ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Für Apple-Prozessoren optimiert

Disk Drill rettet verlorene Daten auf M1-Macs

Artikel auf Mastodon teilen.
7 Kommentare 7

Mit Disk Drill 4.3 steht nun auch die erste auf Datenrettung spezialisierte App für Apple-Prozessoren optimiert zum Download bereit. Die neue Version ist den Disk-Drill-Entwicklern zufolge in der Lage, die Systemlaufwerke von M1-Macs nativ und damit ohne Einschränkungen hinsichtlich der Effizienz und Geschwindigkeit zu durchsuchen.

Disk Drill Screenshot

Durch die Verwendung einer eigenen Kernel-Erweiterung bietet Disk Drill in Verbindung mit den entsprechenden Administrationsrechten die Möglichkeit, verlorene Daten auf allen Systemebenen wiederherzustellen. Damit sieht sich die App auf M1-Macs bislang ohne Konkurrenz. Die Anwendung hat sich bereits in der Vergangenheit als zuverlässiger Helfer bei Datenverlust erwiesen und ist in der Lage, mehr als 400 verschiedene Dateitypen zu erkennen und somit auch wiederherzustellen.

Disk Drill ist als Basisversion kostenlos zum Download und Test erhältlich. Gefundene und wiederherstellbare Dateien werden damit auch angezeigt, für die Wiederherstellung an sich ist allerdings die zu Preisen ab 91 Euro erhältliche Vollversion der App nötig.

Nutzer der Software-Flatrate Setapp können Disk Drill auch im Rahmen ihres Abonnements verwenden. Allerdings steht das Update auf die neueste Version hier bislang noch nicht zum Download bereit.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
06. Apr 2021 um 19:44 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Nein, wohl eher nicht.
    Nach einigen Test von formatierten Daten auf USB und HDD hat das Tool zwar die Daten gefunden und vieles hergestellt, allerdings vieles doppelt und mit kryptischen Namen.

    Ich war von den älteren Versionen nicht wirklich begeistert, das betrifft aber wohlgemerkt die alten V1 und V2 bezahlversionen.

  • Lassen sich damit auch Daten von formatierten Festplatten wieder herstellen? Wir haben noch eine externe, von der (versehentlich) eine Partition mit dem Apple Festplattentool gelöscht wurde…. :-(

  • Stellt das Programm eigentlich auch die Ordnerstuktur wieder her, mach ich da was falsch? Bei mir (Vorgängerversion) werden die Dateien wieder hergestellt (nach Formatierung), aber 100 Audiodateien mit dem Namen Audio 01, 100 Audio Dateien mit dem Namen Audio 02 usw. hilft mir eigentlich auch nicht.

  • Vor einigen Jahren ‚zerschoss‘ mir der CardReader die komplette CF-Karte mit wichtigen Fotos. Nur DiskDrill war als einiziges Programm in der Lage, praktische alle rd. 600 Fotos im CR2-Format wiederherzustellen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven