ifun.de — Apple News seit 2001. 24 056 Artikel
Erneutes Einrichten löst viele Probleme

HomePod zurücksetzen: Fehlerbehebung bei Wiedergabe- und Siri-Problemen

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Der HomePod verfügt über keine klassischen Reset-Schalter. Wenn ihr Apples Siri-Lautsprecher zurücksetzen wollt, müsst ihr das Gerät aus der Home-App entfernen und anschließend neu einrichten – dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

Ihr könnt euch übrigens entspannen, das erneute Einrichten des HomePod ist kein Hexenwerk, ihr erinnert euch ja vielleicht noch daran, wie schnell dies bei der Ersteinrichtung vonstatten ging. Auch Stereo-Paare können hier gleich wieder mit konfiguriert werden. Das Zurücksetzen des HomePod kann diverse Fehler beseitigen und wirkt insbesondere auch bei Fehlfunktionen von Siri Wunder.

Die einfache Variante des HomePod-Reset ist das Entfernen aus der Home-App. Ihr haltet das HomePod-Symbol darin gedrückt, bis die größere Ansicht aufspringt und drückt dort auf „Details“. Ganz unten in der daraufhin geöffneten Detailansicht findet sich die Option „Gerät entfernen“. Dadurch werden alle Einstellungen gelöscht und der HomePod auf Werkszustand zurückgesetzt, ihr müsst diesen nach seinem Neustart wieder neu einrichten, indem ihr euer iPhone in die Nähe des Lautsprechers haltet.

Homepod Aus Home App Entfernen

Wenn das Entfernen des HomePod aus der Home-App nicht möglich ist, gibt es die Möglichkeit, den HomePod manuell zurückzusetzen. Hierzu müsst ihr das Gerät zunächst kurz vom Strom trennen und direkt nach dem Einstecken den Finger auf die Oberseite des HomePod legen. Das weiße Licht wird dann rot, und nach kurzer Zeit hört ihr zunächst eine Sprachansage und dann drei Signaltöne. Erst dann dürft ihr den Finger wieder anheben.

Auch beim manuellen Zurücksetzen wird der HomePod aus der Home-App entfernt und muss anschließend neu eingerichtet werden. Wir empfehlen euch hier aber, vor dem erneuten Einrichten einmal kurz die Home-App zu öffnen und zu kontrollieren, ob das HomePod-Symbol tatsächlich aus der App verschwunden ist. Möglicherweise geschieht dies nämlich erst dann, wenn ihr die Home-App öffnet und falls ihr zuvor schon versucht, den HomePod neu einzurichten kann es vorkommen, dass das Gerät vorübergehend doppelt angezeigt wird.

Freitag, 22. Jun 2018, 9:54 Uhr — Chris
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Insbesondere bei den Persönlichen Anfragen sollte man das iPhone zur Einrichtung verwenden und nicht das iPad.

  • Mittwoch hatte ich total Probleme mit Siri, aber auf fast allen Geräten. Ist aber am nächsten Tag auch ohne Reset wieder alles gut gesewesen.

  • Ich habe auch Probleme mit Siri, im Wohnzimmer kann sie die Steckdose Parce nicht steuern und sagt sie hätte Probleme, wenn ich sie aber im Schlafzimmer frage die Steckdose Parce im Wohnzimmer zu steuern funkioniert es Problemlos

    • Ja, Homekit sorgt noch für manches Kopfkratzen, auch bei mir. Siri antwortet bei mir meistens auf Befehle zu Homekit-Geräten, dass „manche Geräte nicht reagiert haben“, gleichwohl es funktioniert hat. Das tritt aber auf allen Siri-Varianten auf. Auch kann ich Podcast-Sender per Siri nicht abspielen („etwas ist schief gegangen. Versuche es später erneut“), obwohl das ja eigentlich funktionieren müsste.

  • Kaum auf dem Markt, muss man das Ding schon zurücksetzen. Toll gemacht, Apple!

    • Wer hat denn behauptet das man es muss?
      Ein Zurücksetzen kann nicht nur bei der Fehlerbehebung helfen, sondern ist auch für das wechseln des mit dem HomePod verknüpften ICloud Accounts notwendig.
      Hauptsache erst mal meckern…

    • Aber er hat doch recht, dass man bei einem Premium Produkt von einer gewissen Zuverlässigkeit ausgehen kann, welche die Konkurrenz für ein Sechstel des Preises bietet. Ich bin vor zwei Jahren auf Apple umgestiegen und habe noch bei keinem Hersteller so viel mit der Hotline telefonieren müssen. Nicht weil ich die Geräte nicht bedienen könnte, sondern weil es immer wieder seltsame Probleme gab, die zum Teil nicht mal von der Hotline gelöst werden konnten. Diese gibt es wirklich, eine Aufzählung erspare ich mir an dieser Stelle, das sind Erfahrungswerte eines professionellen Anwenders, der mit den Geräten spielt, sondern deren Geräte Schluss endlich Geld einbringen sollen. Dieser Umstieg hat sich wirtschaftlich nämlich bislang nicht gerechnet. Dabei wäre die Inkompatibilität zum Rest der Welt nur ein Problem, dass es nach wie vor zu lösen gilt.

      • Welche Branche, Stephan?

      • Inkompatibilität?
        Ach komm.

      • Das ist wirklich Pech. Ich arbeite seit 20 Jahren sowohl privat als auch beruflich mit mehr oder weniger dem gesamten Line-Up von Apple. Den Support musste ich in zwei Jahrzehnten bisher 2x kontaktieren, hatte noch nie technische Probleme und es musste bisher noch nichts repariert werden.

      • Ich habe auch zig Geräte und telefoniere nie mit dem Service. Jetzt musst du auch mal die Hosen runterlassen und ein paar Beispiele nennen bitte.

    • Scrooge Mc Fuck

      Lesen überfordert dich offensichtlich…

  • Der Spruch nervt vielleicht, aber unter Steve Jobs hat man die Geräte angemacht und es lief einfach. Ohne Probleme. Ist einfach ein Witz für das Geld

    • da hast du recht. der spruch nervt.

      inzwischen können die geräte alle etwas mehr als unter steve jobs. es gibt sicher auch von der konkurrenz kein gerät was sofort ohne jegliche probleme funktioniert. probleme wird es immer und überall geben. das hat nichts mit steve jobs zu tun. auch der hatte mit genug problemen seiner hatd- und software zu kämpfen. ;-)

    • z.B. iPhone 4 Antennen Gate. Hat ja super nicht funktioniert. Auch unter Steve Jobs gab es Dinge die nicht von Anfang an perfekt waren. Apple Karten noch als 2. Beispiel.

  • Frage generell zum HomePod, ist es richtig, dass bei einem Gerät trotz sieben Hochtöner nur einen Mono Signal ab geliefert wird? Übrigens ganz lustig, das Zurücksetzen hat man vädem Google Home nachempfunden.

    • Das ist mir nicht 100% klar, aber es spielt auch keine Rolle. Du wirst durch solch ein einzelnes Gerät niemals einen Stereoeffekt erhalten, auch wenn die Lautsprecher in unterschiedliche Richtung beide Kanäle abgeben sollten. Ich habe mir daher gleich 2 zugelegt und als Stereopaar verbunden. Das klingt, für Musik, wirklich gut. Filmton darüber eher nicht.

    • Natürlich nur Mono. Stereo macht ja auch gar keinen Sinn bei Lautsprechern die so nah aneinander liegen.

      • Die Sinnhaftigkeit spielt keine Rolle. Jedenfalls ist es Stereo mit 2 seperaten und unabhängigen Kanälen. Ob die Dinger 1 cm oder 3m auseinander stehen ist in diesem Zusammenhang unerheblich.

  • Weiß jemand, wie man Siri Stimme, wenn sie auf ein Befehl antwortet leiser bekommt?

  • Kritischer Konsument

    Ich habe mir heute mal den HomePod im Stereobetrieb angehört – Psychoakustik gut aber dennoch kein Quantensprung, der den Preis rechtfertigen würde. Vor allem wenn man an die Einschränkungen denkt und jetzt auch noch über die Apple typischen Startprobleme liest. Schade eigentlich! Vermutlich zieht Amazon mit einer SoundPlus Version nach, dann erübrigt sich der HomePod.

    Interessant wäre: hat jemand mal Klassik ausprobiert? Im A-Store war es ziemlich laut aber mein Eindruck war, dass könnte auch unter besseren Bedingungen ein Trauerspiel werden.

  • Müssen Leute den schon ernsthaft zurücksetzen? Loooooool

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24056 Artikel in den vergangenen 6147 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven