ifun.de — Apple News seit 2001. 26 339 Artikel
Krawalle in Frankreich

Gelbwesten-Proteste: Apple Store Bordeaux geplündert

61 Kommentare 61

Die seit Wochen anhaltenden Gelbwesten-Proteste in Frankreich ziehen inzwischen auch den Tagesbetrieb der Apple Store-Filialen bei unseren Nachbarn in Mitleidenschaft.

So blieben am vierten Protest-Samstag in Folge die Retail-Filialen Apple Champs-Élysées und Apple Opéra in Paris geschlossen – massive Holzverkleidungen vor den Schaufenstern inklusive.

Zudem wurde die Filiale in Bordeaux, Apple Sainte-Catherine, Opfer einer spontanen und auf Video festgehaltenen Plünderung.

Der Apple Store im französischen Südwesten hat seine Tagesöffnungszeiten auf der offiziellen Webseite allerdings nicht beschnitten und scheint, trotz der am Wochenende eingedrungenen Randalierer, weiter voll betriebsfähig zu sein.

Header-Bild: @GillesKLEIN
Montag, 10. Dez 2018, 12:30 Uhr — Nicolas
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • soso das sind also die Proteste der sogenannten Gelbwesten !
    das ganze ist weder friedlich noch gehts um sowas wie Benzinpreise. alles nur vorgeschoben.

    • Dieser Ausschnitt zeigt natürlich nur ein klitzekleines Bruchstück landesweiter Proteste, die – wie immer – ganz unglaublich facettenreich sind. Diese Podcast-Episode dürfen wir an dieser Stelle empfehlen. Gut als Einstieg ins Thema und um das Stimmungsbild vor Ort einzuordnen: https://castro.fm/episode/T6x31d

      SWR2 Forum: Vive le Protest – Wohin führt der Aufruhr in Frankreich?
      Es diskutieren: Dr. Barbara Kunz – Französisches Institut für Internationale Beziehungen Paris Dr. Stefan Seidendorf – Deutsch-Französisches-Institut Ludwigsburg Marcel Wagner – Leiter des ARD-Hörfunkstudios Paris Gesprächsleitung: Claus Heinrich

      • danke, nicolas.

      • Gute Antwort von Nicolas (y)! Diese Info wäre aber auch direkt im Artikel angebracht.

      • Die französische Polizei hat bereits vor 3 Tagen in einem Interview bekannt gegeben, daß sich Kriminelle Clans unter die Gelbwesten mischen und die Situation ausnutzen und Plündeungen begehen.

    • Evtl haben sich auch Menschen unter die „Gelbwesten“ gemischt die andere Absichten haben als Benzinpreis Erhöhung zu stoppen.

      • Echt jetzt? Würde ich bei dem Artikel, dass Läden geplündert werden kaum vermuten. Ich dachte das gehört dazu, wenn man sich gegen den Benzinpreis währt mal zwischendurch bei Apple ein Mac mitgehen zu lassen.

      • Agent: Das scheint nicht für alle klar zu sein. Conan sieht es scheinbar anders.
        Heutzutage wird vieles pauschalisiert. Da ist es nur sinnvoll, da auch noch mal drauf hinzuweisen.

      • Danke Hotte!

    • Es geht nicht mehr nur um die zusätzliche Benzinsteuer, sondern um die schlechter werdenden und immer unfaireren Lebensumstände in Frankreich. Natürlich denkt man sich all diese Gewalt und Zerstörung und jetzt plündern die auch noch einen AppleStore, die machen das aus Spaß und nicht wegen irgendwelcher politischen Forderungen. Vielleicht ist das auch bei einem Teil so, aber seien wir mal ehrlich, ein geplünderter Ein-Mann-Vodafone-Store bringt nicht soviel mediale Aufmerksamkeit wie ein geplünderter AppleStore. Würden sie einfach nur friedlich demonstrieren, dann würde sie niemand ernst nehmen. So sind die Politiker gezwungen sich mit ihnen und ihren Anliegen zu beschäftigen.

    • Oder einfach Schnauze voll von so vielen Sachen, dass solche Proteste eben auch mal ausufern. Kann ja nicht überall so sein wie in Deutscheland, wo sich die „Dichter und Denker“ jeden Mist gefallen lassen und zu feige sind irgendetwas dagegen zu unternehmen (außer es geht gegen die bösen bösen Ausländer, die ja eh an allem Schuld sind).

  • Da haben die cleveren Gelbwesten wohl vergessen, dass die Geräte nicht nur von Apple gesperrt und somit unbrauchbar, sondern auch noch wunderbar geortet werden können. Nicht die hellsten Sterne am Nachthimmel.

    • Sind solche Menschen die was überhaupt machen eh nicht. Der Uni Professor macht im Durchschnitt so einen Mist eh nicht…

    • Dumm nur dass es Apple nicht erlaubt ist gestohlenen Geräte zu orten. Ein Freund von mir hatte letztens das Problem dass seine Apple Watch Series 4 auf dem Versandweg verloren gegangen ist. Darum hat er bei Apple am Telefon auch danach gefragt ob man die Uhr nicht einfach orten oder sperren kann. Apple sind da wohl die Hände gebunden (Jedenfalls in Deutschland). Erst wenn diese zu einem Service (entweder Apple Store oder eingeschickt wird) kann Apple was unternehmen. So war jedenfalls die Aussage der Apple Hotline.

      • Deutschland Frankreich … ist wie Apfel Birne … in Frankreich sieht das etwas anders aus ;-)

      • Apple darf eigene Geräte sehr wohl orten, genau wie du selbst dein eigenes Gerät via iPhone Suche orten darfst.

      • Chris, dumm ist, daß Apple Eigentümer der gestohlenen Geräte ist.

        Willst Du tatsächlich dem Eigentümer verbieten, Gestohlenes per Ortung zu suchen ??

  • Chicken Charlie

    Ich würde sagen, man darf nicht alle über einen Kamm scheren. Mit Sicherheit waren nicht alle Beteiligten aufgrund der Benzinpreise da um zu protestieren.

    • Darf man in der Tat nicht, aber solche Affen machen das Bild kaputt und das ist leider im Jahr 2018 jedes Mal so. Friedliche Proteste mit einem guten Ergebnis gibts schon lange nicht mehr. Nur noch kaputt machen und sich dann wundern, dass man nicht erhört wird.

      • AgentMcGee, an Deiner Argumentation kann wohl etwas nicht stimmen.

        Korrigiere mich bitte, falls ich mich irren sollte – aber ich habe irgendwo gehört, daß Herr Macron aufgrund der Proteste die Steuererhöhung auf Kraftstoffe -zumindest vorläufig- zurückgenommen hat.

        Also, meines Erachtens ist das bereits ein voller Erfolg, der allen ausgenommenen Bürgern zugutekommt.

        Obwohl ich selber gegen Gewalt in jeglicher Form bin, wünschte ich mir deshalb, das eine oder das andere Mal, insgeheim Gelbwesten auch hierzulande …

  • Irgend einmal muss es auch die Regierung kapieren, dass man den kleinen Mann nicht immer nur schröpfen kann. Immer mehr Abzüge und immer mehr Kosten.

  • Bitte fangt alle an euch auf unabhängigen Medien zu informieren. Vandalismus ist Mist und führt zu gar nichts außer noch mehr Problemen.
    Das ist aber auch nur ein kleiner Teil der gelben Westen.
    Es ist dringend nötig das wir auch in DE endlich anfangen Widerstand zu leisten.
    Fangt an euch für den Frieden einzusetzen. Bitte.

    Die Nachdenkseiten, Das Rubikon Magazin und andere Unabhängige Medien.
    Lg und noch einen schönen Tag.

    • Was hat Frieden mit Widerstand zu tun ?

    • Das Magazin ist aber nicht unkritisch zu sehen.
      Ein führender Kopf zeigt deutliche Nähe zum rechten Spektrum.
      Das „Manifest 2018“ zum Beispiel ist gar ein rechter und völkischer Text.

      • Ist doch in 90% der Fälle so, dass vor allem die Rechten Seiten/Anhänger immer zum Aufstand propagieren. Merkel muss weg z.B.
        Auch wenn man nicht alles an der Frau gutheißen sollte, Deutschland wird in den nächsten Jahren schon sehen wie es ohne sie ausgesehen hätte.

        Klar in Deutschland gab es bei der Wirtschaftskrise extrem viel Zeitarbeit und Jobs die unterstützt werden mussten & doch geht es uns in Deutschland mit den Skandinaviern am besten und sowas kommt nicht von ungefähr. Aber eine Diskussion bringt da leider nichts, denn gefühlt 85% der rechten sind ungebildete Schlechtverdiener – daher der Hass auf die Ausländer, die mit dem Handicap der Sprache ( zumindest anfänglich) mehr erreichen als sie selbst.

      • Ja das Rubikon Magazin ist ja so rechts.
        Und die Nachdenkseiten erst. Da ist ne richtig rechte Brutküche.

        ( Achtung das gerade eben gelesene ist nicht ernst gemeint)

      • Ich habe nicht gesagt, dass Rubikon an sich rechts ist.
        Ich sagte es sei nicht unkritisch zu sehen.
        Es gibt viele sehr gut recherchierte Artikel.
        Und es gibt mindestens ebenso viele sehr schlecht recherchierte und/oder widersprüchliche Artikel.
        Und dann auch noch welche, die gar gegen journalistische Grundsätze verstoßen.

      • Das es Sehr gute und auch paar schlechte gibt, ist klar. Wenn alle perfekt wären, wärs zu schön um wahr zu sein. Oder auch langweilig.

  • Ja, genau so sollte ernstzunehmender Protest auch aussehen….

  • Natürlich geht es nicht um Protest. Es ist nur ein vorgeschobener Grund um Ihren Aggressionen freien Lauf zu lassen.

  • Bravo, abgesehen vom Zubehör haben sie jetzt sehr teuren Elektroschrott.

  • Kann Apple die Geräte nicht sperren ? Sind sie halt nur noch Schrottwert !

  • Mit Plünderungen kennzeichnet man sich nur als Mob.

  • Fernsperre…
    Geschäftsinhaltsversicherung….
    Also kein Stress für Apple, trotzdem ekelhaft.

  • Das ist wohl so. Kriminell ist es allemal.
    Macht kaputt was euch kaputtmacht ist gar keine Lösung
    Ist wohl eher Habgier, billig an ein IPad oder ähnliches zu kommen. Halt niedere Beweggründe. So wird die Welt immer schlechter. Schade.

  • Ist halt immer schade wenn solche Menschen (mutmaßlich) gerechtfertigte Proteste diskreditieren. Die Geräte selber dürften den Dieben nichts bringen, da sie im Apple Store sicher die Seriennummern kennen und einfach blacklisten werden.

  • Leider stellt man fest, dass, wie bei vielen Technik-Themen auch, ohne echtes Wissen über die Vorgänge in Frankreich alle „Proteste“ nach Ansehen eines 20-sekündigen Videos in eine Schublade gesteckt werden, womit wir eine Facette des Problems in Deutschland sehen: Wenige Informationen genügen einigen, um sich demokratisch fragwürdig zu positionieren. Selbstverständlich ist die Plünderung zu verurteilen, und das die Proteste dazu ausgenutzt werden ist – insbesondere für die friedlichen Demonstranten, denen es um Inhalte geht – sehr bedauerlich. Das ifun aber nach Aufgriff eines solchen Themas erst in den Kommentaren auf die Idee kommt, das näher zu beleuchten finde ich ebenso schade – genau so passiert (gewollt oder ungewollt) Hetze, Panikmache und die Verbreitung von Fehlinformationen, denn der Titel lässt (möglicherweise) vermuten, dass die Gelbwesten-Proteste im Rahmen Ihrer Proteste geplant haben, einen Apple-Store zu plündern. Die Kommentare zeigen, dass genau das bei einigen ankommt. Schade.

  • Leider stellt man insbesondere hier fest, dass, wie bei vielen Technik-Themen auch, ohne echtes Wissen über die Vorgänge in Frankreich alle „Proteste“ nach Ansehen eines 20-sekündigen Videos in eine Schublade gesteckt werden, womit wir eine Facette des Problems in Deutschland sehen: Wenige Informationen genügen einigen, um sich demokratisch fragwürdig zu positionieren. Selbstverständlich ist die Plünderung zu verurteilen, und das die Proteste dazu ausgenutzt werden ist – insbesondere für die friedlichen Demonstranten, denen es um Inhalte geht – sehr bedauerlich. Das ifun aber nach Aufgriff eines solchen Themas erst in den Kommentaren auf die Idee kommt, das näher zu beleuchten finde ich ebenso schade – genau so passiert (gewollt oder ungewollt) Hetze, Panikmache und die Verbreitung von Fehlinformationen, denn der Titel lässt (möglicherweise) vermuten, dass die Gelbwesten-Proteste im Rahmen Ihrer Proteste geplant haben, einen Apple-Store zu plündern. Die Kommentare zeigen, dass genau das bei einigen ankommt. Schade.

  • Unter den zu respektierenden Demonstranten mischt sich halt immer auch Dreck, genau so wie in Deutschland. Das hat mit den Gelbwesten an sich nichts zu tun.

  • Asoziales Pack!
    Demonstration für die eigenen Rechte – JA!
    Plündern und randalieren – NEIN!

  • Ich war schon der Meinung dass die Proteste um zu hohe Benzinpreise sowie zu hohe Preise bei Apple gehen. Hat sich jetzt bestätigt

  • Und Marie-Antoinette hatte doch recht: „Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.“

  • „Benzinpreise“ ? So ,so – hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack was passiert wenn Weltweit die Brühe mal aufgebraucht ist. Auf welchem Feld des Schachbretts stehen wir nochmal (falls einer versteht was ich damit meine) – keiner weiss es , aber alle tun so als wäre wir noch in der ersten Reihe.

  • Ich dachte es wäre mittlerweile Allgemeinwissen, dass die Demo-Geräte aus den Apple Stores ziemlich nutzlos sind?!

    • Offensichtlich nicht. Die werden zuhause große Augen machen wenn sie feststellen dass die Geräte nicht zurückzusetzen sind.
      Das kann nur der Apple-Außendienst-Techniker der vorbeikommt um diese Geräte im Laden einzurichten.

  • Besser es trifft einen Großkonzern als einen kleinen Händler, dessen Existenz dadurch bedroht wird!

  • Stefan B. aus H.

    Nun ja. Apple ist auch ein Teil des gesamtgesellschaftlichen Problems des sozialen Auseinanderdriftens. Ob sich diese „Protestler“ darauf berufen, weiß ich nicht. Straftat ist und bleibt Straftat.
    Unabhängig täte auch die Regierung Macron gut daran, die Steuerungleichheit, bzw. Ungerechtigkeiten stärker zu bekämpfen. Unser Herr Scholz scheint leider auch nur mit angezogener Handbremse agieren zu können. Immerhin etwas aktiver als Herr Schäuble zu seiner Zeit scheint er zu sein.

  • Apple kann und wird die dort gestohlenen Geräte einfach Sperren und die Diebe haben nichts davon…

  • Demonstrieren ist gut, aber einfach Autos anzünden … ich versteh das nicht, weder damals in Hamburg, noch jetzt in Paris …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26339 Artikel in den vergangenen 6514 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven