ifun.de — Apple News seit 2001. 23 463 Artikel
HomePod vs. iPod Hi-Fi im Video

HomePod: Fehlende Basis-Funktionen oder viel Potential?

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Seitdem sich Apples HomePod in den Händen der ersten Kunden befindet, freuen wir uns fast täglich über neue Erkenntnisse zum (noch unvollständigen) Funktionsumfang des Multiroom-Lautsprechers.

Ipad Homepod

Abgesehen von der derzeit noch fehlenden Unterstützung für zusätzliche Sprachen, der noch ausstehenden AirPlay 2-Integration und der ebenfalls noch nicht implementieren Option Stereo-Paare aus zwei HomePod-Modellen zu erstellen – alles Features, deren nachträgliche Auslieferung Apple bereits zugesagt hat – fehlen dem Apple-Lautsprecher auch Funktionen, deren Abstinenz von vielen Anwendern erst erst nach mehreren Einsatzstunden bemerkt wird.

Anrufe müssen übergeben werden

So ist Apples Lautsprecher zwar in der Lage als Freispreche für iPhone-Anrufe zu fungieren, die Anrufe selbst lassen sich vom HomePod selbst jedoch nicht initiieren sondern müssen vom iPhone aus gestartet und anschließend an den HomePod übergeben werden.

In Diesem Jahr

Die Fernsteuerung über die Apple Watch ist derzeit nicht vorgesehen. Zwar werden laufende Songs auf der Computeruhr Apples angezeigt, eine umfangreiche Remote-Funktion fehlt dem Handgelenks-Begleiter jedoch komplett. Und: Auch nach Kalender-Einträgen lässt sich der Speaker mit seiner aktuellen Software nicht befragen.

Vor allem die halbfertige Apple Watch-Integration scheint zu unterstreichen, was die angekündigte Nachlieferung von AirPlay 2 bereits erahnen hat lassen: Apple hat sich zwar viel vorgenommen, zahlreichen Software-Funktionen aber einfach nicht pünktlich zum Verkaufsauftakt finalisiert bekommen.

Homepod Links Rechts

Stereo-Paare zu 50% implementiert

Ein Beispiel unter vielen: Zwar unterstützt der HomePod den Stereo-Modus derzeit noch nicht offiziell, im HomeKit-Setup lassen sich die Gruppen aber dennoch erstellen und tauchen anschließend sogar in iTunes auf. Fordert man Siri jedoch auf einen Song zu spielen, läuft dieser nur auf einem der beiden Lautsprecher.

Apple hat hier noch einiges nachzuliefern. Zur Überbrückung der Wartezeit empfehlen wir das eingebettete Video von Stephen Hackett, in dem der HomePod gegen Apples damals ebenfalls für $349 angebotenen iPod Hi-Fi antreten lässt.

Dienstag, 13. Feb 2018, 9:57 Uhr — Nicolas
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Viel Potenzial aber das hat bei Apple einfach nichts mehr zu bedeuten. Rudimentäre Features werden ständig implementiert und dann nicht oder nur sehr langsam gepflegt. iOS ist eine einzige Baustelle.. seit Jahren… Hier mal bisschen was irgendwie schnell funktionsfähig gemacht da mal schnell nen ganz neues Feature. Was man bei Apple sicherlich nicht erwarten darf sind monatliche Änderungen… Wer sich den HomePod kauft kann mit genau den Funktionen rechnen die er jetzt hat und nicht mit mehr in absehbarer Zeit.

  • Na, das hat ja wieder hingehauen mit der Qualität und Funktionalität ;-) Was andere schon lange anbieten liefert Apple irgendwann nach … Gäääähn!

  • Ach Apple, gute Produkte mit halbfertiger Software sollte doch kein Standard werden, leider ist er es schon fast

  • Also, halten wir mal fest:

    + Toller Sound
    – Kann außer Musik abspielen nicht soviel
    – Keine Anrufe über Siri auf Zuruf ohne iPhone
    – Kein Webradio
    + SmartHome
    – Zu teuer (auch wenn es Apple ist…)

    Mal ehrlich, was soll ich mit einem HomePod?

    Da lässt sich leider nix schönreden

    • Die ganze Smarthome Kacke raus und einen Lautsprecher mit tollem Sound zum halben Preis, das wäre doch was :)

    • Du verstehst Apple nicht, es geht um ein gewisses „Zugehörigkeitsgefühl“ xD
      Das hat nichts mit Vernunft und/oder Preis/Leistung zu tun – solang Apple drauf steht muss es gut sein, denn Apple kennt unsere Bedürfnisse besser als wir selber ;)

    • Nun, das zu teuer ist kein Argument. Haben wir doch heute noch lesen können dass der HomePod klanglich in einer Linie mit anderen 350$ Lautsprechern läuft und demnach dem Klang nach der preis gerechtfertigt ist. Nach dieser Rechnung käme der Rest halt noch obendrauf.

      • Falsch: die vergleiche beziehen sich immer nur auf „Smart Speaker“, und da auch nur auf einzelne.
        Die Tests sagen ebenfalls, dass ZWEI Play One besser klingen als ein Homepod, der Preis ist aber gleich.
        Und für 350 Euro bekommst du weit bessere Multiroom Speaker (ohne Smartfunktion… Wobei der Homepod ja eh nicht sonderlich smart ist)

      • Der Sven wieder. Habe jetzt so viele Tests dazu gesehen und 100% der Tester behaupten dass der HomePod klanglich ( schon ohne Raumausmessung oder wie dieses Feature heißen soll – was noch nachgerüstet wird) auf einer Stufe mit dem Sonos Play 3 sind, bei weitem aber dem Play 1 überlegen sind. Was ein Play 3 genau kostet weiß ich aber nicht genau.

  • Was ich beim HomePod vermisse: ein Audioanschluss per Kabel. Dann könnte man ihn auch als externen Lautsprecher fürs TV benutzen.

  • Na bloß gute das die Amis, Briten und Australier erst Mal die Beta Tester spielen. Wenn das Ding nach Deutschland kommt wird es wohl mehr Funktionen geben!

  • Ein Trauerspiel was Apple seiner doch recht treuen Kundschaft zumutet.
    Ein völlig unfertiges Produkt. Funktionsstand wie vor zehn Jahren. Da nützt die beste Hardware nichts.

  • Ich kann mich den Vorrednern nur anschöließen. Auch wenn der Homepod noch so gut klingt, ohne gute Software, werde ich mir das gerät sicher nicht ins Haus stellen. Dass Anrufe übergeben werden müssen und nicht direkt vom Gerät möglich sind ist eigentlich eine Verarsche.
    Wenn Apple wie bereits angekündigt den Fokus mit der nächsten iOS Version auf das Finetuning legen möchte dann muss sich bei Siri was tun. Und zwar enorm. Denn die Zukunft sind digitale Sprachassistenten. Ich verstehe es echt nicht, warum hier nicht mehr Geld investiert wird…Aber hauptsache 120 neue Emojis.

  • Warum kann denn das Siri Licht oben drauf kein Emoji darstellen? Ich bin sehr enttäuscht…

  • Das erste Produkt von Apple was mich überhaupt nicht überzeugt. Nur ein viel zu teuer Lautsprecher ohne zusätzliche Funktionen.

    • bei mir das 2. Produkt nach dem iPhone X

      • Das iPhone X hat mich teilweise überzeugt. Das zeigt teilweise gute Ansätze und überzeugt mich mehr als das 8+ oder das SE und etwas weniger als das 8er.

      • what ?

      • Ich meine, dass der HomePod, im aktuellen Zustand, nicht gerade überzeugend ist, ist klar. Aber das iPhone X bietet schon einige überzeugende Details. Wenn du natürlich das Gesamtpaket meinst, kann ich auch verstehen, dass es dich nicht überzeugt.

  • Hinsichtlich des HomePods lese ich nur „derzeit noch fehlenden Unterstützung“, „kann nicht“, „derzeit nicht vorgesehen“ „nachliefern“ „noch nicht implementierte Option“.
    Klingt nach einem soliden Produkt.

    • Das liegt daran dass es von Apple kommt.
      Da geilen sich alle immer an sowas auf.
      Andere Beispiele „OLED Display beim iPhone X kann einbrennen“ -> Resultat: bei anderen Smartphones brennen die viel schneller ein. Es wird aber erstmal ein riesen Bohei gemacht.
      „Apple Watch Akku hält nur 18 Stunden“ -> Resultat: Keiner beachtet wie Apple auf die 18 Stunden kommt. Jeder halbwegs normale Nutzer kommt sehr deutlich über die 18 Stunden drüber.
      usw. usw.

      • „bei anderen Smartphones brennen die viel schneller ein“ könntest du das auch mit einer Quelle belegen?
        „Jeder halbwegs normale Nutzer kommt sehr deutlich über die 18 Stunden drüber.“ Was ist denn ein halbwegs normaler Nutzer?
        Dir ist schon klar, dass es dazu sogar bereits Vergleichstests gab? Wie kommst du also darauf dass sich alle immer daran aufgeilen? Es ist ja klar belegt. Fakten?! Allmählich bezweifle ich ebenfalls, dass du Apple Produkte nutzt. Apple Kunden sind anspruchsvoll, dir hingegen ist alles egal.

      • Falsch… Die anspruchsvollen Kunden sind längst über alle Berge.
        Jetzt hängt Apple bei den Nutzern, die erst mit dem iPhone 4s oder später dazu kamen… Die Beats für geile Kopfhörer halten usw.

        Das blöde ist, dass das eben eine formbare Gruppe ist.
        Sowie die „nächste grosse Firma“, das nächste „grosse Ding“ da ist, rennen sie einfach da hin und behaupten dann dort, dass Firma XYZ unfehlbar ist.

        Beim OLED hat revosbackback aber sogar Mal Recht. Hier gab es vor einiger Zeit einen Vergleichstest, der aber keine sonderlich realistischen Bedingungen abgebildet hat.
        Dafür gab es auch zu wenig Testgeräte…

        Aber egal…
        Wenn der Amazon – Hype so weiter geht und Amazon vielleicht doch nochmal ein vernünftiges Smartphone auf den Markt bringen würde, wären die gleichen Leute in ein paar Jahren Amazon – Fans…

        Es ist eben Technik-Gentrifizierung. Es gibt Trendsetter und dann die grosse Masse.
        Wenn die Trendsetter längst wieder weg sind, klebt die Masse noch… Bis eben die andere Gruppe wieder wächst.
        Die jetzigen Apple Fans sind die Leute die jetzt noch in Berlin nach Kreuzberg oder Neukölln ziehen und die nicht begriffen haben, was vor 10 oder 15 Jahren eigentlich das spannende an den Bezirken war… Und warum sie eben jetzt nicht mehr spannend sind… Weil sie von diesen „späten“ kaputt gemacht wurden

      • @ardiano: Das gemeckerte bei Apple Produkten ist immer ziemlich groß. Zu teuer, kein SD-Slot, ein verbauter Akku, keine Klinke … wenn Samsung oder andere Hersteller dabei nachziehen hört man davon nichts mehr! Ich hab noch keinen Android-User gehört der sagt das Note ist viel zu teuer!
        Zum iPhone X gibt es Quellen sogar aus diesem Blog: https://www.iphone-ticker.de/oled-belastungstest-minimales-burn-in-beim-iphone-x-120956/

        Das die Apple Watch (ab Series 2) gut 2 Tage hält ist Fakt. Ich lade Sie auch nur jede 2. Nacht! Auch bei hoher Benutzung kommt man gut durch den Tag!

      • Muss immer schmunzeln, wenn ich weiß dass ein Kommentar von Sven ist, bevor ich überhaupt an der Zeile ankomme in der der Name steht. Es gibt Hater. Es gibt Hobbylose. Und es gibt Sven. Bei 100 Artikeln über Apple ( teilweise mit guten News und teilweise mit schlechten) beschwert sich Sven wie scheiße Apple doch sei. Such dir doch mal ein neues Hobby wie in die Luft starren – das würde mehr bringen. Und nein, deine Kommentare haben 0,0 mit sachlicher Kritik an einigen Produkten/Ideen Apples zu tun.

      • @Sven: Ich glaube nicht, dass Amazon jemals so viele Fans haben wird, wie Apple. Ich kenne Fans von Amazons Produkten, aber niemanden, der wirklich die Firma dahinter mag.

      • @Alexis
        Das ist deine Sicht, hast du ein Problem mit anderen Meinungen? Ich finde die Meinungen und Begründung von Sven sehr gut, manchmal vielleicht übertrieben. Aber übertreiben kannst du ja auch sehr gut, wie ich an deinem Post sehe.

      • …wirres Zeug, was man häufig hier liest.
        Allein die Motivation, solche langen Texte zu formulieren, zumal mit so viel umfassender Abneigung gegen Apples Portfolio erschließt sich mir nicht. Verblüffend und nervig auch…

      • Doch, aber es gibt Meinungen und Svens Gehate.

  • Eigentlich schade, denn für etwas mehr Funktionsumfang wäre ich evtl. sogar bereit gewesen, diesen doch recht teuren Preis zu zahlen. So hat das Ding einfach null Anziehungskraft für mich.

  • Wie zur Hölle kann man mit einem unfertigen Produkt auf den Markt gehen?
    das Ding liegt Software-technisch nicht mal auf dem Niveau des Echo-releases von 2015!!!

    Da kündigt man einen Multiroom-Speaker an… erzählt was von Stereo… Tim Cook und Schiller erzählen, wie serh Siri doch verbessert werden wird…
    Dann erscheint das Ding mit elendiger Verspätung und kann… NIX.

    Für jetzige Käufer ist es dann am Ende ein Glücksspiel, ob Multiroom oder Stereo überhaupt „gut“ funktionieren…

    Diese ganze Homepod Nummer ist tatsächlich an Peinlichkeit nicht zu überbieten.

    Und was machen die Fans? Reden sich das ganze seit Ewigkeiten schön…
    „Siri wird mit iOS 11 gaaaaaanz toll“ – Nö
    „Siri wird mit erscheinen des Homepods gaaaaaaaaaanz toll“ – Nö
    „Siri wird ….“ – Wahrscheinlich Nö
    Lernfähigkeit ist hier nicht angesagt, wenn Apple doch immer wieder erzählt, wie toll die Zukunft wird.

    Und auch wenn ich den Satz „Unter Steve…“ etwas seltsam finde: Ich glaube auch nicht, dass Apple das Ding unter Steve so gebracht hätte…

    • ist doch heute schon üblich. Und nicht nur bei Apple. Da kann man nichts schön reden. Aus der Büchse kommt Musik raus. Dafür ist er ja erst einmal da. Siri hat ja nix mit dem Homepod direkt zu tun. Die Entwicklung läuft ja parallel. Alles andere ist nice to have aber ich glaube die Zielgruppe eines HomePod kauft das Ding nicht weil sie dann mit Siri eine Lampe anschalten können. Ich werde den Homepod sicher nicht kaufen. Ich halte die Büchse einfach für zu teuer. Ein gutes Soundsystem kann die kleine Dose ohnehin nicht ersetzen. Und Multiroom benötige ich persönlich nicht. Ich muss nicht in jedem Raum Musik hören. Aber das ist meine perönliche Ansicht.
      Apple ist mit dem HomePod ohnehin zu spät dran. Ich denke sie hätten sich jetzt ruhig Zeit nehmen können ein etwas vollständigeres Produkt raus zu bringen.

  • Kritikpunkt beim iPod Hi-Fi damals, der übrigens nach nur 18 Monaten wieder eingestellt wurde: „…Der Funktionsumfang war für viele nicht ausreichend…“

    Hoffe Apple lässt sich mit den „angekündigten“ Features nicht zu lange Zeit :)

  • Es passt zu dem was ich immer sage.
    Die Hardware ist top, an der Software hapert es aber. Bestes Beispiel ein iPhone X. Für mich von der Verarbeitung und Haptik das beste iPhone bisher (!), die Gesten sind auch super und natürlich, aber der Rest von iOS muss dringend verbessert und auf einen Stand mit Android gebracht werden.

    • Es betrifft nicht nur das iPhone X es betrifft die ganze Software Sparte bei Apple.
      iOS schleppt seit Jahren minderwerte Implementierungen mit. Notifications,iMessage UI, teilen von Dateien/Bildern etc. OSX ist auch nicht besser sondern steht mit all seinen Makeln seit Jahren unverändert da. Wo Windows 10 und 10.1 nochmal riesige Sprünge gemacht hat, macht OSX einfach nichts mehr. iOS hat nur den Vorteil das Android noch viel katastrophaler ist.

  • Ich stresse mich da gar nicht rein.
    Wer weiß wann das Ding nach Deutschland kommt. Bis das kommt, können noch die ein oder andere Funktion hinzukommen. Wenn es dann da ist, dann können Funktionen zum Glück noch immer nachgeliefert werden.

    Und so lange das Ding nicht taugt, so lange wird es eben nicht gekauft. Fertig.

    Mit dem jetzigen Funktionsumfang + Stereo und AirPlay2 würde das Ding für mich reichen. Mehr als Musik hören, meine SmartHome-Geräte steuern und evtl. den Sound vom AppleTV abspielen würde ich eh nicht machen.

  • Respekt an Tim Cook! Vorgestellt wurde der HomePod am 05.06.2017 und sollte Dezember auf dem Markt kommen, es wurde auf Februar verschoben, somit 8 Monate keine Fortschritte in Sachen Software.

  • Instagram:Darkchild242

    Wieviel Watt Musikleistung hat diese Box?! Wieso sieht man das nirgends?!?

  • HESSENbabbler mit nem Loblied auf Apple und den HomePod sowie Siri, die besser ist als Alexa in 3, 2, 1….

  • Wer weiß, wann das Nachreichen dieser Funktionen wirklich stattfindet. Aktuell liest man ja sehr viel, dass Apple 2018 erstmal für eine Stabilisierung der bestehenden iOS und mac OS Versionen vorsieht, was ja nach den letzten Monaten sicherlich nicht verkehrt ist.

    Es wird sich zeigen, wie viel Aufmerksam dann Gadgets bekommen, die aktuell nur sehr geringe Verbreitung haben.

    Meiner Meinung nach hat Apple diesmal wirklich etwas sehr unfertiges raus gebracht, scheinbar aus Angst den Anschluss total zu verlieren. Es mag sich beim HomePod um einen sehr guten Lautsprecher zu handeln, den bieten andere aber auch. Aktuell habe ich mehr davon, wenn ich mir einen vernünftigen Lautsprecher eines etablierten Audio-Herstellers in dem Preisbereich hole und mir einen Echo Dot dazu bestelle.

  • Wir hatten eine schlechte Woche ;)

  • Unterstützt auch nur eine Apple ID.
    Haben andere Mitbewohner eine eigene Apple ID, können die weder telefonieren, noch die eigene Musik hören.
    Wobei Musik, Musik von Netzlaufwerken wird genauso wenig unterstützt wie ein mitgebrachter USB Stick vom Besuch mit spontaner Partymusik.

    Wenn das Ding wenigstens einen animierten Kackhaufen oder Hund auf einem Display zeigen könnte – das wärs

    • Wer bringt den noch USB-Sticks mit Musik zur Party!? xD
      „Musik von Netzlaufwerken“, dafür gibt es iTunes Match!

      • Ich ergänze: Du bist einfach mal so garnicht die Zielgruppe.

      • Erweiterter Horizont.

        Erstens ist meine Musikbibliothek recht groß und liegt daher nicht auf meinem Mac, sondern auf dem NAS.
        Zweitens wegen dem hier
        „Wenn Sie Musiktitel besitzen, die in den Formaten ALAC, WAV oder AIFF kodiert sind, erstellen wir eine AAC-Version mit 256 Kbit/s und laden diese in die iCloud-Musikmediathek, damit Sie sie auf allen Ihren anderen Geräten wiedergeben können. Ihre ursprüngliche Musikdatei bleibt unverändert auf Ihrem Mac oder PC.“
        Kommt Match auch nicht in Frage. Ein großer Teil meiner Titel ist hochauflösend, damit kann iTunes Match nicht umgehen.
        Und drittens bringen meine Gäste tatsächlich Musik mit, erweitert ja auch etwas den Horizont

      • @ Bernd: cHaOsStyle hat es dir gut gesagt. Du bist einfach nicht die Zielgruppe. Ist halt einfach so, ein anderer Hersteller wird sich ggf. freuen.

    • 2018 und Bernd bringt Musik auf nem USB-Stick zu ner Party mit xDDDDDD

      • Ach, noch so ein Witzbold.
        Alex- sag, wenn Du eingeladen wirst und Deine Gastgeber bitten Dich um etwas musikalische Mitbringsel. Wie machst Du das?

        Achtjährige, Spotify und so. Aber stell Dir vor, es gibt tatsächlich Leute mit einem Musikgeschmack, der so nicht auf impulsiv und co. Wiedergespiegelt wird.

        Aber das scheint Deine Vorstellungskraft zu sprengen

  • Bin bis jetzt insofern sehr positiv überzeugt: die Hardware ist dermaßen Top bzgl. Sound und nun kann ich endlich meine Hue Szenen ansprechen, die Alexa nicht aufrufen kann.
    Alle weiteren Punkte sind Software Themen, die man nachliefern kann. Nur einem Speaker mit schlechter Hardware werde ich nie nachträglich noch guten Klang beibringen können ;-)
    Wäre schon sehr happy, wenn die Stereo Funktion als Minimum schon da wäre – bleibt einfach zu hoffen, dass Apple hier bei Stereo, Airplay 2 und mehr Siri Fuktionalität schnell nachliefert und sich offen zeigt für z.B. spotify, TuneIn Radio etc.
    Auch das Skill Konzept von Alexa wäre doch sinnhaft, da der Appstore dem iPhone ja erst so richtig zum Durchbruch verholfen hat.
    In dem Sinne – hello Homepod :-)

  • was hier gar nicht diskutiert wird, wie es apple intern bei solche einem disaster zugeht. was glaubst wie viele leute da demotiviert sind und intern vollkommen der drive verloren gegangen ist.

    cook wird hier noch einiges an negativen energien auszulöffeln haben.

    das konsumenten vertrauen ist sowieso erschüttert nach all den fehltritten

    sehr interessant, wie man mit soviel kohle trotzdem solche unnötigen fehler machen kann.

    airpods sind allerdings echt ein grosser wurf geworden, ohwohl auch verspätet für viele.

  • wer hat die „professionellen“ „Screenshots“ im Artikel erstellt?

  • Genau genommen hat Apple den HomePod doch vollkommen falsch konstruiert: ovale Bauweise und etwas breiter, in der Mitte ein Display und da drunter ein entsprechendes Clickwheel. Siri als Zusatz und fertig wäre der moderne Radio Recorder, der mit Apple Music und Podcasts, Spotify und Internet Radio arbeiten könnte. Das ganze dann noch vernünftig Stereo mit ordentlicher Breite und fertig. Dann hätten sich viele Leute das Ding als Radio Wecker kaufen können, weil Uhrzeit Anzeige, als Küchenradio macht es Sinn, auch ohne zum Smartphone zugreifen schneller Zugriff auf Musiktitel und so weiter. Genau genommen ist der beste HomePod doch ein vernünftiges iPhone Dock der vergangenen Jahrzehnte mit einem modernen iPod rein und fertig. Der hört auch auf hey Siri. Und je mehr ich über das Ding lese, umso wahrscheinlicher wird genau diese Kombination als Küchen Radio. Ich weiß nicht, rund 200 € kostet ein iPod. Für 150 € gab es fantastische Dogs, die richtig gut geklungen haben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23463 Artikel in den vergangenen 6056 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven