ifun.de — Apple News seit 2001. 38 344 Artikel

Update regelt "XDR Brightness"

Heller als von Apple vorgesehen: Mac-App Lunar manipuliert Displays

Artikel auf Mastodon teilen.
11 Kommentare 11

Die Mac-Applikation Lunar haben wir euch als kleinen Helfer für all jene Anwender vorgestellt, die mit externen Monitoren arbeiten und hier zusätzlichen Kontrollmöglichkeiten für die (intelligente) Einstellung der Display-Helligkeit benötigen. So kann die in der Mac-Menüleiste lebende Lunar-Applikation nicht nur die Helligkeit des integrierten und die zusätzlich angeschlossener Displays per Schieberegler steuern, sondern ist auch in der Lage diese zwischen allen Anzeige-Displays zu synchronisieren.

Input Hotkeys Redesign 1400

Im Alltagseinsatz bedeutet dies: Ihr regelt die Helligkeit eures MacBook-Displays nach unten und gleichzeitig wird auch der verbundene Schreibtisch-Monitor gedimmt. Zudem kann Lunar dafür sorgen, dass die Tastatur-Tasten für Helligkeit und Lautstärke auch externe Monitore steuern, besitzt die nötige Vorbereitung um adaptive Helligkeiten auf Grundlage von Umgebungslichtsensoren umzusetzen und kann Apples Displays noch weiter dimmen als eigentlich vorgesehen – die Lunar-Macher sprechen hier von „Sub-zero Dimming“.

Sub Zero Dimming

Update regelt „XDR Brightness“

Seit ihrem kürzlich ausgegebenen Update auf Version 5.5.1 ist die Lunar-App nun auch in der Lage die Helligkeitsreserven freizusetzen, die Apple eigentlich für die Wiedergabe von HDR-Videos reserviert hat. Auf dem MacBook Pro 2021 und dem Pro Display XDR kann die Anwendung jetzt eine Helligkeit des integrierten Displays erreichen, die über Apples Limit von 500 Nits hinaus geht.

Zudem haben die Macher Teile der Anwendung neu gestaltet, was der Bedienbarkeit zugute kommen dürfte. Das offizielle Lunar-Changelog dokumentiert die zahlreichen Änderungen der jüngsten Aktualisierung mit mehreren Animationen und Bildschirmfotos. Am Geschäftsmodell wurde hingegen nichts geändert. Die Basis-Funktionen von Lunar lassen sich kostenlos nutzen, wer auch die Synchronisation und andere Pro-Funktionen einsetzen möchte, zahlt einmalig 23 Dollar.

24. Mrz 2022 um 08:11 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die App fürs iPad Pro 2021 12,9 Zoll wäre doch super. Draußen in der Sonne hätte ich manchmal schon gern über 600nits. Zumindest mal 800nits.

  • Weiss jemand, ob damit Garantieleistung von Apple wegfallen? Wird das Display eines Macbook pro dann übermäßig beansprucht, wird die Lebensdauer dann kürzer?

  • Also denke die Garantie geht flöten. Ist so als ob du die CPU übertaktet dann kaputt geht und dann reklamierst.

  • Die optionale HDR-Helligkeit selbst bei „normalem“ (Video-)Content würde mich mit meinem MacBook Pro in der Tat auch interessieren – wie hier schon angesprochen, ist mir das aber auch zu heiß in Sachen Garantieverletzung.

  • Wieso sollte bitte die Garantie flöten gehen? Wieso denken das so viele? Wenn ihr mit eurem Macbook nichts anderes macht als HDR Filme zu gucken, besteht doch auch die Möglichkeit 24/7 auf maximaler Helligkeit zu laufen. Und HDR Filme gucken lässt die Garantie wohl nicht erlöschen…

  • Mal eine Frage an diejenigen die was vernünftiges gelernt haben
    (nicht Dr der Volkswirtschaft und Master in Philosophie).

    Geht sowas nicht zu Lasten des Displays ?

    • Düfte so sein, da lunar selber schreibt dass das Display überhitzen kann. Apple regelt dann aber anscheinend knallhart zurück um das Display zu schützen.

      Nur…. ich habe das gerade mal getestet: genau so müsste das Display im Sommer auf der Terrasse unter der Markise sein – exzellente Helligkeit die dann vorhanden ist.

      Schaltet man das wieder ab, wirkt das Display auf einmal viel zu dunkel… :-/ also besser nicht machen :-D

  • Ich empfinde es als ziemlich unverantwortlich dass ihr in eurem Artikel nicht davor warnt bzw. hinweist dass durch die Erhöhung der Maximalhelligkeit die LED‘s der Hintergrundbeleuchtung schneller altern und dadurch früher dunkler werden und kaputt gehen. Dies wird dann nach 4-5 Jahren auch nicht mehr von Apple übernommen werden und bleibt am Ende am Nutzer hängen. Ergo solltet ihr potentielle Nutzer auf diesen Aspekt hinweisen da es kein Mangel sein wird sondern künstlich herbeigeführte schnellere Alterung als vom Hersteller vorgesehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38344 Artikel in den vergangenen 8274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven