ifun.de — Apple News seit 2001. 29 961 Artikel

EnOcean-Lösung ohne Batterien

Friends of Hue Smart Switch von Senic & Gira ausprobiert

54 Kommentare 54

Der Friends of Hue Smart Switch von Senic und Gira ist schon geraume Zeit auf dem Markt. Jetzt sind wir endlich dazu gekommen, das Zubehör für das Lampenprogramm von Philips Hue auszuprobieren. Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass der Schalter nach dem EnOcean-Prinzip ohne Batterien funktioniert. Zudem zeigt sich das Zubehör auch noch ausgesprochen vielseitig verwendbar.

Senic Gira Friends Of Hue Schalter

Der Lichtschalter kommt als Doppelwippe montiert, kann alternativ aber auch einfach zu einer Einzelwippe umgebaut werden. Die dafür benötigte Abdeckung ist ebenso im Lieferumfang enthalten wie vier Klebepunkte, mit denen der Schalter anstatt Schrauben beispielsweise auf Fliesen befestigt werden kann.

Die Einrichtung läuft komplett über die Hue-App. Ähnlich wie von anderem Philips-Hue-Zubehör bekannt, kann man nach dem Hinzufügen des Schalters im App-Bereich „Einrichtung des Zubehörs“ auch die komplette Verwaltung an HomeKit übergeben. Wir haben uns für die Konfiguration über die Hue-App entschieden, weil der Schalter hier auch Leuchten steuern soll, die zwar im Philips-Hue-Setup, nicht aber in HomeKit erscheinen.

Senic Gira Friends Of Hue Schalter Details

In der Hue-App können die Schalterfunktionen nun jeweils einzelnen Lampen, Zimmern oder Zonen zugewiesen werden. Insgesamt kann man mit links-rechts-oben-unten vier unterschiedliche Schaltvorgänge programmieren, die zudem über vier weitere, durch langes Drücken aktivierte Befehle ergänzt werden.

Konkretes Beispiel bei uns: Die linke Wippe macht einen Lightstrip an oder aus und die rechte Wippe steuert das Licht in einem Küchenschrank. Die beiden Leuchten lassen sich zudem durch jeweils langes Drücken oben oder unten heller beziehungsweise dunkler machen. Beim Einschalten wird stets wieder die initial programmierte Helligkeit beziehungsweise Farbe aktiviert. Das Gedrückthalten der Tasten kann anstelle der Steuerung der Helligkeit auch zum Ausschalten einzelner oder mehrere Leuchten genutzt werden.

Senic Gira Friends Of Hue Einstellungen

Der Schalter macht einen angenehm wertigen Eindruck, wenngleich erwähnt werden muss, dass Gira-Anwender über mangelnde Kompatibilität zu andern Schalterlinien des Hersteller klagen. Mangels Vergleichsmöglichkeit können wir hierzu nichts sagen.

Gewöhnungsbedürftig ist der erforderliche, etwas stärkere Druck als bei gewöhnlichen Kippschaltern. Die Stromgewinnung erfolgt wie gesagt durch den Tastendruck selbst, sodass hier ein deutlich wahrnehmbarer „Klick“ erforderlich ist. Die Bedienung erfolgt dabei aber absolut zuverlässig, sobald ihr den Schalter gedrückt habt, wird stets auch der hinterlegte Vorgang ausgelöst.

Günstig ist der Mehrfach-Lichtschalter aus der Produktreihe Friends of Hue leider jedoch nicht. Das Zubehör schlägt mit 69 Euro zu Buche.

Produkthinweis
GIRA + Senic Friends of Hue Smart Switch: Kabelloser Schalter und Dimmer Kompatibel mit Philips Hue (Keine Batterien,... 68,55 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
13. Jan 2021 um 12:38 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Finde ich echt gut. Leider nicht in Alu Dekor…… da muss man dann die Wippen von Gira kaufen.

    Genauso ein Schalter ist im Hue TAP drin.

  • Machen süchtig…inzwischen 6 Schalter daheim aktiv

  • Hab die auch im Einsatz und bin sehr zufrieden. Keine Batterien / Stromversorgung nötig ist wirklich klasse.

  • Ich habe drei dieser Schalter seit Erscheinen (ca 1 Jahr) in Betrieb und bin auch durchaus zufrieden. Jedoch muss ich sagen, dass die Befehle nicht immer (eher zu ca 95%) übertragen werden. Man muss also ab und zu ein zweites oder auch drittes Mal drücken. Ob das jetzt an zu wenig erzeugter Energie durch den Klick so ist oder der Befehl sich irgendwo im Äther verliert, kann ich nicht sagen.

    • Die 95% kann ich bestätigen. Die nicht 100%ige Zuverlässigkeit sowie das laute Klicken haben mich veranlasst die Schalter wieder zu verkaufen. Das Konzept hat mich überzeugt, muss aber noch reifen .

    • Ich tippe auf zu wenig Energie, man muss wirklich feste durch drücken, und seit ich das tu habe ich auch keine 5 % Ausfall mehr :-)

      • Stimmt, aber dann wachen die Kinder nachts zu 5% auf bei Betätigung des Schalters ;-)

  • Habe diese seit Silvester auch im Einsatz und bin Top zu frieden. ich nutze keine Lampen von Hue sondern nur ikea tradfri und andere Hersteller. habe die Basis von Hue nur um den Schalter nutzen zu können. Funktioniert super in Homekit. alleine das lange Drücken ist in Homekit „noch“ nicht vorgesehen. hoffe das es aber bald nachgereicht wird. die Schalter lassen sich im Set 3 oder auch 6 günstiger beziehen. dann sinkt der Preis bei Tink z.B. auf 52€/Stück. habe keinen vergleichbaren oder besseren Schalter für Homekit gesehen der ohne Batterien bzw. strom auskommt.

  • Sind schon ewig auf meiner Wunschliste, nur bei dem Preis……

  • Nutze den Schalter seit knapp 10 Monaten mit Deconz an einem Homey. Funktioniert sehr gut und schaltet eine Hue Birne sowie einen Shelly für den Spiegel. Lediglich Besuch hat manchmal Probleme mit dem Druckpunkt und somit Schwierigkeiten, das Licht im Bad anzuschalten. Montiert ist er auf der ursprünglichen Schalterdose.

  • Oben und unten mittig auf beide Taster kann man auch noch als zusätzlichen Taster belegen.

    • Was meinst Du genau? Man kann bei einer doppelwippe doch nur vier „Schalter“ hinterlegen?

      • Ich habe es gerade nochmals verifiziert. Es klappt allerdings nur, wenn man den Schalter über iConnectHue konfiguriert. Dann kann man noch zwei weitere Tasten belegen (mittig oben und unten auf beide gleichzeitig drücken). Auch hier geht kurz drücken oder halten. Also ingesamt kann man so
        vier weitere Befehle hinterlegen.

      • Ja! Funktioniert hervorragend und mit iConnect Hue kann dann auch das Durchschalten verschiedener Stimmungen, wie bei der Originalfernbedienung, hinterlegt werden.

  • Blöde Frage: der Hauptgrund warum ich Smart Lampen nicht „großflächig“ zuhause einsetze ist dass alle restlichen Mitbewohner weiter mit einem normalen Schalter schalten wollen (und am besten der bestehende…) D.h. wenn ich bestehende Lampen auf Dauerstrom setze und den bestehenden Schalter durch so einen Schalter ersetzen würde löst das mein Problem, oder?

    Was ist wenn das Internet mal down ist? Geht das dann lokal?

    • Oder man baut einfach Unterputz HomeKit Schalter ein. Beispielsweise die von Bosch.

      • Danke. Bosch wäre halt bei mir System Nr. x nach Philips, Ikea, Somfy, Homebridge…

      • Martin, bei Bosch funktioniert halt alles wirklich Weltklasse. Egal ob Rolladensteuereung, Schalter, Sensoren oder Alarmanlage. Die App ist nicht sonderlich Hübsch (meine Meinung), aber es geht ja um HomeKit. Und, es kann halt 1zu1 die Schalterserie verwendet werden, die auch sonnst verbaut ist. Ich für meinen Teil möchte zum Beispiel nicht überall unterschiedliche Schalter verbaut haben.

        Die ganzen Bridges und Co. sieht man bei uns (zugegeben) aber nicht.

      • Shelly Unterputzschalter nehmen. Die Shellys mit einem speziellen Profil für HomeKit flashen, hinzufügen und fertig. Die Kosten nicht so viel die Shellys

      • Und benötigt man für Bosch dann keine eigene Bridge?

      • Oder den heute von Hue vorgestellten

    • Genauso habe ich es gemacht. Dauerstrom in der Unterputzdose (vorher ein Foto von der bisherigen Schaltung gemacht). Den Friends of Hue Schalter habe ich dann auf die Dose montiert. Die Schaltung läuft lokal über die Hue Base. Internet ist dafür nicht nötig. Ich habe die Fernverbindungen der Bridge gar nicht aktiviert.

  • Weiß jemand ob die Schalter auch für IKEA Tradfri Lampen funktionieren?

    • Wenn sie in der hue bridge hinterlegt sind auf alle Fälle. Das läuft bei mir so.

    • … und dann noch von mir eine Frage zu Tradfri:
      Hab in der Küche an der Decke eine Philips Hue Lampe, Unterbauschranklampen sind aber von IKEA. Ich kann beide über die SENIC Schalter steuern (gleichzeitig und einzeln), über HomeKit reagiert aber nur die Philips Hue Lampe („hey Siri, Licht Küche an“). Tradfri ist über die Hue Bridge eingebunden und lässt sich per Hue App und iConnect Hue App steuern, aber eben nicht über HomeKit. Hat da jemand eine Lösung? Oder einen Link? Danke

      • Die Tadfri gehen über die Hue-Bridge nicht in HomeKit. Dafür bräuchtest du das Gateway von Ikea, damit gehen dann die Tadfri-Lampen dann auch in HomeKit.

      • Danke. Das Tradfri Gateway habe ich auch. Also beide Gateways vorhanden. Aber dann kann ich irgendwie nicht beide Lampen (Hue und Tradfri) über einen Befehl ansteuern, oder?

      • Doch, wenn du die Schalter in Homekit konfigurierst, kannst du beliebige Schaltungen hinterlegen. Also nicht in der Hue App konfigurieren…

  • Ich habe bei mir mehrere Schalter von Busch-Jäger FoH im Einsatz, die exakt genauso funktionieren. Einzig das Schalterdesign ist leicht verschieden. Senic hat außerdem eine größere Farbauswahl.

    Ich will außerdem darauf hinweisen, dass für die Einrichtung und Funktion in der Hue Bridge ziemlich viele „Regeln“ gebraucht werden. Bei uns sind neben den Schaltern auch viele Leuchten und Bewegungsmelder von Hue im Einsatz. Das Limit von 200 Regeln wurde damit schnell erreicht, so dass nun keine weiteren Geräte mehr angeschlossen werden können. Die Bridge ist leider zu klein konzipiert.

  • Was läuft hier eigentlich verkehrt? Es kann doch nicht sein, dass so ein simpler Schalter teurer ist als die smarte Lampe selbst? Wir reden hier von einem Schalter ohne Display, Touch oder dergleichen.

    • Willkommen im Kapitalismus :)

      Wo nicht der Wert der Ware den Preis bestimmt sondern der höchstmögliche Preis (im sinne von wieviel kann, mag, will der Kunde ausgeben)

      Warte ab bis du die Schule hinter dir hast. :p

      Wird sogar noch viel besser wenn man sich in diesem Zusammenhang die Privatisierung des Medizinsektors genauer ansieht.

      • Oder die Privatisierung der Autobahn. Autobahn GmbH wird uns alle auch viel kosten….

    • Funk und Energiegewinnung.

      Letzteres ist reine Mechanik, die kann man nicht beliebig billig konstruieren wenn’s lange halten soll.

  • Ich habe den Schalter auch seit der ersten Stunde. Die Einbaurahmen sind recht teuer, dafür steuert der Schalter aber zum Beispiel im Bad sämtliche Lampenkombis uns Szenen, die man mit herkömmlichen Schaltern nicht mehr schalten könnte. Super und einfach, dass sogar jeder Gast auf anhieb klarkommt.

  • Ich habe die Lösung seit 9 Monaten im Einsatz und bin absolut zufrieden. Scheinbar braucht der Schalter wirklich ein deutlichen Klick, um zu agieren.

  • Habe die Busch-Jäger Variante der Friends of Hue Schalter verbaut und steuere neben der ganzen Lampen z.B. auch das Ikea Homekit Rollo damit. Läuft alles sehr sauber und ich habe die Schalter entweder über die Hue App (oder Friends Of Hue App), oder über Homekit direkt programmiert.
    In Kombination mit einem Shelly kann man über die Schalter auch alle herkömmlichen Deckenlampen etc. steuern.

    Somit kann man unzählige Situationen abbilden. Ich glaube pro Schalter sind es 10 verschiedene Klick-Möglichkeiten…

    Habe in Summe 14 Friends of Hue Schalter verbaut und alle laufen perfekt. Kann ich also nur empfehlen.

  • In einem KÜHLSCHRANK???!!! Das hört sich sehr interessant an! Welche HUE Lampe ist denn dann in dem Kühlschrank verbaut???

  • Die originalen Shelly oder mit HomekitBG firmware?

  • Ich persönlich nutze aktuell die Schalter und Aktoren von eltako nach dem Enocean Standard.
    Die Schalter arbeiten mit piezo , also ohne Batterien und sind mit fhem kompatibel. Eine bridge etc. wird nicht benötigt.
    Einfach den Schalter anlernen, Aktor unterputz einbauen und den Schalter irgendwo hinkleben / schrauben. Die Schalter / Rahmen sind auch von Gira wie es aussieht. Es gibt,die aber glaub ich auch in anderem Design.

  • Hat jemand es geschafft den Schalter in Nodered einzubinden?

  • Elkato bietet zudem mit dem FT55H einen direkt Friends of Hue kompatiblen Schalter den man mit der Doppelwippe DW-FT55R in einen Busch Jaeger Reflex SI Alpinweiss Rahmen integrieren kann und man sieht nicht, dass es ein „nicht Busch Jaeger Schalter“ ist. Deutlich billiger ist er mit ca. 35 EUR und ca. 5 EUR für die Wippe auch noch.

    • Boah die sehen so altbacken aus… :D
      Für buschjäger Alpha nea glänzendweiß gibt es leider nix, oder?
      Hab die Alten grad erst nach Renovierung rausgeschmissen..

  • Ich habe einen Philips Hue NodOn Doppelschalter für unter 30,-€. Der ist ebenfalls piezoelektrisch, sieht ähnlich aus und kann das Gleiche.

  • Liegt eigentlich mittlerweile überall die Einzelwippe bei oder nur direkt beim Hersteller? In den amazon-Kommentaren liest man es teilweise – bei Tink sind sie gerade im Angebot.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29961 Artikel in den vergangenen 7067 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven