ifun.de — Apple News seit 2001. 23 823 Artikel
Herstellerübergreifende Kompatibilität

EasyMesh: WiFi Alliance will Mesh-Technik standardisieren

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Mit EasyMesh will die Wi-Fi Alliance einen Standard für Mesh-Systeme schaffen. Ziel des Ganzen ist es, dass künftig Mesh-Komponenten unterschiedlicher Hersteller miteinander kombiniert werden können.

Die Wi-Fi Alliance ist als Firmenzusammenschluss für die Standardisierung der drahtlosen Netzwerktechnologie zuständig. Mit EasyMesh reagiert der Verband auf die wachsende Popularität von sogenannten Mesh-Systemen. Diese sind in der Regel einfach einzurichten und bieten weniger störungsanfällige Netzwerke mit besserer Abdeckung, werden bislang aber nur als geschlossene Systeme einzelner Hersteller angeboten.

Easymesh Standard

Der neue Standard soll nun dafür sorgen, dass sich Mesh-Komponenten unterschiedlicher Hersteller kombinieren lassen und dabei die wesentlichen Vorteile von Mesh-Systemen erhalten bleiben.

In Deutschland sind bislang die AmpliFi HD (Titelbild), Netgear Orbi, Linksys Velop und Google WiFi als „echte“ Mesh-Systeme mit entsprechender Hardware-Basis erhältlich. AVM stattet seine FRITZ-Komponenten derzeit softwareseitig mit vergleichbaren Eigenschaften aus.

Montag, 14. Mai 2018, 18:38 Uhr — Chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist ja ganz nett gedacht mit dem Mesh Systemen. In der Praxis leider nicht überall brauchbar weil die meisten nicht kaskadierbar sind. Ich glaube bei AVM geht das. Wenn eine Stahlbeton Decke dazwischen sitzt geht das mit dem Mesh nur noch bedingt. Wenn noch eine Fußbodenheizung dazu kommt geht es gar nicht mehr. Bei mir geht kein Mesh System. Hab versucht mit Google Wifi die Treppe runter zu kommen. 4m Luftlinie, trotz Treppenausschnitt inakzeptabel.

    • Da hat AVM tatsächlich bessere Karten. Bei mir sind eine 7490 und ein 1750E Repeater „vermesht“, und trotz 25cm Stahlbetondecke dazwischen habe ich konsistent 950 Mpbs (5GHz) + 450 Mbps (2,4GHz) Uplink dazwischen, also brutto 1,4 Gbps.

    • Wieso Access Points hast du denn? Für ein Mesh Netzwerk benötigt man ja mindestens 2 Access Point. Sonst ist es ja kein Mesh. Hab ein Mesh das wie folgt aussieht FritzBox 7490 -> PowerLAN zu einer TimeCapsule als zweiten Access Point und dann noch ein PowerLAN WLAN Adapter im Keller. Also es funktioniert doch schon Hersteller Übergreifend, gut man muss selber etwas mehr einstellen. Aber es funktioniert trotz allem sehr gut.

      • Habe neben dem 1750E noch einen 450E als Repeater als AP im Mesh. Zwischen denen werden die Clients munter hin und her gereicht, wenn man sich im Haus bewegt.

      • Was du beschreibst ist aber kein echtes mesh System. Das ist wlan Roaming, was ich auch erfolgreich herstellerübergreifend einsetze.

    • Also ich bin mehr als begeistert von der Leistung des AMPLIFI HD mit den zwei Satelitten

    • Dann hast du das Mesh nicht verstanden

  • Seit ich bei mir das Netgear Orbi System habe, habe ich endlich ein WiFi System, wie ich es mir wünsche. Datentransfer vom MacBook Pro oder iPad Pro mit 50-60 MB/s sind kein Problem mehr. Trotz Betondecke und Fussbodenheizung! Ich bin extrem zufrieden!

    • Das kann ich unterschreiben. Seit dem ich das Orbi System habe, werden die ganzen 120qm auf zwei Etagen + Garten + Garage abgedeckt. Möchte nichts anderes mehr. Davor via PowerLAN und zwei TimeCapsules, hat nur genervt..

  • Ich bin mit meinem Orbi (Router + 2 Satelliten) sehr zufrieden. Durch Stahlbeton-Decke auf 3 Etagen und im Garten super Abdeckung.

  • Das grösste Problem der Fritzen ist es, dass noch keine Access Point Steering integriert ist… das haben andere Hersteller (wie Google) besser gelöst… für viele Geräte entfällt damit der „nahtlose“ Übergang…
    zum Teil hängen die mit miserablem Datendurchsatz an weit entfernten APs, während sie direkt neben einem anderen AP stehen…
    Letztes Jahr hatte AVM schon APS angekündigt, aber selbst in den aktuellen Laboren ist nichts…

    Und ich glaube kaum, dass die Hersteller aller Clients ihre Schwellwerte nach unten schrauben, nur weil „Mesh“ gerade im kommen ist.
    Da geht Akkupflege vor Wlansuche… aber selbst stationäre Geräte haben teils seltsame Schwellen… Mein TV hängt sich gerne an eine der 1750e‘ , obwohl die 7580 im gleichen Raum steht und auch die Netzabdeckung entsprechend grösser ist…
    Keine Ahnung, warum der Samsung TV lieber das schwächere Sihgnal abgreift und darauf hängen bleibt…. (und nein, dass hat nichts mit Samsung zu tun ;) gibt noch andere Beispiele)

  • Netgear Orbi ist kein Mesh System. Die bauen ein Stern Topologie auf und Einern exklusiven Backhaul Kanal im 5 GHz Bereich. Viele interesssante Features wie zb failover Strategien mit mehreren Controllern werden in der ersten Version von easy Mesh nicht berücksichtigt und sind erst. Für die nächste Version geplant.

  • Ich habe eine 7590 1.OG – 7490 im 2.OG und einen 1705? im EG zu hängen. Alle per Kabel verbunden und MESH aktiviert.

    Ich laufe mit der Beta AVM Fritzbox APP durchs Haus und sehe wie ich von einem Point zu anderen ohne Verluste geschoben werde. Ich habe mit meinem iPhone durchgehend 450mbit und kann aber gut einen Abfall simulieren… also es scheint wirklich gut gelöst zu sein.

  • Ich habe auf jeder Etage einen damit ich überall Empfang habe. Es ist einfach in meinem Haus (Stein/Beton) eine gute Isolierschicht drin und daher auf jeder Etage einen.

    WLan Roaming früher hat nie richtig funktioniert. Das war schlecht. Seitdem auf der Fritzbox das MESH System eingeschaltet ist funktioniert das hervorragend. Die Geräte werden einfach super untereinander getauscht.

    Früher ohne Mesh musste man immer mal das WLAN nachregulierten. Egal ob mit gleichem Namen der Netze oder anderen Namen.. Da gab es immer Probleme.

    Mesh der Fritzbox ist in meinem Haus perfekt. Auch unser Works Robby im Garten fährt durch die WLAN Netze… der bucht sich sogar teilweise im 2.Og ein weil das Signal dort am stärksten ist.

  • Achja, ich verwende meistens defekte Blitzschaden Router für Netzwerke …. da meist immer die Modem Teile defekt sind und oder a/b Ports und oder ein Netzwerkport kann man diese „alten“ Router immer noch für ein gutes Netz einsetzen. ;)

    Ich habe solch eine Installation wie bei mir auch schon bei 4 anderen so ausgeführt und höre seitdem nicht mehr von Problemen… Die sind komischerweise alle seitdem zufrieden.

  • und da war er wieder, der berühmte internetfähige Kühlschrank (siehe Bild) – jetzt also sogar als Mesh-Repeater ^^

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23823 Artikel in den vergangenen 6112 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven