ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Neue Gutscheincodes

Echo und Echo Dot: Im 2er-Pack bis zu 40 Euro günstiger

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Der Echo Dot ist mit einem Preis von rund 60 Euro nach wie vor die günstigste Option, sich die Sprachassistentin Alexa mit vollem Leistungsumfang ins Haus zu holen. Im Rahmen einer Sonderaktion bietet Amazon das Gerät in Kombination mit dem großen Echo vorübergehend mit einem 20 Euro Preisnachlass an.

Echo Dot

Interessierte Nutzer, die sich zwei Echo ordern sparen aktuell 40 Euro, wer den Echo und den Echo Dot kombiniert kann sich immerhin 20 Euro von den Bestellkosten abziehen lassen. Amazon erklärt:

Legen Sie 2 Amazon Echo-Geräte in den Einkaufswagen und sparen Sie 40€ auf Ihre Bestellung mit dem Code ECHO2PACK. Oder bestellen Sie 1 Amazon Echo und 1 Echo Dot, um mit dem Code ECHOUNDDOT einen Rabatt von 20€ zu erhalten.

Der Echo Dot setzt wie sein großer Bruder Echo auf sogenannte Fernfeld-Spracherkennung und lauscht konstant auf sein Aktivierungswort „Alexa“ (alternativ auch „Echo“, „Amazon“ oder „Computer“). Sobald das Wort erkannt wird, überträgt der Echo den folgenden Satz zur Spracherkennung an Amazon und führt im Anschluss ein erkanntes Kommando aus. Hier nochmal der Hinweis: Mit entsprechenden Netzwerk-Tools lässt sich überprüfen und bestätigen, dass das Gerät nur im Anschluss an die Erkennung des Aktivierungsbefehls eine Datenübertragung startet, dies wird zudem durch blaues Aufleuchten signalisiert.

Die Einsatzbereiche für die Echo-Geräte sind vielseitig. Neben klassischen Sprachassistenz-Funktionen wie Wecker, Timer, Lexikon oder Wetter- und Nachrichteninfos könnt ihr Musik hören oder den Leistungsumfang mithilfe von sogenannten Skills mächtig erweitern um beispielsweise Smarthome-Geräte zu steuern.

Produkthinweis
Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz 59,99 EUR

Produkthinweis
Amazon Echo, Schwarz 179,99 EUR

Dienstag, 04. Jul 2017, 15:17 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich kann immer noch nicht nachvollziehen, wie man sich diese „Big Brother“ Lauschgeräte in die Wohnung stellen und auch noch Geld dafür bezahlen kann!?

    Kann das einer der Nutzer Sinnvoll erklären?

    • Es ist immer Komfort vs. Sicherheit. Immerhin überträgt der Echo das Gesagte nicht durchgehend, sondern führt die „Alexa“ Abfrage lokal durch.

    • Das kann ich Dir ebensowenig „sinnvoll“ erklären wie die Tatsache, dass sich gaaaanz viele Leute auch ein Smartphone für teures Geld kaufen, um dann ebenfalls in die Gefahr des Ausspionieren kommen….

    • In die Küche kommen und schnell mal Musik hören und das Licht an oder aus machen, wenn man die Hände voll hat. In Kombination mit einem Logitech Lautsprecher hört es sich auch ganz gut an.

    • Natürlich darf jeder selbst entscheiden. Es werden die nächsten Jahre immer mehr Technologien kommen, bei denen sich die Geister scheiden werden. Insbesondere die künstliche Intelligenz wird vieles möglich machen, was einem Unbehagen machen wird.

      Ich persönlich ziehe hier auch die Grenze. Es kommt mir kein Ding ins Haus was permanent zuhören oder zuschauen kann. Andere sehen das anders, klar.

    • Sicherlich hast du, weil Big Brother und so, kein Smartphone und nutzt keinen Fernseher mit (dir vielleicht unbekannter) Sprachsteuerung (siehe Samsung-Fall) – oder?

  • Gehen damit auch zwei kleine?
    Werde da nicht so ganz schlau

  • Schade – zwei Echo Dots mit ordentlich Rabatt hätten mich interessiert. Den großen Echo will ich nicht.

  • Sehr gutes Gerät den ganzen Tag im Einsatz. Steuere die kompletten Lichter im Haus (hue)

    Soll es doch senden. Scheisegal. Wer nicht will muss ja nicht.

  • Gab es bei uns eigentlich einen Dot der ersten Generation?

  • @wunder: wenn man schon den Mund nicht halten kann, dann einfach mal Ahnung haben.

  • Eventuell ein Konfigurationsproblem, aber seitdem wir zur grossen Echo noch den Dot im Nachbarraum haben, funktioniert das alles nicht mehr ordentlich. Musik kann ich nicht synchronisiert abspielen / steuern, der Timer ist nur lokal und lässt sich nicht über das jeweils andere Gerät deaktivieren und und und.
    Nicht schön gelöst.

  • @Ralf
    Deine Aussage verstehe ich nicht…

    Was willst Du mir sagen?

    Vielleicht das Fragen hier nicht gewollt sind?

    Bestimmst Du das?

    Bin verwirrt ;-)

  • Fakt ist: Die Echos senden derzeit(!) nur nach Aktivierung über das Schlüsselwort. Kann man simpel im Netzwerkverkehr sehen. Ebenfalls fakt ist aber, nur weil das aktuell so ist muss das nicht so bleiben… Es ist ne Wanze… die theoretisch alles übertragen kann es praktisch aber nicht tut….
    Ich will auf meine nicht mehr verzichten, die Haussteuerung (Hue etc.) macht erst seit dem Echo richtig sinn… Die Dinger sind einfach so viel schneller wie HomeKit…

  • Fred Feuerstein

    Abwarten und Tee trinken, mal schauen, was der Amazon Prime Day für Angebote mit sich bringt :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5778 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven