ifun.de — Apple News seit 2001. 33 714 Artikel

Optimiert für M1 Pro und M1 Max

Final Cut Pro und Logic Pro: Pro Apps mit erheblichen Leistungssteigerungen

20 Kommentare 20

Im Nachgang der „Unleashed“-Veranstaltung hat Apple die beiden Pro-Applikationen Final Cut Pro und Logic Pro überarbeitet und stellt sowohl die Videoschnitt-Anwendung als auch die Digital Audio Workstation in neuen Versionen zum Download bereit, die für die gestern neu vorgestellten Apple-Prozessoren, den M1 Pro und M1 Max Chip, optimiert sind.

Apple Final Cut Pro Logic Pro Logic Pro 10182021

Beide App-Aktualisierungen werden von Apple als kostenlose Updates für Bestandskunden zur Verfügung gestellt und lassen sich über den Mac App Store laden. Hier kostet Final Cut Pro 10.6 299,99 Euro. Logic Pro 10.7 wird von Apple für 199,99 Euro verkauft. Für beide Applikationen bietet Apple kostenlose Testversion an, die sich auf den jeweiligen Produktseiten laden lassen. Zudem können Schüler, Studenten und Lehrkräfte aus dem Bildungsbereich die Apps im Pro Apps Bundle für Bildung zum Paketpreis von 239,98 Euro erwerben.

Diesen hat Apple übrigens erst kürzlich nach oben korrigiert. Lag der Verkaufspreis für das Pro Apps Bundle doch mehrere Jahre bei 229,99 Euro.

Videoschnitt mit Final Cut Pro 10.6

Die neue Version versteht sich auf die Bearbeitung der Kinomodus-Aufnahmen, die auf den neuen iPhone 13-Modellen erstellt wurden und bringt teils erhebliche Leistungssteigerungen mit: Der Export von 8K-ProRes-Videomaterial soll bis zu fünfmal schneller als bislang ablaufen. Auf den neuen MacBook Pro Modellen kann Logic Pro 10.7 ProRes-Videomaterial bis zu 10-mal schneller transkodieren. HEVC-Videomaterial soll doppelt so schnell wie bislang transkodiert werden können.

Laden im App Store
‎Final Cut Pro
‎Final Cut Pro
Entwickler: Apple
Preis: 299,99 €
Laden

Audio- und Sound-Arbeiten mit Logic Pro 10.7

Auf den neuen MacBook Pro-Modellen können Musiker mit Logic Pro 10.7 bis zu dreimal mehr Plug-Ins in ihren Abmischungen einsetzen, zudem wurden die im Sommer mit GarageBand eingeführten Producer Packs integriert.

Apple schreibt diesbezüglich:

Musiker:innen können Beats, Loops und Samples verwenden, die von den größten Hitproduzent:innen unserer Zeit erstellt worden sind, darunter Boys Noize, Mark Lettieri, Mark Ronson, Oak Felder, Soulection, Take A Daytrip, Tom Misch und TRAKGIRL. Logic Anwender:innen haben jetzt Zugriff auf 2.800 neue Loops, 50 neue Kits und 120 neue Patches, die sie in ihren eigenen Songs verwenden können — komplett lizenzfrei. Das Update enthält außerdem das Original Multitrack-Projekt des Hits „Montero (Call Me by Your Name)“ von Lil Nas X — einschließlich eines 3D Audio-Mix des Tracks in Dolby Atmos.

19. Okt 2021 um 12:04 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    20 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33714 Artikel in den vergangenen 7511 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven