hat denn 4.800 Selfies auf dem Smartphone…
    :-D

  • Gibt es ein gutes iCloud Fotos how to? Würde auch gerne mal wissen wie andere ihre Fotos sortiert haben

    • Würde mich auch interessieren.
      Bei mir ist da immer totales Chaos. Weiß nie, welche Bilder aus „zuletzt“ (Kamerarolle) schon in nem Album „aufgeräumt“ sind und welche nicht.
      Wenn man das iPhone an den PC anschließt sind die Alben sowieso nicht existent.
      Hab schon überlegt, eine andere App für die Bildverwaltung zu verwenden, aber wie bekommt man die dann auf den PC?

      Fotoverwaltung ist echt der große Minuspunkt unter iOS. Beneide die Androiduser hier sehr. Verschieben Ihre Bilder in thematisch passende Ordner und finden das gewünschte ruck-zuck. Dateiübertragung unkompliziert wie ein USB-Stick. Und dann auch noch schneller als USB 2.0.

    • Würde mich auch interessieren.
      Das beste wäre noch, wenn es noch „rentnergerecht“ für meinen Schwiegervater wäre.

    • Da hat sich Apple leider selbst ein i gelegt. Mit iPhoto und Aperture konnte man noch wunderbar nach Tutorials und Support googlen. Aber such mal Hilfe zu „Fotos”.
      Bereitet mir immer noch Kopfschütteln.

    • Alles so lassen, wie es ist? Im Ernst, das funktioniert hier zwischen diversen Geräten am Besten. Ein paar Alben habe ich, die funktionieren auch. Wo liegt denn das Problem?

  • Leider gibt es keinen Knopf, um es manuell mal zu starten. Mich selbst hat er auf nur 3 Fotos erkannt, meine Frau auf 17 aber das war es dann auch schon und es hat sich daran auch ewig nichts geändert, obwohl über die Zeit immer mal neue Fotos hinzukommen. Keine Ahnung, wie oft die KI über die Fotos geht aber gefühlt wohl nur alle 3 Jahre einmal.

  • Muss man eigentlich noch was Umstellen, sodass das neue Feature mit der Motiverkennung funktioniert? Seit dem Update vor ein paar Tagen (1 Tag nach Erscheinung des Updates) keine Erkennung bisher

  • Der Witz ist, dass das alles so Kraut und Rüben ist.

    Es wird schon synchronisiert. Wenn beide Geräte an einer Stelle ein Gesicht erkennen, wird synchronisiert, wenn ich es auf einem Gerät benenne.

    Erkennt Ein Gerät dort kein Gesicht, dann nicht. Dann lässt es sich aber dazu überreden, wenn man auf einem Mac dort ein neues Gesicht einfügt und Benennt. Das wird dann überall ergänzt und synchronisiert. Von wegen Datenschutz und so.

    Daher stimmt der Artikel auch nur etwas, zum großen Teil aber nicht. Und klar, mit Datenschutz kann man jeden Fehler (Problemfall oben, dass es je Gerät so u n terschiedlich erkannt wird) „erklären“. Für mich ist und bleibt es ein Fehler. Und ist vollkommen ineffektiv, die erkennung auf jedem Gerät neu zu machen.

    Ebenso komplett Murks, dass man auf dem Mac zwar ergänzen kann, aber nicht in der Logik: Person x ist auch auf dem Foto aber z.B. Schlecht von der Seite oder mit Mundschutz. Denn aktuell muss man ein Dummy Kreis setzen, was dann mit y sicherheit die KI verschlechtert, da für die Person nicht representative.

  • Eigentlich wäre es doch so einfach…..
    Alle Bilder haben Meta-Info’s.
    Wenn in diesen Meta-Infos die erkannten Personen gespeichert würden, evtl. auch noch mit der Position im Bild (z.b. wie auf ’nem Schachbrett), dann könnten andere Apps (z. B. SD-Photo-mobile, Apple Photos mit dem Zugriff auf selben iCloud Account, Photos App mit geteilten Bildern) auf diese Infos zugreifen und nutzen.
    Und diese Meta-Infos lassen sich auch vor der Weitergabe löschen, oder bewusst mit weiter geben.
    Leider sehen die Meta-Daten im JPG Standard dies noch nicht vor.
    Aber Apple hätte das ja zumindest in seinem eigenen Standard (HEIC) einbauen können.
    Basierend auf diesen Infos kann sich dan jede App selbstständig neu organisieren, z. B. nach einem Handywechsel…

  • Ich will gar nicht, dass mein iPhone versucht, Gesichter zu erkennen!

  • Ich habe ständig „Synchronisieren…“ unter den Foto-Alben stehen, obwohl ich iCloud Sync mit Fotos deaktiviert habe. Weiß jemand, was das ist?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38212 Artikel in den vergangenen 8253 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven