ifun.de — Apple News seit 2001. 38 380 Artikel

Ab 2 Jahren Inaktivität

Google will verwaiste Benutzerkonten künftig komplett löschen

Artikel auf Mastodon teilen.
9 Kommentare 9

Google hat vor knapp zweieinhalb Jahren angekündigt, dass Daten, die auf Konten gespeichert sind, die mehr als zwei Jahre lang nicht genutzt wurden, gelöscht werden können. Eigentlich sollte die neue Vorgabe zum 1. Juni in Kraft treten. Jetzt hat das Unternehmen die Richtlinien diesbezüglich aber nochmal überarbeitet und dahingehend erweitert, dass komplette Google-Konten gelöscht werden können, wenn sie länger als zwei Jahre nicht genutzt werden.

Google macht darauf aufmerksam, dass diese Regel mit Bedacht und auch ausreichend Vorlauf umgesetzt wird. Unterm Strich bekommen über die vergangenen zwei Jahre hinweg inaktive Google-Nutzer damit noch einen Aufschub zugesprochen, das Unternehmen will frühestens im Dezember damit beginnen, die ersten entsprechenden Konten zu löschen.

Google Account Daten

Erstmal nur nie benutzte Konten betroffen

Google will in diesem Zusammenhang ausgesprochen behutsam vorgehen. So sollen beispielsweise zu Beginn nur solche Konten gelöscht werden, die zwar eingerichtet aber nie genutzt wurden.

Generell will Google die Besitzer der betreffenden Konten frühzeitig und mehrfach informieren, wenn eine solche Maßnahme ansteht. Man werde bereits Monate im Voraus damit beginnen, die Eigentümer per E-Mail an die betroffene sowie – sofern verfügbar – die hinterlegte Wiederherstellungsadresse über die geplante Löschung informieren. Neben dem E-Mail-Konto bei Google sind hier dann auch die mit der Adresse verknüpften Inhalte auf Google Docs, Google Drive, Google Meet, Google Calendar, YouTube und Google Photos betroffen.

Unnötig belegter Speicherplatz wird frei

Das Interesse Googles, sich von derartigem Ballst zu trennen, ist durchaus nachvollziehbar. In erster Linie spielen hier sichlich die enormen Mengen an durch die toten Konten belegtem Speicherplatz eine Rolle, die auf diese Weise wieder freigegeben und genutzt werden können.

Google argumentiert darüber hinaus aber auch mit dem Thema Sicherheit. So habe nur ein Bruchteil der verwaisten Konten die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert, was ein deutlich größeres Risiko mit Blick auf Online-Angriffe darstelle.

16. Mai 2023 um 18:53 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Im Prinzip eine gute Sache, ich wünsche mir das alle Anbieter nach einer gewissen Zeit die Konten löschen sollten (wenn inaktiv). Problem/Gefahr bei GMail, was wenn jemand das Konto erneut registriert und zufällig bei einem anderen Anbieter Passwort reset anfordert und somit ein Profil übernimmt?

  • Na endlich. So werden meine 4-5 Googlemail Konten, zu Beginn meiner Android Smartphone Zeit gelöscht. Kann mich an keine mehr erinnern.

  • Ich feier das jetzt schon das einige YouTuber weniger Abos haben werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38380 Artikel in den vergangenen 8281 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven