ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

HDR-Modus als Leistungsreserve

BrightIntosh macht den MacBook-Pro-Bildschirm heller

Artikel auf Mastodon teilen.
15 Kommentare 15

BrightIntosh ist eine Mac-Anwendung, mit deren Hilfe sich auf verschiedenen MacBook-Pro-Modellen sowie auf den Pro-XDR-Displays von Apple der HDR-Modus aktivieren lässt. Auf diese Weise wird die Bildschirmhelligkeit merklich nach oben geschraubt, was insbesondere beim Arbeiten im Freien und unter hellem Sonnenlicht von Vorteil sein kann.

Die wohl bekannteste App für diesen Anwendungsbereich ist weiterhin Vivid, hier schlägt die Lizenz mit pauschal 10 Euro zu Buche (war früher teurer). Als kostenlose Alternative muss an dieser Stelle auch SuperBright erwähnt werden. BrightIntosh bietet zum Preis von 1,99 Euro allerdings deutlich flexiblere Einstellungsmöglichkeiten.

Brightintosh Menuleiste

Vor allem hat BrightIntosh mit dem Update auf die neu verfügbare Version 2.10 auch eine deutsche Benutzeroberfläche spendiert bekommen. Angesichts der Tatsache, dass der Entwickler der App aus Augsburg kommt, mutet es natürlich erstmal komisch an, wenn die deutsche Version erst nach einem Jahr Wartezeit erscheint. Mittlerweile folgen immer mehr deutsche Entwickler dem Trend, die internationale Sprache Englisch als Standard zu setzen, oft bleibt eine deutsche Übersetzung auch komplett außen vor.

BrightIntosh erlaubt es, die Helligkeit der unterstützten Geräte mit einem Schieberegler zu erhöhen und ergänzt diese Option um eine Reihe sinnvoller Zusatzoptionen. So lassen sich beispielsweise externe Displays ausnehmen und man hat die Möglichkeit, die Funktion der App nach einer bestimmten Zeitspanne oder wenn der Akkustand des MacBooks unter einen vorgegebenen Wert fällt automatisch zu deaktivieren.

Brightintosh Einstellungen

Kompatibilität beachten

Achtet darauf, dass der HDR-Modus nur auf den unten aufgelisteten MacBook-Pro-Modellen sowie auf den Apple Pro Display XDR zur Verfügung steht. Die Entwickler der oben genannten Apps sind sich darin einig, dass die Funktion keine negativen Auswirkungen auf den Bildschirm hat. Apple selbst listet die Tatsache, dass das Pro Display XDR dauerhaft 1.000 Nits Helligkeit auf dem gesamten Bildschirm bereitstellen kann, als eines der besonderen Features des Bildschirms.

  • MacBook Pro M3 2023 (Modellnummern: Mac15,3, Mac15,6, Mac15,7, Mac15,8, Mac15,9, Mac15,10, Mac15,11)
  • MacBook Pro M2 14" / 16" 2023 (Modellnummern: Mac14,5, Mac14,6, Mac14,9, Mac14,10)
  • MacBook Pro M1 14" / 16" 2021 (Modellnummern: MacBookPro18,1, MacBookPro18,2, MacBookPro18,3, MacBookPro18,4)
  • Pro Display XDR
Laden im App Store
‎BrightIntosh
‎BrightIntosh
Entwickler: Niklas Rousset
Preis: 1,99 €
Laden
09. Jul 2024 um 16:19 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Schade, nicht fürs neue MacBook Air M3, obwohl es auch HDR hat.

  • Da ifun noch nicht darauf hingewiesen hat, mache ich es mal: heute & morgen gibt’s übrigens wieder den Indie App Sale mit über 300 reduzierten oder teilweise komplett kostenlosen Apps, siehe indieappsales punkt com…

  • Gibt es sowas fürs iPad Pro?

    Antworten moderated
  • Gibt es so was auch für die Lautsprecher?

    Antworten moderated
  • Statt solche Apps ständig zu bewerben, wäre ein gescheiter Artikel zum sinn und unsinn einer solchen App mal sinnvoll! Auch im Bezug auf die Schädlichkeit und wieso das nicht standardmäßig von Apple freigegeben ist. Aber Journalismus war ja gestern, heute wird einfach nur noch abgeschrieben und beworben. Entschuldigung für meine klaren Worte, Aber Lob Pudellein gibt es zu genüge.

  • Mit Vivid (damals für 30 Euro) bin ich sehr zufrieden. Es erweitert die Helligkeits-Spanne um drei Positionen mit den normalen Tasten auf dem Keyboard oben links. Man kann jederzeit nach-regeln. Die höchste Stufe ist schon so hell, das man freiwillig gerne wieder ab-dimmt.
    Mac Book Pro M2 Max hier aus 2023.
    Es ist die „Freiheit“, zu machen, was man selbst will, die hier den Mehrwert bringt.
    Man verlässt für kurze Zeit den stark reglementierten Apple-Kosmos, wenn man mag. Gut so. Das Gerät ist bezahlt und gehört mir. Vivid bringt mir da einen spür-/sehbaren Mehrwert auch wenn ich mich jetzt schon wiederhole. Würde es wieder kaufen wollen…

    • *DickerFetterFacepalm* Gerät bezahlt, gehört mir, Freiheit..!! Jawoll, sowas braucht die Welt. Aber dann schön die Tränen fließen lassen, wenn es zu einem Schaden kommt. Wobei dann ja sicherlich jeder Schuld ist, außer du, vor allem aber natürlich Apple und Europa! Und die Ampel! Wer sonst..

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8300 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven