ifun.de — Apple News seit 2001. 30 388 Artikel

Ab Ende Mai im Handel

FRITZ!Box 7590 AX: Neues DSL-Modell mit Wi-Fi 6

56 Kommentare 56

Der Berliner Netzwerk-Ausstatter AVM hat den Verkaufsstart einer neuen FRITZ!Box mit Wi-Fi 6 angekündigt. Das neue Modell mit der Bezeichnung FRITZ!Box 7590 AX richtet sich an Nutzer und Nutzerinnen mit DSL-Zugängen und soll ab Ende des Monats im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung gibt AVM dabei mit 269 Euro an.

Ab Ende Mai im Handel

Wie der Name bereits verrät handelt es sich bei der FRITZ!Box 7590 AX um eine Variante der FRITZ!Box 7590. Zentraler Unterschied ist die Integration des neuen WLAN-Standards Wi-Fi 6 in das AX-Modell. Dieser wird etwa schon vom iPad pro der 5. Generation und vom iPad Air der 4. Generation unterstützt und liefern hier Geschwindig­keiten von bis zu 1,2 Gbit/s im regulären 2,4 GHz-Band.

Zudem wird die FRITZ!Box 7590 AX das so genannte „VDSL Supervectoring“ unterstützen, mit dessen Hilfe sich DSL-Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s erreichen lassen. Ansonsten integriert die FRITZ!Box 7590 AX die bekannten Leistungsmerkmale wie WLAN Mesh und eine DECT-Basisstation, mit der sich auch vorhandene DECT-Handsets problemlos verknüpfen lassen.

AVM FRITZBox 7590 AX Freigestellt

Auf ihrer Rückseite besitzt das neue Modell vier Gigabit-LAN-Ports und ist sowohl was die kabelgebundene Vernetzung als auch die WLAN-Kommunikation angeht, vollständig abwärtskompatibel zu älteren Standards mit geringeren Übertragungsgeschwindigkeiten.

FRITZ!Box 7590 AX: Die Eckdaten

  • Leistungsstarke FRITZ!Box für DSL mit Wi-Fi 6 (unterstützt ADSL2+, VDSL2 mit Supervectoring 35b)
  • 4×4 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 2.400 MBit/s bei 5 GHz und 1.200 MBit/s bei 2,4 GHz
  • Vier Gigabit-LAN-Ports und ein Gigabit-WAN-Port
  • Zwei USB-3.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher (NAS)
  • Telefonanlage für DECT-, IP-, ISDN- und analoge Telefone
  • DECT-Basis für bis zu sechs Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • FRITZ!OS mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang u. v. m.
  • Kostenlose Apps wie MyFRITZ!App, FRITZ!App Fon, FRITZ!App WLAN oder FRITZ!App
  • Smart Home ergänzen den Komfort
  • Automatische Updates
  • Herstellergarantie: 5 Jahre
  • Ab Ende Mai erhältlich, 269 Euro (UVP)

FRITZ!Repeater 6000 jetzt erhältlich

AVM FRITZRepeater 6000 Freigestellt

Während auf die FRITZ!Box 7590 AX also noch bis Ende Mai gewartet werden muss, hat der Mitte April angekündigte FRITZ!Repeater 6000 zwischenzeitlich den Handel erreicht. Auf Amazon noch deutlich zu teuer, kann der Wi-Fi 6 Repeater bei MediaMarkt zur Hersteller-UVP von 219 Euro mit sofortiger Lieferung bestellt werden.

Damit verbreitet sich der neuen WLAN-Standard zusehends. Zuletzt hatte Amazon vor rund zwei Wochen das neue Eero-System mit Wi-Fi 6 in Deutschland eingeführt.

Produkthinweis
Das brandneue eero-6-Dualband-Mesh-Wi-Fi-6-System von Amazon mit eingebautem Zigbee Smart Home-Hub | 1er-Pack 149,00 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Mai 2021 um 10:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Hat AVM eigentlich inzwischen das Problem in den Griff bekommen, dass Apple Geräte das ganze WiFi Netzwerk zum zusammenbrechen bringen kann?

    Habe aktuell auch das Problem beim Speedport Pro Plus und bin auf der Suche nach alternativen.

    • Ich bin aus diesem Grund auf eero umgestiegen, seitdem keine Probleme mehr. War übrigens ein Tipp hier auf ifun.de!

      • @Oliver dann hast du wohl kein IPTV mit Multicast, sonst hättest du mit eero sehr wohl massig Probleme. Also ist Eero auch keine one-fits-all-Lösung.

        @Topic. Habe auch seit längerem schon gar keine Probleme mehr mit Verbindungsabbrüchen. Aber war ein nerviges Problem mindestens bis zur 6.x Firmware.

      • Ab Fritzos 7.12 gibt es bei mir keine Probleme mehr. 7.01 war eine Katastrophe…

    • Meinst du es ist das iPhone daran Schuld?! Habe nämlich meine Fritzbox 6591 ausgetauscht bekommen, da ich genau dieses Problem hatte.
      Alle Lampen leuchten wie gehabt, auch die Benutzeroberfläche funktioniert weiterhin, WLAN Verbindungen stehen. Nur ich habe keine Verbindung zum Internet. Auf keinem Gerät. Dann nach 1 Min bekomme ich wieder Internet. Wo steht denn, dass das iPhone daran schuld sein kann?! Habe das Problem seit 14.3. Das wäre krass, wenn das alles wegen dem iPhone wäre!

    • Sorry! Aber bei mir laufen alle Apple Geräte mit der FB7590 sauschnell und ohne jegliches Problem.

    • Ich habe eine AVM 7490, mehrere AVM Powerline und AVM Repeater im Einsatz. Daran sind u.a. iMac, MacBook Pro, iPads, iPhones, Watch, HomePod, TV, Nuki, Philips Hue, zwei Telekom Magenta, epson Multifunktion, ein Windows PC -:( und … angeschlossen. Mit dem iPhone nutze ich WLan Telefonie. Ich kann keine Abbrüche im WLan feststellen.

    • Ich habe gerade auf 2x ASUS ZenWiFi als AP umgestellt. Die 7590 „nur“ noch als Telefonanlage und Modem.

      Seit Homeoffice und gleichzeitigem Distanzunterricht der Kinder gab es massive und regelmäßige Probleme mit 7590 und Repeater 3000. Mehrfach am Tag brachen Videokonferenzen und gleichzeitig Telefonie (telefoniere über eine App, die mit der Telefonanlage meiner Firma verbunden ist) auf den iPads ab. Ich hatte erst die Telekom und überlastete Netze im Verdacht, aber es war tatsächlich auf WLAN-Abbrüche zurückzuführen. Nur mit einem iPad kein Problem, aber sowie die Kids dazukamen war alles vorbei.

      Die beiden ASUS APs hingegen laufen problemlos.

      Ich werde aber nochmal einen Versuch mit dem FritzRepeater 6000 unternehmen, weil die ASUS leider kein Modem (und keine Telefonanlage) haben. Daher muss die FritzBox zusätzlich laufen. Wäre schöner, nur ein Gerät (+ Mesh Repeater) am Strom zu haben.

    • Bei mir bricht trotz vieler Apple-Geräte an der 7590 im Verbund mit zwei 3000er Repeatern nichts zusammen, auch nicht bei drei simultan laufenden Videokonferenzen an einer 50Mbit Telekom-Leitung.

  • Schade hätte mir ja neben Wifi-6 noch einen 2.5G Ethernet Port gewünscht..

  • Tja, ein Upgrade lohnt sich da nicht so wirklich. Lieber auf die 7690 warten, die bestimmt nächstes oder spätestens übernächstes Jahr kommen wird.

  • DECT mit FRITZ!Box ist eher für kleine Wohnungen/ Häuser nach meiner Erfahrung:
    – nur 6 Endgeräte
    – Repeater können nicht kaskadieren / über Ethernet angeschlossen werden
    – zweite FRITZ!Box als Repeater eher komplexe / eingeschränkte Lösung

    Die ALL in ONE Lösung 7490 kämpft bei mir noch tapfer- Wifi ist jedoch aus. Wenn wir Glasfaser bekommen wird die FRITZ!Box nur noch die letzten Tag von DECT übernehmen und geht dann in den Ruhestand

  • Ich würde mir von FRITZ!Box auch gerne mal was anständiges im Design wünschen.

    Gibt so viele schöne Router/ Modems. Verstehe das nicht

    • Nennt sich Desginsprache und diese sollte ein Unternehmen eben gerade nicht ändern. Man erkennt eine Fritz eben sofort, genau so, wie man auch ein iPhone sofort erkennt. Das ist tatsächlich Gold wert.

      • Stimme ich zu!

      • Ja man kann diese designsprache aber auch modernisieren ohne Riesen Neuheiten. Nen 911 erkennt man heute auch noch ohne das er aussieht wie vor 40 Jahren

      • Wenn die Designsprache altbacken ist, dann darf man durchaus mal etwas ändern.

        Gerade der Neue Repeater sieht wie ein Gerät der Bundespost aus den 1980ern aus.
        Auch das Fritz-Logo erzeugt bei jedem Designer Augenkrebs.

        Das kann man auch modernisieren, ohne dass der Erkennungswert flöten geht. Macht Apple ja auch.

  • Brauch kein Mensch. Zumindest jetzt noch nicht.

  • Unifi und man hat diese Geschwindigkeiten auch noch nach 5 Stunden :)
    AVM ist doch wirklich nur Schrott wenn man Leistung im Netz haben will.

    • Die Unifi 6 Light APs schlagen die AP Pro bei mir locker im Nahbereich. IPhone 12 mit GBit Verbindung im gleichen Raum.
      Der AC Pro ist aber besser als Mesh Downlink – durch zwei Außen Mauern ins Nebengebäude noch 351/526 Mbit bei 5 GHz.
      Die FRITZ!Box konnte das wachsende Wifi Netz nicht richtig versorgen- auch das repeaten des Gast Netzes war umständlich.
      Mit Unifi habe ich nun per VLan alles schön getrennt.
      Wenn man nur APs kauft, dann ist es günstiger als Repeater von AVM.
      Reichweite der Unifi APs ist grandios- habe im Auto schon das IPhone im WLAN, wenn ich gerade in den Carport einbiege.
      Die Nachbarn scheint es jedoch nicht zu stören – die sehen unsere APs nun auch überall – selbst bei reduzierter Leistung der Radios.

    • Meinst du einen Unifi AX-AP per Kabel in den Raum der 7490 zu stellen wäre die bessere Alternative zur 7590-AX?

  • Das konnte die 7590 doch schon.

    Zitat:

    Zudem wird die FRITZ!Box 7590 AX das so genannte „VDSL Supervectoring“ unterstützen, mit dessen Hilfe sich DSL-Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s erreichen lassen.

  • Solange die FRITZ!Box kein VPN unterstützt ist das nur was für Lappen

    • Kann sie doch. Bin auf der Arbeit im WLAN immer mit meiner Fritz daheim über VPN verbunden. Ist super einfach und sicher über diesen myFritz-Dienst. Kenne mich nicht wirklich aus aber selbst ich habe das hinbekomme.

    • VPN kann die FritzBox seit vielen Jahren, das sollte eigentlich auch bekannt sein.

      • Ich red von Diensten wie nordvpn

      • Dann bist du eher der Lappen. Jeder der sich bisschen auskennt braucht kein NordVPN sondern nutzt einfach PiHole. Und via VPN das die FritzBox ja kann, auch dann für das Smartphone das nicht im WLAN sich aufhält.

      • Wer sich ein bisschen auskennt, der braucht kein PiHole sondern einen Toaster.

        Äpfel und Birnen Vergleich?

      • NordVPN kann nichts was PiHole nicht auch kann in Kombination mit den Privat Surfen Funktion der Browser.

      • Ruf einfach mal wieistmeineip.com auf mit PiHole und mit einem VPN. Du wirst überrascht sein. Bist im Netz bei DNS-Servern, ISP und aufgerufenen Seiten trotzdem bekannt wie ein bunter Hund.

    • VPN von außen auf die Fritz!Box ist easy.
      Aber die FB (alle?) kann tatsächlich nicht selber VPN zu einem VPN-Dienst aufbauen. Das war wohl gemeint.

    • Ein externer VPN Zugang den sich der komplette Datenverkehr teilt, wäre doch sowieso sinnlos.

    • Ich nutze mit meinen Geräten eine VPN zur 7590…aber nen Lappen hab ich dafür noch nie gebraucht.

    • Wer nicht weiß das die FRITZ!Box das schon ewig kann ist ein Amateur oder ein Lappen

  • Was ist an dem Gerät besser als die 7530 AX (ebenfalls mit WiFi 6)?

    • Mindestens die Antennenanzahl.
      7530 AX: 3×3 (5 GHz) und 2×2 (2,4 GHz)
      7590 AX: Je 4×4 (5 GHz und 2,4 GHz)
      Und 2x USB 3.0 (7590) statt 1x USB 2.0 (7530).

      • Zudem hat sie DECT und einen S0 für ISDN Geräte und einen zweiten Analogen Anschluss. Die Bezeichnung ist aber doof besser wäre 7591 oder 7592 gewesen wie bei 7270 / 7272 – so sind verwechslungen vorprogrammiert…

  • Habe noch die 7390 seit 2009. Bin am überlegen ob ich die 7590 holen soll oder auf die 7590 AX warte.

  • Ist ja schön das die Box jetzt 2400 Mbit/s im WLAN kann. Aufgrund der 1 Gbit/s LAN-Ports werden die Maximalwerte aber niemals irgendwo landen.

  • Wann kommt mal die FritzBox! 6850 5G?
    Würde sie sofort kaufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30388 Artikel in den vergangenen 7136 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven