ifun.de — Apple News seit 2001. 37 680 Artikel

Upgrade-Teile gesondert erhältlich

Apple Studio Display: Service-Partner können Standfuß tauschen

Artikel auf Mastodon teilen.
23 Kommentare 23

Zum Verkaufsstart des Apple Studio Display haben wir darüber informiert, dass der Standfuss des neuen Apple-Bildschirms nicht nachträglich getauscht werden kann. Apple weist ja beim Bestellvorgang drauf hin, dass die jeweils gewählte Variante fest integriert ist und man dies beim Kauf entsprechend berücksichtigen soll.

Apple Display Fuss Warnung

Aus für Apple-Dienstleister und Support-Mitarbeiter verfügbaren Unterlagen geht nun allerdings hervor, dass ihr nicht komplett in eine Sackgasse gefahren seid, wenn ihr die Bildschirmaufhängung im Nachhinein ändern wollt. Sollte man aus irgendwelchen Gründen zu einem späteren Zeitpunkt auf einen VESA-Mount-Adapter oder einen anderen Ständern wechseln wollen, lässt sich dies über einen kostenpflichtigen Aufrüstungs- und Installationsservice realisieren. Die benötigten Upgrade-Teile werden von Apple angeboten, zum Preis liegen uns noch keine detaillierten Angaben vor, günstiger als bei einer direkten Bestellung gleich mit dem gewünschten Fuß wird es jedoch sicher nicht.

Mikrofon und Lautsprecher im Rahmen integriert

Die Apple-internen Reparaturunterlagen geben darüber hinaus über einige weitere nennenswerte Details mit Blick auf den neuen Apple-Bildschirm preis. So verfügt das Apple Studio Display über zwei integrierte Netzteile. Eines davon für das Display selbst und ein weiteres für die Thunderbolt-Anschlüsse. Mit Blick auf die technischen Spezifikationen des Geräts sollte dies allerdings nicht sonderlich verwundern, schließlich können die Thunderbolt-Anschlüsse ein MacBook-Netzteil ersetzen und angeschlossene Geräte mit bis zu 96 Watt Ladeleistung versorgen.

Wissenswert ist ohne Frage auch, dass sich die im Apple Studio Display integrierten Mikrofon und die Lautsprecher nicht separat tauschen lassen, sondern den Apple-Unterlagen zufolge Bestandteil des Rahmens sind. Das integrierte Stromkabel ist vom Nutzer selbst nicht austauschbar, lässt sich aber vom Apple Support oder einem zertifizierten Reparaturbetrieb mithilfe eines Spezialwerkzeugs entfernen.

Das Apple Studio Display ist mit 27 Zoll Bildschirmgröße und 5K-Auflösung zu Preisen ab 1749 Euro erhältlich.

21. Mrz 2022 um 11:42 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wackelkontakter

    „Wissenswert ist ohne Frage auch, dass sich die im Apple Studio Display integrierten Mikrofon und die Lautsprecher nicht separat tauschen lassen, sondern den Apple-Unterlagen zufolge Bestandteil des Rahmens sind.“

    Bei meinem 24-Zoll iMac hatte ich einen Wackelkontakt an der Facetime-Kamera. Die wurde dann komplett mit dem Display zusammen ausgetauscht. Scheint auch ein Teil zu sein.

    • Schlechtes Design! Geht beim Auto das Mikro der Freisprecheinrichtung kaputt tausche ich da auch das ganze Dashboard?

      Oh man Apple. Echt nicht zu glauben. Was ein Materialeinsatz.

      • Ich könnte mir vorstellen, dass der iMac so wie er ist Ressourcenschonender ist. Ggf. sind durch die Maßnahmen, den iMac so zu konstruieren, dass mehr Komponenten tauschbar sind, mehr Ressourcen notwendig. Sei es durch mehr Schrauben, Trägerkomponenten, Stecker, etc. Würde das alles hinzukommen, wäre vielleicht auf die Masse der Verkaufszahlen gesehen mehr Material im Einsatz, als bei wenigen iMacs einfach mehr Komponenten zu tauschen.
        Da wir hier von Millionen Stückzahlen sprechen, könnte das hinkommen. Ich behaupte, dass auf diese Masse gesehen, die Apple an Geräten in Verkehr bringt, die Ausfallraten sehr sehr gering sind.

      • Ich glaub das nicht. Es ist „einfach“ billiger, Dinge zusammenzukleben, als sie trennbar zu gestalten. Und man bekommt das Zeug dünner weil einfacher zu konstruieren. Denn wenn man auf Tauschbarkeit achten muss wird es insgesamt unwirtschaftlicher. Und wer keine Festplatte tauschen kann gibt mehr für Speicher aus. Nur passt die schlechte Reperaturmöglichkeit und Austauschbarkeit m.M.n. absolut nicht mit dem vorhandenen Greenwashing zusammen.

  • Apple sagt ja, dass nur Mac mit Thunderbolt 3 oder höher kompatibel zu diesem Display sind. Hätte noch einen Mac mini mit Thunderbolt 2, den ich gerne daran anschließen würde. Weiß jemand, ob das mit Adapter geht?

    • Lol. Selbst ein Adapter bringt keine schnellere Geschwindigkeit aus Thunderbold 2 raus. Leute gibt es.

      • Schlaumeier. Es ist zum Betrieb eines Monitors in dieser Auflösung auch keine höhere Geschwindigkeit als Thunderbolt 2 nötig. Die Frage ist nur, ob Apple den Anschluss tatsächlich begrenzt hat wegen dem integrierten iOS im Display. Den Mini mit Thunderbolt 2 Anschluss an einem anderen Monitor mit Thunderbolt 3 Eingang zu betreiben wäre kein Problem. Aber lässt Apple das beim Studio Display zu?

      • Lol Hat er gesagt das er die volle bandbreite von TB3 nutzen will?
        Leute gibts

      • @Jammer, besser vorher informieren bevor man irgendwas Halbgares von sich gibt.

        Prinzipiell müsste TB2 ausreichen. Die 5K LG Monitore konnten auch mit TB2 samt TB2-3 Adapter betrieben werden. Kann aber natürlich sein, dass diese Möglichkeit in Hinblick auf Rückkopplung mit Kamera etc. beschnitten wurde. Mehr werden die nächsten Wochen zeigen.

      • Fraglich ist, ob der Mac Mini mit Thunderbolt 2 die 5K Auflösung überhaupt packt, ohne das die Performance leidet. Mein MacBook Pro 2018 mit i7, Radeon Pro 560X kommt auch schon ganz schön ins schnaufen.
        Da würde ich doch eher den Mac Mini mal upgraden und dafür ein günstigeren Monitor anschaffen…

      • Ein günstigerer Monitor wäre erniedrigend. Ohne einen Apple Hipster Monitor wird man auf dem Schulhof ausgegrenzt.

      • Hast du das in der Schulpause geschrieben? *LOL*

      • Ja, hatte ja Zeit, ich bin nämlich ausgegrenzt weil ich keinen überteuerten Apple Bildschirm mit lausigem Kamerabild habe.

      • Denn Quatsch höre ich auch von den Android Jüngern, die sich das neue Samsung nicht leisten können. ;-). Die fühlen Sich auch in ihrer eigenen Android Community ausgegrenzt. Vielleicht kannst du nebenher nach der Schule, beim McDonalds arbeiten?

      • Ach immer diese Neider die sich irgend ein Gerät nicht leisten können oder wollen und anderen niedrigen Motive unterstellen.

      • Nach dem Sommer endlich Oberstufe?

      • Immer wieder toll wie hier jemand eine berechtigte und „hilfesuchende“ Frage stellt und doof von der Seite angemacht wird. Das in einer Community, die ja ansatzweise das gleiche Interesse teilt. Anschließend kommen dann noch unnötige Kommentare dazu, wie teuer Apple und wie unberechtigt der Preis des Displays ist. Mag ja alles sein aber beantwortet die Frage nicht. Tue ich zwar jetzt auch nicht aber hatte das Gefühl, das jetzt loswerden zu müssen.

      • Hahaha. Als ob Thunderbolt 2 einen 5K MIT Cam und die Infos vom A13 schafft. Haha. Nur noch Amateure hier.

      • @Hotshot. Dann nutze doch den ANDEREN Monitor. Der ist sicherlich bei weitem nicht so Datenhungrig.

  • Was hätte gegen vier (4) Löcher am Display für die Befestigung via Vesa gesprochen?
    Diese unsinnige Aufpreispolitik, die nur dem eigenen Profit dient, ist wirklich nur noch lächerlich.

      • Das ist doch Käse. Was soll denn designtechisch bescheuert aussehen? Eine flache Aluplatte die mit 4 Schrauben an die Rückseite des Minitors geschraubt wird. Also das was man auch macht wenn ich einen TV an die Wand düble. Und nur bei Apple ist es dem Design und dessen Funktion abträglich? Lol

      • Naja, die gewindebuchsen benötigen schon bauraum hinter dem panel, und da ist halt fraglich ob der vorhanden ist. Ich meinte damit eher das Technische Design statt dem optischen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 8159 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven