ifun.de — Apple News seit 2001. 31 483 Artikel
   

„Fuck you guys“ – Steve Jobs hätte auf iTunes für Windows verzichtet

50 Kommentare 50

iTunes feiert diesen Monat übrigens seinen 10. Geburtstag und der iPod wird am Mittwoch zwölf Jahre alt. Zum iTunes-Jubiläum weiß der renommierte US-Autor Max Chafkin in seinem Buch „Design Crazy“ (1,49 Euro als E-Book für iBooks oder Kindle) eine nette Geschichte zu erzählen.

hell-froze-over

Die von Apple mit dem markigen Spruch „Hell froze over“ beworbene im Jahr 2003 veröffentlichte Windows-Portierung der Musikverwaltungssoftware hätte es wenn es nach Steve Jobs gegangen wäre nämlich nicht gegeben. Dieser wollte Apple-Software weiterhin ausschließlich für Macs anbieten, aber sein Vize Phil Schiller sowie Hardware-Chef und iPod-Entwickler Jon Rubinstein drängten ihn zu diesem Schritt. „Macht doch was ihr wollt…“ soll Jobs gerufen haben, als er den Konferenzraum wutschnaubend verließ.

We argued with Steve a bunch [about putting iTunes on Windows], and he said no. Finally, Phil Schiller and I said ‚we’re going to do it.‘ And Steve said, ‚Fuck you guys, do whatever you want. You’re responsible.‘ And he stormed out of the room. (via Chris Fralic)

Mit diesem Schritt machte Apple die Nutzung des iPod für 97 Prozent der PC-Besitzer ein ganzes Stück komfortabler, somit dürfte diese Entscheidung maßgeblich zum Erfolg des Musicplayers beigetragen haben. Gleichzeitig bekamen die Windows-Nutzer auch Zugang zu Apples im Frühjahr 2003 gestarteten „iTunes Music Store“. Ein Video der Präsentation haben wir unten eingebettet.

Den iPod selbst konnten Windows-Besitzer übrigens schon früher nutzen. Seit Juli 2002 wurde mit der zweiten iPod-Generation die das Programm Musicmatch Jukebox ausgeliefert, das die Synchronisierung von Musik zwischen Windows und dem iPod ermöglichte. Die Geschichte der ersten zehn iPod-Jahre könnt ihr kompakt hier nachlesen.

The Bite in the Apple

Wo wir schon bei Büchern über Steve Jobs sind, passt auch die anstehende Neuveröffentlichung des Titels The Bite in the Apple ganz gut. Auf 256 Seiten will hier Chrisann Brannan, Steve Jobs’ Ex-Freundin und Mutter seiner Tochter Lisa, einen intimen Einblick in die frühen Jahre des Apple-Gründers liefern. Das Buch soll ab 29. Oktober in der englischen Originalfassung erhältlich sein.

Präsentation iTunes für Windows im Video


(Direktlink zum Video)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Okt 2013 um 10:26 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    50 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31483 Artikel in den vergangenen 7310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven