ifun.de — Apple News seit 2001. 27 551 Artikel
Auch kostenlos nutzbar

GeForce Now: FullHD und Raytracing für 5,49 Euro im Monat

24 Kommentare 24

Nach langjähriger Testphase hat Nvidia ihren Cloud-Gaming-Dienst GeForce Now gestern offiziell mit einer kostenlosen Fassung und einem Abodienst für 5,49 Euro monatlich gestartet.

Die kostenlose Variante beschränkt die Sitzungsdauer allerdings auf lediglich eine Stunde. Anschließend könnt ihr euch jedoch umgehend wieder in die Warteschlange einreihen. Schneller geht es für Abonnenten, für die Nvidia keine Wartezeiten verspricht und deren Spielsession erst nach sechs Stunden unterbrochen wird. Mit dem automatischen Sitzungsende soll offenbar verhindert werden, dass Nutzer den Dienst im Hintergrund weiterlaufen lassen und somit unnötig Serverkapazitäten belegen. Zumindest werdet ihr nicht unvermittelt aus dem Spiel geworfen sondern erhaltet bereits eine halbe Stunde vor Sitzungsende einen entsprechenden Hinweis.

Als weiteres Feature für Abonnenten nennt Nvidia die Option Raytracing in unterstützten Spielen zu aktivieren. Wir hätten uns stattdessen lieber eine etwas höhere Auflösung gewünscht, denn Gratis- sowie Abokunden spielen entweder in FullHD bei 60FPS oder in 720p Auflösung bei bis zu 120FPS. Damit verschwimmt das Bild auf einem 5K iMac leider sehr stark und hier würde WQHD Auflösung (2560×1440 Bildpunkte) deutlich schöner ausfallen. Allerdings würde damit auch die benötigte Bandbreite eures Internetanschluss wachsen. Aktuell wird mindestens ein Internetanschluss mit 15Mbit/s Downstream benötigt. Nvidia selbst empfiehlt jedoch 25Mbit/s für eine stabilere Verbindung.

Geforce Now Platforms

Im Gegensatz zu Google Stadia setzt Nvidia nicht auf eine eigene Spielebibliothek sondern erlaubt es euch eure bereits über Steam, Uplay, Battle.net und Co erworbenen Spiele über den Streamingdienst zu nutzen. Aktuell umfasst die Liste der unterstützen Spiele gut eintausend Titel. Damit braucht ihr eure Spiele nicht doppelt kaufen und seid nicht von der Preispolitik im Softwarekaufhaus der Streamingplattform abhängig. Einschränkend muss jedoch erwähnt werden, dass einige große Marken wie Red Dead Redemption 2, Monster Hunter World und Battlefield V bisher noch außen vor stehen. Bevor ihr den Dienst testet könnt ihr hier nachschauen ob eure Lieblingstitel bereits unterstützt werden.

Geforce Now wendet sich sicherlich nicht an passionierte Gamer, die bereits einen leistungsstarken Spielerechner ihr eigen nennen. Für Nutzer die lediglich einen Mac ohne dedizierte Grafikkarte besitzen oder häufiger mit einem Laptop ohne leistungsstarken Grafikchip unterwegs sind bieten die Streamingdienste jedoch eine interessante Alternative. Zumal ihr über den Streamingdienst etliche Windows Titel spielen könnt, die nicht für macOS portiert wurden.

Aktuell bietet Nvidia das Abo für die ersten zwölf Monate zum Aktionspreis von monatlich 5,49 Euro an, wobei die ersten neunzig Tage nicht berechnet werden. Vor dem Abschluss eines Abos empfehlen wir euch wie immer erst einmal den kostenlosen Test. Unterstützt werden macOS, Windows und Android, inklusive Nvidias Streamingplayer Shield.

Donnerstag, 06. Feb 2020, 12:49 Uhr — Damien
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie sieht es mit der Latenz aus? Wenn ich mich richtig erinnere, war das eines der größten Probleme der Vorgänger.

    • Wird es auch hier sein. Und selbst bei besten Vorbedingungen kann da keiner volle Auflösung bzw. dauerhaft volle Auflösung garantieren…

    • Bei allen Cloud Gaming Diensten wirst du eine höhere Latenz haben wie auf einem lokalen Rechner. Ich habe da persönlich keinen großen Unterschied feststellen können. Bin aber auch nicht der Pro-Gamer. Für mich reicht es aber allemal und ich hab dabei mehr Vorteile als Nachteile.
      Werde aber doch ehr zu shadow gehen weil ich da mehr mit dem virtuellen Rechner machen kann. Habe GeForceNow eine ganze Zeit lang ausprobiert und es läuft auch sehr gut. Der Preis ist unschlagbar für das was man bekommt. Allerdings ist eine sehr gute Internetverbindung das wichtigste.

  • Für den Gelegenheitsspieler und/oder für den Sparer bis zur eigenen Maschine ganz nett, aber ansonsten leider viel zu mehh…

  • Ich hatte GeForce Now in der betaphase eine Zeit lang getestet. Mich reizte der gedanke, dass man eben die Spiele nicht nochmal kaufen musste (auch einzig sinnvolle Strategie)

    Jedoch war das Erlbnis immer wieder instabil und man war ein kleine Terminalsitzungen (pro gestartetem Spiel) beschränkt. Ist sicher immer noch so. So eine Restriktion beendet nicht nur nach dem Spielende den Stream ansich, sondern lässt einem auch keine Moddinmöglichkeit o.Ä. zu.

    Als ich dann auf Shadow gestoßen bin, habe ich mich sofort von GeForce NOW verabschiedet; da man eben einen kompletten entfernten Cloudrechner für sich ganz allein quasi hat. Multimonitor, 4K, HQ Audio… als das funktioniert.
    Mit nem Shadow kann man eben alles machen, wie bei seinem lokalen PC – selbst das tunneln von USB-Signalen ist möglich und erlaubt auch spezielle Peripherie o. Geräte anzuschließen. Ich habe mal Testweise ein Android-Telefon aus „der Ferne“ mit einer neuen Custom ROM gefüttert.

    Sicher ist das Angebot von NVidia günstiger, aber eben auch mit den o.G. Einschränkungen, welche eben bei Shadow nicht vorhanden sind. Aber dort gibt es drei Preismodelle, welche glaube ich bei ab 12€ bis 36 oder so reichen – je nach Rechenpower-Bedürfnis.

    Und selbst dann sind 36Eur im Monat günstiger, als nen Killer-PC über 5 Jahre in Raten abzuzahlen. zumal nach 5 -Jahren der Raten-Rechner wieder zum alten Eisen gehört und beim Shadow man neue Hardware geliefert bekommt.

    Ich bin jedenfalls sehr damit zufrieden und auch bei 5Mbit lässt sich ein Stream in nativer Surface-Auflösung nutzen (natürlich kommt es bei schnellen Bildfolgen zu Artefakten) … aber trotzdem, nur um es mal erwähnt zu haben.

    • Killer PC ungefähr = 2500€
      Rate auf 5 Jahre: 45€ inkl. vermutetem Zinssatz.
      geschätzter Restwert ca. 300€ (im Privatverkauf)
      Oder Du behältst viele der Teile und rüstest dann deutlich günstiger auf, denn der Rechner gehört ja dann Dir.
      Bei Shadow gehört so ziemlich nichts Dir.
      Damit will ich das nicht schlecht reden. Nur den großen Unterschied auch nochmal nennen.

      • Angeblich soll beim höchsten Shadow-Setting eine Nvidia Titan RTX verbaut sein. Alleine die kostet dich schon mehr als 2.500€.

        Ich bin Fan von Shadow. Mag sein dass es aufgrund der Latenz nichts für kompetitive Spiele ist, spiele ich aber eh nicht. Mir ist das „whenever and wherever“ wichtiger. 5Mbit um mittels iPhone im Hotel Forza oder einen Shooter zu spielen, hat man auch immer zur Verfügung.

    • Ich finde auch die Stromkosten für so High-End-Rechner werden oft unterschätzt. Im Prinzip kann man das von den monatlichen Kosten von Shadow usw. auch noch abziehen

  • ich habe auf shadow ein paar spiele gespielt – egoshooter kann man komplett knicken. es sei denn, man ist entspannt, wenn man am laufenden band verliert

    • Was hast du für eine Internetverbindung wenn man fragen darf? Finde das sollte bei sowas immer erwähnt werden. Ich glaub das optimalste Ergebnis hat man wirklich nur mit einem Glasfaseranschluss.

      • Ich habe gestern zum Spaß mal kurz GeForce Now mit CS:GO ausprobiert. Meine Erfahrung war eher grauslig bzgl. Latenz. Die Maus hing schon merklich nach.

        Ich habe Zuhause Glasfaser der Telekom mit 100Mbit Down / 40Mbit Up.

        Werde es mal weiter beobachten, aber meine erste Berührung war leider ernüchternd. Hatte mir Gamestreaming mit Glasfaser sehr toll vorgestellt. Stadia und Shadow konnte ich noch nicht testen, da ich noch nicht bereit bin dafür zu zahlen.

      • Ich habe das Vergnügen, dass mein Bruder bereits für Stadia Hardware gekauft hat und somit eine Mitgliedschaft hat und mich für 3 Monate (oder so- läuft jetzt bald aus) kostenlos in Stadia eingeladen hat. So konnte ich ein bisschen rum probieren.
        Ich habe eine 50 MBit Leitung von 1&1.
        Die Auswahl der Spiele finde ich recht dürftig und auch dass man die meisten Spiele dort nochmal extra kaufen muss (und dann später 10€ im Monat für den Zugriff zahlt und angeblich irgendwann auch kostenlos Zugriff auf die gekauften Spiele bekommt)
        Die Latenz war in meinem Fall für mich bislang kaum merklich. Ich habe Destiny kurz ausprobiert, Wolfenstein Youngblood gespielt und auch mal Rise of the Tomb Raider probiert. Alles in allem technisch relativ beeindruckend, wie gut das funktioniert. Allerdings: ab und zu, so 1, 2 mal die Stunde gab es wohl Aussetzer in der Verbindung und sowohl Ton als auch Bild wurden undeutlich und stockten für etwa 10 Sekunden. Ansonsten einwandfrei.
        Für mich allerdings wahrscheinlich trotzdem nichts, da mir bei Stadia die Auswahl zu beschränkt ist und ich tatsächlich erst kürzlich ein sehr potentes Spielenotebook gekauft habe.

    • Gar nicht, niemals. Wurde bereits so von Nvidia offiziell geäußert, dass iOS auch in Zukunft nicht unterstützt werden wird.

    • Aus einem Artikel auf Digital Trends zum GFN-Launch:

      „Support for iOS is missing, though, and it won’t be coming anytime soon. Nvidia’s Jordan Blade said reporters should “talk to Apple on that one,” suggesting an impasse between the two companies. I emailed Apple for comment but did not receive a response.“

  • Spiele können eben nicht mehr installiert werden. In der Beta ging dies noch ohne Probleme aber jetzt kommt nur ein Infofenster, dass man sich merkt, dass ich Spiel XY spielen wollte und alles macht, damit es mir bald möglich ist. Der Dienst unterstützt somit bei weitem keine über 1000 Titel.

  • Charles Rusko Harper

    Also ich habe sowohl GeForce Now als auch Shadow ausprobiert und muss auch ganz klar sagen, dass Shadow deutlich besser ist. Klar auch teurer, aber mit besser meine ich noch gar nicht mal die größeren Möglichkeiten die Shadow bietet, sondern eher dass das exakt gleiche Spiel über Steam mit Shadow deutlich flüssiger und besser läuft.

    Und dazu kommt, dass man bei GeForce warten muss ob ein gewünschtes Spiel überhaupt unterstützt wird oder wie im Falle von AoE 2 HD einfach mal ohne Grund gelöscht wird.

    Was ich aber nicht ganz bei Shadow verstehe, die haben ihren Dienst eigentlich für Neukunden wieder eingestellt. Es lief mal eine Zeit & jetzt kann man nur für Monate im voraus bestellen & die Releasezeit wird immer weiter nach hinten verschoben.

  • Dafür hab ich, neben meinem iMac, noch ne richtige Gaming Maschine daheim :-)

  • ich hab auch 100mbit.
    es geht bei ego shootern um millisekunden.
    da rüsten andere an richtigen pcs 144hz (oder mehr) monitore nach, schrauben an configs und grafik, damit die reaktionszeit verringert wird..

    wie gesagt, für „spass-gamer“ ist streaming sicherlich total geil.
    mit anspruch (hab damals bei a-losers gespielt) regt man sich dort auf.

  • Gernhardt Reinholzen

    Habs getestet und für miserabel befunden.
    Die Bildqualität ist absolut inakzeptabel und meist schlechter als ein 720p YouTube Video.

    Die Eingabelatenz ist überraschenderweise sogar akzeptabel. Man merkt die Verzögerung zwar und bei schnellen shootern wäre es definitiv behindernd, aber damit lässt sich trotzdem ganz gut spielen. Für Singleplayer Games würde es mich nicht stören.

    Aber wie gesagt, die Bildqualität war zumindest bei mir nicht erträglich. Und das trotz 100 Mbit Leitung und LAN Verbindung zum Router. Dafür lief es aber relativ stabil bzw. ohne Ruckler oder hänger.

    Mal sehen wie sich Stadia schlägt. Stadia kann ja im Gegensatz zu GFN auch 4K Streams. Und wenn ich mir als Vergleich 4K LetsPlays auf YouTube ansehe, dann wäre die Qualität auf jeden Fall ausreichend für mich. Wenn Stadia also an YouTube 4K rankommt, dann könnte das schon was werden…

    Mal sehen… Aber GFN ist für mich erstmal komplett raus.
    Aber so wie ich mich kenne werd ich dieses Jahr eh erstmal nen neuen Gaming Rechner kaufen. Mit den paar Spielen, die es auf Stadia gibt würde ich auch nicht umsteigen, wenn es ne super Bildqualität hätte.

    Aber grundsätzlich interessiert mich die Thematik schon. Ein paar Euro im Monat und dafür nie wieder Spiele runterladen/installieren und keine PC Hardware mehr kaufen. Warum nicht? Man wird ja auch älter/hat weniger Zeit. Denke schon, dass das irgendwo den zeitgeist trifft. Aber dann muss auch Qualität geliefert werden…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27551 Artikel in den vergangenen 6702 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven