ifun.de — Apple News seit 2001. 21 500 Artikel
Für den nichtkommerziellen Einsatz

HomeKit ohne Lizenz: Apple gibt Spezifikationen für alle frei

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Eine Geste, mit der Apple die Open Source-Community überrascht haben dürfte. Im Rahmen der WWDC hat sich Apple jetzt erstmals zur Freigabe der offiziellen HomeKit-Spezifikationen entschieden. Das Angebot richtet sich an Bastler, die Entwickler von quelloffenen Anwendungen und die „Do it Yourself“-Community.

Homekit Spec

Anders formuliert: Wer an nichtkommerzielle Projekten zur Haussteuerung arbeitet, kann HomeKit zukünftig vollständig unterstützen, ohne sich mit dem langwierigen Zertifizierungsprozess Apples auseinandersetzen zu müssen.

Bei der „HomeKit Accessory Protocol Specification“ handele es sich um ein 256 Seiten starkes PDF, das Apple nun im hauseigenen Entwickler-Bereich zum Download anbietet.

Projekt wie etwa die Homebridge sind damit nun in der Lage, ihre durch Reverse Engineering nachkonstruierten Kommunikationsprotokolle durch die offizielle Apple-Version zu ersetzen. Für kommerzielle Anbieter von HomeKit-Produkten ändert sich vorerst nichts.

HomeKit Accessory Protocol Specification (Non-Commercial Version) – This document describes how to create HomeKit accessories that communicate with Apple products using the HomeKit Accessory Protocol for non-commercial purposes. Companies that intend to develop or manufacture a HomeKit-enabled accessory that will be distributed or sold must be enrolled in the MFi Program.

Donnerstag, 08. Jun 2017, 8:41 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Diesen Erfolg dürfen wir wohl Amazon und seiner Alexa API anrechnen. Ohne den enormen Erfolg den Alexa im Moment im Bereich Heimautomatisierung einfährt, hätte Apple diesen Schritt nie im Leben gemacht.

    • Hab mir genau das selbe gedacht ;D

    • Dieser Schritt bedeutet nur, das die bisherigen Bastellösungen jetzt offizielle Bastellösungen werden.
      Als Reaktion auf den Erfolg von Alexa müsste man mehr kommerzielle Produkte fördern.

    • Danke alexa – du hast bereits eine teilschlacht gewonnen.

      apple gibt ein protokoll frei – herrlich

      DANKE!!!

    • Wie immer – erfolgreicher, qualitativ hochwertiger Wettbewerb ist zumeist von großem Vorteil für den Kunden – ohne Android wäre iOS heute nur halb so gut und vice versa – Monokulturen und Allmachtsfantasien der Konzerne hingegen sind immer ein bequeme aber produktverschlechternde Strategie

      • Glücklicherweise fährt Apple trotz drückender Marktmacht von Android mit seinem iOS Ökosystem immer noch erhebliche Gewinne ein und kann die Entwicklung entsprechend voran treiben. Würde Apple Gewinne in den Größenordnungen der anderen Smpartphonehersteller machen, hätten wir schon lange eine Android Monokultur.

  • Super Sache! Dann funktioniert das hoffentlich auch bald in OpenHAB mit allen Geräten.

  • Top! Hoffentlich wird sich sonos dort einbinden lassen. Was die Bedienung auf dem Sperrbildschirm heraus vereinfachen würde… was sagt ihr ?
    LG

  • Wohooo
    Endlich!

    Eine Firmware für arduino und esp8266 könnte wohl in Zukunft machbar sein.

  • Oh nein, jetzt ist HomeKit ja genau so unsicher, wie andere Produkte, wenn man den Hardwarechip nicht mehr braucht.
    Spaß beiseite. Das ist in meinen Augen eine super Sache. Das wird sicherlich zu Verbesserungen bei der Implementierung bei OpenHAB führen, was mich sehr freut.
    Diesen Erfolg würde ich jetzt aber nicht unbedingt so stark mit Amazons Erfolg in dieser Richtung sehen. Es geht hier ja nur um die nicht kommerzielle Nutzung. Wir werden also keine neue Hardware sehen. Die Nutzung war ja auch vorher schon möglich, nur halt nicht offiziell.

  • Bedeutet „nicht kommerziell“ auch das Anbieter bestehender Systeme die Einbindung „verschenken“ dürfen? Oder muss das wirklich eine unabhängige Community sein?

    • Wenn die bestehenden Systeme bisher kostenlos waren, dürfen sie das so nutzen. Wenn nicht, müssen Sie weiterhin durch den Zertifizierungsprozess.

    • Eine kostenlose Beigabe eines Herstellers ist auch kommerziell, würde ich sagen. Apple umschreibt es so: „Companies that intend to develop or manufacture a HomeKit-enabled accessory that will be distributed or sold must be enrolled in the MFi Program.“

  • Nice! Freue mich auf kommende billige China Kopien

  • Zum Thema Sonos. Die werden nicht direkt eine Lösung anbieten können. Über Github und Homebridge usw kann man Sonos schon einbinden. Wäre jetzt aber mit der Lockerung des Homekits viel einfacher, denke ich.

  • Sau geile Sache! Nun gehts ab :) RaspberryPi freut sich schon *party*

  • Ein großer Schritt in die richtige Richtung. Es gibt ja ein paar schöne Heimautomatisierungssysteme, die sich dann bestimmt besser integrieren lassen.
    Direkte Hardwareprojekte mit HomeKit-Anbindung sehe ich da allerdings noch nicht. Wer solche Projekte erstellt, der wird sich wohl nicht mit den Möglichkeiten von HomeKit zufrieden geben.
    Aber ich kann da nur eins sagen: Danke Apple!

  • Ich warte ja immer noch auf eine Lightify-Unterstützung. Mittlerweile wird das System neben Alexa auch bei Google Home unterstützt. Ich frage mich warum sich Osram gegen eine Zertifizierung entscheidet.

    • HomeKit braucht noch immer recht spezielle Hardware oder recourcen-fressende Software für die Kryptografie. Das ganze Protokoll ist ja verschlüsselt. Ein Hub (der Raspberrypi zum Beispiel) hat genug power für die krypto. Bei den μControllern wird’s schon eng. Die Zeit und findige Entwickler werden zeigen, welche Hardware überhaupt im Stande ist mit HomeKit zu kommunizieren. Ich hoffe ja auf eine Möglichkeit für den esp8266

  • Ich bin froh, dass Apple damit die Zukunft der Anbindung von OpenHAB an HomeKit unterstützt. Ich habe lange drüber nachgedacht, ob ich auf HomeKit warte, oder auf ein offenes System setze. Vermutlich müsste ich noch Jahre warten, bis HomeKit von der Funktionalität da ankommt, wo OpenHAB jetzt ist, wenn es überhaupt so weit kommt. Von der unterstützten Hardware wird HomeKit wohl nie an das ran kommen, was OpenHAB jetzt bietet.
    Apple sollte HomeKit jetzt auf jeden Fall weiter entwickeln, um mehr unterschiedliche Hardwaretypen zu unterstützen.

  • Ich freue mich über die Nachricht. Nachdem ich schon mit Arduinos gebastelt habe würde ich mir Guides zu Homekit in Verbindung mit Arduinos wünschen. Nachdem meine Programmierkenntnisse nicht soo überragend sind bin ich leider auf die Guides angewiesen. Mir macht die Verbindung aus Hard- und Software aber sehr viel Spaß. Also wenn wer etwas findet dann her damit. ;)

    Und an ifun: Gerne auch Guides auf der Seite posten. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21500 Artikel in den vergangenen 5751 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven