ifun.de — Apple News seit 2001. 37 999 Artikel

Discokugeln lösen Funkkopfhörer ab

Bundesnetzagentur nimmt 2022 rund 15 Millionen Produkte vom Markt

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Die Bundesnetzagentur hat ihren Jahresbericht zur Marktüberwachung im Online- und Einzelhandel veröffentlicht. Insgesamt wurden im Laufe des Jahres 2022 mehr als 15 Millionen Produkte vom Markt genommen, weil sie nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen und Funkstörungen verursachen können oder erhebliche formale Mängel aufweisen.

Die Gesamtzahl von 15 Millionen mag auf den ersten Blick extrem hoch wirken, doch ist hier ein deutlicher Rückgang gegenüber 2021 zu verzeichnen. Im Jahr zuvor hat die Bundesnetzagentur noch satte 23 Millionen Produkte ausgesperrt. Eine Entwarnung will die Behörde aber keinesfalls geben, so handle es sich weiterhin um einen sehr hohen Wert und man schütze mit diesen Kontrollen die Verbraucher vor unsicheren Produkten.

Top 10 der gesperrten Geräte

Gesperrte Geraete 2022 Bundesnetzagentur

Die Marktüberwachung der Netzagentur läuft separat für online und offline gehandelte Güter. Im Online-Bereich habe man im Jahr 2022 mehr als 2.600 auffällige Angebote identifiziert und von den entsprechenden Verkaufsplattformen gelöscht. Davon waren der Behörde zufolge mehr als 13 Millionen Geräte betroffen.

Discokugeln und Funksteckdosen

Während 2021 hier noch Funkkopfhörer am häufigsten vertreten waren, überraschen diesmal „Lichteffektgeräte wie Blitzwürfel oder Discokugeln“ als Spitzenreiter, die offenbar häufig in unzulässigen Laserklassen arbeiten. Den zweiten Platz belegen sogenannte Energiespargeräte – zweifelhafte Stecker, die angeblich durch spezielle Schaltungen den Stromverbrauch reduzieren können – und auf Platz drei folgen Funkfernbedienungen und Handsender.

Die Maßnahmen im Einzelhandel betrafen im vergangenen Jahr insgesamt 1,72 Millionen Geräte, darunter Störfrequenzen erzeugende Batterieladegeräte und Funksteckdosen, die die Sicherheitsbestimmungen nicht einhalten.

Auf einer Kooperation mit dem Zoll basierend wurden zudem rund 4.800 verdächtige Warensendungen bei der Einfuhr gestoppt und für 91 Prozent der Fälle – mehr als 72.000 Produkte – keine Freigabe erteilt.

01. Feb 2023 um 12:03 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Discoleuchten sind die Übeltäter, nicht die Discokugeln.

  • und diese „Störfrequenzen“ (HF-Störer) die dann eventuell bei euren Nachbarn erzeugt werden beim einschalten.
    Stören dann dein VDsl/DSL Signal.

    • Einer unserer tollen Nachbarn hatte solch ein „defektes“ Gerät angeschafft und für knapp 3 Monate massive DSL Störungen im gesamten Straßenzug gesorgt. Die Telekom war komplett ratlos, bis die Polizei/Behörden entsprechend ranrücken und den Verursacher erstmal ausfindig machen mussten. Dem Nachbarn war das überhaupt nicht bewusst. Wie auch. Also berechtigte „Aussortierung“ solcher Gerätschaften.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37999 Artikel in den vergangenen 8214 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven