ifun.de — Apple News seit 2001. 20 070 Artikel
Funktionen werden reduziert

Fitbit wickelt Pebble ab: Keine Uhren für wartende Besteller

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Die ersten Hinweise, dass sich der Wearable-Platzhirsch Fitbit auf die Übernahme des Smartwatch-Herstellers Pebble vorbereiten würde, tröpfelten vor ziemlich genau einer Woche ins Netz. Bereits damals stand fest: Fitbit hat kein Interesse dran, die Hardwaremarke auf dem Markt zu halten, sondern will lediglich vorhandene Technologien und Mitarbeiter übernehmen.

pebble-time-500

Inzwischen ist der Acquihire unter Dach und Fach. Das Pebble-Team wird in die Fitbit-Mannschaft eingegliedert. Was seit heute ebenfalls klar ist: Pebble wird den Vertrieb seiner Uhren mit sofortiger Wirkung einstellen und auch die Besteller bzw. Kickstarter-Unterstützer, die dem Unternehmen zur letzten Produktankündigung Ende Mai unter die Arme griffen, vollständig ignorieren.

Die wichtigsten Fakten zur Pebble-Abwicklung

  • Pebble wird ab sofort keine Geräte mehr herstellen, bewerben oder verkaufen
  • Ausgelieferte Pebble-Geräte sollen weiterhin wie gewohnt arbeiten
  • Das Team rechnet jedoch mit Einschnitten beim Service und bei der Funktionalität bereits ausgelieferter Pebbles
  • Kickstarter-Unterstützer, die ihre Produkte noch nicht erhalten haben, können in 4-8 Wochen mit einer Rücküberweisung rechnen
  • Bestellungen auf pebble.com werden nicht mehr akzeptiert oder bearbeitet
  • Pebble bietet keine Garantieunterstützung mehr an

Pebble 700

In ihrem Blog-Eintrag zum Thema schreiben die Pebble-Veratwortlichen:

While dissolving Pebble as you know today is difficult, I am happy to announce that many members of Team Pebble will be joining the Fitbit family to continue their work on wearable software platforms. […] Fitbit will maintain services so that Pebble devices continue to work as normal. Pebble functionality and service may be reduced in the future. We applaud their efforts as we collectively work to streamline this transition for Pebblers everywhere.

Mittwoch, 07. Dez 2016, 17:13 Uhr — Nicolas
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Herzlichen Glückwunsch an alle kickstarter unterstützer.

    • „Kickstarter-Unterstützer, die ihre Produkte noch nicht erhalten haben, können in 4-8 Wochen mit einer Rücküberweisung rechnen“

      • Was wirklich nervt ist das Firmen Produkte mit serveranbindung verkaufen und der Käufer nach dem der Firma weniger oder u.U. Nichts mehr mit dem Produkt anfangen kann… man sollte als Käufer mehr wert auf „kann auch mit meiner eigene cloud arbeiten“ legen. Diese geschlossenen ökosysteme sind einfach Müll.

      • Sprichst du gerade von deinem iPhone oder habe ich den Witz nur nicht kapiert?

      • +1 hab ich auch gleich gedacht. Danke ifun.de, ich war drauf und dran mir eine pebble zu kaufen und hab von dem Thema gar nix mitbekommen.

    • Ich hab meine Pebble seit 2 Monaten. Wenn ich jetzt lese das Services etc ebenfalls eingestellt werden sollen, wäre ich lieber Kickstarter der jetzt sein Geld zurück bekommt.

    • Und an alle bisherigen Käufer. Kein Service und Support mehr. Die waren einer der ersten und sind jetzt nur noch Geschichte.

    • ??? Wir bekommen doch das Geld zurück?

      • Scheixx auf das Geld ich wollte eine Pebble mit Pulsmessung nicht nach Monaten Geld zurück ohne Zinsen.
        Jetzt darf ich mich nämlich nach was anderem umkucken und gerade jetzt habe ich dazu überhaupt keine Nerven

      • Aber dennoch zinsfreies Geld zur Verfügung gestellt… also hat er Recht

      • @Alex Bitte lese keinesfalls den Artikel. Es würde die Gefahr bestehen, dass deine Frage schon im Artikel beantwortet wird.

      • @andi25252 ich hab meine Pebble 2 schon und bin von der Uhr begeistert. Von der News hier natürlich nicht

      • ARTIKEL LESEN!!!

      • @andi25252 -> welche Zinsen bekommst denn heute noch auf der Bank. Vor allem bei einem Betrag von 150 – 200 Euro ;D

        Da sind die Gebühren höher…

      • Zinsen an sich sind hier eher nicht das Problem, aber trotzdem ist es nie gut was zu bezahlen und nach Monaten erstattet zu bekommen. Und besonders blöd ist es für die die schon ne Uhr haben und deren Support eingestellt wird. Ich weiß nicht ob die auch irgendwelche Serverbasierte Sachen haben. Wenn zum Beispiel Apple pleite wäre, und die Onlinedienste würden dicht gemacht, könntest die Hardware vergessen.

  • Sehr schade und sehr traurig. Hatte mich auf die Time 2 gefreut. Und zur Zeit seh ich für mich keine Alternative auf dem Markt

  • Was bin ich froh, daß ich mich dafür entschieden habe, bei der Pebble Classic zu bleiben!
    Daß es allerdings keine Garantie-Abwicklungen mehr geben soll, ist ein starkes Stück! Fast schon kriminell!

    • Kannst du bitte erläutern was daran kriminell ist?

      Was würdest du bekommen wenn die Firma ohne Übernahme einfach pleite geht?
      Richtig: nichts!

      • 2 Jahre Gesetzlich Garantie?!

      • Interessant ist jedoch ob man einfach so eine Firma übernehmen kann und die Verbindlichkeiten dennoch aufkündigt.

        Garantien sind zwar freiwillig, jedoch nur vor Abschluss des Vertrages. Nach Abschluss sind sie Teil dieses Vertrages und somit verbindlich. Eine Schuld gegenüber dem Käufer.

        Wenn eine Firma nun Insolvenz anmeldet, dann können diese Verbindlichkeiten in der Regel nichtmehr erfüllt werden, das ist was anderes. Argumentieren ihr hättet ja sonst nicht bekommen zieht nicht ganz.

      • 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung…

      • Es gibt keine gesetzliche Garantie…

    • Wieso? Die Firma gibt es nicht mehr. Wer soll das denn bitte machen?

      • Wrong! Zumindest nach deutschem (und mit Sicherheit auch nach US-amerikanischem) Recht würde bei einer Übernahme die Rechtsnachfolge angetreten werden. Denn die Firma gibt es sehr wohl – sie ist in den Besitz des Eigentümers aufgegangen – mit allen Rechten und Pflichten. Von Übernahmen allein verschwinden weder Schulden, Steuerforderungen noch sonstige rechtliche Verpflichtungen – all das hat der Käufer mitgekauft.

      • So ein Quatsch! Es ist ganz normal, dass Firmen zerstückelt und verkauft werden. Meist sind Patente das einzige was noch einen Wert hat. In diesem Fall können die Angestellten froh sein, dass sie nicht mit abgewickelt wurden.

        Versteht mich nicht falsch, als Kunde wäre ich auch säuerlich auf meinen Service verzichten zu müssen. Nur weil es mich ärgert kann ich aber nicht gleich etwas als kriminell bezeichnen.

  • So wie ich eine Info vorher gelesen habe, kann ich als Kickstarter-Unterstützer froh sein, dass es überhaupt Geld zurück gibt. Ich hätte aber lieber 2 Pebble Time 2 genommen.

  • Keine Garantie
    Na das wird wohl zum Juristenthema….ja es lebe der Kickstartsupport „Reich werden für Jungunternehmer“

  • Kostenloser Kredit würde ich das nennen und wenn du Pech hast bekommst du weniger zurück als du bezahlt hast dank Wechselkurs :)

  • Ja bekommen wir, aber nicht in 4-8 Wochen sondern ab März 2017

    Quelle: Kickstarter will refund eligible pledges by March 2017.

  • Da bekleckert sich Pebble wieder mal nicht mit Ruhm, nachdem es bei der ersten Pebble schon hausgemachte Lieferschwierigkeiten gab. Und es ist ein echt unsympathisches Geschäftsgebaren, die aktuellen Käufer von Pebble-Produkten nicht mehr zu unterstützen – allerdings auch von Fitbit. Ich ziehe den Schluss: Fitbit-Produkte kommen für mich nicht infrage.

    • Na, ganz so ist es ja nun auch nicht:
      «Fitbit will maintain services so that Pebble devices continue to work as normal.»

      • ich glaube, es geht weniger darum, dass die Uhren weiter laufen, als um das Verhalten.
        Fitbit macht sich damit schon von Anfang an den Namen kaputt. Statt den Kunden ein eigenes Produkt vorzuschlagen und Kulanz zu zeigen, ziehen sie die Daumenschraube an.

        Mag sein, dass sie die Technologie erhalten, aber sich den Ruf damit kaputt zu machen kann auch Selbstmord sein.

        Die Konkurrenz steht bestimmt schon in den Startlöchern. Ich würde es.
        Spezialangebot für wartende Besteller, wenn sie eine Bestätigung vorlegen können – wobei auch allen anderen. Die Menge machts.
        Allenfalls einen Zusätzlichen Service oder Dienst als Trost …
        PR an die Presse/Blogs und in den andere Socialmedia Kanälen.

        Der erste, der das richtig umsetzt, könnte dann einen rechten Marktanteil gewinnen.

  • Och schade!

    Habe mir vor 2 Wochen eine Pebble Time Round geholt und bin super glücklich mit der Uhr. Sowohl Hardware als auch OS gefällt. Besonders das always on Display.

    Was passiert wenn das neue iOS 10.X kommt und die Pebble App nicht mehr richtig läuft und nicht geupdatet wird, dann kann ich die Uhr in die Tonne hauen oder?

    • Korrekt. Es gibt ja keinen Support mehr.

    • Endlich hat jemand den Unterschied zwischen einer herkömmlichen hochwertigen mechanischen Uhr und einer Smartwatch verstanden … Smartwatches haben ein „aufgedrucktes“ Verfallsdatum … manchmal schwer lesbar, manchmal vom Hersteller nachträglich geändert, aber definitiv vorhanden … Wer im Nachhinein so tut, als hätte er davon nichts gewußt, betrügt sich selbst …

  • „Pebble bietet keine Garantieunterstützung mehr an“

    Ich bin zwar nicht betroffen aber das ist schon ein starkes Stück!

  • Naja schade um Pebble. Ich finde es schon mal positiv als Kickstarter überhaupt mein Geld zurückzubekommen. Hätte kürzlich gelesen, dass es sich bei solch einer Unterstützung um ein Investment ins Unternehmen und nicht um eine Pre-Order handelt.
    Dumm ist es natürlich für Kickstarter, die eventuell schon ihre noch nicht gelieferten Uhren über eBay weiter verkauft haben.

  • Kein Wunder bei diesen Spielzeug Uhren. Hab so ein Teil persönlich in der Hand gehabt… Hab das Schild „Fischer price“ gesucht… Na ja über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten… Schade das ein Kickstarter Projekt so beendet wird…

  • Schade das ist nicht nur das Ende für Pebble bei mir sondern ich habe auch noch imnZubehör bei Kickstarter investiert also bedeutet es auch das Ende für Kickstarter bei mir und das von Fitbit, die App hab ich schon gelöscht bei sowas bin ich sehr nachtragend.
    Weiß jemand eine vernünftige Alternative mit Pulsmessung?das war nämlich das was mich am meisten interessiert hätte wäre gutes Timing gewesen da ich im November zwei Herzinfarkte hatte

  • Ich sehe den schwarzen Peter bei Fitbit, die sich zwar das Know-How von Pebble einverleiben, aber den Support für bisherige Produkte eher ablehnen. Das sagt doch schon einiges über Fitbit aus!

  • Echt schade um Pebble. Die haben sich bisher eigentlich sehr regelmäßig um Software und Firmwareupdates gekümmert. Dann muss meine Time wohl noch weiter durchhalten, bis eine passende neue Smartwatch erscheint, die man nicht ständig aufladen muss. Irgendwann wäre eh der Zeitpunkt gekommen, an dem die erste Time Generation nicht mehr unterstützt werden würde. Zumindest funktioniert mein zusätzlich gepledges TimeDock 2 auch mit der ersten Time. Das lässt leider auch noch auf sich warten…

  • Ich habe meine Pebble 2 HR nun seit 12 Tagen.
    Ich habe diese über Amazon erhalten und versuche nun die Uhr zurückzugeben.
    Echt schade, eine so tolle Uhr. Dennoch sind mir 129,- Euro mit nur noch sehr eingeschränktem Support zu viel Geld.
    Mal schauen was passiert – habe keinerlei Erfahrungen im Umtausch – schon gar nicht in einer solchen Angelegenheit.
    Sehr schade, mir hat die Pebble sehr gut gefallen…

  • Irgendwas läuft gewaltig schief …
    … die hatten doch tolle produkte in der pipeline, warum wird das plattgemacht.

    Wer kapiert das noch?

    • ganz einfach – die Gründer beommen hier gleich fette Kohle oder weiter zu arbeiten … UNd vielleicht haben sie schon das „one next thing“ in der Pipeline

  • :D Wer jetzt im Zusammenhang mit Kickstarter vom „kostenlosen Kredit“, „Wo bleiben die Zinsen“ oder ähnlichem schreibt, der sollte sich überlegen, Kickstarter/IndiGoGo und ähnliche einfach mal zu meiden ;)

    …oder vorher mal nachlesen, was Risiko-Kapital bedeutet – im englischen schöner als „Venture Capital“ bezeichnet. Und dann beim nächsten Projekt mal überlegen, ob man das Unternehmen / die Idee unterstützen möchte oder nicht.

    Kickstarter ist KEIN hippes Amazon. Man kauft dort keine Ware sondern unterstützt eine Idee/ein Unternehmen (und bekommt bei Erfolg statt Firmenanteile ein Produkt oder T-Shirt oder …)

    Ich finde das mit Pebble auch schade. Hatten die nicht anfangs mit den Kampagnen mehr Geld bekommen als sie jetzt von Fitbit bekommen? :) Verrückte Welt.

  • Hallo,
    das ist sehr schade. Ich finde die Pebble einfach genial. Allways on, bis zu 7 Tage Akku, wasserdicht und kann fast alles. Derzeit habe ich das Gefühl, wie ich es auch hatte als Psion die Produktion eingestellt hatte.

  • Ah, die Pebble-Leute kommen bei Fitbit unter? Dann weiß ich ja, welche Geräte ich in Zukunft lieber nicht kaufe.

  • Ich assoziiere den Namen Pebble irgendwie immer mit Pebbles aus der Serie Familie Feuerstein und damit automatisch mit Kinderspielzeug…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20070 Artikel in den vergangenen 5636 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven