ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Shitpostings als Schnellantworten

Googles KI-Debakel: Steine schmackhaft, Rauchen gesund, Tiere im Penis

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Auf der jährlich stattfindenden Entwicklerkonferenz Google I/O hat Google Mitte des Monats über die wichtigsten Neuerungen der Google-Suche informiert. Der Konzern verkündete damals stolz: Die eigene Websuche werde zahlreiche neue Funktionen erhalten, die überwiegend auf generativer Künstlicher Intelligenz basieren.

Rauchen Am Tag

Google AI Overview: Rauchen während der Schwangerschaft OK

Im Zentrum der Neuerungen steht das von Google entwickelte Gemini-Modell, das in Deutschland noch nicht vollständig verfügbar ist und als Googles Antwort auf den erfolgreichen Chatbot ChatGPT gilt. Das Gemini-Modell sollte auch die angezeigten Suchtreffer aufwerten.

AI Overviews – KI-generierte Antworten

So stellte Google die sogenannten “AI Overviews” als eines der Highlights der diesjährigen Google I/O vor. Bei den “AI Overviews” handelt es sich um kompakte KI-Antworten, die eine schnelle Übersicht zu verschiedenen Themen bieten, und gleichzeitig dazu beitragen sollen, dass Nutzer die Google-Suche zukünftig weniger häufig verlassen müssen.

Nudeln Mit Benzin

Google AI Overview: Kochen mit Benzin OK

Statt auf externe Lösungen zu verlinken, liefert Googles KI die Antworten einfach selbst. Die Funktion ist seit der Google I/O in den Vereinigten Staaten aktiv und soll bis Ende des Jahres weltweit zugänglich sein.

Das, was die “AI Overviews” bislang ausspucken, ist jedoch geprägt von falschen, missverständlichen und teils sogar gefährlichen Einträgen.

Googles “AI Overviews” empfehlen suchenden Nutzern nicht nur das Rauchen während der Schwangerschaft (“Doctors recommend smoking 2-3 cigarettes per day during pregnancy”), das Kochen mit Benzin (“you can use gasoline to make a spicy spaghetti dish”) und die Zubereitung von Pizza-Sauce unter Zuhilfenahme von Klebstoff (“You can also add about 1/8 cup of non-toxic glue to the sauce to give it more tackiness”), sondern geben auch an, dass Kakerlaken ruhig in einem Penis wohnen können und bestätigen auf Nachfrage, dass alle Inhalte im Internet 100 Prozent real und authentisch sind.

Kakerlaken Penis

Google AI Overview: Kakerlaken im Penis OK

Shitpostings als Schnellantworten

Gegenüber der New York Times hat Google inzwischen eingeräumt, dass es vereinzelt zu merkwürdigen Resultaten kommen kann, dies jedoch vorwiegend bei “unüblichen Suchanfragen” der Fall sei und die große Mehrheit der Benutzer von den AI Overviews profitieren würde.

Viele der fragwürdigen Inhalte scheinen direkt vom Community-Portal reddit.com zu kommen, mit dem Google kürzlich eine Partnerschaft eingegangen ist.

Neben den ernsten Diskussionsbeiträgen ist reddit.com jedoch auch für sogenannte Shitpostings bekannt, die Google bislang offenbar nur ungefiltert füttert und stattdessen in schnelle KI-Antworten verwandelt.

Alles Echt

Google AI Overview: Alles im Internet ist 100% echt

27. Mai 2024 um 14:33 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das gibt doch wieder hervorragende Klagen mit Millionen Entschädigungen…

  • Und ich wollte wegen den Kakerlaken schon zum Arzt. Puh, noch einmal Glück gehabt!

  • Wie alle die Auslöschung der Menschheit durch AI erwarten: Autonome AI Waffensysteme ausser Kontrolle.

    Wie die Auslöschung der Menschheit durch AI *wirklich* geschieht: ChatBot Sarkasmus-Level auf 100.

    Antworten moderated
  • Wenn das nicht so gefährlich wäre, wäre es echt zum Lachen. Schöne neue Welt.

  • Das hat sowas von Meme Potential. Bitte mehr davon :D
    Vor kurzen gab Google die Antwort auf die Frage was man bei Depressionen machen kann: Ein User empfiehlt von der Golden Gate Bridge zu springen.

  • Auch Kakerlaken brauch ein Platz zum schlafen und die harnröhre scheint gemütlich. Auch mit Gas kochen ist nicht ungefährlich, aber weit verbreitet.

  • War klar. War für Google viel zu überstürzt. Wieder einmal. Tschüss Aktie.

    Antworten moderated
  • ,,I’m Feeling Depressed“ spuckt auch wirklich hilfreiche Tipps aus, sogar laut der KI von einem Reddit User

  • Ich glaube die KI ist super intelligent und hat sich selber Sarkasmus beigebracht :-D

    • Hoffen wir es mal. Alles andere würde den Untergang bedeuten ;)

    • nur weiß eine KI nicht, warum es etwas tut … aus bestehenden Mustern auszubrechen ist für die Systeme doch unmöglich.
      Merkt man insbesondere dann, wenn man sich von der „Intelligenz“ Witze erzählen lässt…
      Aber wollen wir mal nicht zu viel erwarten. Eine Maschine kann einen Menschen im Schach schlagen… ja, aber die Maschine weiß nicht, dass sie Schach spielt, warum sie Schach spielt… sie orgelt einfach logische Ketten durch

  • Wer mit Benzin oder Klebstoff kocht, weil es die KI sagt darf das gerne tun. Darwin reibt sich die Hände…

    • Kochen mit Klebstoff hat die KI leider nicht erfunden. Es gibt in den sogenannten „sozialen“ Netzwerken tatsächlich Menschen, die das tun. Eine Anmerkung möchte ich allerdings dazu noch loswerden. Bei hochprozessierten Lebensmitteln wird zum Teil mit einem Stoff gearbeitet, aus dem auch normaler Tapetenkleister besteht. Das ist übrigens unbedenklich. ;-) Einige Verdickungsmittel sind ganz gute organische Klebstoffe. Auf die Konsistenz kommt es an.

      • Als Tapetenkleister kann man vieles verwenden. Bei der Generation meiner Großeltern war „Mehl-Bapp“ (lokaler Dialekt) weit verbreitet. Es braucht genau 2 Zutaten: normales Mehl und Wasser. Klebt gut, ist billig und leicht zu haben. Ist auch heute noch für Kinder zum Pappmaché-basteln ideal, denn Finger ablecken ist hier ja kein Problem….

  • Also meine persönliche Erfahrung bei „Frage die KI“ ist, dass 50 % aller Antworten, in denen die Frage ein Wissensgebiet betraf einfach nur falsch waren. Wie man mit einer solchen Trefferquote sich überhaupt getraut so eine KI öffentlich zugänglich zu machen, übersteigt leider mein Vorstellungsvermögen.

    Ich habe erst kürzlich versucht ChatGPT 4o zur effizienten Kurserstellung in EVE zu benutzen, um besonders schnelle Routen mit mehreren Zwischenstopps zu errechnen und habe da Ergebnisse heaus bekommen, die wirklich jeder Beschreibung gespottet haben: Für eine Wegstrecke fast 300 Sprünge anstatt manuell über die Karte erstellt einen vergleichbaren Flugkurs mit 48 Sprüngen. Auch allgemeine „Wie-geht-das“-Anfragen zu Eve waren in der Regel falsch oder die Antworten basierten auf veralteten Mechaniken.

    Gerade die KI von Google, die ich seit den Tagen von BARD nicht mehr benutzt habe, hat sich auf diesen Gebieten als ganz besonders „dumm“ herausgestellt. 9 von 10 waren nachweislich falsch.

  • Der weisse nebel wunderbar

    Und man sieht wieder schön, dass AI nur ein Hype Branding ist. Hier ist nichts intelligent. Hier werden dämliche Algorithmen und Generatoren aufgebauscht als etwas unfassbar gefährliches, das man regulieren muss, damit mehr Macht zentralisiert werden kann.

    Antworten moderated
  • Mein Gefühl: auf dumme Fragen bekommt man von der KI auch wirklich dumme Antworten. Wenn die Frage jedoch gut ausgearbeitet ist, kann es relativ nützlich sein.

    Ich musste kürzlich für ein Dutzend Thesen vernünftige Quellen finden, und da hat Chat GPT mir die Arbeit schon sehr erleichtert. Oder einen juristischen Sachverhalt in eine vernünftige Struktur zu bringen. Das funktioniert auch gut.

  • War von Anfang an klar, künstliche Geschmacksstoffe sind auch nicht annähernd so lecker, wie echte Gewürze. In diesem Fall scheint künstliche Intelligenz und echte Dummheit ungefähr gleichauf zu liegen. ;-)

  • Sind doch gute Nachrichten, sobald die KI die Kontrolle über unsere Atomwaffen hat, sind wir in 5sek. alle tot.

    Und nicht so wie wir in Terminator angelogen wurden ( Skynet sieht einen Feind in uns), sondern weil Skynet nur ein Lagerfeuer machen wollte

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8270 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven