ifun.de — Apple News seit 2001. 26 120 Artikel
Wenn die Festplatte voll ist

DaisyDisk oder Apples Systemtools: Speicherfresser auf dem Mac finden

16 Kommentare 16

DaisyDisk ist wohl die optisch ansprechendste Option wenn es darum geht, den belegten Speicherplatz auf eurer Mac-Festplatte zu untersuchen. Die App erstellt eine farbenfrohe Visualisierung der vorhandenen Verzeichnisse und Dateien, und zeigt euch auf Anhieb, was den meisten Festplattenplatz belegt.

Daisydisk

Große Verzeichnisse wie etwa eine üppige iTunes-Mediathek oder ein längere Zeit nicht ausgemistetes Backup-Verzeichnis stechen dank der Diagramm-Darstellung von DaisyDisk sofort ins Auge. Ihr könnt euch schritt für Schritt durch die Tiefen der Festplattenverzeichnisse klicken und so längst vergessene Dateien aufstöbern. Wenn ihr euch bei einem Objekt sicher seid, dass ihr es nicht mehr benötigt, könnt ihr die betreffende Datei direkt in der App mit anderen zu löschenden Dateien in einem Papierkorb sammeln und anschließend auch löschen, um den Speicherplatz freizugeben.

Für den mit der DaisyDisk-Darstellung ohne Frage verbundenen Komfort beim Ausmisten einer Festplatte bezahlt ihr aktuell 7 statt 10 Euro. Die App gibt es zwar im Mac App Store, wir empfehlen allerdings den Download bei den Entwicklern, denn mit dieser Version stehen euch erweiterte Funktionen. Zudem könnt ihr dort vor dem Kauf eine kostenlose Testversion der App laden.

Apples Tools für Speicheroptimierung

Wenn ihr einfach hin und wieder nach nicht benutzten Speicherfressern suchen wollt, leistet macOS selbst allerdings auch schon gute Dienste. Seit macOS Sierra erreicht ihr über das Apfel-Menü und die Option „Über diesen Mac“ Apples eigene Optionen zur Speicheroptimierung. Wir würden uns hier weiterhin mit dem Aktivieren zu vieler Automatismen zurückhalten, die Funktion lässt sich aber auch hervorragend für einen manuellen Check nutzen. Im Detail haben wir das Ganze hier bereits erklärt.

Macos Sierra Speicher Uebersicht

Montag, 27. Nov 2017, 14:36 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • DaisyDisk findet bei neuerdings immerzu Hidden Space. Teilweise in echt großen Mengen (mehr als 10GB). Dieser ist auch nicht löschbar. Kennt ihr das? Was schafft Abhilfe?

    • 10GB is ja noch zu ertragen. bei mir sind das derzeit 115GB. Dieser HiddenSpace sollte eigentlich vom System wieder selber freigeben werden. Es handelt sich hier um lokale Sicherungen wenn zB die Timemaschine nicht erreicht wurde usw. Es gab mal einen Terminal Befehl(sudo tmutil disablelocal) der das abdrehen sollte. hat bei mir leider nicht geholfen.
      Es dürfte irgendwie eine Kombination aus MacOS High Sierra, APFS und der TimeMaschine sein die solche Mengen sich leider nicht löschenden HiddenFiles auslöst.
      Das einzige was bei mir bis jetzt geholfen hat ist das automatische Auslagern von Daten in die iCloud.

    • Die Version von der Website von DaisyDisk kann mit HiddenSpace besser umgehen. Die Version aus dem Apple Store unterliegt Restriktionen von Apple. Probiert es mal aus.

  • Ich kann Grand Perspective (kostenlos) sehr empfehlen. Dabei wird der Speicherverbrauch in Form von Quadraten dargestellt.

  • Ich habe Daisy Disk gestern unter High Sierra genutzt. Dabei fand ich 120gb Hidden Space, der vom System belegt wurde. Gleichzeitig meckerte das System, meine SSD sei voll.
    Anscheinend hat TM unter High Sierra die Fesplatte voll, sehr ärgerlich.

  • Als kostenlos Alternative kann ich „Diskwave“ wärmstens empfehlen!

  • Ich bin mit „Grand Perspective“ sehr zufrieden. Das Tool visualisiert Dateien und Ordner mithilfe von verschieden großen Bausteinen. Ebenfalls sehr übersichtlich.

  • 14 GB auf dem Schreibtisch? Läuft bei dir, Chris xD

    • *haha* Musste mich auch wundern. :) Auf mein Schreibtisch landen maximal Aliase.

      • @Rop: Danke, einer der Wenigen, dem die Wichtigkeit des Desktops bewusst ist.
        Neulich mal bei einem Bekannten 17gb vom Desktop entfernt, der sich über die Performance seines Macs beschwerte…

      • Korrektur: „…meinem Schreibtisch…“ — [at]mypointofview: Oh ja, das erlebe auch ich oft. Meine Studenten arbeiten alle berufsbedingt mit Macs und müllen ihren Desktop zu. Auch dem Chef musste ich letztens über 40GB vom Desktop entfernen (der hatte allerdings noch ganz andere Probleme: Festplatte 120GB von 120GB voll!). Es ist erschreckend. Bisher haben alle draus gelernt und erfeuen sich eines schnelleren Rechners. ;)

      • @ROP: ok, du gewinnst! :-D
        40gb und 120gb von 120gb legt die Messlatte ziemlich hoch!
        Spricht aber andererseits für OSX, dass die Kiste überhaupt noch lief!
        ich kann nicht mehr….

      • [at]mypointofview: Yeah, gewonnen! ;D Im Ernst, die Kiste lief im Prinzip nur noch, weil er den Mac das letzte halbe Jahr nicht einmal runtergefahren hat! Sechs Monate im Dauerbetrieb mit zwischenzeitlichem Ruhezustand. Mit der vollen Platte wäre das System vermutlich nicht mehr komplett hochgefahren. Die Leute sind verrückt! ;)

  • ich glaub ich fall vom Glauben ab
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26120 Artikel in den vergangenen 6479 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven