ifun.de — Apple News seit 2001. 30 010 Artikel

Kritische Stimmen aus Mitarbeiterschaft

Click-und-Collect: Apple will am Montag in 14 Filialen starten

65 Kommentare 65

Von Montag an sollen nahezu alle deutschen Apple Stores einen Click-und-Collect-Service anbieten. Wir haben bereits darüber berichtet, dass Apple über dergleichen nachdenkt. Mittlerweile haben uns mehrere Quellen unabhängig voneinander bestätigt, dass die Pläne für den Start eines entsprechenden Angebots von Montag, 18. Januar an bereits sehr konkret sind. In diesem Zusammenhang lässt sich auch einheitlich vernehmen, dass das Konzept bei den betroffenen Mitarbeitern teils durchaus umstritten ist.

Zunächst zu den Fakten: Apples Click-und-Collect-Angebot soll von Montag an in all jenen deutschen Apple Stores verfügbar sein, in denen die Vorgaben der jeweiligen Bundesländer einem solchen Angebot nicht entgegenstehen. Somit scheint der Apple Store in Dresden bis auf Weiteres ausgenommen, Sachsen schließt derzeit als einziges Bundesland die persönliche Abholung von Bestellungen aus. Apple betreibt derzeit 15 Ladengeschäfte in unterschiedlichen deutschen Bundesländern.

Apple Store Berlin Leer

Die Apple Stores sollen im Rahmen ihres Corona-Angebots nur mit eingeschränkten Öffnungszeiten arbeiten. Ermöglicht werden soll die Abholung von Online-Bestellungen sowie die Abgabe und Abholung von defekten beziehungsweise reparierten Geräten. Um die persönlichen Kontakte dabei zu minimieren, sollen Reparaturannahmen, -abholungen und die Ausgabe von Bestellungen voneinander zeitlich strikt getrennt erfolgen. Darüber hinaus ist eine vorherige Online-Terminabsprache unumgänglich. Vor Ort sollen Kunden ohne Termin weder bedient werden, noch die Möglichkeit zur Terminvergabe haben.

Auch wenn Apple bemüht ist, den für diesen Notbetrieb nötigen Mitarbeiterstamm massiv zu reduzieren und das Unternehmen zudem höchste Sicherheitsvorkehrungen walten lassen will, wird das Vorhaben von Teilen der Angestellten kritisiert. Die geplante Öffnung sorge für unnötige Kontakte zwischen Kunden und Mitarbeitern, darüber hinaus stehe dergleichen im Widerspruch zu Aufforderungen, die Wohnung nicht ohne Grund zu verlassen.

In der Tat lassen sich so gut wie alle Apple-Dienstleistungen auch von zuhause aus erledigen. Apple wirbt sogar damit, dass Bestellungen im Onlineshop schnell und unkompliziert zugestellt werden. Viele Apple-Reparaturen erfordern ohnehin das Einschicke der Geräte oder längere Wartezeiten, sodass sich der direkte Kontakt auch hier nur eingeschränkt Vorteile bietet.

Auch wenn die Click-und-Collect-Öffnung bereits beschlossene Sache scheint, warten wir noch auf eine offizielle Ankündigung. Programmänderungen scheinen auf Basis der aktuellen Infektionslage jederzeit möglich. Apple Deutschland will den Sachverhalt nicht kommentieren.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Jan 2021 um 20:47 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Na super. Ich verstehe auch überhaupt nicht, warum der Online Store nicht ausreicht…

  • Genau. Total unvernünftig solch ein Vorgehen. Dabei geht doch alles auch online. Die armen Mitarbeiter.

    • Die armen Mitarbeiter sind vielleicht froh wieder 100% Lohn zu bekommen. Soviel verdienen die nämlich auch nicht!

      • Die erhalten ihren vollen Lohn auch während des Lockdowns.

      • Apple hat doch durchgezahlt!

      • Bei Apple gab es bisher keine Gehaltskürzungen. Niemand musste in Kurzarbeit und alle bekommen 100% Gehalt.

      • Die „armen“ Mitarbeiter werden auch weiterhin 100% bezahlt, trotz Lockdown

      • Luder on the Floor

        die mitarbeiter werden schon bezahlt ;)

      • Erstens bezahlt Apple weit über Branchenschnitt und zweitens hat Apple keinerlei Lohnkürzungen vorgenommen. Sogar die vollen Boni inkl. Weihnachts und Urlaubsgeld wurden ausgezahlt und die regulären Gehaltserhöhungen ebenso. Bitte keinen Unsinn erzählen.

      • Ok war mir nicht bewusst. Dann kann ich verstehen, dass sie nicht zurück an die Arbeit wollen :)

  • gandalf der weise

    wäre mir absolut unverständlich, wenn die bundesregierung sowas genehmigt in zeiten des lockdowns. kleinere betriebe müssen schließen und hier wird munter am system vorbei geöffnet trotz onlineshop. absolut unnötig! da ist doch schon vorher klar, dass da die leute wieder schlange stehen werden egal ob sie rein kommen oder nicht. so oder so es motiviert sie dazu dort hinzugehen und genau das soll es momentan doch nicht geben. ich frage mich was das ordnungsamt dazu sagt.

    • Nur um es deutlich zu sagen, Betriebe müssen und mussten noch überhaupt nicht schließen..

      Hier in Bln. gibts bereits schon länger Läden wo Abholung möglich ist (eigentlich die ganze Zeit)..
      wie in der Gastronomie…
      unseren Blumen Laden..
      usw.

      Ob das nun gut oder schlecht ist aber ein anderes Thema.

      • Das ist so nicht ganz richtig. Je nach Bundesland gelten verschiedene Regeln. So hat man in Bayern bspw. erst seit dieser Woche das Click-und-Collect u.a. bei MediaMarkt und Co. erlaubt.

      • Das ist ja auch total vergleichbar – Blumenladen, Restaurant und… Appleladen!

      • Hier in Braunschweig kann man auch schon länger Click & Collect machen.

      • Wo ist der Unterschied? Wenn Apple nur mit Termin die Leute reinlässt, genug Abstand zwischen den Personen ist und eine Glasscheibe sowie der Mund-Nasen Lappen, ist doch alles ok. In Köln habe ich es vor dem Lockdown auch mitgekriegt. Es hab eine Schlange für Service Anliegen und eine für den Verkauf. Es standen 2-3 MA vor der Tür und immer wenn sich jemand angestellt hat wurde nach dem Termin gefragt oder die Wartezeit genannt bis man rein kann. Und wenn das halt jetzt nur mit Termin geht ist es eben so…
        Als Hersteller von Mobiltelefonen tragen sie im Übrigen dazu bei das man kommunizieren und arbeiten kann (Homeoffice, Homeschooling). Und wenn davon etwas kaputt ist kann man vor Ort schon wieder alles flott machen und die Arbeitsplätze sind save. Ehrlich gesagt ist das doch ok wenn man sich an die Vorgaben hält.

    • Hier in Hessen ist das auch erlaubt und läuft seit dem Lockdown in einigen Geschäften: C&A, Kaufhof, Thalia, MediaMarkt und Saturn, Rituals, Tamaris um eine Auswahl zu nennen bieten Online oder per Telefon bestellen und Abholung im Laden an und Schlangen habe ich da noch keine so ernsthaft gesehen. (Im Gegenteil hier im ShoppingCenter sitzen die Leute da gelangweilt und spielen mit dem Handy weil kaum einer kommt – nur bei MediaMarkt ist ein bisschen was los)

    • mich regt das auch auf, dass geschäfte mit onlineshops trotzdem geöffnet haben dürfen. allerdings ist es nicht so, dass kleine betriebe schliessen müssen. mein sohn macht seine ausbildung im betrieb auch weiter und is auch dort, wenn der schulteil is. ob das so gut is bezweifle ich allerdings auch.

  • Wow, Apple hat es ja wirklich nötig. Die Armen verdienen sicherlich mit dem Online-Shop nichts. Bei einem Expressversand von einem Tag ist das ja wirklich ganz ganz wichtig so ein Click and Collect anzubieten und damit die Leute in die Stadt zu locken und dem Infektionsgeschehen damit ein Level Up zu geben. Gerade bei den neuen Mutationen die ansteckender sind.

  • Der nächste Termin ist dann bestimmt in 6 Wochen, wie oftmals an der Genius Bar. Der Online Store ist doch eh so gut wie leergefegt, was wollen die denn noch Retail Verkaufen :-)!?

    • Nix. Das Angebot an Ware wird nicht besser werden.

    • Nix? Geht um Abholung statt liefern und eben die Annahme von Geräten welche repariert werden.

      • Das geht auch online. Zumal sicherlich nicht alles angenommen wird. Bestimmt keine deppenbedingte Fehler oder irgendwelche diffuse Sachen. Ich könnte mir vorstellen, dass nur Displaybrüche und andere Hardwarebeschädigungen angenommen werden, da kontaktlos.

      • Ja, so gut wie alles geht da auch online, daher verstehe ich diese Entscheidung nicht so ganz.

  • Na toll… wenn die kleine Boutique Click&Collect anbietet kann ich das verstehen. Aber warum Apple? Die haben es ja nun wirklich nicht nötig! Besonders weil online alles rundum super läuft… Bezahlen muss der Kunde bei Click&Collect eh online bei Aufgabe der Bestellung zur Abholung. Und technische Termine? Kontaktlos??? Wie das? Und auch wenn kommuniziert wird, das ohne Termin nichts läuft und auch nur vorbestellter Kram abgeholt werden kann, es werden dennoch etliche Idioten ohne Termin in die Einkaufszentren oder vor die Stores strömen. Warum bitte muss Apple damit noch einmal extra Traffic generieren? Jetzt wo es auch eine noch ansteckendere Variante gibt? Warum nicht einfach lassen? Mal sehen, wann das Ordnungsamt die ersten Stores wieder komplett schliesst weil der Andrang zu gross wird – wenn die ersten Fotos vom Andrang die richtigen Stellen erreicht geht das ganz schnell und dann ist das Geschrei gross. Ganz schlechtes Beispiel Apple!
    Ich liebe die Läden und kaufe gerne dort ein, aber das muss nicht sein.

    • Wenn sich die Applekunden an die Regeln halten, ist doch alles klar.
      Sind ja nicht überall „Idioten“ unterwegs :)

    • Ikea wirbt doch auch damit… Ich find es verantwortungslos. Damit sind wieder mehr Menschen mobil und es gibt mehr Kontakte, in Warteschlangen, auf Parkplätzen, in Bussen oder Bahnen. Da sind die Sachsen wenigstens konsequent diesmal und verbieten den Unsinn.

    • Apple oder auch meinetwegen „Jimmy’s PC Corner“ um die Ecke können doch nicht die Verantwortung tragen, wenn sich die Kundschaft oder generell die Gesellschaft falsch verhält. Da darf sich jeder an die eigene Nase fassen. Dies hat nichts mit „schlechtem Beispiel“ der Unternehmen zu tun. Schlussendlich muss der Kunde bei Fehlverhalten zur Verantwortung gezogen werden. Selbstverständlich teile ich die Meinung, dass die Gesundheit hier oberste Priorität hat und auch ich bin durchaus skeptisch – siehe alleine das Verhalten in den Supermärkten. Jedoch ist auch hier ausschlaggebend, wie sich JEDER EINZELNE verhält. Nicht die Unternehmen, sind dafür verantwortlich. Diese wollen und dürfen ihre Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Auch möchten diese Unternehmen lokale Kundschaft bedienen, die schlussendlich den Bedarf haben. Dabei gleichermaßen hohen Aufwand betreiben und keine Kosten und Mühen scheuen, um Schutzmaßnahmen mittels Hygiene-Konzepten und externen Sicherheitsfirmen umsetzen. Dies gilt auch für Apple, die nicht nur B2C sondern auch B2B haben. So ist die lokal ansässige Arztpraxis, der Lehrer dank Homeschooling oder der Rechtsanwalt um die Ecke möglicherweise sogar dankbar, um so auf die Produkte bei notwendiger Neuanschaffung/Ersatz oder Services dank der Nähe schneller zugreifen zu können. Online ist zwar schön und gut, aber dennoch partiell nicht immer sofort verfügbar oder greifbar.

      • Du hast im Grunde recht. Natürlich ist die lokale Kundschaft wichtig. Zumal diese ansonsten dorthin abwandert, wo es solch ein ähnliches System bereits gibt – etwa Gravis, Saturn/Mediamarkt. Es darf halt nicht überhand nehmen – die Gefahr ist halt, dass eine grosse Menge an Menschen zum Appleladen strömt, voll sind die Filialen ja eigentlich fast immer. Apple ist nicht vergleichbar mit einer „PC Corner“ oder dem Kistenschrauber ums Eck. Aber vielleicht funktioniert es tatsächlich…

  • Ich glaube bei den Apple Mitarbeitern die rumnörgeln ist die Tatsache das Sie für das Geld jetzt aufstehen müssen. Die haben anscheinend das Arbeiten verlernt.

  • Das trifft sich gut, dass die Apple Läden wieder öffnen. Ich brauche dringend Hilfe mit meinem iPhone. Vielleicht können Sie mir dann auch direkt die Daten auf mein neues Gerät übertragen.

  • Ein wichtiger Schritt in die Normalität. Andere Konzerne machen es ja auch. Apple hat lang genug gewartet.

  • Jetzt mal ganz ehrlich liebe Leute! Alle beschweren sich, dass es gewisse Vorgaben gibt und Läden geschlossen sind. Um die Weihnachtszeit was das Geschrei groß, dass Click & Collect nicht möglich ist…egal bei welchem Händler.

    Nun wurde dies zumindest wieder erlaubt und für viele Händler ist dies eine Möglichkeit Umsatz zu generieren…

    Warum beschwert ihr Euch, dass Apple so was anscheinend plant….

    Was sagt ihr denn zu Ikea und co, die diesen Service schon länger anbieten, in den Bundesländern, in denen es erlaubt war?

    Ich kann diese Gemeckere echt nicht mehr ab…tut mir leid, wenn ich jemand damit persönlich treffe…aber für mich sind manche Aussagen hier nicht nachvollziehbar!

  • Nein, du musst aber an deinen Kompetenzen arbeiten, das wäre gut für deine Entwicklung ;)

  • Wie wäre es mit dieser Aktion von Apple :
    „Second hand, makes common sense“
    In Zahlung genommene Altgeräte werden kostenlos Schulen und Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt.
    Zumindest die Kinder sind die Zukunft und die Konsumenten der Zukunft.

    • Für Schulen ist der Staat zuständig und es gibt ja Geld dafür… aber einfach nur Geräte anschaffen hilft nicht. Es fehlt an Stellen, Infrastruktur…

      • Damit macht man es sich zu einfach. Auch globale Player könnten einen Beitrag leisten.
        Auch in Sachen Infrastruktur

  • „Vor Ort sollen Kunden ohne Termin weder bedient werden, (…)“ … also wie auch sonst *sarkasmus*

  • Nun, vielleicht sollte man wirklich mal Abwarten… Organisieren und Menschenmengen kanalisieren kann Apple ja – wenn man so sieht, wie ein erster Verkaufstag für ein neues Telefon aussieht.

  • Tolle Customer Journey. 100 km fahren, QRCode zeigen. 3 Minuten warten. Produkt in die Tasche. Über die Theke schieben und Tschüss. 100 km nach Hause fahren. Soll ja kontaktfrei sein.

    • Und wem willst du dann von deinen Problemen erzählen und ihn dein Gerät für dich einrichten lassen?

    • Wer extra 100km zu einem Laden fährt, um ein Produkt zu kaufen, das er genauso gut sich auch bequem und sicher nach Hause liefern kann, der ist einfach nur selbst schuld und sollte keinen Grund haben darüber zu meckern. Und Mitleid gibt es dafür auch keins! Das Gleiche gilt für den Support. Kann man genauso von zu Hause am Telefon oder Chat erledigen.

  • Karl Lauterbach

    Das Verhalten von Apple als Global Player ist an dieser Stelle verantwortungslos. Wofür setzt man Kunden und Mitarbeiter hier wieder der Gefahr aus und macht diesen Unsinn mit Click&Collect mit?
    Das sind für ein Unternehmen dieser Größenordnung und mit diesen logistischen Möglichkeiten viele unnötige zusätzliche Kontakte die dort entstehen wo gerade jetzt während des Lockdowns keine entstehen sollen. Es ist ja wohl etwas anderes wenn ein Supermarkt geöffnet hat mit lebensnotwendigen Dingen als ein Laden mit Elektronikkram.

  • Wenn ich schon wieder lese wie hier einige wegen sowas rum heulen….
    Mein Gott….Seit November sind wir jetzt im quasi Lockdown….Man kann nichtmal mehr nen Kaffee irgendwo trinken gehen und trotzdem gehen die Zahlen nicht runter. Da macht’s bestimmt riesig was aus, wenn nen paar Leute (die das Glück haben nen Store in der Nähe zu haben) ihre Bestellung vor Ort abholen. Ich habe mein M1 MacBook kurz nach Verkaufsstart auch im Store abgeholt und das lief absolut problemlos. Letzte Woche habe ich außerdem nen Apple Pencil bei Mediamarkt abgeholt und auch das lief absolut problemlos.
    Man kann es auch echt übertreiben.

  • Wegen was heult ihr rum?
    Also ehrlich, dieses Gejammer. Ich wette bei Ikea wird mehr los sein, als bei Apple…

  • Ich habe mein 12 er am Montag in den Briefkasten des Apple Store gesteckt. Heute eine Mail. Tauschgerät ist per UPS unterwegs

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30010 Artikel in den vergangenen 7075 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven