ifun.de — Apple News seit 2001. 27 504 Artikel
Komplett werbefinanziert

Für Fire TV: Amazon arbeitet an Videonachrichten-App

14 Kommentare 14

Der Online-Händler Amazon soll an einer eigenen „Video News App“ für seinen Fernseh-Adapter Fire TV arbeiten. Die Anwendung soll kostenfrei angeboten werden und sich durch Werbeeinblendungen finanzieren.

Fire Tv Stick Dienste

Dies schreibt Jessica Toonkel auf theinformation.com und berichtet unter Berufung auf drei mit der Angelegenheit vertraute Personen, dass die App Nachrichten-Inhalte mehrerer Fernsehsender anzeigen soll und langfristig auch das hauseigene Alexa-Angebot ergänzen soll.

Die App, die bereits in den „kommenden Monaten“ starten soll, dürfte vorerst ausschließlich in den USA verfügbar sein und soll es hier mit dem populären Konkurrenzangebot von Roku aufnehmen.

Zudem unterstreicht die Videonachrichten-App Amazons neuen Strategieschwerpunkt: Werbefinanzierte Streaming-Angebote. So bietet Amazon seit kurzem den Streaming-Dienst Freedive an, der Fire TV-Besitzer mit werbefinanzierten Video-Inhalten versorgt.

With the news app, the e-commerce giant hopes to make Fire TV more competitive with its biggest rival, Roku, for both viewers and advertising dollars. Roku sells streaming video devices and has a fast-growing advertising business built on its platform of streaming services, including the free, ad-supported Roku Channel. The Roku Channel’s programming includes news from the likes of ABC News and Yahoo.

Montag, 01. Apr 2019, 9:28 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Frage ist dann, wo kommen diese ‚News‘ her? Sind es neutrale Nachrichten unabhängiger Journalisten oder eingefärbte Meinungen staatlicher Rundfunkanstalten? Da ich seit Jahren keinen ÖR Rundfunk mehr schaue, könnte dies interessant sein.

    • Ach Reinhard, für mich als Journalist und Teil eines großen Redaktionsteams einer öffentlich rechtlichen Sendeanstalt kann skeptischen Leuten wie dir nur immer wieder versichern: Wir sind sowas von unabhängig, gut und breit informiert, sehr gut ausgebildet, gehen immer selbstkritisch und kontrolliert an unsere Berichterstattung ran. Es gibt keine Regierungs-Meinungsmache im ÖR. Bitte, glaube es mir. Ich werde langsam müde es immer wieder zu beteuern. Es ist alles gut. Bleib entspannt.

      • Im Kern mag die Mehrheit ihrer Nachrichten korrekt sein. Bei gewissen Themen wird jedoch immer ein einseitiges Bild gezeichnet. Ich kann mich an kein Kommentar in den Tagesthemen erinnern, in dem die Themen Trump und Israel ausgewogen und differenziert behandelt wurden. Auch zum Klimawandel gibt es bei Ihnen nur EINE Meinung. Wenn ein Bericht mit den Worten „Nach schweren Angriffen der israelischen Armee auf den Gazastreifen …“ beginnt, wird mir übel. Ihre Berichterstattung ist so einseitig wie damals zu Zeiten des DFF’s. Man braucht sich ja nur die Zusammensetzung des Rundfunksrats angucken: Gewerkschaften, Frauenverbände, Kirchen und Fraktionen. Und sie wollen weiterhin das Märchen der „Unabhängigkeit“ verbreiten? Bei den beitragsfinanzierten Angeboten von FUNK wird die Maske der Unabhängigkeit vollkommen fallen gelassen.

      • Lauri, am liebsten würde ich dich mal zu einer unserer vielen Redaktionssitzungen mitnehmen. Da kann man wirklich sehen wie kontrovers wir jeden einzelnen Bericht diskutieren. Die Quellen werden zwei, dreimal von den unterschiedlichsten Personen geprüft bevor wir etwas tatsächlich veröffentlichen. Es gibt NIEMANDEN der auch nur ansatzweise sagt das dürften wir so jetzt aber nicht sagen. Zum Beispiel die kritische Berichterstattung über die Arbeit und die Wahl des Rundfunkbeirates. Da ist selbiger nicht besonders glimpflich weggekommen. Es wäre ihm gar nicht möglich gewesen diesen Beitrag nicht veröffentlichen zu lassen. Und bitte noch eins beachten: Ein Kommentar ist etwas komplett anderes als eine Berichterstattung. Der Kommentar soll eine eigene Meinung einer Person widerspiegeln. Die kann einem gefallen oder nicht. Sie hat aber auch eine Daseinsberechtigung. Berichterstattung muss immer nüchtern, faktenbasiert, überprüfbar und vor allem vollständig sein. Jedesmal wenn wir einen kritischen Einspruch bekommen und wir die Quellen zum Selbststudium offen legen können ist ganz schnell vorbei mit dem Vorwurf einer einseitigen Berichterstattung.
        @ Tempo: ich verstehe nicht (oder will es nicht) was dein Kommentar hierzu soll. Wolltest angeben dass du Brunhilde Pomsel kennst. Also ich musste googeln. Trotzdem kann ich mir keinen Reim drauf machen.

      • Sie mögen gerne von sich behaupten, dass Sie fair und ausbalanciert berichten, das tun Sie aber leider nicht.
        Viele Themen der letzten Jahre haben ein ums andere Mal gezeigt, dass eine ausgewogne Berichterstattung auch bei den ÖR nicht mehr stattfindet und ein Abdriften nach links vollzogen worden ist.

        – Ich mag den Donald-Trottel auch nicht (Hochstapler und Großmaul), aber der Abschlussbericht über Trumps angeblichen Absprachen mit Russland hat ihm schlußendlich Recht gegeben: Die Medienlandschaft ist parteiisch und produzierte jahrelang fake news am laufenden Band. Ja, es gab eine russische Einmischung, aber in diese war Trump nicht involviert.
        – der von oben verordnete weltweite Klimaschutz kann einfach nicht funktionieren, wenn China und Indien ihre industrielle Revolution teilweise erst noch vor sich haben
        – Ökoschutz schön und gut, aber mit Wind und Solar allein kann Deutschland nicht versorgt werden. Fragen sie doch beim ifo-Institut nach. Atomstrom ist sicherer als es von den linken Hippies gemacht wird. Aber selbst wenn wir hier alle Atomkraftwerke abbauen sollten, errichten Frankreich, China und die USA in den nächsten Jahren dutzende neue Meiler.
        – Ich mag Monsanto auch nicht, aber das ist kein Grund, dass fake news zu Genfood und Glyphosat verkündet werden. Wer behauptet, dass GMOs Krebs und Glyphosat verursacht, der ist so verrückt wie ein Klimaleugner.
        – Auch die Flüchtlingskrise wird fast ausschließlich einseitig behandelt. Ich kann jeden verstehen, der hierher möchte. Aber jeden Kritiker als Volldepp und Nazi abzustempeln, der eben nicht der Meinung ist, das diese Leute eine Bereicherung sind und kein Mensch illegal sein kann, ist schlicht faschistoid.

    • Da kommt er wieder, der Reinhard, aus seiner Youtube Filterblase. Dort tummeln sich ja bekanntermaßen nur unabhängige Journalisten, denen man jedes Wort glauben kann.
      Man man man.. unsere Welt wird leider was den Durchschnitts-IQ angeht immer dümmer!
      Und das in einer Zeit, in der wir auf immer mehr und vor allem immer bessere Informationen zurückgreifen könn(t)en, wenn wir nur wollten.
      Das ist wirklich traurig!

    • Du möchtest dich kritisch mit der Berichterstattung der ÖR im speziellen und der Medien im allgemeinen auseinandersetzen? Probier’s doch mal mit dem Aufwachen Podcast! Aber Vorsicht der Podcast könnte Spuren von linksgrün versifften Meinungen enthalten.

  • Die meisten wechseln zu Streamingdiensten, weil es in der Regel KEINE Werbung gibt und nun soll diese punktuell wieder eingeführt werden?! Für mich ein Schritt zurück, statt Vorwärts.

  • Ich hoffe es wird wenig genutzt, denn hier haben wir wieder die schleichende Integration von Werbung. Lieber zahle ich im Monat einen oder zwei Euro und bleibe dadurch von Werbung verschont. Wenn das jeder machen würde, dann hätte Amazon (vermutlich) mehr Einnahmen über die Werbeschiene als heute und Konsumenten könnten sich wirklich einmal auf den Film, die Serie oder den Newsbeitrag konzentrieren ohne Werbung. Zumal viele die ich kenne eine konsequente Antihaltung gegenüber zu stark beworbenen Produkten aufgebaut haben.

  • Toll mit Werbung, kann ich nicht gebrauchen. Sowas hat man im normalen Fernsehen schon genug, nein danke

  • und die Filterblase wird mit noch mehr angefüllt…
    Nein, Danke!

  • Sicher wieder nur für die Deutschen das gleiche ist bei Waipu TV wieso immer die bekommen alles reingesteckt Österreich ist auch noch da sowas von selbstgefällig!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27504 Artikel in den vergangenen 6697 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven