ifun.de — Apple News seit 2001. 38 332 Artikel

3D Audio als Aushängeschild

Era 300 und Era 100: Das sind die neuen Sonos-Lautsprecher

Artikel auf Mastodon teilen.
64 Kommentare 64

Sonos hat mit den Modellen Era 300 und Era 100 seine nächste Lautsprechergeneration vorgestellt. Besonderes Aushängeschild ist dabei der Era 300, der besonders mit Hinblick auf seine raumfüllendes Audioleistung und die Unterstützung für 3D Audio mit Dolby Atmos entwickelt wurde. Der Era 300 ist zudem der erste Sonos-Lautsprecher, der als Rücklautsprecher-Paar in Heimkino-Setups im Zusammenspiel mit den Sonos-Soundbars Arc oder Beam (Gen. 2) Multichannel-Surround-Sound liefert.

Era 300 setzt auf 3D Audio

Sonos Era 300 Front White

Die eigenwillige Optik des Era 300 wird von Sonos als „sanduhrförmig“ beschrieben. Hintergrund hierfür ist allerdings weniger ein extravaganter Designer, sondern geht es hier vielmehr um die optimale Platzierung der sechs im Era 300 verbauten Treiber, die den Klang nach links, rechts, vorne und oben verteilen und so ein optimales und raumfüllendes Klangerlebnis bieten sollen. Dementsprechend sollte man den Era 300 auch so platzieren, dass er den Klang möglichst freistehend in alle Richtungen abstrahlen kann. Wer seine Lautsprecher im Regal verstecken will, greift besser zu einem anderen Modell.

Sonos Era 300 Lifestyle

Era 100 als Nachfolger des Sonos One

Während der Era 300 ein für Sonos neues Feld bedient, kommt der Era 100 als offizielle Ablösung für den Sonos One. Im Grunde genommen handelt es sich hier um eine überarbeitete und leistungsfähigere Version des dem Hersteller zufolge bestverkauften Sonos-Lautsprechers, die allem voran jetzt auch die Möglichkeit zur Stereo-Wiedergabe bietet. Die integrierten Hochtöner sind so angeordnet, dass sie seitlich abstrahlen und auf diese Weise einen Stereoeffekt erzeugen können. Natürlich lassen sich auch weiterhin zwei der Lautsprecher als klassisches Stereoset einrichten und verwenden.

Sonos Era 100 Detail

Line-In-Adapter und Mikrofonschalter

Darüber hinaus verfügen sowohl der Era 300 als auch der Era 100 über verschiedene, nicht auf den ersten Blick ersichtliche Verbesserungen. Neben ihrer Funktion als klassische WLAN-Lautsprecher mit AirPlay-Unterstützung kann man die neuen Sonos-Lautsprecher auch direkt über Bluetooth bespielen oder kabelgebundene Audioquellen anschließen. Sonos hat hierfür zwei verschiedene, optional erhältliche Adapter im Programm, die sich mit dem USB-C-Anschluss der Lautsprecher verbinden lassen und wahlweise eine Line-In-Buchse oder zusätzlich auch einen Ethernetanschluss bieten. Der USB-C-Anschluss an den Lautsprechern lässt sich übrigens ansonsten nicht anderweitig nutzen und unterstützt Sonos zufolge auch keine alternativen Adapter.

Sonos Line In Adapter

Die beiden neuen Sonos-Lautsprecher lassen sich auch per Sprachsteuerung nutzen. Erstmals verbaut Sonos hier aber einen Mikrofonschalter auf der Geräterückseite, mit dessen Hilfe sich die Stromzufuhr der Mikrofon unterbrechen und deren Funktion zuverlässig deaktivieren lässt.

Sonos Era 100 Bedienlemente

Sonos hat auch das Bedienfeld an den Lautsprechern selbst überarbeitet und stattet diese unter anderem mit einem kapazitiven Schieberegler für die Lautstärke als Alternative zur Steuerung per Sprachbefehl oder App aus.

Verkaufsstart am 28. März

Die Sonos-Lautsprecher Era 300 und Era 100 sind vom 28. März an in den Farben Weiß und Schwarz im Handel erhältlich. Der Era 300 wird dann mit einem Preis von 499 Euro in den Verkauf gehen, der Era 100 schlägt mit 279 Euro zu Buche.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Mrz 2023 um 15:10 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    64 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hmm usb C wird für den Adapter benutzt aber nicht für die Stromzufuhr?

  • Also die idee mit dem Mic Schalter finde ich gut und zeitmässig

  • Weiterhin ungeklärt: wie schließe ich 2 Sonos 100s an mein MacBook an, der nur einen 3,5 klinge Ausgang hat?

  • Diese Firma kommt mir nicht mehr ins Haus, Geräte per Software defekt machen bzw, nicht mehr nutzbar. Nein Danke

    • Meine gehen auch nach Abmeldung/Upgrade wunderbar. War ein blöder Weg, den Sonos erst gegangen ist. Aber jetzt gibt es doch keinen Geund zum meckern mehr.

      • Gehen alte und neue Generation mit der gleichen APP?

      • In der V1 habe ich alle Play1/5/ One/Beam lange drin gehabt.
        Mittlerweile habe ich aber einige in V2 übernommen, brauchte über die entsprechenden Räume bzw. TV-Bereich mit Arc/Sub Mini/2Play1 kein Multiroom.
        Und für einen Upgrade Play5 gibt es ja auch nette 30%.

      • Verstehe, ich habe meine damals die „veralteten“ der 1. Gen als das mit den 2 Apps los ging verkauft. Habe im Haus ein paar Sonos 1 und 3. Ich habe in 2005/2006 mit Sonos angefangen und war damals hoch zufrieden. Mittlerweile ist das System sehr instabil. Ich habe viele Ausfälle und oft findet die V2 die Boxen nicht… Nervig. Mich haben die als Kunden für neue Hardware leider verloren.

  • Holt euch von KRK die 8-Zöller. Das hier ist doch fürs Gästeklo.

  • Hmmmm, schade ich hatte gehofft man könnte die Era 300 ähnlich wie die HomePods (via ATV) als Stereo / Atmos Pärchen über eARC mit einem TV verbinden. Das ist im Vergleich zu den HomePods ein klarer Nachteil. Auch wäre es schön gewesen sie zumindest dem Arc als Links/Rechts Pärchen zur Seite stellen. Der Arc hat zwar für einen Soundbar einen ganz guten Stereo Effekt, aber das ist bei Weitem nicht so gut wie ein dediziertes Pärchen neben dem Arc. Der Einsatz als Rear im Surroundsetup ist zwar nett, aber das Sonos nach wie vor keine Möglichkeit bietet einen Soundbar mit einem Stereopaar vorne zu kombinieren leuchtet mir nicht ein.

    • Die Idee von Lösungen wie von Sonos, ist ja so wenig Lautsprecher wie möglich zu platzieren. Außerdem so klein wie möglich. Das soll für Menschen sein, die eben genau nicht alles mit riesigen Kästen voll stellen wollen. Das was die vor schwebt, ist nun mal nicht das Geschäftsmodell von Sonos.

      • Sehe ich bezüglich Geschäftsmodelle Sonos etwas anders. Es spräche nichts gegen mehr Modularität bei denSonos Surround Sets. Wer es einfach haben will nimmt nur einen Soundbar, und wenn man später mehr will fügt man einen Sub und Rücklautsprecher hinzu, wie jetzt schon auch, und die absoluten Freaks könnten auch noch zusätzliche Stereo Lautsprecher für vorne hinzufügen. Das wäre alles über Software machbar. Da würde Sonos sogar noch mehr Geld verdienen. Zudem empfinde ich die Era 300 (nur) als Rear Lautsprecher im Vergleich zum Sonos Arc für vorne fast als Overkill. Ich könnte mir vorstellen dass die Era 300 besser als der Arc klingen, passt für mich dann von der qualitativen Balance her irgendwie nicht zusammen.

  • Mal die Preisentwicklung der Sonos Five abwarten und dann direkt zwei kaufen. Die klingen toll.

  • Wer hat sich nur diese häßliche Sanduhr-Form ausgedacht. Sowas kommt mir nicht ins Haus und diese Adapterstecker – unmöglich!

  • Suche nach dem anständigen Home Kino Setup. Habe einiges probiert aber möchte einen AVR vermeiden, da meine Frau sonst meckert. Kann das Arc + Sub + Rear Speaker etwas?

  • 2 Argumente gegen Sonos:
    Sonos ist eine Firma die schon einmal alle Käufer von ihren Produkt hängen ließ.
    Der Preis ist heiß …..

    • Ich kaufe keine Produkte, die man per Update obsolete machen kann, so wie es Sonos schon mal gemacht hat.

      • Mal davon abgesehen, dass Sonos das ja gar nicht gemacht hat, kann prinzipiell jedes Gerät heutzutage das irgendwie mit dem Internet verbunden ist auf Knopfdruck mehr oder minder unbenutzbar gemacht werden. Nur zur Erinnerung: früher hat das Apple ganz gerne mal mit seinen iPhones und iPads gemacht in dem sie ein iOS Update rausgehauen haben, dass die Performance derartig verschlechtert, dass die Geräte nicht mehr ernsthaft genutzt werden konnten. Siehe iPad 2 und iPhone 4s.

      • Lautsprecher mit einen Smartphone oder Tablet zu vergleichen ist schon ziemlich strange, oder ? Ich zumindest möchte nicht alle 2 Jahre mir neue Lautsprecher kaufen müssen, wenn dein Vergleich für voll genommen werden sollte.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38332 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven