ifun.de — Apple News seit 2001. 29 159 Artikel

Neben WLAN und Bluetooth auch Thread

Details zum HomePod mini: Intercom, Heimkino, Thread, AR-Modell

112 Kommentare 112

Für viele Zuschauer gehörte der HomePod mini zu den spannendsten Produkt-Neuvorstellungen des gestrigen Abends. Mittlerweile hat Apple nicht nur die Sonderseite zum günstigen 96-Euro-Lautsprecher freigegeben, sondern auch die Vergleichs-Übersicht aktualisiert und die technischen Spezifikationen des Lautsprechers bereitgestellt, der langfristig vor allem mit den smarten Echo-Geräten des Onlinehändlers Amazon konkurrieren soll.

Homepod Mini

HomePod und HomePod mini

HomePod mini: Die Unterschiede zum HomePod

Abgesehen von der Größe, führt Apple im offiziellen Modellvergleich zwei Punkte an, die zwar vom HomePod nicht aber vom HomePod mini unterstützt werden:

  • Heimkino mit Apple TV 4K
  • Räumliches Bewusstsein

Während „Räumliches Bewusstsein“ die Klanganpassung meint, die Apples HomePod vornimmt, wenn dieser etwa von der gekachelten Küchenwand in das mit eine Wandteppich geschmückte Wohnzimmer umgezogen wird, ist unklar auf welches Feature die dem HomePod mini fehlende Funktion „Heimkino mit Apple TV 4“ verweist.

Wahrscheinlich ist, dass HomePod mini digitale Audiosignale anders auswertet als sein großer Bruder und beim Einsatz am Apple TV so vielleicht nur einen Stereo-Downmix ausgibt – spezifisch wird Apple allerdings (noch) nicht.

Homepod Vergleich

Neben WLAN und Bluetooth auch Thread

Unter den vom HomePod mini unterstützten Drahtlos-Technologien listet Apple nicht nur WLAN und Bluetooth, wobei letzteres vor allem zur Handoff-Nutzung dient, sondern führt auch den integrierten Ultrabreitband-Chip und das erstmals integrieret Thread-Protokoll an.

Ar Modell Thread Homepod

Thread ist ein IPv6-basiertes Netzwerkprotokoll, das Apple nicht nur zur Kommunikation mehrerer HomePod mini-Lautsprecher untereinander sondern auch in Vorbereitung auf den angekündigten Smart-Home-Standard CHIP verbaut haben dürfte. Apple schränkt in den technischen Spezifikationen des HomePod mini allerdings direkt ein: Der HomePod ist nicht kompatibel mit anderen Thread-Geräten, die HomeKit nicht unterstützen.

Intercom, AR-Modell, Radio-Angebot

Ebenfalls erwähnenswert ist auch Apples Einschränkung in Sachen Intercom. Der neue Durchsage-Dienst, „erfordert mindestens zwei HomePod Laut­sprecher“. Zudem wird Apple Transkriptionen von beauftragten Intercom-Durchsagen in einem späteren Update von iOS und iPadOS zur Verfügung stellen.

Intercom

Steuert man die offizielle HomePod mini-Webseite per iPhone oder iPad an, lässt sich ein virtuelles Modell des HomePod mini auf Schreibtisch, im Regal oder neben dem Sofa platzieren.

Das vom HomePod mini unterstützte Radioangebot gibt Apple merkwürdig spezifisch an: „Radiosender von 1Live, SWR3, Antenne Bayern und RTL Berlin Hits Radio“ – wir gehen davon aus, dass HomePod mini alle Sender unterstützt, die sich bereits jetzt heute über Siri starten lassen.

Mittwoch, 14. Okt 2020, 9:01 Uhr — Nicolas
112 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Weiß jemand welche Treiber in den HomePods verbaut sind? Hersteller meine ich.

  • Naja, für Heimkino benutze ich eine vernünftige Anlage und nicht Smartspeaker.

  • Apple Pencil = 135€
    HomePod Mini = 96€ (99€)
    Ich liebe die Preiskalkulationen von Apple

  • Ist schon bekannt, ob der HomePod Mini auch in Badezimmer genutzt werden kann?

      • @Fritz Eine berechtigte und gute Frage! Ein Raum mit erhöhter Feuchtigkeit stellt an einen Lautsprecher andere Voraussetzungen. Ich denke in einem gut be- und gelüfteten Badezimmer sollte der Betrieb möglich sein. Auf eine verbindliche Aussage und auf Testberichte sollten wir einfach noch mal warten. In den nächsten Tagen/Wochen werden Antworten kommen. ;-)

      • Wieso? Ist eine berechtigte Frage. Im Badezimmer ist es feucht und das ist auf Dauer nicht gut für die Elektronik. Sonos hatte seinen Play1 damals damit beworben, dass er ins Badezimmer kann.

      • Ehrlich gesagt habe ich mir darum nie Sorgen gemacht! Bei keinem meiner Geräte, weder bei Bose,Sonos oder Teufel! Der eine steht im Bad, der andere in der Dusche, einer in der Küche und einer im Garten! Es ist nie etwas passiert!

    • Natürlich kann er das. Ob er das allerdings dauerhaft aushält, das ist eine andere Frage ;)

    • Hallo ich hab auch einen HomePod im Badezimmer. Bisher keine Probleme

    • Hab seit anderthalb Jahren einen in meinem Badzimmer. Die Qualität ist immer noch hervorragend. Die kleinen Macken, die es gibt sind Software bedingt (Siri). Ich möchte das Teil nicht mehr missen in meinem Leben. Bin seit der Schule morgens im Bad mit dem Radio aufgewachsen. Dann irgendwann konnt ich den Kram nicht mehr hören. Nur deswegen hab ich mir das Teil gekauft, um endlich meinen eigenen Kram zu hören. Und die Tatsache, dass ich jetzt aus der laufenden Dusche heraus mir Playlisten oder Lieder wünschen kann, Lautstärke ändern, Siri nach der Uhrzeit oder Liedern fragen kann, oder schnell anrufen….. Ich Liebe dieses Teil. Kleiner Tipp, wenn du zuhause die Musik aufdrehen kannst, empfehl ich dir eher den normalen HomePod für die Dusche. Die Mikrofone sind da auch besser, weil zahlreicher.

  • TeeTassenTrüffel

    Wird gekauft, fürs heimische Büro :)

  • Was ist nun mit der Aussage: „erfordert mindestens zwei HomePod Lautsprecher“ gemeint?
    Meine Hoffnung ist das ich meinen Homepod einfach durch Minis erweitern kann.
    Ich nutze den Homepod zu 80% zur Steuerung meiner HomeKit Geräte oder eben Musikboxen.

    • Damit ist gemeint, dass du für Intercom mindestens zwei HomePod Lautsprecher brauchst. So wie es da steht.

      • Danke für die Antwort :-)
        Also damit gemeint sind die klassischen, alten, HomePods.
        Nicht der Mini, korrekt?

      • @ Sterzi
        Intercom ist die neue „Ich nehme eine kurze Sprach-Nachricht auf und lasse die auf allen HomePods im Haus abspielen“ Funktion. Dafür müssen aber mindestens zwei HomePod vorhanden sein, denn in einen sprichst du die Nachricht ein und auf einem anderen wird die Nachricht abgespielt. Dabei ist es egal ob mindestens zwei mini, zwei klassische, oder gemischt wird.

      • Aber geht ja auch mit andren iOS Geräten, warum brauch ich dann zwei Home pods

      • Genau, frage ich mich auch! Damit wurde doch auch geworben. Die sprachnachricht ging doch auf einem iPad ein.

      • Das ist genau der Grund der Frage…

        In den bisherigen Infos, egal auf welcher Info Seite, ist da nichts näher erläutert.

        Warten wir mal ab, ob da noch was kommt.
        Ansonsten wende ich mich direkt an den Apfeldienst….

        Aber genau das ist eben meine Hoffnung, das man die Geräte mischen kann.
        Also Stereo Paar ist es mir nicht so wichtig…

    • Für Intercom braucht man mindestens zwei Geräte – in eins spricht man rein, aus dem anderen kommt der Ton wieder raus.

  • „räumliches Bewusstsein“ … bekomme ich endlich die Option, mich über ein ‚Balance‘ Regler in den Stereo Sweetspot zu regeln? Manchmal ist die entsprechend passende Aufstellung nur schwierig zu machen =/

    • Der Mini hat lediglich einen Vollbereichslautsprecher, der das ganze Frequenzspektrum abbildet. Mit einem einzelnen ist da nichts mit Stereo. Die 2 passiven Treiber schwingen nur mit. Ich dachte diese „Wummer-Technik“ sei seit den 80ern verpönt….

      • Sorry, aber ich brauch es noch mal ganz genau, weil es auch bei den Spezifikationen von Apple nirgendwo steht. Sie könnten ja einfach mal MONO hinschreiben, tun sie aber nicht. Der einzelne Hompod Mini ist also Mono? Und stereofähig schreiben sie nur, weil man sich einen zweiten kaufen kann bzw. soll, ja?

      • hatte vergessen zu erwähnen, dass ich den Stereobetrieb zweier HomePods als Anwendungsfall meinte…

  • aber man kann die Teile immer noch nicht mit TVs koppeln. Eigentlich Schade und bei Apple TV behält mein Paar HomePods nie die Zuordnung. Sprich ich muss immer wieder angeben, dass die Ausgabe über das Paar HomePods erfolgen soll.

    • Marc Perl-Michel

      Ja, das Problem habe ich auch. Mehr noch, oft verliere ich mitten während der Wiedergabe die Verbindung und ich muss alles neu starten oder nutze den Ton vom TV, was ein echter Rückschritt ist.

      Hatte hier schon mehrfach Kontakt mit dem Support, doch nichts hat wirklich geholfen. Hatte mit dem letzten Update das Gefühl, dass alles wieder läuft, doch dann war plötzlich der Ton wieder weg.

    • Danceflooranalyzer

      Genau das soll mit der neuesten Beta von 14.2 behoben sein bzw es soll eine Option geben die HomePods als dauerhafte Ausgabe einzustellen.

      • Marc Perl-Michel

        Dann warte ich mal auf die finale Version und freue mich, wenn es dann endlich mal perfekt funktioniert. Der Sound der HomePods ist einfach schon sehr nett.

      • Das wäre ja toll. Bin gespannt.

    • Genau das ist mit der Funktion Heimkino mit AppleTV 4K gemeint.

  • Intercom ist doch vom Prinzip ähnlich wie die Funktion der Amazon Echo Geräte oder?

  • Ich glaube nicht, dass der Mini fast 5 mal besser ist, als das entsprechende Teil von Amazon. Trotzdem kostet er fast 5 mal so viel. Ich bin mit dem Klang meines Amazontriles zufrieden und spare mir das „günstige“ Teil von Apple.

    • Die Preisdifferenz zahlst du übrigens mit deinen Daten! Und wenn ich das mit einrechne, finde ich die echos 5mal teurer als die Homepods.

    • Ich würde ihn vermutlich eher auf eine Stufe mit dem Echo setzen, da wären wir ungefähr beim gleichen Preis.
      Und wenn man ihn mit dem Echo Dot vergleichen müsste, dann mit dem 4. Generaration, dieser liegt bei knapp 70€. Auch weit entfernt vom 5fachen Preis.

    • Amazon würde die Echos auch verschenken – der Mehrwert, den Amazon durch Auswertung Deiner Gewohnheiten und vor allem dadurch bekommt, dass Du wegen der Einfachheit immer bei Amazon bestellst statt Dich an den Rechner zu setzen und Preise zu vergleichen, ist viel mehr wert als die Kosten der Geräte.

      • Ich bin mir durchus bewusst darpber das Daten gesammelt werden. Allerdings nutzenich ihn vor allem, bzw. ausschliesslich zum Radiohören und Durchsagen machen. Ich bestelle nichts darüber. Ich ersetze auch nicht Google damit. Sonst wäre ja Google unglücklich… :-)

  • Bevor sie einen HomePod Mini rausbringen, hätten sie lieber den großen anständig zum laufen gebracht. Kurzbefehle werden gar nicht oder nur sporadisch ausgeführt, Siri fällt immer wieder aus und kann bis heute keine Personen unterscheiden in .de, ist generell im Funktionsumfang im Vergleich zum iPhone beschnitten. Jedes OS Update kommt Monate später raus als auf den anderen iOS Devices, und und und…ich war am Anfang total begeistert vom HomePod, das ist im Laufe der Jahre einfach nur noch Ernüchterung gewichen. Der Sound ist gut, ja, aber mehr auch nicht…

  • Spannend wäre ob der mit usb-c Netzteil betrieben wird

  • @ifun
    Man kann den HomePod mit dem Apple TV nun dauerhaft als Ausgabegerät benutzen. Quelle: gestern auf 9to5 gelesen. Vielleicht ist das mit Apple TV 4K gemeint

    • Man kann Airplay 2 Geräte doch generell als ‚dauerhafte‘ Ausgabegeräte in den tvOS-Einstellungen festlegen. Hatte ich so mit meinen SYMFONISK, bis ich mir die Playbar gekauft habe.

      • Die Einstellungen werden leider nur nicht dauerhaft im Apple TV gehalten.

      • Doch genau darum geht es ja, die Einstellung ist neu

      • Kann @vecci Aussage nur bestätigen. Die Einstellung wurde an und an vergessen oder die Verbindung konnte nicht aufgebaut werden.
        Vielleicht ändert sich das ja mit einem neuen Update…

    • Komplett funktioniert es dann auch nicht, weil die joyn app zb die Ton Ausgabe via Airplay2 nicht erlaubt.

  • Wie ist das den nun mit z.B. Spotify?
    Kann man im neuen OS für den HomePod nicht andere Default-Music Apps wählen?
    Ein Homepod mini ohne Spotify wäre für mich etwas abschreckend, da ich kein AppleMusic oder AmazonMusic habe…

    • Dies liegt wohl einfach an Spotify, evtl wollen die nicht. Zumindest ab der veröffentlichung von SW 14 für den HomePod. Spotify ist ja generell eher einer der sehr langsamen Sorte, siehe Apple Watch.

      Kann mir aber auch vorstellen, dass man Spotify keine unbezahlte Werbung auf der Keynote geben wollte.

    • spotify kommt nicht! die jungs sind gegen appel genau wie epic!

  • „Hey Siri, spiel Radio 1Live“
    „Ich habe „Eins Live“ nicht auf Apple Musik gefunden.“

    Nicht mal Radio kriegt Siri hin und ich soll mir so nen Lautsprecher mit dem „fortschrittlichsten“ Assistenten holen?

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, klappt die Schnelle Direktverbindung zwischen iPhone und HomePod nur mit U1 Chip IPhones. Korrekt?

  • Ist der Mini auch für mobil über Akku? Oder wie ist die Stromversorgung?

  • Ernst gemeinte Frage?

    Wo ist eigentlich der große Unterschied zu Amazons Echos? Ich habe einige davon zu Hause und nutze diese zur Smarthome Steuerung bzw auch zur Automatisierung. Ehrlich gesagt habe ich gestern nichts gesehen was der Echo nicht auch kann.

    • Mit iPhones kommunizieren kann er…

    • Wenn du vom Echo kommst, ist das eher ein Rückschritt.
      Die Vorteile liegen wirklich nur in der Integration mit dem iPhone. AirPlay und Co.
      Wenn du dein Smarthome damit steuerst, musst du extrem aufpassen ob deine Geräte auch mit HomeKit kompatibel sind.
      Außerdem ist der HomePod nicht so transparent, was die übertragenen Mitschnitte angeht.
      Dafür behauptet Apple, dass die mit deinen Daten besser umgehen.
      Muss man alles abwägen.
      Ich bleibe erstmal beim Echo. Das sagt mir einfach besser zu.
      Mein nächster Wechsel steht an, wenn ein Hersteller ein System anbietet, das im Prinzip offline arbeitet.

    • Deine Sprachbefehle nicht mit Deiner Benutzer-ID bzw. Geräte-ID verknüpfen.

  • Ich finde die Intercom-Funktion interessant. Ist schon bekannt, ob die auch zwischen zwei HomePods funktionieren wird, die nicht im selben WLAN sind aber im selben Account, also zwischen Wohnung und Wochenendhaus?

  • Würde mich sehr interessieren, ob Intercom dann auch Gebäudeübergreifend mit unterschiedlichen Netzen (aber gleichem Host-Account) funktioniert, oder ob man dann nur die iPhones der anderen ansteuern kann.

  • Bei 99 EUR wäre das Ding interessant zu zerlegen und in einen „vernünftigen“ Lautsprecher einzubauen, ähnlich dem Ikea Symfonisk Hack.

    Ansonsten bin ich mit Sonos sehr zufrieden.

  • Immer noch nicht kabellos. Frage mich gerade, wie viele Steckdosen andere Leute so in ihren Zimmern haben.

  • Ich habe massive Probleme mit meinen Homepods. Ständig Bluetooth Abbrüche und ich muss immer wieder neu verbinden. Noch jemand das Problem?

  • Hat das Ding einen 3,5 Klinkenanschluss für z.B. den IPOD CLASSIC?

  • Kleiner Fehler im Artikel: Der normale HomePod gibt ebenfalls nur Stereo-downmix aus.

  • Habe komischerweise beim Apple TV HD beim Musik abspielen über meine LG Soundbar keine Latenz zu meinen AirPlay 2 fähigen Sonos Ones, bei Video leider doch.

    Kennt jemand eine Abhilfe?

  • Mich interessiert vor allem die Sprachsteuerung, es nervt das die iPhones meistens aus der Ferne nicht zuhören oder falsch herum liegen :)
    Aber wir haben in allen Räumen Sonos Speaker. Ist es möglich die mit dem HomePod zu steuern? Und könnte ich den HomePod im Wohnzimmer platzieren und Musik auf der Sonos Beam und dem HomePod laufen lassen? Hat da jemand Erfahrungen :)

  • Bei der Vorstellung gestern waren es ja wie immer glückliche Menschen die durch die Technik noch glücklicher werden : ) ich frage mich ja, wie das in der Praxis dann wirklich funktioniert – also Person A sagt brav „Hey Siri, spiele mir meine Lieblingsmusik“ [Musik spielt]. Da kommt Person B und sagt „Hey Siri, welche Termine habe ich heute?“ … spielt die Musik (für Person A) dann weiter? wird sie unterbrochen? oder leiser und Siri redet darüber? Wird die Musikwiedergabe gestoppt und Siri bedient Person B? …

    • Servus, die Frage kann ich dir beantworten.
      MultiUser funktioniert ja bereits seit letzten Jahr in anderen Sprachen. Es ist tatsächlich so, dass die Musik aussetzt und nach der Interaktion fortgesetzt wird.

      • Habe ich was nicht mitbekommen? Die „Persönlichen Anfragen“ werden mir immer noch angezeigt als „In deiner Sprache nicht verfügbar … wenn du es aktivierst kann jeder auf deine Daten zugreifen“.

        Oder meinst du etwas anderes?

  • Schwaches Design. Zum Klang kann ich noch nichts schreiben.
    Rein optisch gefallen Sie nicht und ich nehme sie auch nicht als Produkt
    von Apple inc wahr. Sie könnten von jedem Hersteller stammen. Sie sehen
    beliebig aus. Schade! Dazu das feste Stromkabel am Gehäuse. Das allein ist
    schon gruselig. Mehr billig geht nicht.

    • Sieht halt aus wie ein HomePod Mini, ach stimmt heißt ja auch so.

      Nein, das mit dem festen Stromkabel finde ich auch äußerst ungünstig, da hätte man auch ein Lightning-Anschluss einbauen können.

  • Noch ein Tipp an Apple um die Linie untereinander aufzuwerten.
    Zwei HomePod Mini mit einem HomePod ergänzen, der dann als Sub dient.
    Hier müßten dann Softwareseitig einige Anpassungen am Frequenzbereich und der Übernahmefrequenz des HomePod vorgenommen werden.
    Nennt sich dann 2.1 und wäre für viele, denen die Teile gefallen, eine schöne Ergänzung für Desktop und Notebook.

    • Apple hat das sicher gelesen, fasst sich an den Kopf und denkt “Meine Guete, warum sind wir da nicht drauf gekommen? DANKE lieber Helmut!”

      • Ja das Frage ich mich leider auch.
        Steve hätte das mit Sicherheit auc die Reihe bekommen. Aber auf solche Ideen kommt heute keiner mehr bei Apple.
        Schade! Eine vertane Chance für echten Mehrwert.

  • Im AppleStore sieht man oben diese Regenbogenfarbe. Ist das dauerhaft an oder kann ich das selbst steuern? Das gefällt mir gornicht…!!!

  • Warum kein mobiles Gerät mit Akku? Verstehe ich nicht was Apple da macht. Und Siri ist tatsächlich im Vergleich zu Alexa ein Witz. Schade.

    • Warum ein Gerät mit Akku? Über die Marke Beats gibt es Bluetooth Lautsprecher, der HomePod hat andere Funktionalitäten.

      Und Siri hat durchaus seine Vorteile, vor allem bei HomeKit. Da eben SmartHome via HomeKit deutlich schneller geht, da eben direkt angesprochen und nicht wie bei Alexa über Server gesteuert.

  • Mittlerweile kriegt man bei den kommentaren auf dieser Seite echt nur noch Brechreiz.

  • Ich wünschte, dass er einen Akku verbaut hätte und auf eine Ladestation gesetzt werden könnte..

  • Darf man die Frage stellen Echo 4.Gen. oder HomePod Mini ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29159 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven