ifun.de — Apple News seit 2001. 21 962 Artikel
"Face ID" funktionierte nicht

Bühnen-Patzer inklusive: Apples Veranstaltungsmitschnitt

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Solltet ihr das gestrige iPhone-Event Apples verpasst haben und auf die Aufzeichnungen der Bühnenpräsenation warten, dann könnt ihr euch auf Apple.com bereits eine erste Rohfassung der knapp zwei Stunden langen Produktpräsentation zu Gemüte führen.

Passcode

Das Video ist 1,5GB groß (Download Link) und dürfte noch im Laufe der Woche um zusätzliche HD- und Full-HD-Fassungen ergänzt werden, die Apple traditionell über das hauseigene Podcast-Angebot verteilt. Die entsprechenden Links:

Für alle Apple-Freunde, denen nur wenig Freizeit zur Verfügung steht, bietet sich diese, auf 15 Minuten gekürzte Zusammenfassung an.

Bühnen-Patzer inklusive

Interessant: In der bereits jetzt verfügbaren Rohfassung hat Apple den „Face ID“-Aussetzer noch nicht entfernt. Software-Chef Craig Federighi konnte sein iPhone X Demo-Gerät auch im zweiten Anlauf nicht mit seinem Gesicht entsperren und musste auf ein Backup-Gerät ausweichen.

Kein Software-, sondern ein Vorbereitungsfehler, wie sich im Video erkennen lässt. So bittet das iPhone X um die Eingabe eines Passcodes um Face ID zu aktivieren. Die Anzeige des Sicherheits-Features, deutet darauf hin, dass das iPhone erst kürzlich neu gestartet oder schon länger als 24 Stunden nicht mehr mit dem entsprechenden Passcode gefüttert wurde. Dennoch: Die Regenbogenpresse hängt sich bereits an der unzureichenden Verlässlichkeit der Face ID-Gesichtserkennung auf und zieht parallelen zum Kursverlauf der Apple-Aktien.

Der „Face ID“-Patzer

Die Rohfassung

Die wichtigsten Punkte in 15 Minuten

Mittwoch, 13. Sep 2017, 14:58 Uhr — Nicolas
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich fidns sehr ehrlich von Apple den Patzer drin zu lassen. Keine Technologie ist perfekt und auf dem Backup PHone klappte ja nachher alles perfekt. Immer diese Idioten die daraus dann ein riesen Ding machen.

    • Das war nichtmal ein Patzer….man kann sehen, dass das iPhone offensichtlich neu gestartet wurde. Wie seit dem 5S wird dann immer zuerst der Code verlangt.

      • Habe mir die Keynote zum zweiten mal angesehen. Ich gehe inzwischen auch stark davon aus das der Passcode nicht unabsichtlich kam. In den HandsOn auf Youtube reagiert Face ID immer zuverlässig UND schnell.

      • Habe ich auch gemacht. Gestern noch, nachdem ich mir die Keynote angesehen hatte. Gleichzeitig mit meinem 6S TouchID. Ich will nicht Spoilern, aber FaceID hat auf sich warten lassen.

      • Ardiano, du solltest mal ein bisschen runter kommen. Für mich war die Vorstellung gestern auch nicht wirklich gut. Keine Neuigkeiten, man merkte, dass einem FaceID schmackhaft gemacht werden sollte, der eigentliche Grund für die Einführung aber doch wohl war, dass TouchID nicht im Display integrierbar war. Diese Diskrepanz zwischen dem gezeigten und dem darauf folgenden Applaus durch die Apple Mitarbeiter im Publikum war z.B. extrem auffällig.Als langjähriger Apple Fan bin ich auch enttäuscht. Ich hätte von Apple mehr erwartet, aber die mussten das JubiläumsiPhone halt jetzt bringen. Trotzdem war nicht alles schlecht.Apple hat hier mit vielen Problemen zu kämpfen gehabt und hat vermutlich das Beste raus gemacht. Man sollte das iPhone X als Prototyp sehen. Wenn die Probleme, wie TouchID im Display, gelöst sind, wird das in die normale Serie übernommen.

      • @ Dieter: Ich bin jetzt nicht enttäuscht. So ist es nun mal im Moment. Dein Kommentar bringt es aber zu 99% auf den Punkt.

      • Immer wird mehr und mehr und mehr erwartet. Ich finde es genial was Apple hier schon bringt. Sorry, aber man könnte gewisse Personen auch unrealistische deppen nennen

    • Sehe ich genauso. Das zeigt wenigstens, dass Apple bei den Demos die Funktionen auch wirklich zeigt, und nicht einfach „Playback-Funktionen“ vorführt

    • Man braucht nichts „drin“ zu lassen! ES WAR EINE LIVE ÜBERTRAGUNG! Und wenn so ein Teil 1319.- Euro kostet dann sollte es auch funktionieren!

  • Über Misserfolg und leid wird heute nunmal berichtet! Echt traurig diese Welt…naja. Shit happens… ;-)

  • Vor allem ist es lächerlich deswegen die zuverlässigkeit von FaceID zu bezweifeln.Selbst TouchID hat mal solche Aussetzer und funktioniert einfach mal nicht. Kommt zwar von gefühlten 1000 Anmeldungen nur 1x vor, aber es kann passieren.

  • Wieso wischt er sich zweimal übers Gesicht? Angstschweiß?

    • Ja klar, mir wäre auch total der Angstschweiß hochgekommen. Ich meine auch, dass er errötet im Gesicht danach war.

    • Er meint er hat zu viel Makeup drauf und es deswegen nicht funktioniert. Sollte witzig gemeint sein

    • Vielleicht ist Schweiß im Gesicht auch für FaceID ähnlich hinderlich, wie ein nasser Finger für touchID? (Reflection)

    • Aufregung?… mach du mal ne Präsentation wo zig Millionen Menschen zuschauen und dein Vortrag hängt… da kann man noch so geübt sein… seine Apple Watch wird ihn sicher am Abend warnen :-) (dieses neue Herzinfarkt Feature)

      • :D Das wäre der Brüller des abends gewesen wenn seine AW3 am Arm vibriert hätte, weil die Herzfrequen stark gestiegen wäre. Und hätte er es dann noch ins Mikrofon gesprochen, wären die Gelächter auf der ganzen Welt groß! Chapeau!

  • Für mich durchweg eine reine Fremdschäm-Keynote. Die Krönung waren die ewig langen Minuten mit den Animojis. Statt mal ernsthafte coole Sachen aus iOS zu zeigen, werden die Animojis lang und breit getreten. Und wo war eigentlich Apple Pay? Siri? Nix davon. Der lachende Schei__haufen der uns galt, passte wie die Faust aufs Auge.

    • Gut für dich: du musst die Keynotes gar nicht anschauen ✌️

    • Ach, hör doch auf. Die Keynote war spitzenmäßig, authentisch und sympathisch. Man wartete förmlich darauf, dass der „Schexxxhaufen“ selektiert wurde.

      Und die Animojis selbst mit der FaceID Kamera kreieren zu können ist einfach eine tolle Sache und unterstrich noch einmal mehr die Leistungsfähigkeit der Kamera bzw. des Dotsensor.

      Auch war es eine Hardware Keynote, die WWDC ist hier mehr auf die Software ausgelegt.

      • Achso, darum die Vorstellung des iPad Pros? Und dem SneakPeek auf den iMac Pro? Und dem HomePod? Verstehe. Und was dann gestern das mit der watch OS 4? Herz-App? ATV Video App? Alles Hardware. Ok, mein Fehler. Leistungsfähigkeit? Der Emojis? Wann gabs nochmal die App die Facebook aufgekauft hat mit den vielen tollen Masken? Sorry, bleib dabei, Fremdschäm-Keynote.

      • Naja, es gab schon deutlich schlechtere Fremdschäm-Keynotes mit Craig. Diese hier ging doch noch (bis auf die dummen Animoij-Vorstellungen).

      • An Animoji und Spiele als reißer auf der Produktvorstellung müssen wir uns vermutlich gewöhnen. Das richtet sich halt mehr an die Leute die mit dem Deppenzepter rumrennen. Das iPhone X soll uns die Zukunft zeigen. Wenn die Technik ausgereift ist, kommt die in die normale Serie.

    • warum apple pay erwähnen, wenns vielleicht zu apple pay gar nichts großartig neues zu erzählen gibt? ^^

      • Aha, und zu Siri gab es auch nichts neues? Kam mir vor als würde man das geschickt unterm Teppich kehren wollen. Wäre nett gewesen wenn man die Versprechungen von der WWDC auch belegen könnte.

    • Besonders gut passt der Schei__haufen zu deinem redundanten Trollgeschnatter.

      • Wäre nett, wenn du mir einfach nur mitteilen könntest was denn dein Killerfeature gestern gewesen ist und warum? Besitzt du überhaupt ein Apple Produkt? Oder nur zum beleidigen hier? Wer ist nun hier der Troll?

      • Was soll denn redundantes Trollgeschnatter sein du Sandkorn? In der Apotheke gibt’s ein neues Medikament, damit soll man seine 3 Gehirnzellen verdoppeln können. Wär das vllt. was für dich? ! .,/,,

    • Diese Keynote war gar keine Keynote. Es war ein Special Event.
      Noch dazu einer der besseren wie ich finde, obwohl ich wohl entgegen meiner Erwartungen nicht beim iPhone zuschlage.

      Das mit den Animojis hast Du anscheinend nicht verstanden. Das zeigte dass das >vollständige< AR-Feature auch mit der Frontkamera umsetzbar ist. Das ist der Hammer. Ja, das Beispiel war ein extrem simples, aber stell Dir mal vor:

      Du hast ein AR Zombie Spiel (wovon es ja schon Demos gibt) und läufst durch Dein Haus auf der Flucht vor den Zombies. Alles in AR.
      Und nun kannst Du zum Beispiel Bild in Bild einblenden lassen was hinter Dir los ist. Wie ein Rückspiegel quasi.
      Und so weiter und so weiter.
      Das gibt ungeahnte Möglichkeiten.

      • Wow der Wahnsinn. Wäre ich 16 würde mich das sicherlich wahnsinnig interessieren als Affe zu quatschen oder mir eine Maske aufzusetzen um Grimassen zu schneiden. Dafür habe ich also Jahrelang in dieses Unternehmen investiert. Schöne Sch…e.

      • Die Animoij waren doch hauptsächlich nur dazu da um die Technik zu demonstrieren. Die wenigsten werden es regelmäßig nutzen. Aber wenn es nichts zu meckern gibt ist man in Deutschland auch nicht zufrieden.

    • Da gebe ich dir uneingeschränkt recht und die anderen Keynote-Fans wolle es einfach nicht kapieren, dass das gestrige „Event“ einrs der lächerlichsten war, die Apple je abgehalten hat.

    • Warum etwas zu iOS 11 erzählen, wenn doch bei der WWDC eigentlich alles erwähnt wurde? Lediglich die Unterschiede von iOS 11 iPhone 5S-8 zu iOS 11 iPhone X wären interessant gewesen.
      Wer weiß ob nur das Dock auf dem Homescreen angepasst wurde?!

      • Alles? Die neuen Skills von Siri hätten mich schon interessiert. Wie intelligent ist sie denn nun?

    • Mittlerweile sind der Großteil der hier geposteten Kommentare hier sind zum Fremdschämen!Nicht allein wegen der grammatikalischen Fehler, sondern vor allem wegen den einzelnen, zumeist sehr extremen, Ansichten und Erwartungen.Apple, sowie alle anderen Hersteller von Konsumerprodukten, produzieren keine Individualprodukte her, sondern beliefern alle Konsumenten. Dabei ist es nur wahrscheinlich, daß die Wünsche und Erwartungen des Einzelnen nicht erfüllt werden. Aber wir als Konsumenten haben die Wahl ein Produkt zu kaufen oder nicht.Das bei einer so im öffentlichen Interesse der Presse und der Konsumenten stehende Veranstaltung wie der gestrigen Keynote Fehler passieren können, ist halt menschlich. Insbesonders im Hinblick darauf, daß die Veranstaltung auch für Apple selbst ein wichtiges Ereignis dargestellt hat. Zudem wurde über die „Panne“ auch schon berichtet und erklärt, daß es sich um ein Sicherheitsfeature des iOS gehandelt hat, welches den Unlock durch FaceID, ohne Eingabe des Sicherheitscodes, verhindert hat. Eine unangenehme Situation für den Präsentator, die er sehr souverän gemeistert hat.

      • Wer im Glashaus sitzt…
        „Mittlerweile sind der Großteil der hier geposteten Kommentare hier sind „… ahja
        „…produzieren keine Individualprodukte her…“ was?
        „kaufen oder nicht.Das bei einer so im“ Nach einem Punkt folgt ein Leerzeichen
        „Fremdschämen!Nicht allein…“ Eigentlich nach jedem Satzzeichen
        „Insbesonders im Hinblick darauf, daß die Veranstaltung auch für Apple selbst ein wichtiges Ereignis dargestellt hat.“ Das soll also grammatikalisch richtig sein?

        Uiuiui, lieber klein Stapeln. ;)

      • Er hat sich ja auch auf einen Großteil bezogen. Da gehört seiner halt voll dazu.

    • Was war denn daran zum Fremdschämen? Ich fand es stellenweise vielleicht etwas langweilig und langatmig, aber auch nur weil im Vorfeld so vieles schon, gewollt oder ungewollt, veröffentlicht wurde das nicht hätte geschehen dürfen! Wenn man dass mal ausser Betracht lässt, wäre es von vorne bis zum Schluss ein spannendes Event gewesen! Zum Fremdschämen finde ich eher diese überzeugten Apple-Hater, die hier ihren subjektiven Dampf ablassen! Apple-Fanboys sind im Übrigen genau so panne, die übertreiben genau so, nur halt in die andere Richtung!

    • Habe die Keynote gestern mit meinem Vater angesehen, da Eltern zufällig rum kamen. Und tatsächlich war seine Erkenntnis zu den Animojis: „Die machen ja aus Scheiße Geld.“ Mein Vater hat übrigens von der Digitalen Welt keine Ahnung, Rentner.

    • „ardiano“ meckert immer und weiß alles besser, egal bei was und egal ob es einen Grund dazu gibt und egal ob es Sinn macht. Ihr müsst wissen – er ist STEVE JOBS! Wir haben ihn nur nicht erkannt.

      (@ ifun-Team: Schade das man die Kommentare von manchen Nutzern nicht ausblenden kann. „ardiano“ wäre der erste und einer von diesen „svens“ der zweite auf der Blockliste bei mir. Würde mich auch nicht stören wenn die beiden mich blocken! Dann würden wir uns gegenseitig nicht lesen und es wäre Ruhe.)

      • Immer dieses rumgeheule „er beleidigt mein so geliebtes Apple“ Ihr rudert heute auch ganz schön fleissig mit Jo-lo & Co um Apple im guten Licht zu positionieren. Statt rumzuheulen könntest du einfach mal Gegenargumente liefern. Aber kannste ja nicht. Du kannst doch lesen?! Bevor also du Kommentare liest, schau auf den Verfasser, der ist nämlich in Fettschrift, ganz oben für Leute wie dich aufgeführt. Dann überliest du „ardiano“ einfach. Das traue ich selbst dir zu, ansonsten heul leise, Chantal.

      • Bin auch für eine Blockierliste. Sodass Kommentare mit meisten Dislikes unsichtbar werden. Nicht einen sinnvollen Kommentar hat ardiano jemal gegeben. Nicht einen einzigen. Alles nur gemecker ohne mal das Köpfchen anzustrengen.

      • Was ist nur aus der kreativen Apple-Kundschaft geworden? Wenn ich mir hier die Kommentare überfliege, dann sind die an Inhaltsleere kaum noch zu überbieten. Selbst leicht-kritische Anmerkungen, wie von @ardiano werden hier niedergebrüllt. Für Apple ist das keine gute Werbung. Früher hat man ja Apple-Produkte auch gekauft, weil man andere Apple-Nutzer cool fand. Wenn solche Kommentare demnächst allerdings zum Standard gehören, greift der ein oder andere dann vielleicht doch zum Google-Handy.

      • @ ardiano: Ich überlese schon fleißig, aber du schreibst so viel Mist, das man manchmal eben nicht ausweichen kann. Es fliegt einem entgegen.

        Du bekommst von der ganzen Community FUNDIERTE Gegenargumente – außer von mir, von mir nicht mehr, weil du ein hoffnungsloser Fall bist – aber du denkst du bist Steve Jobs und dir ist nicht mehr zu helfen. Die User sehen das, aber du hast anscheinend auch ein „Reality Distortion Field“ wie Steve Jobs. Oh, sorry du bist ja Steve Jobs.

        Kannst ja weiterhin auf deiner „Apple-Geist-von-früher-Wolke“ schweben und alles an Apple hassen und deine paar Apple Produkte die du besitzt ebenfalls hassen. Recht hast du deshalb trotzdem nicht. Und jetzt hasse mich auch noch … bitte blockiere mich, wenn du es i-wie schaffst. Du bist Steve Jobs, du schaffst das schon! Ich wäre dir mehr als dankbar.

  • Viel interessanter fand ich im Film den Beitrag von Kunden über die Apple Watch, denn dort wird der Glucose Monitor erwähnt, der bisher in der Gerüchteküche auch schon erwähnt wurde. In der gesamten Keynote wurde nicht mehr darüber berichtet. Ein Fehler???

    • Genau darauf habe ich in der Präsentation ebenso gewartet. Mir ist das im Video genau so aufgefallen wie dir.

    • Nein, darin wird über einen Glucose Monitor berichtet, der sich mit dem iPhone verbinden lässt und die Daten können dann jederzeit schnell und einfach auf der Watch angezeigt werden.Die bisherigen dauerhaften Glucose „messer“ stecken eine Nadel in den Körper. Apple arbeitet (angeblich) an einer optischen Lösung, die aber wohl noch nicht marktreif ist.

    • Denke nicht, dass er schon marktreif ist sondern sich schon in exklusiven Testmodellen, der nächsten Generation befindet. Ein Fehler insofern das er erwähnt wurde, oder extra drin gelassen um die Spekulationen anzuheizen

    • Ich habe da auch schnell aufgehorcht und penibel verfolgt, ob etwas dazu gesagt wird. Leider war dem nicht so. Eventuell ist es ein unbeabsichtigter „Leak“. Aber das würde einem Unternehmen wie Apple sicher nicht passieren ;)

    • Das würde mich auch brennend interessieren!wennsie das können sollte,würde ich sie sofort kaufen!evtl weiss ja jemand mehr?????

    • Wurde nicht gesagt, daß im laufenden Jahr noch eine Studie laufen soll? Aber es wäre interessant Näheres zu erfahren.

    • Oh stimmt! Kann die neue Watch das??? DAS wäre die eigentliche Revolution ohne Witz!!

    • Habe mich auch gewundert. Wahrscheinlich sind sie noch nicht so weit. Leider. Aber aus dem Video haben sie es nicht mehr rausgeschnitten.

    • Sehe ich genauso. War mir daraufhin fast sicher, dass die eine Apple Watch mit Glucose Messung vorstellen…leider nicht.

    • Hab mich nochmal belesen!es gibt lediglich eine app die glucosedaten nach eingabe ,graphisch darstellt und dann in der tollen health App erfasst wird!schade eigentlich,das wäre ein Riesen Durchbruch für Diabetes pat gewesen!ich hàtte auch 2000€ und mehr bezahlt wenn es endlich ein nicht invasives verfahren geben würde,spreche dabei nicht von sensoren die in die haut gesteckt werden!apple wäre glaube eine der wenigen Firmen,die sich die Forschung dafür leisten können!

  • Ich suche immer noch im Duden :))

  • Einfach mal wirklich genau hinsehen hilft…Das Gerät verlangt nach dem Passcode zur Aktivierung von Face ID. Völlig normal, wenn das Gerät frisch gestartet war.

  • Was ist eigentlich mit Face ID wenn man eine Sonnenbrille trägt?

  • Eventuell kommt ja dieses Jahr noch eine Keynote mit Siri, Apple Pay und Co…mal abwarten.

  • Wahrscheinlich war das iPhone nicht neugestartet worden, sondern jemand anderes als Craig hat es nur drei mal angehoben und angeschaut. Sonst hätte es wahrscheinlich angezeigt „faceid requires your passcode after iPhone restarts“.Es war also keine Fehlfunktion, aber cooler wärs natürlich gewesen, das gleich zu erklären. Die folgenden Entsperrvorgänge sahen allerdings auch etwas seltsam anstrengend aus. Ich hoffe, dass man es auch durch einfaches Anstarren entsperren kann, ohne zu swipen…

  • Fehler passieren nun mal. Das macht die Sache eher menschlicher…

  • Ich hatte gestern auf meinem ATV4 nicht einen Ruckler! Was die Stabilität angeht, war es die beste Keynote! Danke !

  • Jetzt haben wir unser Gate; FacePalmIDGate ;D ne Quatsch. In nem Jahr oder mit machine learning wirds auch brauchbar werden.

  • Danke für den Download-Link! Sitze gleich 10 Stunden im Flugzeug und habe genau danach gesucht ;)

  • Das wird das neue Gate… Nach Antennagate und Bendgate kommt jetzt Facegate :D Business Insider hat da heute auch schon so nen reißerischen Artikel drüber gebracht….Von wegen wie peinlich das wär. Das ist wieder so nen beklopptes Clickbait. An solchen „Pannen“ sieht man wenigstens das Apple wirklich eine live Demo veranstaltet….Und mal ehrlich…bei TouchID würde auch alles schlecht gemacht…Mir hats auch nicht gefallen. Als ich es dann aber das erste mal getestet habe war ich begeistert. Ich denke man kann sich drauf verlassen das Apple da keinen Schrott raushaut…In der Hinsicht vertraue ich Ihnen mittlerweile.

    • Wie geil jeder berichtet schon drüber und keiner hat es ausprobiert.

      • @ Bischi: Das ist leider das Schlimme an diesen Berichten. Sie verzerren die Sicht von den Menschen und bilden eine Meinung obwohl es viele gar nicht ausgiebig probiert haben. Alles nur wegen den Klicks.

        Ich sage immer zu jedem: Abwarten, ausprobieren und zur Not zurück bringen.

  • Also ich finde das Iphone 8 super. Bin überrascht, wie gut mir die Glasrückseite gefällt und ich denke nächstes Jahr wird das 8s dann ein paar super Hardware updates bekommen.

    Das Iphone X sehe ich auch eher als eine neue Generation, die nächstes Jahr ein „s“-Update bekommt. Vielleicht wird auch beim Iphone Xs oder 8s ein Jahr ausgesetzt wie beim SE.

    M.M.n. war die Keynote aber vollkommen in Ordnung. Von einer „Fremdschäm-Keynote“ zu sprechen finde ich etwas überzogen ;-).

    Außerdem wurde ja schn Ios 11 vorgestellt. Jetzt noch einmal das neue Drag&Drop etc. zu zeigen wäre unnötig.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21962 Artikel in den vergangenen 5817 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven