Im Überblick: iTunes und der iPod von 2001 bis heute

28 Kommentare

Im Rahmen von Apples diesjährigem “Herbst-Event” steht nicht nur die Aktualisierung des iPhone auf dem Plan, auch iPod-Palette will dringend überarbeitet werden. Anlass für uns, einmal ausführlich auf die Geschichte des ursprünglich als Music Player vorgestellten ersten Bausteins in Apples heute so erfolgreichem Lifestyle-Portfolio zu werfen.

2001

Januar: iTunes wird veröffentlicht. Basis für die neue Apple-Anwendung ist der MP3-Player SoundJam MP von Cassady & Greene.

23. Oktober: Apple stellt den ersten iPod mit 5 GB Festplattengröße vor.

2002

März: Die Kapazität des ersten iPod wird auf 10 GB erweitert.

Juli: Die zweite iPod-Generation wird vorgestellt. Der Player lässt sich jetzt auch mit Windows benutzen und kommt mit wahlweise 10 oder 20 GB internem Speicher.
Insgesamt wurden bisher 600.000 iPods verkauft.

2003

April: Der iTunes Music Store startet in den USA und hat 200.000 Songs zum Preis von je 99 US-Cent im Angebot. Innerhalb einer Woche werden eine Million Songs verkauft.
Zeitgleich wird die dritte iPod-Generation mit einer Festplattenkapazität von 20 oder 40 GB vorgestellt.

Juni: Apple hat eine Million iPods verkauft.

September: Inzwischen wurde mehr als 10 Millionen Songs bei iTunes geladen.

Oktober: Der iTunes Music Store wird für Windows-Nutzer geöffnet.

Dezember: Inzwischen wurden mehr als 25 Millionen Songs über iTunes geladen und Apple hat zwei Millionen iPods verkauft.

2004

Januar: Apple stellt den iPod mini vor, der Player erschien zunächst in den Farben Silber, Blau, Grün, Pink und Gold.

März: Mehr als 50 Millionen Songs wurden über iTunes geladen.

Juni: Der iTunes Music Store kommt nach Deutschland.

Juli: Die vierte iPod-Generation wird vorgestellt, das Click Wheel löst das Scroll bzw. Touch Wheel ab.

Oktober: Apple stellt den iPod video sowie die U2-Sonderedition des iPod vor. Die Zahl der über iTunes geladenen Songs übersteigt inzwischen 100 Millionen.

Dezember: Mehr als 200 Millionen Songs wurden über iTunes geladen und Apple hat inzwischen 10 Millionen iPods verkauft.

2005

Januar: Apple stellt den iPod shuffle vor, den ersten iPod ohne Bildschirm.

Juli: Mehr als 500.000 Songs wurden über iTunes geladen.

September: Der ausgesprochen schlanke iPod nano ersetzt den iPod mini und mausert sich spontan zum bestverkauften Musikabspielgerät aller Zeiten.

Oktober: Apple stellt die äußerlich deutlich überarbeitete fünfte iPod-Generation mit Farbbildschirm und der Möglichkeit, Fotos und Videos anszusehen, vor.
In den USA lassen sich über iTunes nun auch TV-Serien und Musikvideos kaufen. Innerhalb von drei Wochen wurden eine Million Videos verkauft.

Insgesamt wurden bis Ende 2005 42 Millionen iPods verkauft.

2006

Februar: Eine Milliarde Songs wurden mittlerweile über iTunes verkauft.

Mai: Die Kombination Nike+iPod erlaubt das Aufzeichnen von Laufstrecken auf dem iPod nano mithilfe eines Schuhsensors.

September: Der iPod shuffle ist jetzt kleiner und mit einer Klammer ausgestattet, der iPod nano wird ebenfalls überarbeitet und kommt mit Aluminiumgehäuse und in kräftigen Farben.
Über iTunes lassen sich in den USA nun komplette Spielfilme laden.

Oktober: Apple stellt die (PRODUCT) RED Sonderedition des iPod nano vor.
Insgesamt wurden inzwischen 88 Millionen iPods verkauft.

2007

Januar: Apple kündigt das iPhone an.
Der iPod shuffle ist jetzt in fünf Farben erhältlich.
Bei iTunes wurden insgesamt zwei Milliarden Songs, 50 Millionen TV-Folgen und 1,3 Millionen Filme geladen.

April: Der 100-millionste iPod wurde verkauft.
EMI bietet als erstes Label seine Musik ohne Kopierschutz im iTunes Store an.

Juli: Bereits drei Milliarden Songs wurden über iTunes verkauft.

September: Apple stellt den iPod touch vor. Darüber hinaus gibt es einen neuen iPod nano, der „alte“ iPod wird jetzt zum iPod classic.

November: Das iPhone kommt in Deutschland zunächst exklusiv bei T-Mobile auf den Markt.
Insgesamt wurden bis Ende 2007 bereits 141 Millionen iPods verkauft.

2008

Juni:Das iPhone 3G wird vorgestellt.
iTunes meldet fünf Milliarden verkaufte Songs.

Juli: Der App Store startet gemeinsam mit dem Verkauf des iPhone 3G. Am ersten Wochenende werden zehn Millionen Apps aus dem App Store geladen.
September: Die vierte Generation des iPod nano und die zweite Generation des iPod touch werden vorgestellt. Der iPod classic ist jetzt mit 120 GB Speicherplatz erhältlich.
Der App Store vermeldet mehr als 100 Millionen Downloads.
Insgesamt hat Apple bis zum Jahresende 197 Millionen iPods verkauft.

2009

Januar: Alle Songs im iTunes Store werden nun ohne Kopierschutz angeboten.

März: Die dritte Generation des iPod shuffle wird vorgestellt und lässt sich nur über den Mikrofonschalter im Ohrhörer bedienen.

Juli: Zu seinem ersten Geburtstag vermeldet der App Store 1,5 Milliarden Downloads.

September: Ein überarbeiteter iPod nano, iPod classic und iPod touch werden vorgestellt. Der iPod nano wurde inzwischen mehr als 100 Millionen Mal verkauft.
Aus dem App Store wurden bereits zwei Milliarden Apps geladen.

November: Im App Store sind mehr als 100.000 Apps erhältlich.
Apple hat bislang über 250 Millionen iPods verkauft.

2010

Januar: Apple stellt das iPad vor. Aus dem App Store wurden drei Millionen Apps geladen.

Februar: Der iTunes Store vermeldet 10 Milliarden verkaufte Songs.

Juli: 5 Milliarden Downloads aus dem App Store.

September: Apple stellt den neuen iPod touch mit Retina-Bildschirm, FaceTime-Chat und HD-Kamera vor. Darüber hinaus gibt es einen neuen iPod nano mit Touchscreen und Befestigungsklammer auf der Rückseite sowie einen neuen iPod shuffle.
Im App Store stehen mehr als 250.000 Apps zum Download bereit.
Insgesamt hat Apple bis zum 1. September 2010 275 Millionen iPods verkauft.

2011

Im Jahr 2011 blieben erstmals größere Aktualisierungen der iPod-Linie aus. Lediglich ein weißer iPod touch sowie ein von der Bedienführung her überarbeiteter iPod nano machten von sich reden. Somit warten wir mit Spannung auf das Apple Herbst-Event 2012.

(Bilder: ifun, Apple)

Diskussion 28 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Vielen Dank für diese tolle Übersicht!

    Ich denke, dass Apple beim Herbstevent sowohl das iPhone als auch einen neuen iPodTouch vorstellen wird. Wird der iPodTouch vor dem iPhone vorgestellt, ist die Spannung raus, da dieser bestimmt den größeren Display mit kleinerem Dockanschluss besitzen wird, ein extra Event für den iPod würde später eventuell im Oktober passen, da sich da aber bereits alle auf das neue iPhone stürzen, werden einfach beide Produkte auf einer Keynote vorgestellt!

    — Tobi
      • Da ist noch ein Fehler. Guckt mal bei September 2009. Da steht 2 Millionen App Store Downloads. Sollte 2 Milliarden heißen oder?

        — Dermitdemiphone
  2. Achso und bei Januar 2010 sollten es doch 3 Milliarden App Store Downloads sein. 3 Millionen kommen mir etwas wenig vor

    — Dermitdemiphone
  3. Ich hoffe mal, das das neue iTunes schlanker wird. Ich finde es läuft im Moment sehr unsauber auf meinem eig. guten Windows pc.

    — Eric
      • Das macht Apple absichtlich so^^ Ich bin vor paar Wochen erst von Windows auf Mac umgestiegen und iTunes überrascht mich jedes mal aufs neue. Mit einem Mac kann man das Programm ja auch benutzen, um Musik abzuspielen! Am PC nur aufmachen, um das iPhone zu sychronisieren :D

        — BenchR
      • @benchR
        Hä?
        Auch unter windows kannst du musik mit itunes abspielen!
        Der rest stimmt aber

        — Peter(s)
    • Stimmt, aber naja apple software läuft aufm windows recher eh grottig, ich glaub da werden se auch nix dran ändern…

      — MikeInB
    • Also ich finde sowieso, dass nach meinem Umstieg auf OSX mit iMac das iTunes wesentlich schneller und sauberer funktioniert als unter Windows.

      — BeamMeiPhone
  4. Juli: Zu seinem ersten Geburtstag vermeldet der App Store 1,5 MILLIARDEN Downloads.

    September: Ein überarbeiteter iPod nano, iPod classic und iPod touch werden vorgestellt. Der iPod nano wurde inzwischen mehr als 100 Millionen Mal verkauft.
    Aus dem App Store wurden bereits zwei MILLIONEN Apps geladen.

    Da stimmt was nicht!
    ansonsten Super!!!

    — Blackc0ke
  5. Dezember 2004: …mehr als 200 Mio. Songs wurden geladen.
    Juli 2005: …mehr als 500.000 Songs wurden geladen.

    Da stimmt aber was nicht, oder soll das heißen, dass von Dezember bis Juli nur 500.000 Songs geladen wurden? Währe aber wenig…

    — No1Name1
  6. Sorry Leute Apple ist am Ende – Warum ???
    Mehmen wir mal den IPOD TOUCH als Vorbild :
    Erst kommt ein relativ relolutionäres Modell auf den Markt zumindest was das Bedienkonzept angeht.
    Dann in der nächsten Generation spendiert man diesem Modell einen Laursprecher – welch eine Revolution ;-)
    Eine Generation weiter gibt es eine Kamera – wow -wow
    Usw usw usw. Für marginale Fortschritte soll Ich jedesmal ein neus Gerät kaufen ??????
    Warum führt Apple einen so erbitterten Krieg gegen Samsung ?
    Doch nur wenn ich meine Felle schwimmen sehe – hätte ich als Weltkonzern noch ein paar stechende Pfeile im Köcher würde ich gelassen reagieren und nicht so ein hilfloses Theater aufführen. APPLE wird ohne einen Visionär wie Steve Jobs in 10 Jahren dort sein wo APPLE vor 10 Jahren schon einmal war – Pleite
    Noch stürzt sich die Masse auf ein neuse Iphone mit ein paar Megapixel – wen soll das auf Dauer begeistern ???
    Noch eine kleine Anmekung zum Schluß – Jedes App kann nahezu tun und lassen was es will – Kontrolle Fehlanzeige – Datenaustausch zwischen den Apps – ein Grauen! Macht doch ma ein Experiment und drückt einem anderen Nutzer Euer Device in die Hand und stellt Ihm eine zu erledigende Aufgabe z. B . Ein bestimmtes Dokumentit einem Bild an einen Empfänger zu senden – wie lange soll das dauern die ruchtigen Daten zu funden ?????
    Zudem ist ein Apple device im betrieblichen Alltag einfach nicht zu gebrauchen

    — Brumms
    • Selten so einen schwachsinn gelesen. Wenn du Samsung besser findest und Apple nicht leiden kannst, ist das in Ordnung, aber lass uns mit deinem Müll zufrieden.

      — Tobi
    • @Brumms: wie sieht’s denn bei der Alternative aus mit Kontrollen auf malware und phishingapps? Bild an Empfänger senden: Bild öffnen, antippen, weiterleiten Button klicken und auswählen wie es versendet werden soll. Android Bild öffnen, Optionen, Bild senden wählen und auswählen wie es versendet werden soll. Bei beiden aus der Galerie ebenfalls identisch…

      Wir setzen bei uns Androide sowie idevices ein die Rückfragen wie etwas funktioniert sind bei den google Nutzern um 50% höher, die störanfälligkeit etwa 10%

      Und zu dem betrieblichen Alltag… Ich benötige für die Einrichtung eines Androiden 5-6 mal so lange wie bei einem Apple, für die zu erledigenden Aufgaben bringen beide alle benötigten Werkzeuge mit.

      — Sro
  7. was heißt am Ende, die Frage ist welche Innovation willst Du denn noch bringen um Dich von der Masse abzuheben, bzw. was muß ein iPhone/iPod etc. können? klar können die da noch einen Toaster und eine Zapfanlage einbauen, nur dann werden die Dinger recht schnell unhandlich.

    Guck Dir die Automobilindustrie an, da gibts auch ein Wettrüsten ohne Ende, Leistung hoch, Hubraum und Verbrauch / CO Austoß runter, die Fzg. werden immer größer, schwerer und teurer, und an technik mittlerweile derart unübersichtlich, ich meine 20 Ausstattungspunkte finden sich bei einer mittleren Ausstattung in der Golfklasse, und der BUrsche kostet dann 40t€.

    Von daher werden die Innovationen wohl eher verfeinert als erweitert und es wird an Details gearbeitet.

    Ich denke nicht das eine Firma wie Apple, die in den letzten 10 Jahren von null auf hundert beschleunigt hat wirtschaftlich so knapp dasteht dass dort ein Ende in Sicht ist.

    — Klausbärbel
  8. Der Beitrag ist ja wirklich sehr passend. Habe am Donnerstag erst meinen iPod Video 5. Generation mit einem neuen Akku versehen. Jetzt ist er wieder voll einsatzbereit. Ist echt eine verdammt gute Qualität, dass dieser einfach 7 Jahre nach Kauf ohne Probleme läuft.
    Danke iFun für den Artikel!

    Björn

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14178 Artikel in den vergangenen 4694 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS