ifun.de — Apple News seit 2001. 38 533 Artikel

Digitale Briefe schreiben

Hand Letters: iPad-App für Menschen mit schöner Handschrift

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Das passt ja vielleicht ganz gut zu den heutigen iPad-Neuigkeiten: Der deutsche Entwickler Ivo Wessel hat mit Hand Letters eine App im Programm, die das Erstellen von individuellen Briefen und Karten per Handschrift vereinfachen will.

Grob umrissen ist „Hand Letters“ eine Zeichen-App für den Apple Pencil, die den Fokus jedoch komplett auf die handschriftliche Texteingabe legt. Man hat die Möglichkeit, verschiedene Arten von Stiften zu wählen und die Breite der damit gezeichneten Striche zu variieren, zudem kann man die Farbe der „Tinte“ und des Papiers verändern.

Wenn nötig beziehungsweise gewünscht, ist die „Hand Letters“-App in der Lage, die akkurate Texteingabe mittels Hilfslinien zu unterstützen, deren Abstand sich frei einstellen lässt.

„Zeichenbrett“ für Briefe

Hand Letters Screenshots

„Hand Letters“ ist nicht mit einer App zu verwechseln, die eine Schriftart aus der eigenen Handschrift erstellt. Stattdessen bekommt ihr hier wirklich nur eine Oberfläche und das zugehörige Schreibwerkzeug gestellt, dass sich dann beides an die persönlichen Vorstellungen anpassen lässt.

Diese Briefe lassen sich dann um kleine Effekte wie selbst erstellte „Briefmarken“ und Stempel erweitern und als Grafik verschicken. Der Entwickler sieht in dieser Form der Kommunikation eine Alternative zu den allgegenwärtigen Emojis und eine etwas andere und entsprechend Aufmerksamkeit erheischende Art, um persönliche Einladungen und dergleichen zu verschicken.

Vollversion kostet 7,99 Euro

Die „Hand Letters“-App lässt sich kostenlos im App Store laden. Um sie mit vollem Funktionsumfang zu verwenden, ist allerdings die Freischaltung von „Hand Letters Royal“ per Einmalkauf für 7,99 Euro nötig. Dann stehen euch auch sämtliche oben erwähnte Einstellungsmöglichkeiten beim Erstellen der handschriftlichen Briefe zur Verfügung.

Ein iPad und ein Apple Pencil werden für die Nutzung der App zwingend vorausgesetzt.

Laden im App Store
‎Hand Letters
‎Hand Letters
Entwickler: Hand Letters Gesellschaft fur digitale Schreibsysteme UG (haftungsbeschrankt)
Preis: Kostenlos+
Laden
07. Mai 2024 um 10:26 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Gibt es Apps, die eine Schriftart aus der eigenen Handschrift erstellt?

    Antworten moderated
  • Moin!
    Könnt ihr eine App empfehlen, die eine Schriftart aus der eigenen Handschrift erstellt?
    Thx

  • Die App sieht gut aus, um sie umfangreich zu nutzen bedarf es einer Registrierung und die Briefe werden offenbar auf dem Server des Anbieters gespeichert, das gefällt mir nicht .

    • Hallo khw,

      danke für das Lob. Allerdings darf ich Deinen zweiten Teil korrigieren: Zum Schreiben von Hand Letters muss sich nicht registrieren, und unregistriert werden Hand Letters nicht auf unserem Server gespeichert. Das geschieht nur, wenn man registriert und eingeloggt ist und dies zudem ausdrücklich möchte (Funktion „Teilen und archivieren“ bzw. „An Kontakt senden“).

      Der Vorteil der Archivierung ist, dass man sich Hand Letters wieder anschauen und z.B. auch weiter nutzen kann. Und vor allem hat man dann die Hand Letters auch auf allen Geräten mit der App immer dabei – etwa auch auf einem iPhone, um sie dort anschauen, zeigen und versenden zu können. Der Pencil funktioniert ja – „Who wants a stylus?“ (Steve Jobs) – nur auf iPads.

      In der App kann man auch Leute „einladen“; solche „Kontakte“ kann man dann direkt in der App adressieren und mit ihnen Hand Letters austauschen, und man erhält dann Push Notifications etc. Ohne diese Sachen schreibt man Hand Letters und sendet sie über „Teilen“ mit WhatsApp, Mail, Nachrichten etc., oder man kopiert sie auf den Mac. Man benutzt die App dann also „nur“ als komfortables Schreibwerkzeug.

      Schönen Gruß, ->O

      Antworten moderated
      • Ah, der Entwickler liest mit… es wäre noch nett, wenn das alles so auch in eurer FAQ stünde, die erweckt den Eindruck, dass das Gerät keine Daten speichert und wohl alles auf dem Server landet (die FAQ ist da bemerkenswert unkonkret: auf die Frage, „wo werden die Daten gespeichert“ kommt kein eindeutiges „hier und da“, sondern allerlei Aussagen die mit dem Speicherort gar nichts zu tun haben, „uns interessieren die Daten nicht“, „der Schutz der Daten ist wichtig“, „die Daten werden nicht als Grafikdatei gespeichert“, „sie werden in einer Datenbank abgelegt“ etc. Aber wo genau, erfährt man nicht). Auch ist der Link zur Datenschutzerklärung im AppStore kaputt (404), und die Datenschutzerklärung im AppStore behauptet, das keine Daten erfasst würden, was offensichtlich falsch ist, wenn man sich registriert und dann alles doch auf dem Server landet.

    • Und die Datenschutz-Angaben die der Entwickler bei Apple im AppStore angibt, sind auch gelogen. Da steht nämlich, es würden gar keine Daten erfasst. Das kann aber nicht sein, wenn die Briefe auf deren Server gespeichert werden.

      • Hallo Gruml,

        klar, ifun.de lese ich seit Jahrzehnten. Die URL ist im Zuge von Webseiten-Updates tatsächlich nicht mehr korrekt, danke für den Hinweis. Die Erfassung von Daten bezieht sich allerdings weniger auf, wie Apple auf der Entwicklerseite schreibt, die „direkt über die Benutzeroberfläche der App zur Verfügung“ gestellten, sondern solche, die „vom Entwickler oder seinen Drittpartnern“ erfasst werden; und da erfassen wir tatsächlich keine. Also z.B. nicht die Verweilzeit in der App, Tracking und solche Sachen. Einen Hand Letter, den Du – eingeloggt – ausdrücklich archivierst, natürlich schon. Sonst nicht und nichts.

        Schönen Gruß, ->O

      • Der Hand Letter ist aber durchaus ein höchst privater Datensatz und da erwarte ich schon, dass der auch in der Datenschutzerklärung berücksichtigt wird. Die Daten landen (mit Registrierung) bei euch, ihr verwaltet die und ihr müsst dafür sorgen dass die sicher sind. Und vor allem, dazu ist die Datenschutzerklärung da, müsst ihr den Nutzer darüber informieren. Das gilt nicht nur für Tracking, sondern auch für andere Daten, wenn die den Einflussbereich des Nutzers (also das Gerät) verlassen, und dieser keine direkte Kontrolle mehr über die Daten hat.

  • Nette Idee.

    Als Mensch mit absolut grauenvoller Handschrift fände ich eine App für Menschen mit schlechter Handschrift aber auch mal gut: Einen Handschrift-Trainer. Hab damals, als ich mir das iPad Pro ’21 samt Pencil zugelegt habe, mal nach einer solchen App gesucht, aber nichts brauchbares gefunden.

    Falls da jemand eine Empfehlung hat: immer her damit.

    • Das kenne ich; die meisten finden ihre Hanschrift schlecht. Manchmal mit Grund, manchmal nicht. Aber die verschiedenen Stifte (vor allem mein Liebling, der „Füller“) sind sehr hilfreich, und ich habe extra eine Undo-Funktion eingebaut (einfaches „Hochwischen“ mit dem Finger), mit der man die jeweils letzten „Striche“ schnell wiederholen und verbessern kann. Inzwischen schreibe ich etwa die Hälfte meiner Mails mit der App – Resonanz und Wirkung sind wirklich so, dass die Mühe (die auch Spaß ist) allemal lohnt. Und meine Schrift ist deutlich besser geworden – nicht zuletzt auch dank der optionalen Hilfslinien, die der Empfänger naürlich nicht sieht.

      Schönen Gruß, ->O

      Antworten moderated
  •  ut paucis dicam

    Ich nutze PAGES und den Apple Stift. Und ganz oft für selber erstellte Glückwunschkarten mit Foto „SnellRoundhand“ = Schreibschrift und passe die Farbe dem Foto an, damit es individueller ist. -Ich brauche keine extra App.

  • Ich habe die App gekauft. Warum verschwindet die Werbezeile „written by app Hand Letters“ nicht? Ich möchte nicht das diese Werbung mit verschickt wird wenn man die App gekauft hat.

    Antworten moderated
    • Danke! Kann man – bitte ein paar Sekunden auf die Zeile drücken. Ich hatte überlegt, das ins Setup einzubauen, aber am Anfang ist etwas „Spread the word“ natürlich nicht schlecht. Und „meine“ Empfänger haben immer als erstes gefragt, wie / womit ich die Karte denn gemacht habe.

      Schönen Gruß, ->O

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38533 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven