ifun.de — Apple News seit 2001. 20 641 Artikel
   

Henge Dock für MacBook Pro Retina vorbestellbar

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Die MacBook-Docks von Henge haben wir ja bereits ausführlich vorgestellt. Wer zuhause mit einem externen Bildschirm und großer Tastatur arbeitet, und das MacBook nur noch als Recheneinheit benutzt, findet damit die platzsparendste und wohl auch praktischste Lösung, seinen Arbeitsplatz zu organisieren. Der zugeklappte Computer wird hochkant hineingesteckt und zugleich mit den wichtigsten Anschlüssen verbunden – nur Apples magnetischer Ladeadapter muss dann noch von Hand angeschlossen werden.

500

In Deutschland sind die Henge-Docks bislang nur für ältere MacBook-Pro-Modelle sowie für das MacBook Air verfügbar. Besitzer eines Retina-MacBooks warten schon geraume Zeit vergeblich auf diese Möglichkeit der Schreibtischorganisation. Aber jetzt scheint ein Licht am Horizont, Henge will die Version für das aktuelle MacBook Pro Retina mit 13“ und 15“ Bildschirmgröße noch in diesem Monat ausliefern. In den USA besteht bereits eine Vorbestellungsmöglichkeit für die neuerdings neben Weiß auch in „Brushed Metal“-Optik erhältlichen MacBook-Ständer. Die Preise liegen dabei je nach Ausführung zwischen 90 und 120 Dollar. Die Kollegen von der iLounge konnten bereits ein Vorabexemplar testen und zeigen sich im Großen und Ganzen zufrieden, merken aber an, dass Henge keine Thunderbolt-, sondern lediglich Mini-Displayport-Kabel verwendet und damit den Leistungsumfang der am MacBook Pro vorhandenen Anschlüsse einschränkt. Diese Einschränkung sollten Besitzer von Thunderbolt-Peripherie im Hinterkopfbehalten.

700

Ansonsten gilt wie bereits in unseren vorhergehenden Reviews bemerkt. Die Preise für die Kunststoff-Docks sind zweifelsohne recht hoch angesetzt, wer das System jedoch in seinen Arbeitsalltag integriert, dürfte jedoch schnell darüber hinwegsehen.

702

Mittwoch, 18. Jun 2014, 11:18 Uhr — Chris
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Hast du das Retina?
      Wenn du das zu klappst ist die Hitzeableitung kein Problem.

      • Also ich habe ein 15″ Retina und frage mich auch wie es zusammengeklappt im Dock wohl mit der Belüftunng aussieht.

        Ich zocke hin und wieder mal für ein paar Stunden. Dabei pustet das Book natürlich ganz gut…bin daher auch skeptisch.

        Wo soll die Luft denn bitte im zusammengeklappten Zustand hin?

    • Das MacBook Pro Retina hat eine Belüftung in alle Richtungen. Hinter unter dem Bildschirm Scharnier ist die größte Lüftungsöffnung und unter drunter sind auch einmal aussen raum Lüftungsschlitze. Von diesem Dock wird vielleicht ein fünftel des hinteren Lüftungssschlitzes abgedeckt und unten schlitze auf der Seite der Anschlüsse. Insgesamt dürften noch ca. 80% der Lüstungssschlitze absolut offen sein. Im gegensatz zur liegenden Position, wo die Luft quais erst gegen Schreibtisch gepresst wird und dann durch den Abstand zwischen MacBook und Schreibtisch entweichen muss, kann die Luft in diesem Dock direkt entweichen. Die Belüftung in diesem Dock dürfte daher sogar noch besser sein, als wenn es einfach auf dem Schreibtisch liegt.

      • Genau so ist es. MacBooks verfügen seit einiger Zeit über den Clamshell-Mode. D.h. sie gehen beim zuklappen nicht aus, wenn sie an Strom und einen externen Monitor angeschlossen sind. Alle MacBooks die so verfahren können problemlos in geschlossenem Zustand betrieben werden. Die Wärmeabgabe ist für mein Gefühl sogar besser als in geöffnetem Zustand.

  • In meinen Augen sieht das ganze aber nicht sehr hübsch aus. Am schlimmsten finde ich aber eh, das immer der Name groß draufstehen muss. Wer es besitzt wird wohl wissen wie es heißt und wenn jemand das sieht, kann er ja auch nachfragen wie das heißt. Aber jedem seins.

    • und das bei einem Dock wo ein Notebook eingesteckt wird das einen ganz dezenten Apfel auf dem Gehäuse hat.

      • Der Apfel entstellt aber nicht das Notebook. Anders wenn dort Hengedingens draufsteht.

      • @ iTobi, Odde: Dann stellt es andersrum hin. Auf den Bildern gut erkennbar, es ist nur eine Seite mit Schriftzug verschandelt :)

    • Ich hoffe du arbeitest nicht in der Werbebranche ;)

      Aber du hast schon recht, das diese doofen Produkthersteller immer ihr Branding drauf ballern müssen… Finde die Lufthansa Maschinen in klar weiß auch viel schöner, und diese blöden Audi Ringe, Mercedes Sterne, Adidas Streifen USW. Viva den Logo & Branding freien Markenprodukten. OMG

      • Es geht aber auch dezent! Ich steh auch nicht so auf Fussballbanden-Werbung auf dem Produkt. Hat halt jeder seine eigenen Vorstellungen. Hier sieht man aber definitiv, wie es NICHT geht!!!

  • Gibt es von einem anderen Hersteller eine ähnliche Lösung, die alle Anschlüsse unterstützt, also auch Thunderbolt?
    Bei diesem Preis sollte man das eigentlich erwarten können!

  • Also ich benutze das Macbook Air Dock bzw. Ständer von Twelve South, minimalistisch und das Air steht nicht senkrecht sondern waagerecht darin und ist deutlich günstiger.

    • Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen. Das Henge Dock – was ich persönlich allerdings auch nicht wirklich gut finde – bietet ja schließlich diese Anschlussweiterleitung. Das ist sicher ein Mehrwert, der einen Aufpreis rechtfertigt. Im Falle deines Docks muss man ja – zumindest bei häufigen Platzwechseln – ständig alle Kabel umstöpseln.

      • Nicht, wenn du neben dem Ständer noch ein Dock benutzt. Ich setze das BookArc in Verbindung mit dem Belkin Thunderbolt Express Dock ein. Da musst du halt zwei Kabel (Strom + Thunderbolt) einstecken/abziehen und es ist recht teuer. Aber es ist der Lösung von Henge, meiner Meinung nach, mechanisch überlegen.

  • Hitzeableitung mag genug da sein, das Problem bleibt trotzdem. Das interne Displaypanel wird zu stark erhitzt

  • Kurze Frage.. Wie verhält es sich dann mit dem Akku des MBP, wird der dann ununterbrochen geladen? Wenn ja, verliert der Akku nicht an Leistung oder geht kaputt? Wäre cool, wenn mir das jemand beantworten könnte.
    Danke.

    • Wird es ja nicht. Das Ladekabel musst du seperat einstecken…

    • Das hängt von der Generation des MacBooks ab. Die älteren Modelle noch ohne Unibody haben sehr schnell Schaden am Akku genommen durch Dauerladen. Bei den aktuellen Modellen ist das stark reduziert. Trotzdem: Der Akku sollte sinnvoll genutzt werden. Hast du mal mehrere Tage stationär zu tun, dann ist es kein Problem das Ladekabel dauerhaft angeschlossen zu lassen, aber ein paar Mal im Monat ist es schon sinnvoll den Akku auch zu entleeren.
      Denn, wenn du den Akku eh nicht brauchst, dann wäre ein Desktop die bessere Wahl und auf der anderen Seite kann es dir dann auch egal sein ob der Akku noch Saft hat oder nicht.

  • Was bringen denn die Anschlüsse? Kann das Retina zugeklappt weiterarbeiten? Mein altes MBP geht immer automatisch in Standby. Mittlerweile brauch ich es eh nicht mehr, aber zu Zeiten ICQ musste man ja noch seine Kiste anlassen im erreichbar zu sein. Ach ich war auch mal jung und schön :-)

    • Heute sind wir nur noch „und“ :D

      • Dafür empfehle ich InsomniaX, damit kann das MacBook zugeklappt weiterarbeiten!

        Sehr praktisch, wenn man was herunterlädt, aber in der Zwischenzeit einen Film gucken will. Klappe zu, aber der Download unterbricht nicht.

    • Sobald eine Tastatur, Bildschirm und Strom angeschlossen ist kann man das MB auch im geschlossenen Zustand nutzen. Wie bei jedem anderen Laptop auch. Oder dachtest du das Dock ist nur ein teurer MB Halter?

      • Und wie läufst dann mit der Lüftung beim alten MBP? Wenn der Bildschirm zugeklappt ist scheint das schwierig zu werden. Und was ich dachte ist egal, das es bei anderen Notebooks geht weiß ich selbst. Aber die haben auch eigene Lüftungseingänge.

      • Mein MBP Mid 2010 hat’s ohne Probleme ausgehalten. Hatte nie Hitzeprobleme. Konnte ohne Probleme bspw GOF2 spielen.

    • Alle MacBooks die den Clamshell-Mode unterstützen laufen Weiter beim Zuklappen, wenn Strom und Display angeschlossen sind. Fehlt eines von beidem, gehen sie in den Standby. Das geht aber erst seit Mountain Lion. Mit einem älteren Betriebssystem kann das MacBook zwar über Clamshell verfügen, geht beim Zuklappen aber in den Standby. Es kann dann aber mittels externer Tastatur oder Maus wieder geweckt werden. Bei MacBooks ohne Clamshell bekommt man sie im zugeklapptem Zustand nicht wieder an.
      Man sollte tunlichst nicht an älteren MacBooks manipulieren um sie in geschlossenem Zustand betreiben zu können. Das kann zu Schäden führen.

  • Alles gut und schön, nur leider wird es das gleiche Problem machen wie schon einige davor, nämlich dass die Oberflächen der MacBooks zerkratz wird (bei einigen Komments zu diesen Stands schon gelesen).

  • Die dürfen sich wieder bei mir melden, wenn sie das Ding aus ansprechendem Aluminium (und nicht aus diesem Kunststoff-Murks) anbieten. Die Preise dafür verlangen sie ja jetzt schon…

  • mit thunderbolt gerne
    ohne sinnlos

  • Kein Thunderbolt = Nutzlos!!! Da wartet man ewig auf das Teil und dann bringen die so ein veralteten Mist raus, spinnen die????

  • Das Henge Dock für mein MacBook Pro 15″ Retina ist heute bei mir eingetroffen. Ich habe die gebürstete Alu-Version bestellt. Sehr wertig und schwer ist das Teil. Ich habe gerade eine reisen Freude daran. Zu den Kritiken wegen dem fehlenden Thunderbolt kann ich folgendes sagen. Man kann alle Kabel einzeln herausnehmen. Da ich ein Thunderbolt Display besitze (wer es nicht kennt, da ist ja ein MagSafe und ein Thunderbolt-Anschluss fest mit einem Kabel herausgeführt), schliesse ich die beiden festen Anschlüsse (MagSafe und TB) direkt an das Henge Dock an. Das Kopfhörerkabel und die beiden MiniDisplay-Kabel habe ich herausgenommen. Die sind einfach mit einer seitlichen Schraube befestigt Von den beiliegenden Kabel nutze ich jetzt nur noch das USB 3.0-Kabel. Nochmal: TB und MagSage direkt vom TB-Display am Henge Dock angeschlossen, das USB-Kabel vom Henge Dock direkt herausgeführt.
    Das mit dem Zerkratzen der Oberfläche kann ich mir nicht vorstellen. Das Dock ist ja innen „dick“ gepolstert. Sicher 5mm rundherum.
    Grosse Wärmeentwicklung konnte ich auch noch keine feststellen. Der Lüfter unter dem Displayscharnier ist frei und bläst nur bei hoher Beanspruchung wie gamen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20641 Artikel in den vergangenen 5726 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven