ifun.de — Apple News seit 2001. 37 975 Artikel

Für EveOnline und ähnliche Apps

ByeNotch korrigiert Anzeige von Vollbild-Apps auf MacBooks mit „Notch“

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Die Mac-Anwendung ByeNotch befasst sich mit einem speziellen Problem, das sich ausschließlich bei der Verwendung von bestimmten Apps im Vollbildmodus auf einem Apple-Notebook mit „Notch“ bemerkbar machen.

In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Spiele wie EveOnline oder Terraria oder auch Emulatoren, bei denen durch die automatisch von macOS vorgenommene Skalierung im Vollbildmodus nicht nur im oberen Bildschirmbereich, sondern auch seitlich und am unteren Bildschirmrand Anpassungen vorgenommen werden und in diesem Zug einzelne Bildbereiche verschwinden.

Bynotch Feature

In besonders ungünstigen Fällen handelt es sich bei den abgeschnittenen Bildbereichen um wichtige und für die Navigation in den Anwendungen notwendige Elemente. Die vom Entwickler Ignacio Juarez kostenlos angebotene Mac-App „ByeNotch“ will dergleichen verhindern, indem sie dafür sorgt, dass man die in macOS integrierte Funktion „Größe an Sitz unter der integrierten Kamera anpassen“ auch dann deaktivieren kann, wenn die eigentlich hierfür vorgesehene Einstellung vom Betriebssystem des Mac ignoriert wird.

Notch bleibt aber Ränder verschwinden

Der Name der App ist dabei ein wenig irreführend. „ByeNotch“ kann die Notch selbst natürlich nicht verschwinden lassen, sorgt aber dafür, dass sich der für die Kameraaussparung zusätzlich benötigte obere Bildschirmrand nicht auf die restliche Vollbilddarstellung der Anwendungen auswirkt. Auf diese Weise soll man im Zusammenspiel mit den betroffenen Apps rund 10 Prozent zusätzliche Bildschirmfläche gewinnen.

Am Wochenende wurde „ByeNotch“ in Version 2.0 veröffentlicht. Neben allgemeinen Verbesserungen und einem neuen Programmsymbol bringt das Update auch Unterstützung für die neueren, mit Apple-Prozessoren vom Typ M2 und M3 ausgestatteten MacBooks.

Wenn ihr zu den Nutzern der von den Notch-Skalierungsproblemen betroffenen Apps gehört, könnte ein Test von „ByNotch“ lohnenswert sein. Die Mini-App ist wie gesagt kostenlos und mit ihren lediglich 195 KB Größe schnell geladen und installiert. „ByNotch“ hat seinen Platz in der Menüleiste des Mac. Den GitHub-Auftritt des Entwicklers findet ihr hier.

Laden im App Store
‎ByeNotch
‎ByeNotch
Entwickler: Ignacio Juarez
Preis: Kostenlos
Laden
05. Feb 2024 um 10:38 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Der größte Blödsinn mit der Einführung des Notchs bei den MacBooks – nur, damit der restliche Rahmen dünner werden kann.
    Hoffe, das mein altes MacBook noch lange läuft ^^

  • Wer diese Notch bei Macbooks eingeführt hat, genau so wie TouchBar damals, sollte in der Hölle schon längst sein. Kontraproduktiv hoch 10.

    • Käpt'n Blaschke

      Jetzt wo Du es sagst merke ich es auch. Mein nagelneues MacBook Air 15′ M2, welches mir mein Arbeitgeber letzte Woche im Austausch gegen die alte 13′ Intel Gurke gegeben hat, ist wegen der Notch ja völlig kontraproduktiv. Jetzt weiß ich auch warum ich nicht mehr arbeiten kann. Ich muss dringend die alte Intel Gurke wieder aufsetzen, weil Du sagst die Notch ist doof. Danke für den Hinweis.

    • Spätestens wenn die ersten Symbole oben nicht mehr zu sehen sind, merkt man den Müll. Hölle eventuell nicht, aber 5 und Nachsitzen.

      • Schwachsinnige Aussage als wäre es 2021. Ich habe seit über 1 Jahr ein MacBook Air M2 mit der angeblich „schlimmen“ Notch und merke davon nur die gewonnene Displayfläche gegenüber meinen M1 Air oder den restlichen damaligen MacBooks, da die Menübar nicht mehr innerhalb der ursprünglichen 13,3 Zoll angezeigt werden sondern im Bereich der Notch, der extra dafür vergrößert wurde sodass das Display 13,6 Zoll groß geworden ist. Das heißt ich habe mehr Platz ohne die Menübar ausblenden zu müssen. Außerdem sieht man die Notch in 90% der Fälle nicht. Bei Spiele lasse ich gerne die Notch „anzeigen“, um die 0,3 Zoll mehr Platz zu haben. Daher ist es nur logisch anzunehmen, dass besagte Leute lediglich auf die Ästhetik negativ reagieren können, da jene der Einzige Kritikpunkt sein kann…

  • Kann die anderen Kommentare nicht verstehen. Ich habe definitiv 100mal lieber den Notch als einen so fetten schwarzen Balken über die gesamte Bildschirmbreite. Und in meinem Alltag hat mich der Notch noch kein einziges Mal irgendwie gestört.

    Antworten moderated
    • Nur hat Apple MacOS dazu nicht entsprechend angepasst. Das ist die eigentliche „Frechheit“ an der Sache. Wenn man mehr Icons in der Menüleiste hat, verschwinden die einfach und die Apps nicht nicht mehr bedienbar. Es gibt (kostenpflichtige) Software für dieses Problem. Nur Apple hat es verursacht, deshalb sollten sie es auch selbst lösen.

    • Arbeiten Sie im Photoshop im Fullscreen? Arbeiten Sie mit Video Schnitt? Arbeiten Sie mit mehreren Programmen gleichzeitig? Arbeiten Sie mit Macbook überhaupt? Wenn nein, dann kann ich Sie auch verstehen.

      Und ja, man könnte all die Komponenten auch im schmalen Rahmen verstecken, wie die anderen Herstellern schon gemacht haben.

      Und ja, nicht alle (wie z.B. ich), die produktiv mit den Maschinen arbeiten, brauchen Kamera/TrueTon/Lichtsensor. All die sind bei mir ausgeschaltet, da ich mich mit Bild und Video arbeite und brauche ein konstantes Bild ohne Abweichung in Helligkeit und Farben. Also man könnte eine Version ohne Notch auch mal zur Verfügung stellen und die würde 100% populärer sein.

      Irgendein dummer Designer ist auf die Idee gekommen, Notch als Merkmal für Apple Laptops zu machen, ohne nachzudenken, dass es für die Arbeit störend sein kann.

      Apple Design Fail, die den nie zugeben werden.

      • Diese Version hast Du sogar schon: Stelle Deinen Bildschirm einfach auch eine 16:10 Auflösung (https://www.reddit.com/r/mac/comments/17j5zo5/i_think_ive_found_the_best_way_to_remove_the/#).

        Der Notch ist nicht in den normalen Bildbereich herein gekommen, der Bildbereich ist größer geworden, und bis auf die Notch zurückgewichen.

        Vermutlich weißt Du das aber schon – wenn Doch also der ungewöhnliche neue Rahmen stört, dann stelle Dein Mac auf die vorherige Rahmengrösse um.
        Und lass alle anderen den größeren Bereich genießen.
        Ich habe die Titelleiste schon immer als Platzverschwendung empfunden. Das automatische Ausblenden war aber nicht praktisch. Der neue Rahmen, bei dem die Notch (bei mir) selten etwas verdeckt, kommt mir entgegen. (Wobei ich meistens am externen Bildschirm arbeite.)

    • Schon vor der Einführung der Notch gab es von Apple keine Lösung in der Menüzeile residierende Apps zu organisieren. Immer mussten mehr oder weniger gut funktionierende Drittanbieter-Apps das Problem versuchen zu lösen.

      Besonders perfide aber: In etwa mit der Einführung der Notch hat sich Apple noch ein besonders fieses Schmankerl ausgedacht und hat den Abstand der Icons in der Menüzeile absurd vergrößert. Damit verschwinden nun noch viel eher Icons „hinter“ der Notch. (m.E. kann nur Bartender den alten Abstand zurückbringen)

      Antworten moderated
  • Wem es stört muss es ja nicht kaufen.
    Mich stört es nicht… und erst recht nicht wenn ich meinen MacBook an einem externen Monitor verwende.

  • Die im Kaffeesitzer und eMail Checler wenn es kaum merken. Da ja maximal der Akkustand oben zu sehen ist. Bei mir sind einige Symbole in der Leiste und sometimes sind die letzten 2 hinter der/die/das Notch. macOS weiß wo die Aussparung ist und kann die Symbole nicht automatisch weiterschieben ? Fail !

  • Da vergrößert Apple den Bildschirm, und es wird wieder nur gemeckert. Ich freue mich über mehr Platz. Gestört hat mich die Notch noch nie. Meine wichtigste App hat ein ziemlich breites Menü, so dass ein Teil davon rechts von der Notch erscheint. Na und?

    • Wer nicht genug Apps in der Menüleiste laufen hat, als das sie nicht mit Notch und/oder Menü kollidieren, hat sein Leben eh nicht unter Kontrolle … oder nutzt seinen Mac nur um ihn anzuschauen.

      Antworten moderated

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37975 Artikel in den vergangenen 8211 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven