ifun.de — Apple News seit 2001. 29 005 Artikel
Konkurrenz für Alexa & Co.

Hallo Magenta: Telekom kündigt eigenen Smart-Speaker an

50 Kommentare 50

Die Deutsche Telekom will sich mit einem eigenen Smart-Speaker in Konkurrenz zu Amazon Echo, Google Home und Apples HomePod platzieren. Wie das Unternehmen mitteilt, wird das Gerät gemeinsam mit einer eigenen Sprachsteuerung in Kooperation mit namhaften Partnern entwickelt, dabei sollen höchste Ansprüche an Design, Technik und Datenschutz gestellt werden.

Hallo Magenta Deutsche Telekom

Der neue Telekom-Lautsprecher soll auf den Zuruf „Hallo Magenta“ reagieren und mit einem leistungs- und lernfähigen Sprachassistent ausgestattet sein. Als Einsatzbereiche nennt die Telekom die Steuerung von Smarthome-Geräten, die Bedienung von EntertainTV und zudem die Möglichkeit, Anrufe auf Zuruf über den Lautsprecher wiederzugeben. Als Content-Partner hat die Telekom bereits die Tagesschau, Radioplayer.de und REWE im Boot, zudem sollen sich über eine Verbindung zu Amazon Alexa auch vorhandene Alexa-Anwendungen nutzen lassen.

Im Rahmen der Ankündigung hebt die Telekom besonders auf das Thema Datenschutz ab. So sollen Sprachbefehle maximal 30 Tage gespeichert werden und die genutzten Server sich ausschließlich in Deutschland befinden und damit dem deutschen Datenschutzrecht unterliegen.

Auf technischer Seite hat sich die Telekom Unterstützung bei den Forschern des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie geholt. Die von diesen entwickelte Kombination aus Lautsprechern und Mikrofonen soll für bemerkenswertes Klangverhalten sorgen. Im Inneren des Lautsprechers sind zwei 42mm große Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von 25 Watt sowie eine Kombination aus vier hoch-empfindlichen Mikrofonen verbaut.

Konkrete Angaben zu Verkaufsstart und Preis macht die Telekom noch nicht. Die Markteinführung ist für das erste Halbjahr 2018 geplant.

Freitag, 10. Nov 2017, 13:34 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Demnäsht stehen dann 10 virtuelle Assitenten im Wohnzimmer. Dabei hat doch Amazon schon den ganzen Kuchen für sich beansprucht.

    • Und optisch sehen alle gleich aus

    • Hey Siri, sage Alexa, dass Cortana Google einen Kalendereintrag über Magenta erstellen soll!

      – Ich bin hochgradig gespannt, was für eine Qualität bei rum kommt. Würde mich sehr wundern, wenn die DT gegenüber der Marktqualität mithalten kann.

      • Ich warte ja nur auf ein gepfeffertes „Klappe, taube Nuss!“ von Alexa, wenn Siri sich beim Podcast-Hören mal wieder ungefragt zu Wort meldet…

      • Dabei ist es doch Alexa, die sich ungefragt beim Fernsehschauen, Musikhören oder einfach bei Unterhaltungen zu Wort meldet.

      • Ach, die auch? Na, dann kann man nur hoffen, dass Mensch mal ein Machtwort spricht, wenn die beiden sich unentwegt kabbeln. :P

  • Sollen wir wetten das Aldi auch bald einen eigenen rausbringt

  • „Hallo magenta“ hahahahahahahahahahahahahaha….hahahahahahahaha

    • Ich musste eben auch erst mal schauen ob nicht doch der 1. April ist!
      „Hallo Magenta“ – schlechter geht’s ja wohl nicht.
      Und nun zu versuchen Amazon, Google oder Apple Konkurrenz zu machen. Klappt bestimmt. Es ist immer eine gute Idee dem Markt hinterherzulaufen und zu versuchen mit einer regionalen Lösung Marktanteile zu bekommen. Hat mit Paydirekt bisher auch super funktioniert.

    • genau das dachte ich auch – die spinnen doch!

      • Ehrlich gesagt finde ich das praktischer als “Alexa”, “Computer” oder so.
        Weil “Magenta” kommt bei mit tagtäglich nicht wirklich vor..

      • Aber Alexa? Wtf

      • Alexa ist halt ein Name.

      • Die nette Alexa reagiert eben nicht nur auf Alex sondern auch auf Alex. Ein Freund der Alex heißt hat natürlich den Mist… ihr könnt euch nicht vorstellen wie nervig das ist wenn man einen Abend lang nur weil will man sieben Namen sagt in der Unterhaltung dauert von Alexa unterbrochen wird…

  • Hallo Magenta schalte das Licht aus!

    Okay. Das Licht wird am Montag zwischen 8 und 12 Uhr ausgeschaltet.

  • „Hallo Magenta“ bitte drehe die Heizung auf. „Schnelles Heizung aufdrehen ist in deinem Gebiet leider nicht verfügbar“
    Aber ganz im ernst, das ist doch wieder die Gleiche Lagge wie mit deutschen Paypal Konkurrenten, O2s Whatsapp Konkurrenten und so weiter. Das Teil ist meines Erachtens nach zum Scheitern verurteilt. Allein, dass man „Hallo Magenta“ und nicht nur „Magenta“ sagen muss…
    Naja irgend einem Mit60er werden die das teil sicher verkaufen können.

    • Kolbo, du hast es bisher als einziger hier begriffen!
      „Naja irgend einem Mit60er werden die das teil sicher verkaufen können“
      Genau darum geht es der Telekom nämlich.

      Wer sich mit dem Ding tatsächlich auseinander setzt wird kaum sagen: Oh Amazon will ich nicht, ich vertraue der Telekom eher.
      Nein es ist genau die Zielgruppe der 55-95 jährigen, die dafür Werbung in der Papier!!!-Zeitung sehen, bzw. deren einziger Zugang zu „dieser neuen Technik mit dem Internetz“ eben der Telekom Laden ist und schon immer war.
      Dieser kaufkräftigen aber relativ uninformierten Zielgruppe kann man bei recht geringem Aufwand vermutlich 10.000 Stück pro Jahr für einen Preis von 149,95 Euro verkaufen.
      Vielleicht sogar nur für 49,95 wenn sie ihren alten (besseren) Vertrag in einen neuen (teureren) umwandeln.

  • Da kommt doch Freude auf wenn die sich untereiander alle unterhalten können.
    Erinnert mich irgendwie an Terminator, wir sind auf dem besten Weg :-)

  • Klingt gut! Endlich mal etwas deutsches und mit Servern in Deutschland. Datenschutz nach deutschem Recht. Hoffentlich nicht typisch Deutsch not komplizierter Bedienung.

  • Der Dummschwätzer

    Keine Ahnung warum sich hier alle aufregen.
    Im Endeffekt ist das ganze eine weitere Alexabox mit zusätzlichem deutschen Sprachassi. so verstehe ich das zumindest hier und bei der Welt. Zumal die Welt sogar noch schreibt, dass eventuell Google auch noch als Sprachassistent angeboten werden soll. Das heißt für mich: Ein Gerät welches alle nennenswerten Assistenten in einem verbindet.
    Also für mich hört sich das erst einmal ganz gut an und hat wohl auch mehr Potenzial als ein HomePod.
    Ohne das würde ich aber auch nicht wechseln, da ich jetzt schon voll bei Alexa eingestiegen bin.

    • Server in Deutschland sind natürlich ein großer Vorteil. Die Frage ist ja, wie der AVS eingebunden ist.
      Meine Vorstellung von einem Vernünftigen Sprachassistenten:
      – Spracherkennung auf dem Gerät selbst
      – Erstellen des „Events“ und Prüfung, ob dieses Lokal abgearbeitet werden kann. Die NSA muss ja nicht wissen, ob ich dass Schlafzimmerlicht auf rot gestellt habe.
      – Lokale Events, wie z.B. Timer stellen, Smarthome steuern, Navigation starten, Telefonanruf aufbauen, werden dann direkt ausgeführt, ansonsten wird das Event übertragen.
      – Nicht lokal Auswertbarkeit Events, werden dann an den Server weitergeleitet. Der Datenverkehr sollte verschlüsselt, aber durch den Anwender überprüfbar sein.

      Ich hasse es, wenn ich auf der Autobahn manuell einen Anruf starten muss, weil die Internetverbindung bei bestem GSM-Empfang nicht ausreicht.

  • Hoffentlich mit JOYN-Integration dann wird das richtig geil! :-D

  • Das ist mir in den Kommentaren etwas zu viel Telekom Bashing.
    Liest man sich die Artikel (hier und andere) durch, hat der Lautsprecher, doch wirklich Potential.

    Zum einen hat man ein Gerät welches in Zukunft mehrere Assistenten wie Alexa und google Home unterstützt und sich zusätzlich ins Ökosystem der Telekom einfügt.
    Das macht aus meiner Sicht einen USP. Und wenn das Gerät dann vom Klang ähnlich einem Echo oder Google Home ist, was es zu beweisen gilt, dann hat man doch nicht mehr die Qual der Wahl, nehme ich ein echo oder ein google Home, sonder man bekommt dann beides plus die nativen Telekom Dienste.

    Ich finde die Strategie hier gut.

    • Technisch gesehen hast du recht, schaue aber mal an, was die Telekom alles hoch propagiert und in den letzten 25 Jahren alles genauso schnell wieder eingestampft hat: ActiveMobil, ISDN-Mobil, Telekom Puls Tablet, T-One und das sind nur die, welche mir in 10 Sekunden eingefallen sind. Mein Puls hat Adroid 5.0.1, Patch vom November 2016. Und das von einem Anbieter, der zumindest so tut, als habe er das beste Netz und etwas für Sicherheit übrig. Denn 5GHz kann das Puls ebenso wenig, als schnell mit Apps umgehen. Dem Kunden zog man 160 Euro aus der Tasche, Vertragskunden zuletzt 49 Euro. Man versprach das Blaue vom Himmel und lieferte ein Tablet in der 80-Euro-Klasse.

  • Ich lache mich kaputt – das ist wiedermal ein typischer ‚Zelekom-Rohrkrepierer 2.0’!!

    Also da will die Telekom mal wieder mit über 2 Jahren Verspätung in den Markt für Sprachassistenten einsteigen?? Gegen Apple, Google, Amazon? Das ist das Gleiche wie mit Telekom’s ‚Immmr’ als Antwort auf WhatsApp!

    Die kapieren es einfach nicht, dass der Wert nicht darin liegt Licht ein- und auszuschalten oder sich Witze oder Nachrichten vorlesen zu lassen, – sondern darin das damit geordert werden kann. Und da hat Amazon als Einziger was zu bieten!

    Ach ja und Google und Alexa sollen auch auf der Telekom-Lösung verfügbar sein. Aber warum soll ich zu Schmidtchen gehen wenn ich für das gleiche Geld auch zu Schmidt gehen kann??

    Bestimmt werden Google & Amazon jetzt vor Schreck über diese Nachricht erstmal die Weiterentwicklung ihrer Systeme einstellen…

    „Hallo Magenta???“

    • „Hallo Siri, ist noch Bier im Kühlschank?“

      Siri: „Das interessiert mich einen Scheiss. Frag doch Deine neue Schlampe Alexa!!“

    • Der Dummschwätzer

      Deshalb ist Rewe auch laut Text Partner?
      Deshalb ist Alexa auch mit verbaut?
      Hast du hier nur die Überschrift gelesen oder alles?

    • Moin,

      in meinem Bekanntenkreis bestellt niemand etwas mit Alexa. Das Dingens wird fast ausschließlich für die Smarthome Steuerung und Musikmhören genutzt.

      • Same here…
        Kein einziger meiner Freunde, Bekannten oder Kollegen bestellt über Alexa. Einzig für Amazon liegt ein Wert darin, dass über Alexa bestellt wird. Und gerade Amazon ist bei vielen Artikeln des täglichen Gebrauchs viel zu teuer.

  • Nur 30 Tage werden Spracheingaben gespeichert? Das soll Datenschutz sein? Ist das ein Witz? 30 Sekunden nach Ausführung des Befehls wären schon zu lang!

  • Aber eines muss man der Telekom lassen, sie bleiben konsequent ideenlos. „Tschüs Magenta“

  • Ja ja, habe ich mit dem Telekom Puls Tablet alles schon durch. Großes Geschrei, schlechte Update Versorgung, produkt nichtig. Die sollen sich mal lieber um den Internetausbau kümmern, da haben sie weiß Gott genug mit zu tun.

  • Na wenn DAS mal nicht richtig klasse wird so wie alle Anderen innovativen Produkte von der Telekom :D

  • Telekom kündigt an…schnellstmöglich 50 Mbits in ländlichen Regionen zu realisieren. So sähe eine Schlagzeile über die Telekom aus….

    • Die habe ich jetzt zuhause von EWE erhalten. Telekom bietet nur 6 Mbits :-(
      Magenta wäre sonst mein Favotit da mit Mobilfunk immer Super-Netz und -Service

  • Holt euch alle nur die Wanzen freiwillig ins Haus! Skynet wird Realität!

  • Ich kann mich mit diesem ganzen Kram einfach nicht anfreunden, der ständig horcht, ob irgendwer einen Befehl ruft, und dabei permanent mit dem Internet verbunden ist.
    Ich bin bestimmt technikaffin, aber das brauche ich nicht. Weder von Amazon, Apple oder Google. Und auch nicht von der Telekom.
    Ich warte eigentlich schon länger auf Berichte über geklaute Identitäten.

    • Ich fände das schon durchaus interessant, aber wieso muss die Spracherkennung auf Servern im Internet stattfinden? Hier bin ich auch äußerst skeptisch. Der erste Datenschutz-Skandal wartet doch schon quasi.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29005 Artikel in den vergangenen 6918 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven