ifun.de — Apple News seit 2001. 24 038 Artikel
Verfügbar ab Herbst

Die neue Books-App: Apple präsentiert ersten Vorgeschmack

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Apple nutzt den Dienstagabend um an eine auf der WWDC vorgestellte Neuerung zu erinnern, der zwischen iOS 12 und macOS Mojave nur wenig Aufmerksamkeit auf der Bühne der diesjährigen Entwicklerkonferenz zuteil wurde: Der neuen Books-App.

Library

Ab Herbst mit „neuer, benutzerfreundlicher“ Oberfläche für iPhone und iPad verfügbar, soll Books das redaktionelle Konzept des App Stores auf Apples virtuellen Buchladen anwenden und so das Geschäft mit Büchern und Hörbüchern ankurbeln.

Eddy Cue, bei Apple als Senior Vice President für den Bereich Internet, Software & Services verantwortlich, kommentiert:

„Apple Books wird die Leidenschaft zum Lesen wecken — es stellt eine Welt voller Bücher und Hörbücher zur Verfügung, egal ob man für ein paar Minuten oder ein paar Stunden in seine Lieblingsgeschichte eintauchen möchte. Das ist unsere bisher größte Umgestaltung bei Büchern und wir hoffen, dass diese schöne App sowohl Kunden als auch Autoren begeistert.“

Die Apple Books App wird iBooks mit der Einführung von iOS 12 in diesem Herbst ersetzen und wird dann die Bereiche „Top Charts“, „Unsere Favoriten“, „Redaktionelle Kollektionen“ und „Angebote & Gratisbücher“ offerieren.

Books Vorschau

Books-App: Der neue App-Aufbau

  • Der neue Jetzt lesen Tab ist das Zuhause der Bücher, die man gerade liest oder anhört, sowie ein großartiger Ort, um einen neuen Favoriten zu finden.
  • Mit Leseliste kann man bequem eine Wunschliste mit Büchern verwalten, von denen man gehört hat. Vervollständige die Reihe oder Für dich zeigen Bücher auf Basis derer, die man kürzlich beendet hat.
  • Apple Books wird auch zum ersten Mal einen prominenten, dedizierten Hörbuch-Tab bieten, so dass man Bücher zu Hause oder unterwegs auf iPhone und iPad oder im Auto mit CarPlay hören kann.
  • Im Bibliothek-Tab kann man seine gesamte Sammlung von Büchern mit großen, leicht erkennbaren Coverbildern durchsuchen, einschließlich der Bücher, die man auf sein Gerät heruntergeladen hat. Die Ansicht mit den bereits gelesenen Büchern zeigt in einer Zeitleiste das Datum, an dem man sie beendet hat.
Dienstag, 12. Jun 2018, 18:23 Uhr — Nicolas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bitte jetzt noch Zeitschriften integrieren oder extra App. Wie Readly nur größere Auswahl.

  • Bitte jetzt noch Zeitschriften integrieren oder extra App. Wie Readly nur größere Auswahl. :)

    • Dass das nicht vergleichbar ist, ist klar oder? Readly bietet eine Flatrate, darin sind natürlich nur Zeitschriften enthalten, deren Verlag dem Konzept zugestimmt hat. In der Books App gibt es keine Flatrate, da zahlst du jedes Buch einzeln. Aber generell Zeitschriften könnten da gerne ergänzt werden, hoffentlich dann auch mit Fachzeitschriften.

      • Ich habe vorrausgesetzt das diejenigen die mein Kommentar lesen automatisch denken das ich eine Flatrate möchte. Tut mir leid wenn ich dein inneren Frieden mit so einer sinnlosen Selbstdisskusion beeinträchtigt habe.

      • Kein Problem, ich habe zu danken.

    • Größere Auswahl als Readly? Was fehlt?

      • Generell Fachzeitschriften. Die Klatschzeitschriften bringen mich wenig weiter und interessieren mich wenig bis gar nicht. Daher wird das Readly Abo auch wieder gekündigt.

  • Und trotzdem wird das Lesen auf einen e-Ink-Display immer besser sein, als auf einem iPad.

  • Mich würde mal interessieren wie sie dann mit den Hörbüchern in Music App umgehen werden. Nur die Verfügbarkeit dort (durch das Abo) war ein Grund für mich zu Apple Music zu wechseln.

    • Ich denke das wird leider so bleiben wie es ist – auch wenn es ziemlich stark wäre, wenn die Hörbücher aus Apple Music in Books integriert werden würden…

    • So wie ich das bisher in anderen Kommentaren gelesen habe, sind Hörbücher in der Musik-App nur eine Aneinanderreihung von Musikdateien, die hintereinander abgespielt werden, bei Unterbrechung (etwa, wenn man zwischendurch mal Musik hören will) aber wieder von vorne anfangen. Also nicht zu vergleichen mit „richtigen“ Hörbüchern (.m4b), die ein Lesezeichen setzen und nach zwischenzeitlichen Musikgenuss an gleicher Stelle weitermachen.

      Diese werden auf dem Mac zwar in iTunes verwaltet, aber auf dem Device in iBooks angezeigt und abgespielt (warum auch immer Apple diesen Mist verzapft hat).

      Zusätzlich musst du bei .m4b-Hörbüchern damit leben, dass der in iTunes vergebene Titel in iBooks der Kapitelname ist und der in iTunes vergebene Albumname in iBooks zum (Hör-)Buchname wird.
      Ich gehe mal davon aus, dass der Entwickler von iBooks bei Apple kein Hörbuchfan war und darum diesen Unsinn zusammengezimmert und dabei auch noch wichtige Besonderheiten vergessen hat, wie z.B. die begrenzte Anzahl der Zeichen für die Hörbuchbeschreibung, mit denen eine vernünftige Inhaltsangabe des Buches nicht dargestellt werden kann und die auch auf dem Device gar nicht (mehr) angesehen werden kann.

      Das war vor der „Erfindung“ von iBooks besser gelöst, die Inhaltsangabe konnte unter Songtext in unbegrenzter(?) Länge erfasst und mit zusatzlichen Tip auf das Cover eingeblendet werden. In der Musik-App muss mittlerweile nach einen Songtext in Untermenüs gesucht werden.

      • Meine Hörbücher sind alle lokal vorhanden und .m4b Dateien, die ich mit Hilfe der App Audiobook Builder erstellt und mit Inhaltsangabe in Songtext und Beschreibung versehen werden. Bis vor wenigen Monaten konnten die Inhalte der Hörbücher noch auf dem iPhone mit der App Cesium „wie früher“ in der alten Musik-App von Apple angezeigt werden. Aber auch diese App hat der Entwickler inzwischen verschlimmbessert.

  • Nachdem es letztens einen Aufschrei gab, in Apples App verwendete Icons seien nicht immer kongruent: Was wird dann jetzt erst los sein, wenn auffällt, dass im Titel der Books-App eine andere Schrift als sonst überall verwendet wird?? xD

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24038 Artikel in den vergangenen 6142 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven