ifun.de — Apple News seit 2001. 29 159 Artikel

Mac-Aktionen als Trigger nutzbar

Home Assistant: Mac-App als Smart-Home-Steuerzentrale

28 Kommentare 28

Für das seit geschlagenen sieben Jahren existierende Community-Projekt Home Assistant steht nun auch ein Mac-Download bereit, der den Zugriff auf die Smart-Home-Zentrale vom Rechner aus gestattet.

Mac App Home Assistant

Gleichzeitig bindet die App den Rechner selbst in Home Assistant ein und ermöglicht so das Zustellen von Benachrichtigungen auf den Mac und die Nutzung bestimmter Mac-Events als Trigger.

Mac-Aktionen als Trigger nutzbar

Bei der kostenfreien Steuerzentrale handelt es sich um eine Portierung der iOS-Anwendung, die den Mac ihrerseits in das eigene Home Assistant-Setup einbindet und so auch Automationen auslösen kann, wenn das Mikrofon aktiv oder die FaceTime-Kamera in Benutzung ist.

Eine Integration, die das Ausschalten der Musik bei eingehenden VoIP-Telefonaten ermöglicht oder auch das Schließen der Rollos bei neuen FaceTime-Gesprächen.

Unter macOS Big Sur bietet die Mac-Applikation eigene Widgets zur Installation in der neu gestalteten Nachrichtenzentrale an.

Multi Window

Aktuell wird die Home Assistant-Applikation als Beta zum Download angeboten und setzt mindestens macOS 10.15 Catalina zur Installation voraus. Der Download wartet auf dem Codeportal GitHub auf euren Besuch und ist knappe 30MB klein.

Die Dokumentation, wie sich euer Mac über die neue App in bestehende „Home Assistant“-Umgebungen integrieren lässt, haben die Macher in diesem Blogeintrag zur Veröffentlichung zusammengefasst.

Hier bespricht das Team hinter dem Open-Source-Projekt die neue Kamera-Erkennung der Anwendung auch im Video.

Home Assistant benötigt Server im Netzwerk

Home Assistant selbst benötigt einen Server im Heimnetzwerk, um von hier aus alle verfügbaren Smart-Home-Geräte anzusprechen und zu steuern. Zur Installation empfohlen wird der Raspberry Pi 4 Model B. Welche Geräte und Hersteller von dem Community-Projekt unterstützt werden, lässt sich im Bereich Integrations auf der offiziellen Projekt-Seite einsehen.

Dienstag, 29. Sep 2020, 11:17 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Beste Heimautomationszentrale aller Zeiten!

    • Nööö – wollte nicht für Alexa-Anbindung zahlen und schwups war ich bei OpenHab

      • Du zahlst für die einfache Anbindung (und gleichzeitig unterstützt Du ein Open Source Projekt hinter dem jede Menge Arbeit steckt).

        Du kannst Googel Assistant und Alexa auch kostenfrei nutzen. Ist halt mehr Aufwand. Wie bereits erwähnt: Dafür zahlst Du.

      • @Baumtreter
        OpenHAB ist auch Open Source … OpenHAB verwirrt zwar anfänglich mit seinen xx UIs, ist aber letztlich viel leichter zu scripten wenn es um Abhängigkeiten geht und bietet mehr Möglichkeiten. Bspw. die Lautstärke oder Quelle meines Receivers in Abhängigkeit anderer Variablen zu steuern war damit wesentlich einfacher …

      • Was die Bedienung und das einfache Scripten angeht, da stecken die aktuell die meiste Arbeit rein. Mittlweile kann man fast alles über die GUI machen und braucht die yaml-Files nur noch in Ausnahmefällen.
        Problem bei OpenHAB, ioBroker und FHEM ist halt, dass die Entwicklung im Vergleich zu Home Assistant komplett still steht. Nicht ohne Grund gehört Home Assistant zu den 10 Github Projekten mit den meisten Pull Requests ;)
        Breaking Changes waren sonst bei einigen ja noch ein Argument gegen Home Assistant, aber das ist mittlerweile die absolute Ausnahme geworden, da die großen Anpassungen im Core soweit vorgenommen wurden.

      • Openhab verwirrt mich.
        Die UI ist eine Katastrophe und ich will ein System haben, was Dinge einfacher macht, nicht komplizierter.

    • Nein! Wenn man Schalterchen drücken will und alles klickibunti haben will, vielleicht.
      Wenn es wirklich um Automation angeht und zwar auf effiziente Weise, dann würde ich einen großen Bogen um HA machen. So ist HA lediglich ein sehr schöner Schaltkasten

      • Und was ist deine Empfehlung?

      • Und was fehlt Dir in der Automatisierung bei HA?

      • was würdest du denn empfehlen und warum?

      • Und was genau lässt sich z.B. mit Node Red nicht automatisieren? Mit HA bekommt man Alles an automation hin, man muss sich nur damit beschäftigen.

      • Das ist absoluter Quatsch, es gibt nichts mehr, was in Scripten und Automatisierungen in Home Assistant nicht mehr möglich wäre.

        Hab bis vor einigen Jahren FHEM genutzt und da war das auch immer DAS Argument gegen Home Assistant, aber die Zeiten sind vorbei ;) In dem Bereich wurden gerade im Update 0.114 & 0.115 noch extrem viele Verbesserungen vorgenommen (Loop, For Schleifen, While Schleifen, Repeats, Variablen innerhalb von Scripten, if elif else, etc.)

      • wer keine plan hat bestimmt. Sonst beste HomeAutomation auf dem markt.

    • Außer natürlich man legt Wert auf die größte Modulvielfalt.

  • Mal etwas Offtopic:
    Ich habe vier Kameras (zwei Netatmo, zwei Eufy) im Einsatz. Die beiden Netatmos aktualisieren das Bild seit einigen Tagen nicht mehr in der Home-App. Keine Verbindung wird als Meldung angezeigt. Die Netatmo-App hat aber ganz normal Zugriff. Auch Meldungen kommen normal rein.
    Kennt das Problem jemand?

  • Home Assistant erstaunt mich immer wieder. Ich habe es nun seit zwei Jahren im Einsatz. Eigentlich als Übergangslösung bis die Zeit da ist um mein schweineteures IP-Symcon einzurichten.
    Home Assistant hat dies mittlerweile obsolet gemacht. Es funktioniert einfach alles, ist anpassbar bis ins kleinste Detail, bietet Geofencing out of the box, bietet eine „Quasi-Homebridge“ um die Geräte in HomeKit einzubinden (mittlerweile sogar Cams die von HK eigentlich nicht unterstützt werden) und die (englischsprachige) Community ist einfach Klasse.

  • OT: Wenn mein HomPod nicht mehr reagiert und sich auch nicht zurücksetzen lässt ist er dann ein Fall für den Schrott? Er ist jetzt ~22 Monate alt … hab ihn damals für 222€ gekauft also eine Reparatur für 300€ lohnt nicht wirklich …

  • Was macht die App besser als die Webseite von HomeAssistant?

  • Auch ein Mal Offtopic,

    ich nutze viele Z-Wave Geräte mit Z-Way und Homebridge auf einem Raspy. Hier habe ich auch das ein oder andere Plugin für WLAN Geräte, Harmony usw.

    Jetzt habe ich vor ein paar Tagen den HomeAssistant (hassio) mal auf eine andere SD Karte gespielt, verstehe aber überhaupt nicht wie ich das ganze mit Z-Wave Geräten sauber einrichte.

    Hab mich da bereits durch einige Forenbeiträge gelesen komme aber nicht wirklich klar mit der Thematik nach einem Neustart des Raspys bzw. der Einrichtung des gesamten Z-Wave Netzes.

    Hat hier jemand Lust oder Zeit für einen Erfahrungsaustausch?!

    Oder gibt es noch so ne Art Assistent/ Plugin/ Oberfläche die ich auf dem HomeAssistant für Z-Wave einrichten kann?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29159 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven