ifun.de — Apple News seit 2001. 28 668 Artikel
Deutsche Alternative zu Alexa & Co.

Hallo Magenta: Der Smart Speaker der Telekom startet

44 Kommentare 44

Die Telekom bringt nun den im vergangenen Jahr angekündigten Smart Speaker Hallo Magenta auf den Markt. Das Gerät wird zunächst auf 1000 Stück begrenzt im Rahmen eines offenen Beta-Tests für interessierte Kunden angeboten.

Hallo Magenta Telekom

Mit dem Lautsprecher will die Telekom eine Alternative zu Echo & Co. platzieren, und dabei einen Fokus auf Datenschutz und deutsche Angebote legen. So nennt das Unternehmen vom Start Weg Wetter Online, die Tagesschau und REWE als Rezepte-Portal als Partner.

Hallo Magenta Smart Speaker Schwarz

Der neue Smart Speaker der Telekom fungiert auch als Telefon-Assistent. Per Sprachbefehl lassen sich Anrufe einleiten oder annehmen, die Gespräche können dann direkt über die integrierte Freisprechfunktion geführt werden. Ebenso ist die Steuerung der Telekom-Angebote Entertain TV und Magenta Smarthome damit möglich.

Der Leistungsumfang des Lautsprechers wird zudem durch eine Integration von Amazon Alexa erweitert. Die Amazon-Sprachassistentin lässt sich optional darüber verwenden.

Freitag, 31. Aug 2018, 9:48 Uhr — Chris
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So langsam solltet Ihr Euch in Smarthomefun oder so umbenennen.

    • Ich finde die News zum Smarthome zwar gut, aber die Trennung hier über ifun.de und iPhone-Ticker.de ergibt mittlerweile echt keinen Sinn mehr. Dann lieber alles unter ifun und die Trennung über Kategorien und Tags.

  • Finde ich zunächst einmal gut, auch wenn (mal wieder) die Telekom hier gute Ideen spät an den Start bringt.
    Wenn man aber einerseits den Fokus auf Datenschutz und deshalb deutsche Server legt, fällt es schwer, die Integration von Alexa zu verstehen.
    Interessant ist die Integration von Smarthome, bleibt abzuwarten, ob Homematic da auch generell angebunden wird.

  • „Fokus auf Datenschutz“ und „Integration von Alexa“ – finde den Fehler… selten so gelacht!
    Wer Wert auf Datenschutz legt, sollte zum Homepod greifen.

    • Wer Wert auf Datenschutz legt, sollte keine Speaker nutzen die hinterhalb des großen Deichs Entwickelt wurden.

      • Egal wo er produziert wurde.. einfach gar kein Mikrofon dass am internet hängt in der Wohnung rumstehenlassen.. als würde in Europa keine Daten gesammelt

      • In Europa Sammeln sicherlich die Firmen auch Daten aber mir ist aktuell kein Gesetz bekannt, wo es vorschreiben würde Einblick in diese Daten bekommen zu können.

        In den Staaten sieht das anders aus erst Patriot Act und nun Freedoms Act.

    • Finde du den Fehler. Alexa Integration ist Optional. DU entscheidest, ob Alexa an oder aus ist. Also alles gut.

    • Wer Wert auf Datenschutz legt, sollte am besten alles weg schmeissen und sich im Keller einsperren……

  • Vor nicht allzu langer Zeit sagte man, jeden Depp sei App. Nun kommen irgendwie alle mit solchen Lautsprechern daher… Kommt bald Vodafone und Co auch noch daher?

  • Offene Beta! Viel Spaß. Ich hatte den speaker bereits Anfang des Jahres als Alpha Tester und ich bin gespannt ob sie alle Fehler behoben haben :D

  • Ohman, sinnlos?

    Ok wie muss ich das jetzt verstehen? Es soll wert auf deutsche Server und Datenschutz gelegt werden und dann wird Alexa integriert. Interessante Idee, sehr interessant …

  • Die Telekom rennt mal wieder dem Markt hinterher. Damit bekommen sie aber keine kritische Masse hin, ergo wird das Teil als eventuell bessere Freisprecheinrichtung enden. Was wurde eigentlich aus Joyn, bzw. message+?

  • Mist, gerade keine Zeit zum lachen. Ok, heb ich mir dann für Morgen auf, wenn das rosa Einhorn verkündet Autos zu bauen, sorry E-Autos!

  • Warum investiert die Telekom in ein Produkt, welches keine Chance auf dem Markt hat :/

  • Da die Telekom schon immer nur zweite Liga in Sachen Innovation war, wird auch dieses Produkt allenfalls erwähnenswert sein. Erfolge wie von Apple, Google oder Amazon werden hier definitiv ausbleiben. Bedienungsfreundlichkeit und Design waren noch niemals Stärken der Telekom und von Barrierefreiheit will ich hier gar nicht erst sprechen…

  • Ganz ehrlich, wer braucht so einen Schwachsinn?! Das ist doch alles nur Spielerei.
    Vielleicht dient es ja als Evolutionsbaustein für (wirklich brauchbare) zukünftige, intelligente Sprachsteuerungen, aber mir kommt so etwas vorerst nichts ins Haus. Meine Meinung.

  • Ich stelle mir das ganz schön nervig vor, eine vergleichsweise lange Phrase wie „Hallo Magenta“ mehrmals hintereinander zu sagen: „Hallo Magenta, wie wird das Wetter?“, „Hallo Magenta, spiele Musik von XY“, „Hallo Magenta, spiele den nächsten Titel“, „Hallo Magenta, mach etwas leiser“…

    „Hey Siri“ ist da etwas kürzer (und auch schon nervig genug). Ein schlichtes Ansprechen mit dem Namen „Magenta“ hätte sich natürlicher angefühlt und wäre sicher völlig ausreichend, denn das Wort kommt ja im normalen Sprachgebrauch so gut wie nie vor.

    • Derherrdessenideedasnichtwar

      Ja, das ist nervig und daher warten alle beim Amazon Echo ja auch auf die Funktion, dass man mehrere Befehle hintereinander sagen kann, mit nur einem Aktivierungswort.

      Die Kombination „Hallo“ und „Magenta“, oder eben auch „Hey“ und „Siri“ macht insofern Sinn, da man auch mal über Magenta reden kann, ohne das die Kiste gleich losgeht. Zum Beispiel, wenn ich über meinen Handy Vertrag reden möchte, oder bei Apple eben über Siri.

  • Sieht stark nach „Made by Sony“ aus.

  • Das macht überhaupt keinen Sinn. Wirklich nicht. Überhaupt nicht.
    Gegen Amazon, Google und Facebook hat die Telekom keine Chance…

    • Seh ich nicht so. Wer Alexa nutzt, holt sich eventuell dann eher einen Telekom Speaker als nen Alexa Echo.
      Also bei wird es das werden.

      • Aha, und du vertraust der Telekom aus welchem Grund? Meinst sie entwickeln selber? Oder doch eine Hinterhof-Entwicklerbutze? Und die können ganz sicher schnell Sicherheitslücken fixen. Lohnt sich ja auch für die 1000 Kunden die drauf reinfallen werden. 1000 Stk à 200€ (mehr ist es nicht wert) = 200.000€. Wieviele Entwickler kann man damit genau wie lange bezahlen? Das Ding ist ne Geldvernrennungsanlage, sowohl für Kunden als auch Hersteller. Ach ja, Herstellungskosten, hm?

      • Das Potential sind nicht die paar Lautsprecher, die sind mehr „Marktforschung“. Sondern die Spracherkennungstechnologie, die sich an deren verkaufen lassen: Automobilbauer, Hotline-Systemhersteller, usw.
        Ich finde es gut und richtig, dass ein Deutsches Unternehmen solche Techologie entwickelt.

  • Kennt noch jemand DIE Alternative zu „WhatsApp“ von der Telekom? Join?

    Same shit, another year

  • Oh Mann, was für eine sinnlose Geldvernichtung…. In zwei, spätestens drei Jahren kräht kein Hahn mehr nach dem Teil und es geht den Weg jedes anderen Telekom-, Vodafone- oder Sonstwas-Produktes. Nur mit dem Unterschied, dass man dann noch mehr Elektronikmüll produziert hat.
    Wenn die Telekom (oder die anderen Kasper die nicht kapieren, dass die Kunden einfach nur eine stabile und preislich akzeptable Internetverbindung von ihnen wollen) unbedingt in fremden Teichen angeln will dann sollte sie das mit Innovation tun und nicht lustlos Jahres später einem Trend hinterher rennen.

  • Die Stimme von dem Magenta Assistent ist Prinzessin Bean von der neuen Groening-Serie Disentchantment! :O

    Nur eben ausgeglichen und nicht ständig unter Alkoholeinfluss! :D

  • Hallo *weißes* Magenta, hallo *schwarzes* Magenta – ich hab ja Magenta mal für ne Farbe gehalten … Wundere mich, dass es noch Offset-Druck gibt, jetzt wo die Telekom den Anpruch erhebt, diese Farbe gehört ihnen (für die, die es nicht wissen, im 4farb Offsetdruck wird typischerweise mit Cyan, Magenta, Yellow and BlacK – abgekürzt CMYK). Ich sollte mir die Rechte an der Farbe Schwarz sichern, dann können die meisten Zeitungen zumachen … Telekom und Datenschutz – haha.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28668 Artikel in den vergangenen 6868 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven