ifun.de — Apple News seit 2001. 22 119 Artikel
Einfach und leistungsstark

Angeschaut: Das Mesh-WLAN-System AmpliFi HD

Artikel auf Google Plus teilen.
66 Kommentare 66

AmpliFi HD ist ein Plug-and-Play-WLAN-System von Ubiquiti. Mit dem aus einem Router und zwei Verstärkern bestehenden Set sollen Probleme mit dem drahtlosen Heimnetzwerk auch bei technisch weniger versierten Nutzern der Vergangenheit angehören. Der Hersteller verspricht einfache Konfiguration mithilfe einer App und hervorragende Netzabdeckung auch in großen Wohnungen und Einfamilienhäusern. AmpliFi HD setzt für Letzteres auf Mesh-Technik. Anstatt über ein mit starkem Leistungsschwund verbundenes klassisches Repeater-Setup in Reihe kommunizieren hier alle vorhandenen Router und „MeshPoints“ (so werden die „Verstärker“ im Mesh-Netzwerk korrekter bezeichnet) untereinander und bauen ein verteiltes Netzwerk mit besserer Flächenabdeckung auf.

Amplifi Hd Packungsinhalt

Das Starterpack von AmpliFi HD mit einem Router und zwei MeshPoints sollte problemlos für ein Einfamilienhaus mit Garten ausreichen, kann aber auch vielseitig erweitert werden. So können für bessere und weiträumigere Netzabdeckung jederzeit weitere Router und/oder MeshPoints hinzugefügt werden.

AmpliFi soll nicht nur einfach funktionieren, sondern will sich mit ansprechender Optik auch ein stolzes Plätzchen im Wohnzimmerregal ergattern. Der kleine weiße Würfel sieht nicht wie ein WLAN-Router aus, sonder erinnert an eine Design-Uhr und zeigt unter anderem auch tatsächlich die aktuelle Uhrzeit auf seinem kreisrunden Touch-Bildschirm an. Auf den Anschluss kabelgebundener Geräte muss auch nicht verzichtet werden, auf der Rückseite verstecken sich neben dem Internetanschluss vier klassische Gigabit-Ethernetbuchsen.

Amplifi Hd Router

AmpliFi HD bringt dann auch tatsächlich echtes Plug-and-Play. Wer sich an die Installationsbeschreibung in der App hält, hat sein drahtloses Netzwerk innerhalb von wenigen Minuten eingerichtet. Zunächst müsst ihr den WAN-Port des kleinen Würfels mit eurem Router verbunden, nachdem die Auto-Konfiguration abgeschlossen ist verteilt die die beiden Mesh-Points so im Haus, dass eine möglichst optimale Abdeckung gewährleistet ist. In der AmpliFi-App könnt ihr dabei jederzeit die Signalqualität überprüfen, zudem lässt sich die Empfangs- bzw. Sendeleistung durch die Stellung der Antennen optimieren. Die Mesh-Points stecken direkt in einer Wandsteckdose und die Antenne wird magnetisch in einer Kugelaufnahme gehalten, so lässt sich diese frei drehen und ausrichten.

Amplifi Hd Anschluesse

Einmal eingerichtet, bietet AmpliFi HD im gesamten Haus bzw. Wohnung die selbe Netzwerk-ID an. Eure Geräte müssen also nicht wie bei vielen Repeater-Systemen üblich ständig zwischen zwei verschiedenen SSIDs wechseln, sondern bleiben im gleichen Netz und suchen sich darin lediglich den Hotspot mit der aktuell besten Leistung. Über diesen einheitlichen Netzwerkname sind sowohl Verbindungen mit 2,4 als auch mit 5 GHz möglich, drahtlose Geräte können also immer mit der maximal unterstützten Geschwindigkeit kommunizieren. Im Praxiseinsatz zeigt sich dieses System dann auch als ausgesprochen zuverlässig und punktet mit einer durchweg sehr guten und vor allem gleichmäßigen Abdeckung gegenüber herkömmlichen WLAN-Setups.

Die AmpliFi-App

Ebenso anwenderfreundlich wie die Grundinstallation ist auch die Konfiguration und Überwachung im laufenden Betrieb. Die zugehörige App AmpliFi WiFi bietet hier umfangreiche auf den gewöhnlichen Endnutzer zugeschnittene und somit einfach bedienbare Optionen. Dazu gehört die Möglichkeit, mal eben ein Gastnetz zu aktivieren und die Zugangsberechtigung optional nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne wieder zu entziehen ebenso wie Verwaltungsoptionen für Geräte und Familienmitglieder. Nutzergruppen bieten etwa die Möglichkeit, Kindern den Internetzugang nur zu bestimmten Zeiten zu erlauben.

Amplifi Hd Screenshots Setup

Über die App lassen sich auch umfassende Live-Daten und Statistiken abrufen. Zu den im Netz angemeldeten Geräten werden Informationen wie Gerätetyp und Betriebssystem, die Verbindungsgeschwindigkeit und der aktuelle Datendurchsatz angezeigt. Selbst die Beleuchtung des Routers kann umfangreich konfiguriert werden, die Helligkeit von Bildschirm und der Designleuchte im Fuß des Geräts kann getrennt voneinander eingestellt werden und es besteht die Möglichkeit, einen Nachtmodus zu aktivieren, der die Beleuchtung über einen vorgegebenen Zeitraum hinweg komplett deaktiviert.

Amplifi Hd Screenshots Einstellungen

Das Display am Router zeigt übrigens wahlweise die aktuelle Uhrzeit und das Datum, das Datenvolumen seit dem letzten Neustart, den aktuellen Datendurchsatz sowie Informationen zur Verwendung der rückseitigen Anschlüsse.

Das AmpliFI HD Starter-Kit ist in Deutschland für rund 340 Euro erhältlich. Für Nutzer technisch versierte Nutzer hat der AmpliFi-Hersteller Ubiquiti das professionelle WLAN-System UniFi im Angebot. Wir haben Letzteres seit geraumer Zeit im Einsatz, würden uns nach einem Blick auf AmpliFi HD heute aber dem deutlich eleganteren und vor allem viel einfacher zu konfigurierenden AmpliFi-System den Vorzug geben.

Produkthinweis
Ubiquiti AmpliFi Home Wi-Fi System AFi-HD - Wireless Router - 4-Port-Switch - GigE - 802.11abgnac - Dual-Band (AFI-HD) 327,02 EUR
Dienstag, 18. Jul 2017, 20:19 Uhr — Chris
66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Einwandfreies System für perfektes WLAN. Habe es letzte Woche gekauft und bin begeistert – nie so gute Abdeckung und Performance im WLAN erlebt – und ich habe durch Stahlbetonwände schon viele verschiedene Lösungen versucht. Klare Kaufempfehlung von mir

  • Hatte ich auch im Auge, habe mich letztendlich für Orbi entschieden und bisher nicht bereut.

  • Wie schauts aus bei 2 Etagen ?

    Grüße
    Müdtronom

    • Habe es über 3 Etagen im Einsatz (EG – meshpoint, 1.OG – Router, 2.OG Meshpoint) und ich kann alle 3 Etagen voll mit WLAN abdecken. Bisher wirklich das Beste, was ich bisher im Einsatz hatte

  • Wie gestaltet sich das Zusammenspiel mit Sonos? Wenn es danach geht was man im Netz zu lesen bekommt kommen die Lautsprecher in solchen Mesh-Netzen nicht sehr gut zurecht. Könntet Ihr das mal ausprobieren?

  • Ich habe das Problem, dass ich im 1. OG ein Lan Netzwerk bauen will. Zwischen dem EG und dem 1. OG möchte ich kein Kabel legen.

    Kann ich mit einem zweiten Router weitere Geräte per LAN mit dem Internet verbinden?

  • Sonos läuft einwandfrei. Falls nicht – einfach beim sonos Support anrufen, Diagnose schicken und Kanal anpassen. Hat bei mir schon einige Probleme gelöst.

  • Hallo Kai, ich habe die Sonos zusammen mit dem Router im Einsatz. Ich habe die Bridge an den Router angeschlossen. Läuft ohne Problme.

  • Amplifi HD setze ich auch ein und bin zu 100% zufrieden. Es deckt problemlos Keller, EG, 1. OG, DG und Garten ab. Kann ich nur empfehlen.

  • Wozu nur wenn man FritzBox hat.
    Geldschneiderei !

    • Was nutzt mir die Fritzbox im Einfamilienhaus, bei der sämtliche Anschlüsse im hintersten Kellerraum liegen, und die Fritzbox dementsprechend dort stehen muss? Da kann die WLAN Leistung der Fritzbox noch so gut sein, werde damit keine akzeptable Abdeckung erreichen…

      • Man kan auch von der “ hintersten Kellerraum “ zwei Drähte verlegen bis zu einer Stelle wo das ganze dann besser passt

    • Also ich habe eine FritzBox 7390 im Einsatz. Gewiss nicht die Neuste, aber das WLAN ist mittelmäßig bis grottenschlecht. In Häusern sind einzelne Router quasi nur auf einer Etage brauchbar.

    • Bitte begründe Deine falsche Meinung.

      So einen Quark habe ich selten gelesen.
      Fritz 7490 und 1750E – 9-19 MBits. (MacBookPro Late 2015 an Synology)
      Orbi 44-51 Mbit/s ….

  • Wie ist der Datendurchsatz und die Reichweite mit einem 2er-Unify Setup verglichen?
    (Den Komfort-Vorteil mal außer acht gelassen)
    Wie siehts denn mit Port Forwarding und anderen NW-Tools aus?
    Hatte das System bisher echt zuwenig am Radar, scheint ja doch was vernünftiges zu sein, auch wenn ich die Meshs nicht besonders hübsch finde…

  • Was mache ich mit der zusätzlichen Fritzbox, wenn ich das Mesh-System kaufe? Kann ich beide Router betreiben? Ich brauche die FB da Internet über Kabel kommt.

    • Du schließt das Mesh System ja an deine FritzBox an. Da ist kein Modem drin.

    • Du kannst dir auch von dem kabelanbierter ein reines modem holen. Dann hast du keine mietkosten für die fritzbox

    • Normalerweise kann man sowas kombinieren. Man muss jedoch darauf achten, dass beim zusätzlichen Router (hier: Das Mesh-WLAN-System) DHCP aus ist, sodass die Adressvergabe der Geräte über die FRITZ!Box läuft. Zumindest soll das am zuverlässigsten sein, ich habe mich schon länger damit nicht beschäftigt.

      Theoretisch wäre auch ein Bridge-Mode denkbar (FRITZ!Box gibt das Internetsignal direkt an den zweiten Router weiter und macht sonst nichts), allerdings weiß ich gerade nicht, ob das aktuell möglich ist mit den FBs.

    • In kurz Form: Pro Netzwerk nur ein Router. Ich habe Fiber-to-home und deshalb, dass Modem der Telekom. Bei Dir würde die FritzBox nur noch das Modem spielen und das vorgestellte System, würde die Router-Funktion übernehmen. Die FritzBox kommt an den WAN-Anschluss.
      Allerdings würde ich das Netgear Orbi nehmen. Es hat 3 WLAN Antennen. Die Satelliten verbinden sich über einen 5GHz Kanal untereinander und jeder Satellit stellt für Geräte zusätzlich 5GHz und 2,4 GHz zur Verfügung. Das System ist echt gut und hatte eine tolle WLAN Leistung. Davon ist die FritzBox weit entfernt.

      • Hi, hab auch FTTH. Telekom Modem, dann die FB 7490. Hab ja die Telefone an der FB weil IP Anschluss. Kriegt man das System dann auch da rein? Ich denke bei, denn die Adressvergabe macht die FB?!

    • Deine FB solltest du dann ohne WLAN ausschließlich als Modem verwenden und an deine FB den Mesh-Router mit einem LAN Kabel betreiben. Fazit: FB ist nur Modem und Mesh-Router ist dein Router.

    • Beide Router ja, Wlan abschalten. Alle kabelgebundenen Geräte kommen an den Orbi

  • Die FritzBox hat eine bescheidene WLAN Reichweite. Mal davon abgesehen, gibt es auch viele Hausbesitzer, die mehrere Etagen abdecken und mit verschiedenen, baulichen Gegebenheiten zu kämpfen haben.

    Ich habe mehrere Eisenstürze und Wasserleitungen, die ein „einfaches“ WLAN nahezu komplett zerstreuen. Repeater sind der letzte Schund. Irgendwann kommt gar nichts mehr an. Noch zuletzt habe ich zwei weitere Router als Accesspoints konfiguriert. Das ging einigermaßen aber die Abdeckung war ebenfalls nicht zufriedenstellend.

    Jetzt habe ich Orbi. Die Einrichtung ist simpel, die Reichweite Phänomenal. Keine Abbrüche mehr bei WIfi Calling, stabile Datenübertragungsraten und Abdeckung bis ins letzte Eck.

  • Mein Setup: EG > AirPort Extreme; OG > AirPort Express

    Überall (Keller, EG, OG, Dachboden) besten Empfang.
    Und mein Netz hat auch nur eine SSID.
    Okay, Apple haut keine WLAN-Produkte mehr raus.
    Aber ich will damit sagen, das mein „klassisches“ Netzwerk keine Probleme macht.

  • An die Besitzer dieses Systems, mich würde die Stabilität und besonders der Ping interessieren. Durch Repeater wird der Ping ja sehr schlecht – ist das hier auch so?

  • Bei der Fritzbox gibt es Betatest für mesh.

  • Ich benutze das AmpliFi HD seit erscheinen, also Ende Februar und ich bin absolut überzeugt!!! Alles was ich zuvor verwendet hatte, kommt nicht nur annähernd an die Performance und Stabilität heran!

    Umgebung:
    Massives Einfamilienhaus mit Stahlbetondecken

    Im Einsatz heute:
    Fritzbox 7490
    AmpliFi HD
    Sonos

    Zuvor hatte ich das WLAN der Fritzbox im Einsatz, dann kamen 2 Repeater dazu – unterschiedlichste Modelle und Hersteller wurden jeweils über längeren Zeitraum getestet… Vernünftig lief es nicht… Danach wurden die Repeater durch APs ersetzt… Schön ist anders, ging aber besser…

    Dann kam AmpliFi HD – seit dem ist Ruhe!!!

    Klare Empfehlung!!!!!

  • Frage, an die, die sich auskennen. Habe eine sehr lange Wohnung und würde gerne Multiroom-Boxen haben. Mit welchem der Systeme kann ich EIN durchgehendes WLAN etablieren. Versuch mit WLAN-Boxen und einem Repeater waren krachend gescheitert. Könnte das o.g. eines sein? Oder direkt Sonos kaufen, wo die Boxen ja auch ein eigenes WLAN etablieren. Grund für meinen Frust: Habe hier die Philips Izzy, die mit einem eigenen WLAn von bis zu 100 Metern beworben werden. Am Ende meines Flures – keine Verbindung. Dabei sind es von Box 1 zu Box 5 nur 25 Meter.

  • Ich hab da auch mal eine Frage!? Wir haben zuhause Telekom Speedport, also Mobilfunk mit Kabel. Ich fürchte da kann ich dieses System dann nicht nutzen oder ? Vielen dank für Infos. Grüße

    • Ich habe ebenfalls den Speedport via Telekom Hybrid. Einfach die Routerfunktion des Speedport ausschalten und bspw. Orbi dran hängen. Orbi übernimmt die Funktion des Routers. Passt bei mir perfekt.

      • Kannst du kurz erklären, wie du die Routerfunktionen des Speedports Hybrid ausgeschaltet hast?
        Danke dir!

  • Ich hätte auch gerne ein Mesh-Network, benötige für Sonos aber ein Netzlaufwerk, das ich per USB anschließen möchte. M.E. gibt es da noch nichts, oder?

  • Sorry, aber an das Orbi kommt das System nicht ran.

    • Stimme ich dir zu, mit meinem orbi ein Grundstück von 1000m2 und zwei Häusern komplett abgedeckt und selbst in den Ecken noch um die 70 MBit

      • Ich habe beide Systeme ausprobiert und kann dem leider nicht zustimmen. Bin echt am AMPLIFI hängen geblieben. Viel bessere Bedienung & Abdeckung.

  • Mit WLAN abdecken ist einerlei, mit gutem WLAN ist das entscheidende! Die Antennen sind doch nichts anderes als ein stink normaler Repeater. Kommt das WLAN schwach an der Antenne an, wird zwar in der Etage wo die Antenne ist, Mega WLAN angezeigt, die Geschwindigkeit wird sich aber nicht verbessern, da das eingangs Signal schon schwach ist. Dieses System ist in meinen Augen nichts wert.
    Bessere Lösung ist, mehrere Fritzboxen per LAN zu koppeln, als Accespoint einzurichten, den gleichen Namen und das gleiche Passwort überall vergeben und ich bin mir sicher, dass an jeder Fritzbox auch die volle Leistung anliegt, da LAN Anschluss. So habe ich das bei mir am laufen und da können meine Stahlbetondecken nichts mehr gegen sagen. Mit diesen Antennen hier würde ich nichts ausrichten können, denn sobald ich die erste Etage betreten habe war das WLAN Signal schon weg, was hätte die Antenne da noch ausrichten können??? So war das halt mit einem Router, mit dem koppeln habe ich nun überall sehr gutes stabiles und schnelles WLAN. Kann natürlich auch sein das ich hier dieses System nicht verstanden habe, über Aufklärung wäre ich dann sehr dankbar!

    • Du hast das Szenario schon nicht verstanden, für das diese Router gemacht sind. 90% der normalen Nutzer legen sich keine LAN Kabel durch’s Haus, da offen pottenhässlich & und versteckt sehr viel Aufwand wenn überhaupt möglich. Der Router soll im Flur oder Wohnzimmer stehen können und eben nicht unbedingt als Router entlarvt werden, da er auch wie eine schöne Uhr aussieht.

      3-4 Fritzboxen im Haus per LAN verteilt – über Optik lässt sich streiten aber in deinem Beispiel sicherlich nicht.

      • Zum einen habe ich in allen Räumen LAN Anschlüsse, somit läuft keine Leitung durchs Haus! Zum anderen, wer sich nur ein wenig mit WLAN auseinander setzt, weiß das dass Signal, von oben nach unten verteilt wird. Sprich optimale Position eines routers, ist knapp unter der Decke! Dazu kommt ja deine Aussage Optik, ich bin mehr der Typ weniger ist mehr, in meinem Haus siehst du weder eine offene Leitung rumliegen, noch irgendeine Fritzbox. Diese sind optimal unsichtbar verstaut und während des Hausbaus so geplant worden, das nichts zu sehen ist.

      • Und damit gehörst du so circa zu 1% der Nutzer, nämlich die mit einem LAN Anschluss in jedem Raum. Für den Rest sind diese Mesh-Router gedacht.

  • Verständnisfrage: Schiest das System das Signal durch die Stromleitung (D-Lan) und erzeugt anschließend am jeweiligen AP ein Netzwerk indem es das Vorhandene als neues WLAN Signal (àhnlich einer Funkzelle im Mobilfunk) ausstößt?

    Interessant klingen würde es ja theoretisch, jedoch befürchte ich, dass es das selbe Problem hat, wie andere D-Lan Lösungen: Ist die Stromleitung zu alt, hauts einem bei jeder Leistungsspitze den FI raus…

    Somit wäre das wieder nur interessant für modernere Stromkreise und keine Lösung für große, alte Gebäude mit alten Stromleitungen…

  • Tipp für noch besseres WLAN, bei Standort „vereinigte Staaten“ wählen. Bei 5ghz einen kanal zwischen 36 und 48 fest legen.

    Die Sendeleistung legt stark zu.
    Wichtig zu wissen: Der Router sendet dann stärker als in DE zugelassen.

    Testweise kann man das aber sicherlich mal probieren :-)

  • Ich habe auch unifi im Einsatz und bin noch immer restlos begeistert (mit USG).

    Aber dieses Mesh Konzept mit App sieht sehr überzeugend aus.

  • Mesh ist keine Wunderwaffe und was euer WLAN wirklich leistet, seht Ihr wenn Last darauf kommt. Schiebt mal ein paar Dateien hin und her bei einer Fritzbox und dann noch 1-2 Streams.

    Nachdem die meisten hier schon einen Router haben und der Preis schon recht happig ist, würde ich hier eher zum Pro System greifen.

    Unifi AP AC Pro 140€
    2 x Unifi Mesh Ap 99€

    Falls also jemand schon ein Unifi WLAN einsetzt kann man hier gerne Mesh „nachrüsten“. Ich persönlich finde das Unifi System mit AP‘s unschlagbar.

    Preislich also gleich, aber viel mehr Möglichkeiten. Design ist leider nicht so schick wie Amplifi, aber die Konfigurationsmöglichkeiten wären mir hier wichtiger.

  • Ich brauche ein separates Modem um diesen Meshrouter zu betreiben.

    Was mache ich am VDSL100 / Vectoring IP Anschluss der Telekom? Womit stelle ich Telefonie dar bzw. wo schliesse ich das Telefon an?

    • Es gibt zwei Möglichkeiten:
      1. Du versetzt den AmpliFi HD in den Bridge Mode und schließt den WAN Port des AmpliFi HD an einen LAN Port der Fritz.Box an.
      2. Du holst dir ein VDSL Modem, schließt dieses an den DSL Anschluss und den WAN Port des AmpliFi HD an. Die Fritz.Box wird dann nur mit einem LAN Port an einen LAN Port des AmpliFi HD angeschlossen, damit diese dann VoIP machen kann. Das geht natürlich nur bei einem IP-Telefonie Anschluss.

      • Danke! Habe gerade mal gegoogelt. Als günstiges Modem ginge wohl der DrayTek Vigor 130 und der ZyXEL VMG1312-B30A, Allnet ist etwas teuer. Dahinter dann den Meshrouter und zum telefonieren die Fritz oder ein separates IP Telefon mit Adapter?

      • Korrekt. Denke am beliebtesten ist der Vigor 130. Dazu findest du dann auch viele „How Tos“.
        Das mit dem Telefon kannst du dir überlegen. Generell kann es mit der Fritz.Box so bleiben wie es ist (falls du bereits VoIP hast). Dir steht es natürlich frei dir die Fritz.Box raus zu schmeißen und nur einen VoIP Adapter zu benutzen.

  • Arbeite schon lange mit Unifi und kann sagen die Firma macht alles richtig.
    Sowohl die Pro Geräte als auch die Haushaltsgeräte sind immer gut durchdacht und funktionieren.

    Das Mesh System habe ich bei einer Freundin eingerichtet. Sie ist immer noch begeistert auch wenn sie denkt dass das mein Werk war. Aber eigentlich macht Ubiquiti die ganze arbeit.
    Habe bisher viel probiert und an deren Qualität kommt nichts ran.
    Teilweise (unter Einschränkungen) nicht mal Cisco

    • Wenn endlich mal die volle IGMP Unterstützung kommen würde, wäre es schön. Sonst muss man nach jedem Update wieder Hand anlegen, damit Entertain TV wieder funktioniert.
      Aber generell muss ich sagen, das Ubiquiti schon sehr coole Geräte am Start hat. Habe 3 POE Switche 16,16,24 Port und 2 UAP-AC-Pro + USG 3P.

  • grad vergangenes wochenende bei einem bekannten aufgesetzt, weil der wlan bis ins keller haben wollte. haben auch auf das amplifi hd gesetzt. fazit: superb. easy setup. coole app. sehr gute abdeckung bis in den keller. gute geschwindigkeit.

    jetzt ist dann bald das wlan bei mir dran ;D

  • Baue gerade ein EFH und wollte eigentlich auf UniFy setzten. Gibts dieses Setup auch mit Outdoor Antennen? Falls ja würde ich dss ggf so machen und auf nen POE Switch verzichten. Würde ne menge Geld sparen!

  • Klare Empfehlung an alle die es satt haben sich über Verbindungsabbrüche zu ärgern!
    Ich habe das System am Anfang im Bridge Modus betrieben (es funktionieren dann naturgemäß einige Dinge nicht – auch Gäste Wlan nicht), aber nach und nach feststellen müssen, dass das Gerät auch als Router taugt und nun habe ich meinen Netgear Nighthawk x6 stillgelegt.
    Einzig einen VPN Zugang über den Amplifi HD vermisse ich, habe diesen aber über eine Synology Diskstation eingerichtet.
    Endlich habe ich nun keine Verbindungsabbrüche wenn mit Tabletts durch das Haus gewandert wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22119 Artikel in den vergangenen 5844 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven