ifun.de — Apple News seit 2001. 29 962 Artikel

Vor 15 Monaten in den USA eingeführt

HomePod: Apple lässt uns auf den Mehrbenutzermodus warten

75 Kommentare 75

Der HomePod mini hat sich anders als sein teurer großer Vorgänger ganz offenbar zu einem Verkaufserfolg für Apple entwickelt. Damit verbunden steigt allerdings auch die Nachfrage nach den für den Lautsprecher verfügbaren Siri-Optionen. Insbesondere über einen Mehrbenutzermodus würden sich zahlreiche HomePod-Besitzer in Deutschland freuen. Doch steht diese Funktion auch 15 Monate nach ihrer Einführung in den USA weiterhin nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Homepod Mehrbenutzer Modus

Ärgerlich und verwirrend ist für etliche Nutzer, dass Apple diese Funktion auch in verschiedenen deutschsprachigen Dokumenten und Einstellungen bewirbt. Hier gilt es, auf das Kleingedruckte zu achten. So findet sich auch in Apples Anleitung „Den Mehrbenutzermodus auf dem HomePod verwenden“ der klein und grau gedruckte Hinweis, dass diese Funktion auf dem HomePod derzeit nur zur Verfügung steht, wenn Siri mit der Spracheinstellung „Englisch“ verwendet wird. Ihr könnt euch den Versuch einer Einrichtung auf deutschen Siri-Systemen also sparen.

Bis zu sechs verschiedene Profile pro Haushalt

Wenn der HomePod-Mehrbenutzermodus hierzulande dann einmal kommt, kann Siri bis zu sechs verschiedene Benutzer pro Haushalt an ihrer Stimme unterscheiden. Auf Basis dieser Personenerkennung kann die Sprachassistentin dann beispielsweise Musik von unterschiedlichen Apple-Music-Kontos abspielen und die wiedergegebenen Titel dann auch dem richtigen Hörverlauf zuweisen. Im Rahmen von persönlichen Anfragen bietet die Stimmerkennung laut Apple zudem die Möglichkeit, per Sprachbefehl Nachrichten zu senden und zu lesen, den eigenen Kalender abzufragen Notizen und Erinnerungen zu erstellen oder Siri-Kurzbefehle auf einem iOS-Gerät auszuführen.

Apples Familienfreigabe bietet zumindest mit Blick auf die Suche nach den iOS-Geräten verschiedener Nutzer einen Workaround an. Statt „Hey Siri, wo ist mein iPhone“ könnt ihr mit Sprachbefehlen wie „Hey Siri, wo ist Name iPhone“ auch nach den Apple-Geräten anderer Familienmitglieder suchen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Jan 2021 um 18:47 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Echt traurig… …Sehne mich bereits wirklich lange nach diesem Feature.

  • Das oben beschriebene und auch der fehlende Funktions Umfang von Siri hat mich dazu gebracht die Alexa heraus zu holen. Ein TV nur ein und auszuschalten wo gegen Alexa alles ansteuern kann wie auch das nicht nutzen der Bringapp sind die Gründe hierfür.

  • Ich hätte den Mehrbenutzermodus sehr gerne auch fürs iPad

    • Dadrauf warten sehr viele. Das Schlimme ist, dass es den gibt (Siehe Configurator für Schulen etc.). Aber leider bietet ihn Apple für Anwender zuhause nicht an. Klar, Du sollst ein zweites iPad für den anderen Nutzer kaufen. Beim Apple TV haben sie eingelenkt, da wohl die wenigsten mehrere Apple TVs an einen Fernseher stecken wollen.

    • +100
      Ein pad, dass von sich behauptet, ein computer zu sein. Das sollte auch mehrere Benutzer zulassen.
      Verstehe das seit Anbeginn nicht. Aber das liegt wohl an dem zugrundeliegenden Store Konzept… die Dinger sollten uns nur Musik, Filme und Software über die Apple Schnittstellen verkaufen und mehr nicht. Das pad ist immer noch mehr Spielkam und für mich ein elektronisches Zeichen und Skizzenbrett, dass Emails empfangen kann und zwei drei Sachen mehr…

  • Also Nachrichten zu versenden funktioniert auf Deutsch

  • Bei uns geht das schon. Wir haben HomePod und HomePod mini im Einsatz.

    • Wie das geht schon? Kannst Du mal erläutern was geht und wie Du das gemacht hast? Danke!

    • Bei uns geht es auch schon!
      Dort sind der Account meiner Freundin und meiner angezeigt.
      Wenn sie sagt rufe XY an macht Siri das von ihrem Handy, wenn ich es sage von meinem Handy.
      Hab mich schon gewundert dass es auf einmal in Deutschland freigeschaltet wurde ohne große Ankündigung…dachte das kam offiziell mit 14.4
      Juhuuuu, endlich mal einer unter der ersten bei solchen Neuerung :D

      • Wenn das so wäre, dann müsstest ja in den Hauseinstellungen….“meine Stimme erkennen“ eingeschaltet sein und die Sprache auf Deutsch. Das bezweifel ich stark und behaupte ihr beide gehört zu den größten Trolls in der Runde.

      • Bei mir gibt es in der Home App Unter den HomePod Einstellungen unter Punkt Musik & Podcast die Option Hauptbenutzer.
        Dort werden meine Freundin und ich angezeigt. Die Funktion mit dem Anrufen funktioniert leider noch nicht ganz.
        Er greift zwar auf das Telefonbuch meiner Freundin zurück aber verwendet mein Telefon für den Anruf :(

      • Das mit der Auswahl des Hauptbenutzers wurde auf unseren HomePods mit iOS 14.3 eingeführt.
        Was seit 14.4 gar nicht mehr funktioniert, ist die Übergabe von Sounds vom iPhone zum HomePod…

    • Tatsächlich, habe eben auch mal nachgeschaut, bei mir ist es inzwischen auch freigeschaltet. Später mal schauen, ob es auch wirklich funktioniert.

      • Ok, geht nicht. Sobald ein anderer Account auch die Stimmerkennung aktiviert, erscheint wieder die Sprache ändern Meldung.

        Kommt jetzt nur an anderer Stelle.

  • Es fehlt noch so viel was bei Amazon schon von Beginn an Standard war. Timer Lautstärke verändern. Bring! Einkaufsliste diktieren, Mehrbenutzer…
    Habe den Systemwechsel schon bereut.

    • Ich auch. Mit den Amazon Smartspeakern fühle ich mich deutlich wohler.
      Der Datenschutz steht auf einem anderen Blatt Papier.

      Aber Alexa bietet einfach einen Mehrwert, den der HomePod nicht erreicht.

      • …aber nicht sicherer

      • Ganz davon abgesehen, das mit Alexa jede Anfrage übers Internet verschickt wird. Mit Siri bzw. Homekit bleibt die Heimsteuerung wenigstens in den 4 Wänden und funktioniert auch, wenns Internet mal ausfällt.

        Das ist tatsächlich der Hauptgrund, weswegen ich Alexa raus schmeiße. Von den Programmiermöglichkeiten und Individualisierungen, ist Alexa leider deutlich überlegen.

      • Siri im HomePod funktioniert nicht ohne Internet. Erst letztens selbst erfahren müssen. Und mein Bruder macht es grade mit dem neuen Mini mit.

        Oder muss man da erst was aktivieren, damit alles lokal abläuft?

      • Die Steuerung deiner Homekit-fähigen Geräte funktioniert lokal. Wenn du Informationen aus dem Internet benötigst, funktioniert natürlich auch der Homepod nicht

  • Ich habe z.Z. das Problem mit meinem HomePod das ich keine Artikel mehr auf meine Bring! Einkaufsliste setzen kann. Siri will immer eine neue Einkaufsliste in der Erinnerungen App erstellen. Kennt hier jmd. das Problem und hätte ein Tipp ?

    • Das sagt der Bring Kundendienst:

      Hallo,

      Danke für deine E-Mail. Leider funktioniert Siri schon länger nicht mehr. Wir haben Apple auch schon mehrfach deswegen kontaktiert, da der Fehler auf ihrer Seite verursacht wird. Bisher jedoch ohne Erfolg. Wir lassen aber nicht locker!

      Das Problem hängt mit dem Appnamen „Bring!“ zusammen, der einfach nicht mehr erkannt wird. Sobald wir einen passablen Workaround für das Problem finden, kontaktiere ich dich noch einmal, damit die Funktion dann hoffentlich bereits wieder verwendet werden kann.

      Wenn die Zusammenarbeit mit Siri wieder ganz funktioniert, lasse ich dich das natürlich auch wissen.

  • Mir würde es schon reichen, wenn die vorhandenen Funktionen endlich zuverlässig funktional wären.
    Heute wollte mein Pod mal wieder hein Lampe schalten.
    Mit dem Phone gehts immer, Beim Pot ist es oft ein Glücksspiel, das nervt gewaltig.

  • Ich warte auch schon sehnsüchtig auf diese Funktion! Es ist wirklich traurig, dass wir in Deutschland so lange darauf warten müssen…
    Übrigens: der Plural von Konto ist konnten nicht Kontos.

    • Kọn|to , das; -s, Plural …ten, selten -s und …ti – aber sicher nicht «konnten», oder?

      By the way, ihr in Deutschland könnt gut jammern. In der Schweiz ist weder der HomePod noch der HomePod mini erhältlich.

  • Das war der Grund warum meiner zurück ging ;)

    • Ich bin super zufrieden… Siri versteht mich mittlerweile auch, wenn ich nuschel (Alexa nicht). Siri kann ganze Sätze besser (nicht perfekt) interpretieren – Alexa gar nicht (braucht immer kryptische am besten 2 – 3 silbige Befehlsangaben). Siri ist schon fast so gut wie google.
      Der sound ist besser und ich kann meine alten verstaubten Aktivboxen in den Keller stellen oder verschenken. Noch ein paar Verbesserungen und Siri zieht weit an Alexa vorbei. Das design ist tausend mal besser. Dafür gebe ich auch gerne ehr geld aus – ich schmeiß die dinger ja nicht nächstes Jahr wieder weg. Stichwort Nachhaltigkeit.

  • Hallo, ich brauche mal Eure Hilfe….
    Folgende Situation:
    Wir haben 2 HomePod Mini in unserem Haushalt. Einer dieser HomePod ist der meines Sohnes. Nun ist es so, daß dieser HomePod mein iPhone und somit auch meine Kalendereinträge, usw verwendet. Also, wenn mein Sohn über seinen HomePod sein iPhone anpingen möchte, wird mein iPhone angepingt, obwohl wir in den Einstellungen des HomePod seine Apple Id als standard Id eingetragen haben.
    Leider konnte ich den HomePod in meinem zu Hause auch nur mit meinem iPhone einrichten.
    Hat jemand eine Idee, wie wir den HomePod meines Sohnes mit seinem iPhone verheiraten?

    • Hey hatte das gleiche problem weshalb unser auch zurück ging. Gibt nur die Möglichkeit ein neuen Haushalt zu erstellen

    • So ist es auch beim HomePod meiner Tochter. Bis der Mehrbenutzermodus funktioniert hilft nur, den HomePod mit dem iPhone von deinem Sohn einzurichten und dabei das Zimmer deines Sohnes als neues „Haus“ einzurichten. Ist total blöd, aber funktioniert.

    • Wenn die Apple ID deines Sohnes in deinem „zu Hause“ in der Home App hinzugefügt wurde (über eine Einladung) dann sollte er auch mit seinem iPhone den HomePod einrichten können, also zumindest verstehe ich das so, habe es aber selbst nicht getestet. Alles andere würde ja auch keinen Sinn machen, auch was die Intercom Funktion angeht, Apple bewirbt das ja in Videos wie jeder in der Famile jedem kreuz und quer Intercom Nachrichten sendet, also muss ja jeder der in der Home App zum eigenen Zu Hause hinzugefügt wurde auch seinen eigenen Home Pod mit seinem eigenen IPhone und seiner Appe ID einrichten können

    • Aber wenn der Hauptbenutzer des HomePod die Apple ID deines Sohnes ist, dann sollte auch sein iPhone reagieren bzw. seine Kalenderdaten abgefragt werden können, den Hauptaccount des HomePod kann man ja in den Einstellungen im Nachhinein ändern. Aber ich glaube es ist zwingend notwendig die Person zum Haushalt hinzuzufügen, also zumindest wenn man Intercom benutzen will

  • Also kann weiterhin jeder Gast (nach corona) Wecker erstellen?

  • Ich warte auch schon lange darauf! Kann doch nicht wahr sein. Auch ich gehörte zu denen, die das Kleingedruckte nicht gelesen haben bzw. davon ausgingen, dass ich den HomePod gemeinsam mit meiner Frau steuern und bedienen kann.
    So mussten wir uns jetzt notgedrungen auf einen Account festlegen, der andere guckt in die Röhre.

    • Naja, es wird in Deutschland auch nicht wirklich mit dem Mehrbenutzer-Modus geworben. Wenn dann hast du das Kleingedruckte im Kleingedruckten überlesen ;-)

  • Die Funktion scheint bei mir freigeschaltet zu sein. Ich kann den HomePods die Stimme von anderen Benutzern, die ich in meine HomeApp eingeladen hab, beibringen.

    • Das würde ich gerne mal sehen.
      Aktuell ist das nur möglich, wenn Siri bei allen englisch redet.
      Wenn Siri auf deutsch eingestellt ist, dann geht „meine Stimme erkennen“ nicht. Diese Option ist bei allen Familienmitgliedern ausgegraut. Sollte das bei Dir „aktiv“ sein, wäre das ein kleines „Wunder“ ;-)

  • wie kann man dem Homepod die Stimme beibringen ?

  • Man kann doch seit 14.4 jedem HomePod einen Hauptbenutzer in den jew. HomePod Einstellungen der HomeApp zuweisen. Bei mir taucht dort jedes Familienmitglied auf und zusätzlich der Apple Music Account. Geräte mit U1 Chip in der Nähe der HomePod mini werden erkannt und dem Besitzer zugeordnet – so funktioniert auch die personalisierte Abfrage / Bedienung.

  • Danke für den Hinweis.
    Dachte die Funktion sei von Anfang an da. So kann ich mir vorerst die Anschaffung sparen und warten

  • Typisch Apple, etwas bewerben was nicht ist, entweder nie kommt oder erst nach Jahren! Das ist die Verkaufsstrategie von Apple! Darum habe ich alle HomePods (14 Stück) durch Alexas ersetzt!

  • Ich nutze die Fon-App von Fritz!, um das iPhone im WLAN als Festnetz-Telefon mitbenutzen zu können. Weiß jemand, ob ich auf diese Weise den HomePod mini auch zum Freisprechen verwenden kann?

  • Warum steht die Funktion denn nur in Englisch zur Verfügung? Irgendwelche Datenschutz Probleme oder was ist der Grund? Weiß man das?

  • Was gross beworbene sprachliche Features angeht ist Apple leider immer extrem langsam in der Umsetzung für Ndere Länder. Es geht ja nicht nur um den Mehrbenutzermodus der Homepods sondern auch um das „Scribble“ Feature der iPads in Verbindung mit dem Pencil Ja, englische Tastatur und dann geht es – ist aber nur eine Krücke.

  • 2 Homepods seit Dezember (Stereo-Verbund). Siri funktioniert bei uns nach wie vor nicht, wie wir uns das erhoffen. Von „Ich habe das nicht verstanden“ über gar keine Reaktion bis zum Phänomen, dass mehrere Siris parallel anspringen (iPhone, Uhr, Mac und HomePod gleichzeitig) ist alles dabei. In den meisten Fällen bin ich schneller, wenn ich das Handy raushole, bevor ich 5 Versuche per Sprache unternehmen muss (was bei 90% der gewünschten Aktionen der Fall ist) und irgendwann doch genervt aufgebe. Das Einzige, was meistens halbwegs zuverlässig funktioniert ist die Steuerung der Lampen.
    Ich dachte erst, es liegt daran, dass ich nuschele. Ist aber bei meiner Frau und meiner Tochter dasselbe Trauerspiel.
    Bevor wir nach neuen Features schreien, würden wir uns wünschen, dass erst mal die Basics zuverlässig funktionieren.
    PS: Im Auto übrigens dasselbe, halt lediglich ohne HomePod. Kaum zu benutzen, wenig hilfreich, das alles lenkt dann auch zu sehr vom Fahren ab – ist gerade beim Fahren also komplett kontraproduktiv.
    Ergo: UX? Ähem, na ja. Fühlt sich irgendwie immer noch an, wie die Alpha-Version einer Software aus China (Sorry, China!).

  • Ich gehöre zu denen, die Siri gerne „benutzen“!

    Was mich aber an Siri wirklich „nervt“ sind 2 Dinge:
    1. Siri erkennt den Befehl, führt diesen korrekt aus, „stellt sich aber dumm“.
    Bsp: „Hey Siri, Gute Nacht!“ (jetzt sollen alle Lichter und der TV ausgeschaltet werden.). Alles geht aus und Siri informiert mich trotzdem noch über irgendein vermeindliches Problem (welches gar nicht besteht.)

    2. Siri klingt natürlich, ja … aber das ist alles so unverbindlich und zu grossen Teilen eigenartig betont und formuliert (Wortstellung in einem Satz). Unter einer natürlichen Aussprache verstehe ich etwas anderes. Es muss ja nicht gleich „Jarvis“ (Iron Man) sein, aber in diese Richtung sollte es doch bald mal gehen. Dann hätte man mehr den Eindruck eines bemühten Assistenten.

    • ach so, Mehrbenutzer … ist mir pers. Wurscht. Wir leben zu zweit und meine Frau weigert sich penetrant, auch nur ein Wort an einen Sprachassi zu richten. Sie befieht mir und ich befehle Siri … traurig, aber wahr ;)

  • Also bei uns funktioniert das super. Sprache halt auf Englisch aber auf deutsch ist Siri ja sowieso noch unbrauchbarer…

  • Ich ich feier den Tag, an dem wir in Österreich auch mal „Siri Remote“, „Apple News“, „Apple Cash“ oder die anderen zahlreichen, mitbezahlten Features erhalten…

    Eigentlich braucht Apple für Österreich garkeine neuen Produkte/Funktionen mehr präsentieren. Uns werden so viele vorenthalten, obwohl wir sie mitzahlen, dass man damit die nächsten Jahre locker füllt…

  • Siri gefällt mir eigentlich besser als Alexa aber der fehlende Nehrbenutzermodus in D und das man ein Abo von Apple Music braucht um Signaltöne in der Automation abspielen zu können ist echt heftig. Daher ging der HP Mini wieder retour.
    Übrigens, vor ca 2-3 Wochen stand in den Beschreibungen noch, das der Modus in einigen Sprachen nicht verfügbar ist. Das hat Apple also schon geändert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29962 Artikel in den vergangenen 7068 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven