ifun.de — Apple News seit 2001. 21 718 Artikel
Update bringt neues Feature

Dateifreigaben mit der MagentaCLOUD-App für macOS

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Die Telekom hat ihre MagentaCLOUD-App für den Mac aktualisiert. Neben Fehlerbehebungen und Verbesserungen bietet die neue Version 5.2.1 nun auch die Möglichkeit, Freigaben einzurichten und zu verwalten.

Die App soll zunächst den komfortablen Zugriff auf den von der Telekom angebotenen Cloud-Speicher über die Mac-Menüleiste ermöglichen. Die MagentaCLOUD lässt sich unabhängig von einem Telekom-Vertrag nutzen. Für Nicht-Kunden stellt die Telekom 10 GB kostenlosen Onlinespeicher bereit, als Telekom-Kunde erhält man 25 GB Speicherplatz. Zusätzlicher Speicherplatz wird kostenpflichtig angeboten.

Die Mac-Anwendung setzt das Festlegen eines lokalen Speicherverzeichnisses voraus, dessen Inhalt dann mit dem Cloud-Speicher synchron gehalten wird, optional lassen sich auch nur einzelne Verzeichnisse der MagentaCLOUD automatisch synchronisieren. Zusätzlich zur Mac-App ist der Zugriff auf den Cloud-Speicher auch per Webbrowser oder App für iOS und Android möglich.

Magentacloud Freigabe Mac

Um eine Datei vom Mac aus freizugeben, müsst ihr zunächst den MagentaCLOUD-Ordner öffnen (am besten über die Menüleisten-App). Dann wählt ihr das gewünschte Dokument aus und wählte per Rechtsklick die Option „Dienste -> MagentaCLOUD Freigabe“. Anschließend könnt ihr wenn gewünscht ein Kennwort vergeben und den Link zur freigegebenen Datei abrufen.

Über die Menüleistenoption „Freigabeübersicht“ habt ihr jederzeit alle freigegebenen Dokumente im Blick, könnt sehen wie oft diese abgerufen werden oder die Freigaben auch wieder beenden.

Laden im App Store
MagentaCLOUD
MagentaCLOUD
Entwickler: Telekom Deutschland GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 13. Apr 2017, 16:24 Uhr — Chris
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann man in der App auch mehr als ein Account verwalten?

  • Positiv: Für einen MagentaCLOUD Account werden keine persönlichen Daten abgefragt. Nur eine E-Mail Adresse. Außerdem kann man auf den Cloudspeicher auch mit Mac Bordmitteln zugreifen, denn man bekommt auch einen Zugang per SMB.

  • Stefan B. aus H

    Top- Angebot von der Telekom, auch wenn’s mittlerweile „nur“ noch 10GB für Nicht-Kunden sind. Früher gab’s 25GB für Alle kostenlos. Und die haben sie auch beibehalten für Bestandsnutzer.

  • Wie wäre es mit StreamOn in der eigenen Cloud??

  • Schade, dass iCloud es immer noch so kompliziert macht und die Dateifreigabe nur über die Apps regelt und nicht generell über den Finder.

  • Bis dato war es eine Katastrophe etwas umfangreichere Verzeichnisse in einem „Rutsch“ in der Cloud abzulegen …. da war Dropbox um Längen besser!
    Ich hoffe, dass sich das jetzt endlich geändert hat!

  • Gibt es Dienste die anbieten vor dem Upload die Daten zu verschlüsseln? Ich meine jetzt nicht Apps wie Boxcryptor sondern Cloudspeicher die eine Verschlüsselung von Haus aus anbieten?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21718 Artikel in den vergangenen 5782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven