ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
   

Gericht bekräftigt Verkaufsstopp für Galaxy Tab 10.1

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Das Düsseldorfer Landgericht hat heute seine einstweilige Verfügung gegen den Apple-Konkurrenten Samsung bekräftigt, nach der der Verkauf des iPad-Konkurrenten Galaxy Tab 10.1 in Deutschland untersagt ist. Die vorsitzende Richterin sieht Apples Geschmacksmusterrechte durch Samsung verletzt:

Zwar gebe es in der Gestaltung der flachen Tablet-Computer Unterschiede im Detail, der Gesamteindruck stimme aber überein.

Weitere Infos zu dieser aktuellen Anekdote im bereits längere Zeit währenden Patentstreit zwischen Apple und Samsung gibt’s bei der Financial Times Deutschland, vielen Dank für eure E-Mails.

Freitag, 09. Sep 2011, 12:15 Uhr — Chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Endlich! So muss das sein! Ein Hoch auf Apple :-)

  • Tja, scheint so das Apple doch sehr großen Einfluss hat, bin mal gespannt wann die alles was rechteckig und flach ist verbieten lassen. Das Samsungtablett undersxheidet sich schon gewaltig vom iPad. Man stelle sich vor in der Automobilbranche wird alles verboten was räder und lenkrad hat. Interessant was so geht hier in Deutschland

    • Money makes The World, go Round. Die StA hat bestimmt auch eins . Würd mich nicht wundern, wenn das nicht demnächst Gegenstand zur Tagespolitik wird, von wegen die Beziehungen zum Osten, da kann sich der Guido dann mal dran austoben…

    • Die Galaxy Tabs unterscheiden sich fast nicht vom iPad. Es gibt viele andere Hersteller die echte alternativen in Sachen Design haben, Samsung gehört nicht dazu.

  • Das Samsung Galaxy Tab sieht gewaltig aus wie das iPad. Und Tablet ist nicht gleich Tablet. Kaum ein anderes der inziwschen sehr großen Vielfallt an Tabelets sieht aus wie das iPad, außer eben das Galaxy Tab. Fazit: es geht eben auch anders, Samsung und Apple-Kritiker, schaut euch andere mitbewerber an. Danke =)

  • Ich denke Samsung wird sich ein eigenständiges Design ausdenken und damit auch auf lange Sicht besser fahren.

    • Siehe Artikel in Heise. Apple wird das fürchten gelehrt.

      Im zweiten Patentverfahren zwischen Motorola und Apple in Mannheim soll ein Urteil Anfang Februar verkündet werden. Der Mobilfunk-Pionier klagt in diesem Fall gegen die irische Tochterfirma des iPhone-Herstellers. Dabei geht es um ein Patent zur Synchronisierung von Daten zwischen Geräten. Am Freitag tauschten die Parteien vor dem Mannheimer Landgericht ihre Argumente aus.

      Der deutsche Patentanalyst Florian Müller, der den Patentkrieg in der Mobilfunk-Branche beobachtet, hält es nach dem Verlauf der Verhandlung für wahrscheinlich, dass ein Urteil zugunsten von Motorola fallen könnte. Apple beantragte die ungewöhnlich hohe Summe von zwei Milliarden Euro als Sicherheit für mögliche Geschäftsausfälle durch die Vollstreckung eines Urteils, dass später eventuell noch von einer weiteren Instanz aufgehoben wird. Die Apple-Anwälte argumentierten laut Müller, dass nicht nur Software-Dienste wie iCloud, sondern auch der Verkauf von Geräten betroffen sein könnten.

      Die Motorola-Mobilfunksparte Motorola Mobility hatte Anfang des Monats bereits einen ersten Erfolg gegen Apple in Mannheim errungen, dessen langfristige Auswirkungen allerdings noch unklar sind. Das Landgericht Mannheim untersagte dem kalifornischen Mutterkonzern Apple Inc., in Deutschland mobile Geräte anzubieten, die gegen zwei Motorola-Patente verstoßen. Der Verkauf der Apple-Bestseller iPhone und iPad dürfte davon allerdings nicht unmittelbar betroffen sein, da die Geräte über europäische Apple-Tochtergesellschaften vertrieben werden. Es war ein sogenanntes Versäumnis-Urteil, weil die Apple-Vertreter zu der Verhandlung nicht erschienen waren.

      In dem Verfahren gegen die irische Apple-Tochter am Freitag wehrte sich die Apple-Seite dagegen aktiv. Das Urteil soll am 3. Februar verkündet werden. Anfang Dezember steht noch eine weitere Verhandlung wegen einer Klage von Motorola gegen Apple-Gesellschaften an.

      Die Auseinandersetzung zwischen Motorola und Apple ist Teil eines großen Patentkrieges in der Mobilfunkbranche. Dabei stehen oft Hersteller von Geräten mit dem Google-Betriebssystem Android im Visier von Rivalen wie Apple oder Microsoft. Sie wehren sich mit eigenen Vorwürfen. So ist es auch im Streit zwischen Apple und Samsung, der in Deutschland ebenfalls in Mannheim sowie in Düsseldorf ausgetragen wird.

      Den Konflikt mit Motorola macht besonders interessant, dass das Mobilfunk-Urgestein gerade von Google übernommen wird. Der Internet-Konzern will mit Motorola das Patent-Portfolio hinter Android stärken und legt dafür 12,5 Milliarden Dollar auf den Tisch. (dpa) / (lbe)

  • dann kann sich unsere Landwirtschaft in den Boden verkriechen. man man man. weil die Ecken rund sind, ist die Begründung. da fallt mir doch echt nix mehr ein. mir geht dieses Apple-Getue gegen den strich. innovativ nenne ich das nicht. aber es zeigt auch deutlich die Angst von Apple vor der Konkurrenz. und genau da steckt der Wurm im Apfel und wird diesen verfaulen lassen. ich freu mich auf die Konkurrenz und deren Produkte. so bin ich unabhängig von jemanden, der mir vorschreibt, was ich wann wo und wie benutzen darf.  

    • Welche Angst? Jede andere Firma würde auch ihr geistiges Eigentum schützen wollen. Wieso soll das bei Apple anders sein?

      • Weil es eben nicht so ist. Patent hin oder her. Aber auf runde Ecken a la Geschmacksmuster als Erster zu klagen, dazu noch Bilder zu fälschen, ist unseriös. Monopolistisches Gehabe schadet dem Produkt und letztendlich dem Kunden. Und es bleibt dabei: Apple hat ANGST vor der Konkurrenz und das ist auch gut so.

      • Das Bilderfälschen ist einfach nur ein Gerücht. Lächerlich so etwas in einer ernsthafte Diskusion einzubringen. Apple hat eben das Geschmacksmuster eingetragen und verteidigt dieses auch mit Recht. Wie oben schon gepostet, sagt dieses Bild hier alles: http://bit.ly/qRJmwW

  • Also ich finde das alles mal wieder übertrieben! Ich habe viele Jahre ein Geschäft geleitet und natürlich sehen Tabletts ähnlich aus, Handys tuen das doch auch oder? Z.b. Ein Verstärker von Sony sieht doch ähnlich aus wie einer von pioneer, ein tv sieht auch eckig aus, ist es deshalb ein Replikation? Das ist halt Wettbewerb, jeder versucht das Gerät noch flacher zu machen, noch kleiner und noch innovativer !
    Selbst Autos sehen mittlerweile alle gleich aus, ob man dies nun gut findet oder nicht, ich finde diese Prozesse übertrieben denn wer die zahlt sind wir! Apple klagt und die Geräte werden teurer. Warum unterlässt Apple nicht langsam mal Die Klagen und reduziert dafür die Preise ich denke das Kunden über diesen Schritt wesentlich erfreuter währen als über eine erneute teure Klage .

  • OMG mein Frühstücksbrett sieht aus wie ein IPad ,muss ich mir jetzt Sorgen machen das ich in Zukunft nichtmehr darauf Brot und Brötchen legen kann ??? ;)

  • Könnte es sein, dass Apple Angst hat?
    Mir kommt es fast so vor. Aus einer Position der Souveränität heraus müsste man doch kaum so agieren? Zumal diese Klagen erst in letzter Zeit so vehement geführt werden. Ich habe nun schon seit ca. 20 Jahren die verschiedensten Apple Produkte besessen, man könnte mich also durchaus als „Fan“ bezeichnen. Trotzdem finde ich das Verhalten ziemlich unangemessen: Ein Rechteck ist eben ein Rechteck :)

    Gestern habe ich mal das Galaxy S2 angesehen, das macht einen exzellenten Eindruck. Die Latte liegt schon hoch. Wenn das iPhone 5 nicht ebenbürtig ist, werde ich wechseln. Zumal mir diese Klagereien Apple unsympatischer machen :(

    • Hast aber schon mitbekommen, das das S2 ab Oktober nicht mehr in Deutschland verkauft werden darf?

      • Habe ich mitbekommen, bis zum 13.10 habe ich aber noch Zeit :) Wenn ich denn wirklich eines kaufen möchte, werde ich schon Wege finden. Die Welt ist an der Landesgrenze ja nicht zu Ende ;)

        Ich hoffe aber wirklich, dass Apple mit dem iPhone zumindestens gleichziehen wird, den die Samsung Software (Kies, allein schon ;)) ist wirklich der allerletzte Ranz…

      • Ist doch jetzt schon klar, das ein A5 CPU verbaut wird. Also ein 1Ghz Dual Core.
        Ist somit „schlechter“ als der vom S2. Aber wie wir doch alle wissen bedeutet ein stärkerer CPU nicht immer das alles schneller und besser läuft…

      • Dass der Prozessor etwas langsamer ist, ist IMO kein Problem. Wenn das OS optimiert ist wird man keinen Unterschied zum Galaxy festellen. Trotz der 1,2 GHZ läuft der Browser dort auch nicht immer flüssig:)
        Aber das Display! Das sieht wirklich gut aus! Wir haben ein iPhone 4 daneben gehalten, das war definitiv nicht so beeindruckend…

  • Warum verklagt android nicht Apple wegen dem neuen Nachrichtencenter in IOS 5 :S
    Kindergarten

    • Weil Android keine Firma ist und kein Patent auf das Notification Center hat! Viel mehr hat Apple das Patent für das Notification Center, und das wurde beantragt da gab es noch gar kein Android. :P

  • Also irgendwie würde ich jetzt erst recht gerne mein Ipad 2 verscherbeln und mir dafür ein Samsung Galaxy Tab kaufen.
    Ich sehe nicht ein das man ein Patent auf eine flaches Brett mit 4 runden Ecken anmelden kann und somit einen, meiner Meinung nach wichtigen Konkurenten vom Tablet Markt schießen will. Ich glaube niemand kann eine komplette Monopolstellung seitens Apple wollen.

    Für mich ist das Galaxy Tab klar das bessere und vor allem SYMPATISCHERE Gerät. Ich bin mittlerweile übersättigt mit Apple Geräten, ios Neuheiten die eh nur von Jailbreak Entwicklern geklaut sind (wer verklagt den Apple dafür??)und der nur noch nervenden Gerüchtetaktik wenn ein neuer Release ansteht!

    Irgendwo schade denn die Produkte wären ja gut aber man möchte sich ja mit einer Marke auch irgendwo identifizieren können. Das geht mit Apple leider gar nicht mehr, zu Mainstream, zu überheblich und zugleich unsouverän! Und am schlimmsten – die Fanboys die in den Foren im Namen schon das Brandzeichen von Apple tragen „iHans“ oder wie auch immer.

  • Ich vermute da eher andere Beweggruende. Derzeit gibt es wohl lieferengpaesse für Teile die sowohl im Tab als auch ins neue IPhone sollen. Durch das blockieren des Galaxy Tabs wird auch die Produktion gestoppt und so kann Apple gemütlich sein iPhone produzieren lassen ohne Angst haben zu müssen dass Was nicht Lieferbar ist. Wirtschaft ist Krieg

  • Völliger Schwachsinn. Es ist mit wirklich ein Rätsel wie das durchkommen konnte.
    Apple hat das Tablet nicht erfunden. Einige Leute hier sind auch der Meinung, dass vor dem IPad alle Tablets groß und klobig waren, dem ist allerdings nicht so. In den Jahren vor dem IPad, gab es sehr wohl schon Modelle, die flach und simpel waren. Die Vergleiche zu den Tablets, die noch einen Griff hatten, bzw einen Stylus, sind völlig aus der Luft gegriffen. Klar sahen die anders aus, technischer Fortschritt und so. Auch, dass das Galaxy Tab keinen Knopf vorne hat und horizontal ausgerichtet ist scheint niemanden zu interessieren.
    Klar kann man es auch anders machen wie zb. Sony mit dieser Faltung auf der Rückseite, allerdings geht da finde ich die Logik hinter verloren, da es dadurch wieder dicker wird.
    Flat Screens sehen auch fast alle gleich aus.
    Ich finde so simple

  • Das Thema ist echt kritisch. Auf der einen Seite freue ich mich über Inovationen mehrer Hersteller – und da gehört „klauen“ auch dazu. Aber das Galaxy Tab sieht dem iPad nunmal wirklich ähnlich. Das es anders geht, zeigen die anderen Hersteller ja auch. Die meisten Innovationen der Hersteller beruhen auf den Grundlagen Apples, die nunmal hier die Vorreiter in der Szene waren.

    Der Abstand ist mittlerweile bei weitem nicht mehr so groß wie früher was auch vollkommen normal ist.

    Das ist nunmal der schmale Grad, den es dann irgendwann gibt. Aber hier Autos mit 4 Rädern als Geschmackmuster zu deklaieren, ist albern. Geschmacksmuster sind die Modelle – zB ein Smart for two. Man schaue sich da mal die Plagiate an.

    Wenn da geklaut wird, regen sich auch alle auf. Aber wenn Samsung es tut, ist das okay?

    Ich bin ganz ehrlich: als ich das iPhone 2G bekam, haben noch alle mein Kauf als unnütz bezeichnet. Viel zu teuer, unbrauchbar etc. Mittlerweile haben 80% in meinem Freundeskreis ein iPhone, die meisten davon wollen nichts anderes. Ich schau mir gern mal Konkurenzprodukte an, aber das Galaxy S2 konnte mich nicht überzeugen.

    Mag daran liegen das ich sehr gut mit meinem iPhone 4 zufrieden bin. Und das hat nichts mit Fanboy gehabe zu tun, auch wenn die Samsung Fans hier das wie immer anders sehen.

    Die Samsungfanboys (!) verbreiten hier aber auch jedes mal eine strenge Note :-)

  • Apple wird früher oder später den Bach runter fahren ,so wie deren heiligster Steve!!!und mit samt ihren Gläubigern!!
    –dann kommen sie alle in die Hölle !!–wegen Kinderarbeit und anderen Schweinereien .
    Apple scheißt sich einfach an ,weil sie genau wissen das der Monopol -Zug abgefahren ist -Gott Lob alle anderen Produkte wie das Galaxy Tab „Freiheit ist super“
    Diese scheiß kommunistische Firma geht mir schon so auf den Sack.- Ehrlich

    • Google mal: „Kommunisimus“
      Damit hat Aaple nun wirklich nichts zu tun!

      • KOMMUNISMUS, natürlich!
        Kommunisimus gibt’s doch gar nicht – rofl

        P.S.: Editieren kann man hier nicht, oder?

    • Aaahja… also Apple betreibt bestimmt keine Kinderarbeit. Wenn man einer Firma Kinderarbeit anlastet, dann ja wohl eher noch Samsung, oder?
      Apple’s iPhone wird niemals vom Markt verdrängt werden. Ich finde es auch echt krass, wieviele iPhone 4 man so auf der Straße sieht.

  • Alles ein wenig andersrum in der Schweiz:

    12.09.2011
    Bern, 12 September 2011, 10:00

    Swisscom bringt das dünnste Tablet: Samsung Galaxy Tab 10.1
    Ab sofort ist das dünnste Tablet bei Swisscom erhältlich: Das nur 8,6 Millimeter dünne Samsung Galaxy Tab hat ein 10.1 Zoll grosses Display, läuft mit der neusten Android-Version Honeycomb und ist mit einem Dual-Core-Prozessor sowie zwei Kameras ausgestattet. Zudem unterstützt es die Mobilfunktechnologie HSPA+ und ermöglicht damit höchste Übertragungsgeschwindigkeiten beim mobilen Surfen. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 ist bei Swisscom mit dem Abo NATEL data flat für CHF 449, ohne Abo für CHF 799 erhältlich.
    Mit einer Höhe von nur 8,6 Millimetern ist das Samsung Galaxy Tab das derzeit dünnste Tablet auf dem Markt. Es läuft mit der neusten Android-Version 3.1, auch bekannt als Honeycomb. Dank seines 1GHz Dual-Core-Prozessors und der Unterstützung der Mobilfunktechnologie HSPA+ sorgt das neue Samsung Galaxy Tab 10.1 für optimale Übertragungsgeschwindigkeiten beim mobilen Surfen. Die Ausstattung mit den Programmen Powerpoint, Microsoft Word und – Excel trägt zudem dazu bei, dass sich das Tablet ideal fürs Arbeiten unterwegs eignet. Das 10.1 Zoll grosse, hochauflösende Display sorgt für eine hervorragende Darstellung der Inhalte. Mit Online-Zugriff auf eine Vielzahl von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften bietet es ein besonderes Leseerlebnis.

    Auf der Rückseite ist das Samsung Galaxy Tab mit einer 3 Megapixel-Kamera inklusive LED-Blitz ausgestattet. Auf der Frontseite befindet sich eine 2 Megapixel-Kamera, so dass bequem Videokonferenzen abgehalten werden können. Der interne Speicher beträgt 16 GB und bietet genügend Platz für Fotos, Musik und Videos.

    Das Samsung Galaxy Tab 10.1 ist ab sofort in allen Swisscom Shops und im Swisscom Online Shop erhältlich. Der Preis liegt mit dem Abonnement NATEL data flat bei CHF 449, ohne Abonnement bei CHF 799.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5779 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven