ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
   

Im Schlaf Spielgeld verdienen: LEGO-Roboter spielt Freemium-App

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Gewusst wie: Ein findiger YouTube-Nutzer fand es zu anstrengend, die virtuelle Spielewährung des Freemium-Titels Jurassic Park Builder von Hand zu verdienen, wollte aber auch nicht in In-App-Käufe investieren. Also hat sich der gute Mann einen kleinen LEGO-Roboter gebaut, der nun über Nacht mehrere Hunderttausend Einheiten der Spielewährung verdient.

Voraussetzung für das Erwirtschaften von Punkten bei Jurassic Park Builder ist das regelmäßige Antippen des Bildschirms und damit verbundene Einsammeln des Geldes. Diesen Job erledigt nun ein kleiner Roboter mit Aluminiumfolien-Finger. Gesteuert wird das Ganze von einem nicht allzu aufwändig programmierten Arduino-Board.

In der Konsequenz stellt sich nun natürlich die Frage, ob man als Mensch, der in der Lage ist einen Roboter zu konstruieren, der auf derart stumpfsinnige Weise Geld verdient, nicht auf ein etwas anspruchsvolleres Spiel umsteigen will. (via CultofMac)

Mittwoch, 16. Apr 2014, 15:32 Uhr — Chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nichts gegen das Spiel ;) das ist Super :D

  • Weitere Alternative In App kaufen – Antrag bei Apple stellen – Geld zurück – In App da

  • Ja, lasst die Computer Computerspiele spielen und die Menschen haben wieder Zeit für Sinnvolleres!

  • Lässt man den Spaßfaktor das Ding zu bauen mal außen vor, dann stellt sich allerdings die Frage, ob er mit den in App Käufen nicht billiger käme, wenn man die Anschaffungskosten für das Zeug, dessen Abnutzung im 24 Stunden Betrieb und die Stromkosten einrechnet…

  • Cool!!
    Schön wenn jemand sein Gehirn benutzt

  • Stromkosten & Abnutzung .. zzgl. investierte Arbeitszeit.
    Also nicht wirtschaftlich aber interessant :)

  • mit lego mindstorms noch viel einfacher umzusetzen … ;-)

    • Joa aber VIEL teurer.

      Hier kam ein paar alte Lego steine plus nicht-Lego-Motoren für wenige Euro zum Einsatz.

      Der anschaffungswiderstand des ev3 Set liegt da höher:-)

  • Geil!!!
    Jemand der seinen Kopf einsetzt!!!
    Note 1+

  • Lol. Das verdeutlicht doch sehr gekonnt wie lächerlich die In-App-Käufe doch sind und was man tun muss um sie nicht kaufen zu müssen. So ein stumpfsinniges Spiel würde ich sofort wieder löschen und mit 1 Stern bewerten, wenn ich es überhaupt geladen hätte…

  • Kennt jemand einen Roboter-Arm, den man vom Mac aus programmieren und steuern kann?

  • Leider ist LEGO nicht für alle Familien erschwinglich, jede Schulklasse sollte mehrere Bausätze von LEGO haben um wenigstens im Unterricht AGs oder im Hirt damit arbeiten zu können.
    Als erwachsener hat mann dann das Geld zusammen aber es fehlt einfach die Zeit um sich so intensiv damit zu beschäftigen wie in der Jugend.

    Es sollte ein Grundrecht auf spielen mit Lego geben ;)

  • Da geb ich dir Recht oder Lego mal das überteuerte Spielzeug billiger. Es sind Plastiksteibe die dennen nur Cents kosten und in Maße pro Min von Maschienen automatisch hergestellt werden. Und soweit ich mich erinnern kann würde die Produktion auch nach China ausgelagert. In den meisten Schulen müsste viel mehr technisches, Informatik, basteln usw gegördert werden. Man verblödet in diesen Land nämlich und Talente und Genies gehen unter. Ich spreche da aus Erfahrung.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5871 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven