ifun.de — Apple News seit 2001. 29 408 Artikel

Für kurze Zeit nur 32 Euro

HomeKit-Mehrfachsteckdose von Meross im Blitzangebot

29 Kommentare 29

Wir starten mit dem Hinweis auf ein Blitzangebot in den Tag. Die HomeKit-Mehrfachsteckdose von Meross ist momentan zum Preis von 32 Euro erhältlich. Der Sonderpreis ist allerdings zeitlich und mit Blick auf die verfügbare Stückzahl limitiert.

Meross Homekit Steckdose

Wir haben die regulär 39,99 Euro teure Meross-Steckdose bei ihrem Verkaufsstart ausführlich vorgestellt. Der Hersteller bietet damit die hierzulande günstigste Steckdosenleiste mit HomeKit-Anbindung an. Die Steckerleiste ist mit einem 180 Zentimeter langen Anschlusskabel ausgestattet und bietet zusätzlich zu drei Schuko-Steckplätzen vier USB-Ladeanschlüsse.

Die HomeKit-Anbindung der Dose erfolgt über WLAN. Die App des Herstellers ist dafür nicht erforderlich. Anschließend lassen sich die drei Steckdosen einzeln sowie die zusätzlich vorhandenen vier USB-Steckplätze gemeinsam über Siri bzw. die Apple-Home-App schalten.

Meross Homekit Steckdose Schalter

Die App des Herstellers ist für die Grundfunktionen nicht erforderlich. Wir empfehlen die Installation dennoch, damit die Firmware der Meross-Geräte stets auf dem Laufenden gehalten werden kann. Teils werden hier per Update auch wesentliche Funktionsverbesserungen hergestellt sowie (beispielsweise im Falle des Garagentor-Öffners) wichtige zusätzliche Einstellungen bereitgestellt.

Produkthinweis
Meross Smart Steckdosenleiste kompatibel mit HomeKit, WLAN Mehrfachsteckdose mit Überspannungsschutz, 3 AC Ausgänge... Aktionspreis
Dienstag, 10. Nov 2020, 6:51 Uhr — Chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also laut Hersteller bekommt man 12W aus den USB Anschlüsse nur so also Info sollte jemand die fürs nutzen wollen :)

  • Mich würde interessieren, für welche Geräte ihr die Steckdosen nutzt. Und wo für euch da ein Mehrwert entsteht. Schaltet ihr damit nur Standbygeräte ein und aus? Oder gibt es da programmierbare Zeiten um so Strom zu sparen z.B. in der Nacht.

    Oder startet ihr damit auch Geräte wo man z.B. sonst zum Gerät laufen müsste?

    Oder ist das im Großen und Ganzen nur Spielerei?

    • Ganz ehrlich, ich verstehe das auch nicht!

    • Naja – ich komm heim und sämtliches schaltet sich ein was ich Zuhause brauche ohne alles auf Standby Geld zu verbraten (Kühlschrank ausgenommen).

    • Mit einzelnen Steckdosen schalte ich z. B. Das Babyfon und auch die elektrischen Handtuchwärmer im Bad. Die Steckdosenleiste habe ich am Schreibtisch für MacMini, Bildschirm, Schreibtischlampe oder auch im Wohnzimmer für Fernseher, Stereoanlage etc. Die Leisten sind bei mir nur zum Standby sparen. Einzelne Steckdosen erfüllen schon einen Zweck zur Automatisierung.

    • Hab meinen Fernseher dran und entsprechend die PS4, Apple TV beziehungsweise Anlage. Die kann ich dann bei Bedarf gleichzeitig an-/ abschalten ist eigentlich ganz praktisch.

      • naja, wenn man ständig eine Meldung haben möchte, dass die Playstation nicht ordentlich ausgeschaltet worden ist und der Fernseher seine EoL früher erreichen soll, ist das eine ziemlich coole Idee.
        Es sei denn natürlich, die Playstation wird vorher RICHTIG ausgeschaltet (nicht nur Standby) und der Fernseher auch.

    • Ich steuer zB. meine Aquarien über solche steckerleisten und kann über siri dann mal kurz den filter abschalten damit das Futter nicht eingesaugt wird etc.

    • Schau Dir mal die Standby Verbräuche von den Sonos Einheiten an, da wird Dir ganz anders. Ein Sonos One allein macht im Jahr schon zwischen 10-20€ aus. Eine Playbar und oder Sub dementsprechend mehr.
      Ich hab viele davon im ganzen Haus. Also jeder bekam einen Schalter davor und so gesteuert, dass alles ausgeht wenn man das Haus verlässt. Oder Nachts ab zwei Uhr oder so, bis sechs Uhr alles aus. Selbes Prinzip wie Tado mit der Heizung. Alles aus wenn keiner da ist. Erscheint mir energiesparender und spart tatsächlich Geld nach ner gewissen Zeit

      • Ich glaube genau das ist es:
        Wenn man WIRKLICH Ahnung hat, wie hoch der Standby-Verbrauch der Geräte ist und dann rechnet, was die Anschaffungskosten für solche gesteuerten WLAN-Steckdosen sind und dann noch deren Standby-Verbrauch rechnet, dann macht es bestimmt irgendwo Sinn.

        So richtig „sinnige“ Szenarien sehe ich für eine Mehrfachsteckdose weniger.

    • Wenn ich mir abends beim zu Bett gehen die Hände eincrème, kann ich ohne Fettabdrücke zu hinterlassen meine Nachttischlampe ausschalten.

      Oder wenn ich noch das Fenster aufmache zum Lüften reicht ein beherztes „Siri, mach das Licht aus“ damit ich nicht im Dunkeln zum Fenster muss und trotzdem keine Mücken reinkommen.

      Just my 2 cts.

      • Das Mücken dich im Dunklen nicht finden, ist ein Mythos ;-)
        Die Motten sind das mit dem Licht…

      • Mücken reagieren doch mehr auf Wärme als auf Licht,… oder habe ich nicht richtig aufgepasst?

  • Mich würde an der Stelle interessieren wie viele Jahre ich meinen Mac Mini und Monitor im standby laufen lassen könnte um auf die 30€ zu kommen, die die Steckdose kostet. Der break even tritt wahrscheinlich gleichzeitig mit dem Tod der Steckdosenleiste ein.

    • Und die Steckdosen verbrauche auch etwas Strom, benötigen doch eine dauerhafte WLAN Verbindung?

      • Richtig. Daher sehe ich den Vorteil geringer als z.B alte Glühbirnen oder Strahler gehen LED zu ersetzen.
        Aber klar, wenn man einfach gerne den Stromverbrauch an sich senken möchte, dann macht so eine Steckerleiste sicher Spaß, zumal ein Mac Minni im standby mehrere Watt verbraucht, Sonos one auch.

    • wenn wir alle immer nur unseren persönlichen Vorteil ausrechnen hilft es der Umwelt auf Dauer nicht. Klar wäre es besser man schaltet seine Standby Geräte rein mechanisch aus aber der Mensch ist halt ein sehr faules Tier

      • Vielleicht sollte man mehr die Hersteller in die Pflicht nehmen auf die Umwelt zu achten, als dem Endkunden noch mehr Elektro-Schrott anzubieten, damit NUR er seinen alleinigen und persönlichen Beitrag dazu beibringt. Zumindest wäre das der richtigere Weg. Nicht mehr Hardware zu verkaufen, sondern ordentliche.

  • Ich habe zb meinen PC und Festplatten angeschlossen. Über Sprachbefehl sage ich der Alexa was sie ein oder ausschalten soll. An den USB hängt das Handy und ein Bluetooth Lautsprecher dran dass ich per Zeitsteuerung habe um es nicht zu überladen.
    Die LED kann man in der App auch ausschalten. Nur die Von den USB nicht. Warum auch immer… Ansonsten funktioniert die Leiste gut. Alexa Einbindung ist easy.
    Zum Preis: Ich habe die 4 Fach Leiste von meross für 29,99 bekommen bei Amazon. Es geht also billiger als diese 3 Fache.

  • Lässt sich der Stromverbrauch je Steckdose auch einsehen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29408 Artikel in den vergangenen 6979 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven