ifun.de — Apple News seit 2001. 37 992 Artikel

Datenwiederherstellung möglich

iCloud.com: Apples Online-Portal jetzt in neuem Design

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Wer ein Apple-Gerät besitzt, der besitzt mit großer Wahrscheinlichkeit auch eine Apple ID und zusammen mit dieser ein iCloud-Konto, das in seiner Basisversion noch immer mit inzwischen fast schon lächerlich kleinen 5 GB Online-Speicherplatz versehen ist.

Icloud Konto

Online-Portal neu gestaltet

Eben jenes iCloud-Konto, sowie die zugehörige E-Mail-Adresse, die verknüpften Kalender, gesicherte Kontakte und angelegte Notizen lassen sich nicht nur vom Mac und von Mobilgeräten wie dem iPhone und dem iPad aus verwalten, sondern werden von Apple auch auf iCloud.com angeboten.

Icloud Beta

Das Online-Portal ermöglicht den Zugriff auf einen Großteil der Inhalte des eigenen iCloud-Kontos auch dann, wenn im Urlaub die persönlichen Geräte verloren gegangen sind und die Verbindung zur Zivilisation bzw. zum eigenen iCloud-Konto nur noch über ein Internetcafé gehalten werden kann.

Personalisierbare Startseite

Jetzt erstrahlt icloud.com in einem neuen Design und setzt damit nun für alle Anwender um, was bis vor kurzem ausschließlich als Vorabversion auf dem Beta-Portal des Dienstes in Augenschein genommen werden konnte.

Icloud Speicher

Zu dem neuen Look gehört eine personalisierbare Startseite, auf der sich die verfügbaren Kacheln, je nach persönlicher Präferenz, ein- bzw. ausblenden lassen. Hier lassen sich etwa Schnellzugriffe auf E-Mails, kürzlich bearbeitete iWork-Dokumente, Erinnerungen oder Notizen aktivieren.

Datenwiederherstellung möglich

Im Bereich „Datenwiederherstellung“ bietet Apple seinen iCloud-Kunden die Möglichkeit an, Kontakte, Dateien, Kalender oder Lesezeichen wiederherzustellen, wenn ein Eingriff auf einem der verbundenen Geräte dafür gesagt hat, dass Kontakt-Archive oder Kalendereinträge hier verloren gegangen sind.

Data Rcovery

Zudem lassen sich auf dem Online-Portal all jene E-Mail-Adressen einsehen und verwalten, die im Rahmen der iCloud-Funktion E-Mail-Adresse verbergen generiert wurden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Nov 2022 um 19:00 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kalender und die iPhone Suche wurden nicht überarbeitet. Letzteres hat nur einen neuen Namen.
    Davon abgesehen würde ich nicht freuen wenn alle Dienste also auch Apple Music hier gebündelt würden.

    • Hsst du schon Apple Music im Web versucht? Apple, das ist meine unqualifizierte Meinung, kann so etwas nicht. Die neue iCloud im Web hätte dringend wichtige Funktionen gebraucht, und nicht glattgelutschte Oberfläche.

  • Wann kann man eigentlich endlich mehr als 5 Benutzer für die eigene Email Domain freischalten?
    Do hat dies ja kaum einen Nutzen.

  • Schade das nicht auch iMessage und AppleMusic mit integriert sind.

  • Wie soll ich im Urlaub darauf zugreifen können wenn ich mein persönliches Apple Gerät nicht habe. Die 2 Faktoren Identifizierung erfordert von mir immer einen Code der per Push Meldung kommt.

    • Schlechte Recherche eben oder einfach was geschrieben. Auf Wo ist kann man aber zugreifen um es zu suchen und ApplePay kann man sperren.

      • Hmmm, schlechte Antwort. Der Kollege hat gefragt wie er mit eingerichteter 2-Faktor Auth. auf iCloud.com zugreifen kann wenn das Gerät nicht greifbar ist. Das was im Artikel steht ist nämlich nicht möglich. Wenn doch, dann bitte den Weg aufzeigen.

        „““Das Online-Portal ermöglicht den Zugriff auf einen Großteil der Inhalte des eigenen iCloud-Kontos auch dann, wenn im Urlaub die persönlichen Geräte verloren gegangen sind und die Verbindung zur Zivilisation bzw. zum eigenen iCloud-Konto nur noch über ein Internetcafé gehalten werden kann“““

    • Verstehe ich nicht. Der Sinn und Zweck von Zweifaktor ist doch die Nutzung eines zweiten Gerätes. Wenn Du iCloud nützt und noch nicht einmal ein iPhone oder iPad hast, würde ich an Deiner Stelle die ZFA wieder deaktivieren. Macht doch ohne irgendwie keinen Sinn oder verstehe ich da was falsch?

  • Yep – iMsg wäre in einer Browser-Version für Windows-Arbeitsplätze noch eine sinnvolle Ergänzung. Ansonsten ist es hübsch.

  • Lieber wäre mir, wenn ich die gesamte Fotomediathek komplett runterladen könnte, statt alles vorher einzeln auszuwählen.
    Oder geht dass inzwischen?
    Würde gern einmal alle Fotos und Videos extern sichern.
    Gibt es da etwas (App) mit der das möglich ist?
    Freue mich über Vorschläge.

  • Hallo Zusammen,

    Eigentlich ist es doch nur optisch/ facelifting. Die meisten Funktionen waren doch alle vorher auch bereits verfügbar oder ist mir etwas entgangen?

    Lg. Mirko

  • schade dass man die Fotos nicht gleich bearbeiten kann…

  • Und immer noch, wie schon erwähnt NUR 5 GB Speicher für Geräte die über 1000 Euro kosten, das ist absolut lächerlich und immer noch auf dem Stand von ( wann wurde die Cloud ins Leben gerufen ? ) vor 10 Jahren? Das ist ein Witz.

  • Off Topic, mich wundert das Apple Pay immer noch nur auf Apple Geräten funktioniert.
    Ich mein konkret, warum wird auf Windows kein QR Code generiert mit dem auf dem iPhone der Vorgang beendet wird?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37992 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven