ifun.de — Apple News seit 2001. 21 682 Artikel
   

Angetestet: Spiele-Klassiker „Das verrückte Labyrinth“ für iOS

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Bereits im Jahre 1986 erschien die erste Ausgabe des Brettspiels „Das verrückte Labyrinth“ bei Ravensburger. Der Spieleklassiker hat sich laut Ravensburger bereits über 13 Millionen Mal verkauft und wurde in 60 Sprachen übersetzt. Zum 25-jährigen Jubiläum erschien das Kultspiel jetzt erstmals in einer iOS Umsetzung für Apples iPad (AppStore Link) und iPhone/iPod touch (AppStore Link). Wir haben uns die HD-Variante für das iPad genauer angesehen.

Ziel des Spiels ist es, die Labyrinthgänge so zu schieben, daß die eigene Spielfigur auf einem freien Weg zum Schatz wandern kann. Es gibt insgesamt 24 Schätze, die gleichmäßig unter den Mitspielern aufgeteilt werden und hintereinander erreicht werden müssen. Wer das zuerst schafft, gewinnt das Spiel.

„Das verrückte Labyrinth HD“ bietet drei verschiedene Spielmodi:

  • die klassische Brettspielvariante
  • ein Puzzle-Modus
  • das Zeitduell

Im Brettspielmodus können 2-4 Spieler gegeneinander antreten, entweder offline an einem iPad oder online via GameCenter. Ein Einzelspielermodus der klassischen Variante gegen einen computergesteuerten Gegner (KI) ist nicht vorgesehen, was von einigen Spielern bereits bemängelt wird. Hier wurde der Begriff „Gesellschaftsspiel“ wörtlich genommen. In der Gruppe macht das Spiel auch am meisten Spaß! Vor der Anzeige des nächsten zu erreichenden Schatzes eines Spielers warnt die App die jeweils anderen Spieler, kurz weg zu sehen. Jeder Mitspieler kann sein als nächstes zu erreichendes Ziel beliebig oft wieder anzeigen lassen, damit es nicht in Vergessenheit gerät. Neben dem Erreichen der eigenen Ziele lässt sich mit etwas Intuition und Taktik auch das Leben der Mitspieler erschweren, indem man ihnen mit geschickten Zügen den potentiellen Weg zum Ziel erschwert.

Beim Puzzle-Modus für Einzelspieler gilt es, mit wo wenig Zügen wie möglich ein vorgegebenes Ziel zu erreichen. Eine durchaus gelungene Variante, deren Herausforderungen von Level zu Level etwas kniffliger werden. Dem Umfang nach zu urteilen sorgt dieser Modus (je nach Begabung) für einige Stunden zusätzlichen Spielspaß & Langzeitmotivation.

Im Zeitduell müssen einzelne Gänge-Karten im Stil eines Schiebepuzzles verschoben werden, um den Weg zum nächsten Schatz zu erreichen. Die Schätze sind hier jeweils am Rand um das Labyrinth verteilt und der nächste zu erreichende Schatz wird markiert. Sobald ein durchgehender Weg von der Figur zum Schatz gepuzzlet wurde, läuft die Figur automatisch dorthin. Dieser Modus wird auf Zeit gespielt. Mit jedem erreichten Schatz erhöht sich Restzeit wieder leicht. Das Spiel ist zu Ende wenn die Uhr abgelaufen ist. Das Zeitduell kann entweder alleine oder zu zweit gespielt werden, wahlweise offline oder online via GameCenter.

Schlussendlich handelt es sich bei „Das verrückte Labyrinth HD“ um eine gelungene Brettspielumsetzung mit jeder Menge Spielspaß für Groß und Klein. Zu bemängeln ist der fehlende Computergegner sowie die Tatsache, daß iPad und iPhone App separat erworben werden müssen. Immerhin handelt es sich um ein für AppStore-Verhältnisse nicht gerade preisgünstiges Spiel (4,99€ bzw. 2,99€, jeweils zeitlich begrenzter Einführungspreis). Zu empfehlen ist alleine aufgrund der Größe des Spielfelds die HD-Variante für das iPad.

Montag, 14. Nov 2011, 13:17 Uhr — Marco
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mir fehlt ein Schritt zurück Knopf, sonst sehr gutes Spiel.

    • Finde ich gut, fands früher immer nervig wenn auf einmal ein „ouh ouh ouh, nein doch nicht so helf ich euch ja“ kam.
      Entweder man macht sich vorher nen kopf drum oder pech^^
      und mit kleinkindern die das noch nicht richtig können, denen würde ich eh nicht das spiel aufm ipad zeigen. Da dann doch lieber weiterhin das gute alte pappe modell ;)

  • Ob da noch mal eine Demo kommt?
    Würd ich ja doch gerne erstmal antesten
    für den Preis.

    • Ist ja auch wirklich ein unverschämt hoher Preis….

      Hört doch endlich mal auf mit dem Mist !
      Bis vor 4 Jahren hat jeder von euch 50 Euro für jedes PS3 oder Xbox Spiel ausgegeben und es gab nie Testversionen von allen Spielen !
      Der Preis…..

      • Hmm komisches Argument. Früher haben Computer auch mehrere Tausend Mark gekostet. Bist du jetzt auch bereit 10.000€ für eine Festplatte auszugeben?

      • Haha, na wie du meinst.
        Ich kaufe meine PS3 Spiele definitiv nicht für 50 Euro, da ich gerne auf einen neuen Titel warte, bis er billiger wird. Gerade Uncharted 2 für n Zehner gekauft. In 1 Jahr mal schauen was 3 kostet. Keine Eile. So verschiebt sich halt alles nur ein wenig.
        Man muss nicht immer gleich das neueste und beste haben. Und auch 4,99 Euro möchte ich nicht sinnlos zum Fenster rauswerfen. Mal schauen, ob es bei uTube nen GP Video gibt. Demo wäre allerdings erfreulicher.

  • Marion Heindorff

    Ich wollte mal von Ihnen was der Spiel Labyrinth kostet.
    Mit freundlichen grüssen
    Marion Heindorff

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21682 Artikel in den vergangenen 5777 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven