ifun.de — Apple News seit 2001. 38 322 Artikel

Werbefrei-Option für 3 Euro pro Monat

Amazon Prime Video ab heute mit Werbung

Artikel auf Mastodon teilen.
85 Kommentare 85

Bei Amazon Prime Video bekommt ihr von heute an Werbung zu sehen. Es sei denn, ihr entscheidet euch dafür, für zusätzlich 2,99 Euro pro Monat auf die Werbefrei-Option zu wechseln. Verbraucherschützer bezweifeln zwar die Rechtmäßigkeit dieser Umstellung, eine Entscheidung über die diesbezüglich eingereichte Klage steht allerdings noch aus.

Amazon hat bereits Ende vergangenen Jahres angekündigt, dass das Angebot von Prime Video vom heutigen 5. Februar an durch Werbeeinblendungen mitfinanziert werden soll. Der bisherige Preis für Amazon Prime beziehungsweise die Prime-Video-Option bleibt dabei unverändert und Amazon-Kunden haben die Möglichkeit, sich zum Monatspreis von 2,99 Euro von den neuen Werbespots freizukaufen. Die entsprechende Option findet sich in den Prime-Video-Einstellungen im Bereich „Mein Konto“.

Prime Konto Einstellungen Werbefrei

Amazon versucht die indirekte Preiserhöhung für seinen Videodienst damit zu rechtfertigen, dass man auf diese Weise trotz der allgemeinen Kostensteigerungen der letzten Jahre die Möglichkeit wahren könne, nicht nur weiterhin in attraktive Inhalte zu investieren, sondern dieses Engagement langfristig auch weiter zu steigern. Über konkrete Pläne in diesem Bereich schweigt man sich bei Amazon aus. Das Unternehmen hat allerdings neben hochwertigen Film- und Serienproduktionen schon in der Vergangenheit ein gesteigertes Interesse auch an der Übertragung von Sportveranstaltungen im Rahmen von Prime Video gezeigt.

Nutzer sollen nur wenige Anzeigen sehen

Amazon betont, dass es sich bei der Änderung um eine sehr begrenzte Maßnahme handeln und auch im Rahmen der Standardnutzung von Prime Video nur wenige Anzeigen eingeblendet werden sollen. Abonnenten von Prime Video würden auch ohne die Werbefrei-Option künftig deutlich weniger Werbung sehen, als dies bei linearem TV-Konsum oder anderen Streaming-TV-Anbietern der Fall sei.

Inwieweit dieses Versprechen zutrifft, werdet ihr von heute an beim Standardzugriff auf Amazon Prime Video erfahren. Dabei spielt es keine Rolle, ob man den Videodienst per App, Webbrowser oder auf dem TV-Gerät nutzt.

Prime Video Mit Werbung

Werbung für eigene Inhalte bleibt in jedem Fall

Die Werbefrei-Option von Amazon Prime Video greift derweil nicht vollumfassend bei Inhalten wie Live-TV, Freevee, Sport-Events oder Channel-Buchungen. Hier kann die im Original bereits beinhaltete Werbung nicht ausgeblendet werden.

Während diese Einschränkung nachvollziehbar ist, sorgt die Entscheidung Amazons, die zum Teil beim Start von Filmen und Serien angezeigte Werbung für eigene Video-Produktionen auch für Käufer der Werbefrei-Option weiterhin zwingend anzuzeigen für Kritik. Insbesondere weil hier aus den USA berichtet wird, dass Amazon die bisher vorhandene Möglichkeit zum Überspringen dieser Clips entfernt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Feb 2024 um 08:43 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    85 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dann alle Inhalte von Freeve zu Prime?
    Sehe da ehrlich gesagt kein unterschied mehr

    • Was die Werbung angeht, schon. Allerdings eine sehr eingeschränkte Auswahl.

    • ich hatte mein langjähriges Jahresabo auch gleich gekündigt. Eine Frechheit, bei einem vorausbezahlten Jahresabo die Konditionen mittendrin zu ändern. Ich habe dann gestern mal angefangen Bosch auf freevee zu gucken und war von der Werbung völlig angenervt. Gucke ich auch nicht weitet. Ich war lange Jahre guter Kunde aber erst Kreditkarte ersatzlos gestrichen, dann Preiserhöhung und nun Werbung oder nochmal Preiserhöhung. Da ist dann auch mal gut.

      • Mein PiHole schluckt die Werbung auf Freevee. Ggf mal ausprobieren.

      • hmm… meine „noch“ nicht… Werde mal auf die Suche nach passenden Adlist gehen.

      • Das größte Problem bei Streaming-Werbung ist aus meiner Sicht die Personalisierung. Wie viel und was man zu sehen bekommt, ist bei jedem Account anders und wird wird wahrscheinlich auch individuell gesteigert. Amazon hat mir auf Prime eine Zeit lang nicht mehr überspringbare Werbe-Trailer gezeigt. Ich hab dann angefangen jedes Mal den Film sofort abzubrechen und neu zu starten. Beim 2. Versuch war der selbe Trailer auf einmal überspringbar.

  • Mitgliedschaft seit Bekanntgabe bereits gekündigt und nichts vermisst seitdem. Auch der Versand geht prima ohne Prime, kauft man mal wieder bei anderen Shops ein und merkt wie teuer eigentlich Amazon oft ist :)

    Antworten moderated
    • Hab ich auch schon vor ein paar Jahren bei der letzen Erhöhung gemerkt. Direkt gekündigt und kaufe auf anderen Seiten billiger und wenn ich doch mal was bei Amazon bestelle gehts zur packstation dann ist der Versand auch kostenlos

      Antworten moderated
      • Genau, stundenlang suchen auf anderen Plattformen, dann die Lagerei oder Fahrerei zur Packstation. Das kostet ja alles kein Geld…

    • Ob Amazon wirklich so viel teuer ist wirst du erst sehen wenn du mal den Support der anderen Shops benötigst oder wenn du doch mal was zurücksenden musst.

      Antworten moderated
      • Lächerlich. Amazon ist längst nicht mehr das, was es mal war. Bei meiner letzten, original verpackten Rücksendung hat die Erstattung knapp 30 Tage gedauert.

        Zudem war die Rücksendung nur über UPS möglich und ich durfte in das nächste UPS Depot fahren, da wir ansonsten keine Abgabestellen haben.

        Und Support an sich ? Chat und Telefonate nach Indien ?! Super!

      • Ich kaufe täglich bei Amazon.
        Ich wurde bislang bei jedem Problem mit einer Lieferung (defekt, fehlt, falsch) so kulant und bequem vom Support unterstützt, dass ich einen eventuellen Aufpreis gern zahle.
        Alle paar Wochen kaufe ich woanders.
        Es mag Zufall sein:
        Bei EBay habe ich eine Lieferung nicht erhalten und EBay wollte mir 600,- nicht zurückgeben.
        Bei backmarket kam eine leere Spiele-Packung an und mir wurde der Kaufpreis nicht erstattet.

      • Dann war Amazon nicht der Verkäufer! Amazon erstattet das Geld, sobald das Rücksendelabel von DHL gescannt ist. War bei mir jedenfalls zweimal so.

      • Ich hab gerade was zurückgeschickt und durfte zwischen Hermes und DHL auswählen.

        Aber tatsächlich waren meine letzten beiden Käufe außerhalb von Amazon deutlich günstiger (70 statt 80 € und 30 statt 55 Euro).

      • kev, war das wirklich komplett Amazon oder war da ein Marktplace Händler involviert? Denn bei Amazon selbst, hatte ich bisher noch nie diese Probleme die du schilderst.

        Ja gut der Chat und die Telefonate nach Indien sind wirklich da aber mei, wenigsten versuchen sie zu helfen. Bei den Typischen Deutschen Shops (MediaMarkt, Saturn, EP,) kann man es sich sparen den Support zu kontaktieren. Da herrscht leider die Typische Servicewüste aus Deutschland.

      • Na ja, dann schaue dir mal die letzten Meldungen bei heise zu diesem Thema an.
        bei Händler (Betrug) falscher Artikel, direkt übers Amazon Lager gesendet und Amazon nichts erstattet.. eher sofort mit Konto schliessen droht.

        Ansonsten Amazon müssen bei regulären Artikel am teuersten sein, irgendwo muss die 15-25-35 Artikel Marge ja herkommen.. da sind idealo/geizhals & Co. immer günstiger.. im Prinzip kann Amazon nur noch mit dem Versand punkten (und das klappt auch immer schlechter)

        .. habe in letzter Zeit viel gekauft in Dt. (galaxus, notebooksbilliger & Co. ) und auch Waren Rückgabe war hier überhaupt kein Problem

    • Antworten moderated
    • Einen guten Anwalt, ein gutes Nervenkostüm und noch mehr Zeit für Recherchen bezüglich der Reputation vorausgesetzt, kann man sicher auch andere OnlineHändler munter ausprobieren, die sich mit unlauteren Mitteln gegen den Monopolisten zur Wehr setzen.

      Ich bin nach meiner letzten Erfahrung mit einem sogenannten „Smart Home Experte“ jedenfalls nicht bereit, mich in diesem Kampf aufzuopfern.

  • Habe schon gekündigt. Wird langsam zuviel mit der Werbung. Filme unnötig in die Länge zu ziehen. Zeit ist Geld und das haben wir nicht ;-)

    • Neben dem Problem, dass Inhalte dramaturgisch dann auf Werbung hin ausgelegt werden, was man bei Disney inzwischen deutlich erkennen kann, ist der zusätzliche Zeitaufwand das eigentliche Problem.

    • Ich wollte mein Prime-Jahres-Abo kündigen. Bei der Amazon-Abo-Verwaltung hat man normalerweise einen Button ’nicht wieder automatisch verlängern‘. Beim Prime-Abo gab es statt dessen einen Button „Kündigen“, bei dem dabei steht, wenn sie kündigen verlieren sie alle Prime-Vorteile. Es wird nicht klargestellt, wann man die Prime-Features verliert (sofort oder erst am Ende des Bezahlzeitraums). Ich kann’s mir zwar nicht vorstellen, ich hab aber deshalb noch nicht gekündigt, da mein Abo noch bis Sommer bezahlt ist.

      Antworten moderated
      • Jetzt kündigen ist möglich, Prime läuft weiter bis zum letzten Tag. Ich hatte mit Bekanntgabe der versteckten Preiserhöhung ebenfalls gekündigt. Es ist bewusst so unklar ausgedrückt, viele User trauen sich nicht und vergessen es dann ;-)

      • Dann wenn deine Zahlung abgelaufen ist

  • Die einzige Rechtfertigung für mich, Prime Mitglied zu sein, war Prime Video. Gekündigt ist bereits. Wenn meine Channels auslaufen, werde ich wohl die Kündigung vorziehen. Unglaublich was da Amazon gerade abzieht. Eine weiter Erhöhung der Prime kosten ist abzusehen. Ärgern könnte ich mich auch, das ich letztes Jahr 2 Amazon Geräte gekauft habe. Da wird mittlerweile auch Werbung eingespielt.

    Antworten moderated
  • Ich habe damit überhaupt kein Problem. Ich nutze Prime immer schon nur zum Einkaufen (schnell und problemlos). Irgendwann gab es dann Video kostenlos dazu, jetzt halt nur noch für 2,99€. Da sich für mich nichts ändert, habe ich auch keine Preiserhöhung.

    Antworten moderated
    • Geht mir ganz genauso.
      Ich lasse mich vom Thema nicht triggern und gekündigt wird deshalb auch nicht.
      Letztendlich muss das natürlich jeder für sich ausmachen.
      Ad-Blocker wird es bald auch für Amazon geben und genutzt werden – falls doch mal länger beim Video schauen bei Amazon verweilt wird.

      Antworten moderated
    • Umsonst Video würde ich jetzt nicht sagen, das ’nur einkaufen‘ hat früher nur um die 25€ gekostet.

  • Wie bei Netflix wird Prime davon profitieren, weil die meisten dann doch nicht kündigen.

    • Ja, leider ist das so. Der Kunde hat immer noch nicht mitbekommen was er eigentlich für eine Macht hat wenn alle zusammenhalten und es eine gewaltige Kündigungswelle gibt.
      Aussagen wie :ich hab damit kein Problem, sind wenig hilfreich.
      Leute haltet zusammen, kündigt Ihr versäumt nichts!! War bei mir bei Netflix so und wird auch bei Amazon nicht anders sein.

      Antworten moderated
      • Das entscheidest nicht du, ob ich etwas verpasse.

      • Warum sollte ich kündigen, wenn du das schreibst?

      • @Matthias
        habe ich Dich angesprochen? Ich sprach von mir und ich habe bisher nichts bereut und nichts versäumt.
        Du kannst gerne noch zusätzlich für Werbung bezahlen, niemand hindert Dich daran. Nur ich lasse mir den Film-und Seriengenuss nicht durch Werbung kaputt machen und zahle dann auch noch dafür!

      • Bruno die Leute wollen aber Filme und Serien konsumieren. Es ist leider nicht wie früher, wo man sich noch Zeit genommen hat für Filme und Serien. Mir persönlich ist es auch ziemlich egal was Prime, Netflix und Co so treiben. Denn ich nutze diese Dienste nicht aktiv, nur sporadisch buche ich da mal ein Abo um mir eine Serie anzuschauen. Filme kann man ja nach wie vor leihen oder digital kaufen und benötigt kein Abo dafür.

      • @Bruno

        Die Anweisung zum kündigen kam doch von dir. Und ob ich Werbung zahle oder nicht, geschweige denn ob ich Prime habe, weißt du nicht ;-)

  • Naja, bei Freevee könnte man schon durch die Option die Werbunv entfernen. Im Gegensatz zu dem im Artikel wäre das Technisch problemlos möglich.

  • Ich fand heute morgen eine Buchungsbestätigung in meiner email und die 2,99€ wurden mir belastet ohne daß ich tatsächlich das werbefreie Abo gebucht hatte. Ich war sehr verärgert!
    Ich konnte die Buchung zwar im Kunden Konto stornieren und habe das Geld prompt zurück bekommen, aber diese Vorgehensweise geht wirklich nicht!

  • Gestern noch extra Saltburn gesehen, da es den wohl nie bei iTunes oder Blu-ray zu kaufen geben wird. Heute Abend schaue ich mir mal was mit Werbung an und gucke, ob es nervt. Aber Dates nur 3,5 Minuten pro Stunde sind, wird es nicht so schlimm werden. Bei Freevee sind es 9 Minuten Werbung pro Stunde. Ist schon ein Unterschied.

  • Also die „Werbung“ für eigene Inhalte vor den Serien sind nicht schlimm und beim Bingen werden die ja schon immer übersprungen. Sieht man also eh nur selten. Ist bei Apple TV auch so und da es nie die originalen Trailer sind, sondern kurze Fassungen, ist das nicht wild. War oft informativ. Überspringen sollte man es dennoch. Denn sonst wiederholt sich das zu häufig und fängt dann sicher doch an zu nerven.

  • Vielleicht kommt nach dem Apple One Abo irgendwann das Plus Pro Ultra Abo mit Filmen und Serien.

  • Ich mach‘ das wie bei den anderen Streamingdiensten. Ich schau, ob es Inhalte gibt, die mich interessieren und wenn ja, dann buche ich den jeweiligen Dienst für einen Monat um mir die Filme/ Serien anzuschauen.

    Antworten moderated
  • Der Vorteil der einst vorzeige Streaming Anbieter und dessen Erfolg, war je gerade, Konsum ohne die nervige Werbung.

    Jetzt sind wir genau wieder da, wo alles angefangen hat ;)

  • ich nutze Prime hauptsächlich noch, weil die viel Inhalte für Kinder haben. Genau da will ich natürlich keine Werbung haben, ich selbst könnte noch damit leben. Mal sehen wie sich das gestalten wird, da ich das schon sehr bedenklich finde, vielleicht denken sie ja soweit mit und lassen es bei Kinderinhalten…

  • Wenn ich kündige, was passiert mit meinen gekauften Filmen und Serien bei Prime?

    • Die haben nichts mit Prime zu tun, gekauft ist gekauft.
      Du kündigst ja Prime Video und nicht dein Amazon Account.
      Bei audible hast ja nach dem Abo auch noch Zugriff auf deine gekauften Hörbücher.
      Gab glaube ich auch Gerichtsurteile das Amazon den Zugang gewähren muss.

      Antworten moderated
      • In diesem Falle trifft das zwar richtiger weise zu, aber zu dem Thema gibt es doch aktuell jede Menge Diskussion. Ich glaube das war bei Ubisoft, wo inaktive Konten mit samt Inhalten einfach gelöscht worden sind.

    • Gekaufte Filme und Serien sind ja nicht das Gleiche wie in Prime enthaltene Inhalte. Sollte also weiter verfügbar sein.

  • Ach lustig, ich wollte auch grad kündigen und hab dann festgestellt, dass es ja sogar noch Prime Reading gibt. Grad mal geschaut, hätte ich mich mal vorher damit beschäftigt, hätte mir das alleine schon rund 200€ letztes Jahr gespart… nagut, dann doch nicht kündigen :D

  • Ich sehe da überhaupt kein Problem….ich bleibe weiter bei Prime und co :)

  • Man konnte es direkt in der App auf tvOS buchen… Geht das nicht an den Apple richtlinien vorbei…

  • Ich bleibe bei Amazon! Warum? Weil ich den kostenlosen Versand nie mehr missen möchte. Da kann ich auch mal eine Kleinigkeit für 1-2 Euro kaufen und habe es dann am nächsten Tag im Briefkasten. Dafür würde ich auch nicht zu einem Locker laufen! Prime Video schau ich sowieso eher selten, daher kein Problem für mich! Ich muss immer über dieses reflexhafte „Dann kündige ich aber sofort“ schmunzeln.

    Antworten moderated
  • Wann genau kommt denn die Werbung?

    Schauen gerade auf Amazon, habe das Jahresabo und bisher keine Werbung in Sicht. Die Option für werbefreie habe ich nicht gebucht, sehe in den Apps allerdings auch keine solche Option.
    Hatten auch schon mehrere Folgen Big Bang Theorie laufen und dort ebenfalls keine Werbung.

    Ist das schon für alle aktiv oder kommt das in Wellen?
    Nicht das ich Werbung haben will, aber gibt es vielleicht irgendwelche Schlupflöcher?
    Streamen auf einem Apple TV 4K.

    Antworten moderated
  • Habs vor einiger Zeit wegen der Kreditkarte die sie abgekündigt haben gekündigt. Geht auch echt ohne Prime. Versand dauert etwas länger, stört mich nicht. Der meiste Versand an den Locker ist weiterhin kostenlos, ja muss man hinfahren kostet auch etwas sollte man nicht vergessen. Prime Video schaue ich nicht. Persönlich gefällt der inklusive Fotoupload. Der Videoupload ist allerdings sehr begrenzt und kostet Aufpreis.

  • Ich habe nicht gekündigt Wegen 2,99 € ? Ich bitte euch, das ist ja lächerlich! Das ist ja noch nicht mal Portokasse.

  • Matthias Schneider

    AGB VON AMAZON

    e. Änderungen. Amazon behält sich das Recht vor, diese Vereinbarung aus rechtlichen oder behördlichen Gründen, aus Sicherheitsgründen, zur Verbesserung bestehender oder Hinzufügung zusätzlicher Funktionen zum Service, zur Berücksichtigung des technologischen Fortschritts, zur Durchführung angemessener technischer Anpassungen des Services und zur Gewährleistung der fortlaufenden Funktionsfähigkeit des Services jederzeit zu ändern, indem die geänderten Bedingungen in Verbindung mit dem Service oder auf Ihrem Video Marketplace (hier angegeben) veröffentlicht werden. Sie haben die Möglichkeit, diese Änderungen nicht zu akzeptieren, indem Sie Ihre Mitgliedschaft jederzeit kündigen. Soweit dies gesetzlich zulässig ist, gilt Ihre fortgesetzte Nutzung des Services oder der Software im Anschluss an gegebenenfalls vorgenommene Änderungen als Zustimmung zu diesen Änderungen. Eine Erhöhung der Abonnementgebühr gilt jedoch erst, wenn Ihr Abonnement verlängert wird.

    Antworten moderated
  • Stefan B. aus H.

    Kann man verhindern, dass beim Starten des Sticks jedesmal irgendwelcher „Werbelärm“ in Form von Trailern ausgespielt wird? Ich nutze den Stick als AirPlay Empfänger mit der App „Airreceiver“ am AVR, hauptsächlich für Audiostreaming vom iPhone. Diese Belästigung ist auch neu und für mich inakzeptabel. Das wäre gleichbedeutend für mich, wie wenn ich erstmal Werbung hören müsste, sobald ich das Radio oder einen Fernseher einschalte.

    Antworten moderated
  • Ist schon gekündigt, überall bin ich schon soweit, das mir die Werbung am Arsch geht? Daher gibt es nur mehr Kündigungen?????

  • Auf der Detmolder Seite bieten die ein Tool an, wo man die Werbung wunderbar weg klicken kann. Alle Version

    Antworten moderated
  • Henry Pieterson

    Mein Prime Abo wird nun definitiv gekündigt. Versand ist eh ab 30 Euro frei und die bekommt man normalerweise immer voll. Notfalls werden Zahnbürstenaufsätze oder Kosmetikartikel mitbestellt. Wird etwas mit DHL versendet, muss ich eh immer an die DHL Station, da diese unmögliche Lieferzeiten haben. Das Filmangebot wird immer schlechter und Amazon Music nutzen wir seit der letzten Preiserhöhung auch nicht mehr. Vor allem sollte man nicht vergessen, dass es erst vor ca. einem Jahr eine saftige Preiserhöhung von guten 20 Prozent gab. Nun nochmals 2.99 Euro zahlen oder Werbung sehen, finde ich echt dreist. Selbst der Verbrauerschutz schreibt, dass das nicht rechtens sei. Am meisten könnte man sich noch über die jenigen ärgern, die so etwas mit sich machen lassen und dann noch ihre Befürwortung aussprechen oder eine „Mir doch egal“ Stellung vertreten. Schön das es euch in der heutigen Zeit immer noch so gut geht. Nur mal am Rande, Amazon geht es bei weitem nicht schlecht! Amazon hatte 2023 einen Rekordumsatz mit Gewinnen in Höhe von ca. 30 Milliarden US Dollar. Ich würde fast behaupten, die bekommen nur den Hals nicht voll genug.

    Antworten moderated
  • ich habe nun auch mein Prime Abo gekündigt am Ende der bezahlten Restlaufzeit im November 24. Hat jemand schon eine Reaktion auf seine Kündigung seines Prima Abo bei Amazon erhalten?

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38322 Artikel in den vergangenen 8270 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven