ifun.de — Apple News seit 2001. 27 784 Artikel
iPad als MacBook-Klon

Brydge Pro+: Tastatur für das iPad Pro jetzt auch mit Trackpad

37 Kommentare 37

Mit dem Brydge Pro+ will Zubehörhersteller Brydge die erste Tastatur für das iPad Pro auf den Markt bringen, die mit einem Multitouch-Trackpad ausgestattet ist. Vorbestellungen für die US-Version werden bereits angenommen, die Auslieferung soll bereits im Februar beginnen.

Brydge Pro Plus Ipad Tastatur Trackpad

Die neue Tastatur ergänzt das bereits erhältliche Modell Brydge Pro um ein Trackpad und sorgt somit endgültig dafür, dass es schwerfällt, ein iPad mit einer Brydge-Tastatur von einem MacBook zu unterscheiden. Wie gut es sich damit dann arbeiten lässt, sei mal dahingestellt. Hier sind wir auf die ersten Praxisberichte gespannt. Das Trackpad macht von der neu verfügbaren Mausunterstützung von iPadOS gebrauch.

Brydge Pro Plus Ipad Tastatur Mit Trackpad

Das Brydge Pro+ wird es für das iPad Pro 11-Zoll und die dritte Generation des iPad Pro 12,9-Zoll geben. Wer zugreifen will, muss ordentlich in die Tasche greifen, das kleinere Modell kostet 199 und das große gar 229,99 Dollar. Dafür gibt es dann aber eine noble Zusatztastatur aus Aluminium mit hintergrundbeleuchteten Tasten, deren Akku bis zu drei Monate lang durchhalten soll.

Donnerstag, 02. Jan 2020, 19:38 Uhr — Chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Cool, aber

    Für das surface Pro nur 149$ mit trackpad. Ich finds schade, dass man Apple Nutzern immer tiefer in die Tasche greifen möchte.

  • Ich haffe das Sie den Tastaturanschlag verbessert haben in meinem Brydge Pro muss man schon darauf achten ob auch wirklich alle Buchstaben den Weg in den Text gefunden haben.

    • Dem kann ich nur zustimmen!

      Außerdem ist die Tastaturbeleuchtung in der hellsten Stufe immer noch viel zu dunkel. LOGITEC ist diesbezüglich ein Traum. Ansonsten nutze ich meine BRYDGE Tastatur aufgrund des Stufenlos einstellbaren Neigung doch lieber als meine original Apple Tastaturhülle.

      Im Prinzip ist BRYDGE trotzdem eine coole Sache.

  • Warum verbaut man da bitte einen Akku? Dafür ist doch der Smart-Connector am iPad da?!?

    • Darf von Drittanbietern wohl nicht verwendet werden.

    • Weil nur Apple davon Gebrauch macht und die Dritthersteller nun eben nicht.

      • Das stimmt nicht, Logitech nutzt den Smart Connector auch bei seinen iPad Hüllen, habe selber so eine (Slim Folio). Darüber erkennt Logitech z.B. auch ob die Tastatur zum Schreiben eingerastet wurde oder hinter dem iPad ist. So wird diese aktiviert oder eben nicht.

      • Der Drittanbieter muss an Apple zahlen, wenn der SmartConnector verwendet werden soll. Die meisten der günstigen Hersteller sparen sich das.

        Warum allerdings bei einem so teuren Produkt wie hier die Lizenzkosten nicht mit drin waren, ist unverständlich.

  • Damit es nicht den iPad Akku leernuckelt ..oder die Lizenz für die Anbindung via Smart connect war zu teuer

  • Die immer wieder aufkommenden dämlichen Vergleiche mit dem Surface-Schrott sind echt nicht zu ertragen. Man muss nur mal die beiden Flaggschiffe aus den Segmenten gegeneinander antreten lassen. In der Grafikperformance trennt sich der Spreu ganz schnell vom Weizen und somit relativiert sich damit auch der Preis…

    • Hat das iPad eine bessere Grafikperformance als das Surface?

      • Ich nutze auf dem iPad Pro die Modelling App Shapr3d, die das iPad Pro bis an seine Grenzen bringt. Wir haben auf einem vergleichbaren Surface-Geräte die gleiche STEP Datei geladen. Die Ruckelei und die Zeit, bis das Modell auf dem Bildschirm zu sehen war, bringt einem als iPad Pro User schon ein sarkastisches Grinsen auf die Lippen… soviel zum Thema Grafik-Performance bei Surface… ;-)

      • Na das ist ja auch voll das übliche Anwendungsszenario für jedermann ;-)

      • Nicht das Anwendungsszenario für jedermann, aber das Anwendungsszenario für ein Tablet mit der Power eines iPad Pro. Ich kenne genug, die sich das iPad Pro lediglich aus Prestigegründen oder nur wegen des grösseren Bildschirms gekauft haben. Schade eigentlich, denn die Power des iPad Pro steckt einen Großteil der Notebooks locker in den Sack. Mein extrem gut bestücktes WinNotebook sieht kein Land bei Grafikarbeiten und Downloads. Mittlerweile sind durch das neue iPad OS die Anwendungsmöglichkeiten im Vergleich zum WinNotebook immens gestiegen. Bin geschäftlich im Aussendienst und muß Präsentationen bzw. 3D Modelle beim Kunden vorführen, da ist das iPad Pro der Hammer. Alleine schon im Hinblick auf Instand-on. Natürlich schaut man ab und zu auch mal über den Tellerrand, wenn andere Hersteller etwas auf den Markt bringen, aber das Surface-Konzept ist im Hinblick auf richtige Performance eher lahm. Allerdings muss ich sagen, dass ich dieses fast stoffähnliche Finish von manchen Surface-Produkten echt stark finde…

  • Endlich ein Macbook mit dünnem Rahmen :) XD XD XD

  • Man muss schon sagen, dass die Tastaturen sehr edel und hochwertig wirken. Aber der Preis ist meiner Meinung nach dennoch zu hoch.

  • krass :-O
    schaut echt gut aus!

    Jetzt muss nur endlich (wieder) die Tastatur fürs Mini 4/5 ins Programm kommen… Bin gespannt, ob man sich auf „shipping january“ verlassen kann.

  • Benutze die Tastatur ohne Touchpad jetzt über 9 Monate, mein Fazit:
    Positiv
    sehr hochwertig verarbeitete Tastatur
    passt hervorragend zum iPad
    sieht edel aus
    Akku hat sehr lange Laufzeit
    gute Verbindung über Bluetooth
    Negativ:
    der Preis ( zum eigentlichen Preis kommt noch Versand usw. dazu und man landet bei über 250€)
    die Klappverbindung!!
    Diese Verbindung ist nicht das gelbe vom Ei. Das iPad lässt sich sehr schwer einstecken und entfernen. So einfach wie auf dem Produktvideo funktioniert es nicht. Dies hatte ich hier schon einmal gepostet. Die Gummieinlagen in den Haltegreifern, rechts und links, verrutschen ständig. Nach ein/zweimaligem Auf-und Zuklappen schließt das Ganze dann nicht mehr richtig. Man braucht dann eine feste Unterlage um das iPad wieder richtig zu positionieren. Für mich ein NO GO!!
    Ich würde es daher nicht wieder kaufen.

  • Zu dem Preis könnten Sie auch auf den Smart Connector gehen, dann müsste man nur ein Gerät laden. Aber insgesamt eigentlich eine schöne Lösung, zumindest wenn man sowieso schon ein iPad hat. Ich habe kürzlich bei Amazon Warehouse Deals ein MacBook 12″ (2017) für 700€ gekauft (neuwertig) und hier habe ich halt ein echtes Desktop-OS zu einem sehr niedrigen Preis und eine ebenfalls sehr gute Portabilität. Aber wie gesagt, das findet bestimmt seine Zielgruppe.

  • Ich benutze für das iPad Air 3 die Tastatur von Apple. Bin sehr zufrieden. Als Schutz für die Rückseite habe ich die ESR Hülle kompatibel mit iPad Air 3 2019 10.5 Zoll – Ultra Dünnes Back Cover mit hartem PC – Transparente Schutzhülle für Rückseite für iPad 10.5 Zoll 2019- Klar. Zusammen mit der Tastatur der optimale Schutz. Sehr zufrieden.

  • Fehlt nur noch ein HDMI Anschluss damit man mal was auf den Beamer bringen kann. :-)

  • uaaahhhhhhhh…..
    Bei der letzten Vorstelliung hier, habe ich mir das Teil ohne Trackpad geholt und finde es auch astrein und jetzt das. Will jemand das Teil ohne Trackpad ? ;) 80€ für das iPadPro 12,9″.
    Dann hole ich mir das Neue.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27784 Artikel in den vergangenen 6735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven