ifun.de — Apple News seit 2001. 20 271 Artikel
Version 2.9.10 veröffentlicht

Dokumenten-Manager DEVONthink importiert Apple-Notizen

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

DEVONthink ist eine leistungsfähige „Zettelablage“ für den Mac. Die Anwendung sammelt unterschiedlichste Dokumententypen und bietet neben hilfreichen Organisations- und Suchwerkzeugen auch die Möglichkeit der Synchronisierung mit einer separat erhältlichen iOS-App. In der neuesten Version der Desktop-App wird die Möglichkeit, Einträge und Anhänge aus Apples Notizen-App zu importieren ergänzt.

Devonthink Apple Notizen Import

Der Leistungsumfang von DEVONthink übersteigt die Funktionen einer einfachen Notiz-App deutlich. Für die zu verwaltenden Dokumente erstellt die App eine schnell durchsuchbare Datenbank mit flexibler Ordnerstruktur. Abhängig vom Dateityp stehen euch direkt in der App verschiedene Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung. Gleichzeitig lässt sich der Eingangskorb der App auch als Aufgabenverwaltung nach dem „Getting Things Done“-System nutzen.

Die kompletten Release-Notes zur neu veröffentlichten Version 2.9.10 der Software finden sich hier. Neben diversen Verbesserungen wird auch ein Fehler in der Vorversion behoben, aufgrund dessen es Probleme bei der Synchronisierung der DEVONthink-Daten über Dropbox gab.

DEVONthink ist in der Personal-Edition zum Preis von 49,99 Euro erhältlich. Auf der Webseite der Entwickler kann eine kostenlose Testversion geladen werden.

Montag, 30. Jan 2017, 9:52 Uhr — Chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich benutze dieses Programm bereits seit ca. 2 Jahren und kann es nur empfehlen, kostet ein wenig mehr als die anderen Programme, leistet aber auch sehr viel.

    • Die hier angegebenen 49€ stehen für die absolute Grundversion – ich glaube ich habe für die Prof. Version 149€ ausgegeben. Die Version kann aber auch eigentlich alles incl. Texterkennung usw.

      • Wie hast du das gelernt? Ich habe es seit 3 Jahren, verwende es aber nie, da es zumindest am Anfang schon sehr wenig intuitiv ist

      • Es gibt ein gutes Arbeitsbuchbuch für DT. Such mal nach Devonthink das Arbeitsbuch. Das gibt es in einer kurzen, kostenlosen Version und einer umfangreichen Version für wenig Geld.

      • Super, danke! Gibt es hier eigentlich keine Benachrichtigungsfunktion für Kommentare? Oft wird sowieso nur Blödsinn geantwortet, aber wenn wie hier etwas Hilfreiches kommt, übersehe ich das oft, da das Thema dann schon auf Seite 3 verschwunden ist und ich vergesse zu kontrollieren, ob jemand geantwortet hat.

  • Ich könnte ohne DEVONThink nicht mehr arbeiten. Das Programm ist genial.

  • wenn es meine paperless archive übernehmen könnte…ich wäre sofort dabei

    • Das ist der Grund warum ich mich für Devonthik entschieden habe. Die legen alles stumpf in pdf. ab und sollte es Devonthink irgendwann nicht mehr geben dann komme ich immer noch an meine Daten heran.

      Ob ein Megrieren möglich ist kann ich leider auch so nicht sagen.

      • Ich traue mich noch nicht da ran. DT speichert zwar alles in Dateien ab, aber man verliert die Verzeichnisstruktur, wenn man z.B. seine kompletten Dokumente dort hineinwirft.

        Kann mir jemand die Angst nehmen?

        Ich habe ca. 30 GB in 65000 Dateien. wäre DT da überhaupt eine Option?

      • nein verlierst du nicht – du kannst ordner einbinden, die so bleiben wie sie sind.
        die menge der dateien sollte kein problem sein

      • Aber dann werden die Dateien nicht synchronisiert, oder? Das wäre auch keine Option für mich.

      • die dateien ins ios gesynct meinst – nehme ich an – das weiss ich nicht …

        aber die ios app von devon soll sowieso der letzte mist sein.

  • Paperless legt das auch alles in pdf ab – früher haben die sogar den dok titel und das datum als Dateiname verwendet- bis irgend ein vollidiot von mariner auf die idee kam, das ändern zu müssen

  • ist ja ein normaler import.
    ich will das gesynct, dass ich die notizen normal weiterverwenden kann

  • ich benutze DT Office prof. seit vielen Jahren in perfekter Zusammenarbeit mit einem Dokumentenscanner. Als ich anfing waren da 2 große 80ziger Billyregale voll mit Ordnern als maschinenlesbare PDFs zu scannen und könnte mir ein Leben jetzt ohne dieses Programm gar nicht mehr vorstellen.

  • Die iOS App wurde komplett überarbeitet und ist nun Super. Der Funktionsumfang ist nun mehr als ausreichend. Sync ist auch super. Hat etliche Optionen, lokal, Web, Dropbox u.a.
    Meine Frau und ich nutzen die Pro Version auf macmini und macbookpro und die iOS Version auf 2 iPads und 2 iPhones. Wir Sync Lokal über WLAN. Läuft prima.
    Wir haben aktuell fünf Datenbanken insgesamt knapp 40.000 Dateien. Die größte Datenbank hat 30 GB und knapp 18.000 Dateien.
    Das ganze läuft auf dem iPhone 6s wunderbar – wir haben die 128 GB Versionen.
    Empfehlung: die Pro Version und den Scansnap Scanner von Fujitsu.
    Ganz klar Daumen hoch für DT.

  • Stimmt. DT ist keine Zettelverwaltung. Es kann alle Dateien verwalten und ist fast ein Finder Ersatz.

    Die Hauptsache ist die komplexe Suchfunktion und die KI. DT kann selbstständig Querverbindungen zwischen Texten finden. Gedacht war es für Wissenschaftler und Schriftsteller aber es hat sich auch für den Paperless Workflow als unbezahlbar gezeigt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20271 Artikel in den vergangenen 5668 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven