ifun.de — Apple News seit 2001. 37 680 Artikel

Neue WECG-Arbeitsgruppe geformt

Chrome, Edge, Firefox und Safari: Gemeinsam Basis für Plugins

Artikel auf Mastodon teilen.
8 Kommentare 8

Die Verfügbarkeit von Browser-Erweiterungen, deren Umfang und die in der Vergangenheit hier bereits vorgenommenen Konfigurationen gehören für viele Anwender zu den Gründen, die für bzw. gegen den Wechsel des eigenen Browsers sprechen können.

Safari Plugins 1400

Während Firefox vor wenigen Jahren noch die erste Anlaufstelle für Nutzer und Nutzerinnen war, die ihren Webbrowser aufbohren und mit Hilfe von Extensions und Plugins mit zusätzlicher Funktionalität versorgen wollten, wird dieser Platz heute vornehmlich von Googles Chrome-Browser eingenommen. Apples Safari fällt hingegen durch eine unkonventionelle Plugin-Installation und eine vergleichsweise beschränkte Auswahl an Erweiterungen auf.

Gemeinsame Basis für Plugin-Entwickler

Damit es zumindest die aktiven Plugin-Entwickler fortan etwas einfacher haben, ihre Plugins allen relevanten Browsern am Markt zur Verfügung zu stellen haben Chrome, Edge, Firefox und Safari nun die WebExtensions Community Group (WECG) ins Leben gerufen und angekündigt zukünftig verstärkt an einer gemeinsamem Basis für Browser-Erweiterungen arbeiten zu wollen, die langfristig in einer branchenweit gültigen Spezifikation münden soll.

Konkret will man die Entwickler von Browser-Erweiterungen in allen Browsern die gleichen Basis-Funktionen, vergleichbare APIs und ähnliche Berechtigungsmodelle anbieten, damit diese sich nicht für jeden Hersteller in neue Voraussetzungen einlesen müssen.

Zudem wollen die Sicherheits-Teams von Chrome, Edge, Firefox und Safari eine gemeinsame Security-Architektur skizzieren, die „die Leistung erhöhen und noch sicherer und widerstandsfähiger gegen Missbrauch“ sein soll.

Zwar unterstreicht die WECG, dass man nicht vorhabe jeden Aspekt der Plugin-Entwicklung zu standardisieren, dennoch sind die jetzt angekündigten Anstrengungen zu begrüßen und sollten den Wechsel des bevorzugten Browsers langfristig deutlich vereinfachen.

07. Jun 2021 um 07:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich dachte EDGE Browser wird eingestampft? Oder war das der IE?

  • Na hoffentlich werden dann die AdBlock-Einschränkungen von Chrome nicht zum Standard für alle :/

  • Au ja, dann sind die Plugins einheitlich verseucht. Vor ein paar Wochen Mail von der IT: „Ihr Rechner baut da seltsame Verbindungen auf, habe Sie Plugins installiert?“ – Hatte ich. Danke für die Neuinstallation des Rechners wegen eines miesen Chrome-Plugins.

    Ein paar Wochen später wundere ich mich, warum ich bei Google suche und Ergebnisse von Bing angezeigt werden. Ich hab in Chrome die Standardsuchmaschine überprüft, die stand aber auf Google. Also Plugins deaktiviert und Tadaa!

    Ist anscheinend inzwischen genauso wie bei WordPress-Plugins. Nur ein Check bei einreichen des Plugins. Updates scheinen dann nicht mehr überprüft zu werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 8161 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven