ifun.de — Apple News seit 2001. 37 680 Artikel

Eigener Suchindex, transparente Algorithmen

Brave Search: Datensparsame Suchmaschine startet Betaphase

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Der Browser-Anbieter Brave hat seine neue Online-Suchmaschine Brave Search in die öffentliche Betaphase geschickt und bietet den Test der Suchergebnisse damit nun allen interessierten Nutzerinnen und Nutzern an.

Brave Suche 1400

Ähnlich wie DuckDuckGo fokussiert sich auch Brave Search auf datensparsam ermittelte Suchergebnisse und verspricht allen Besuchern sowohl auf Tracking als auch auf das Erstellen von Nutzerprofilen zu verzichten.

Mit vollständig unabhängigem Suchindex

Anders als etwa Startpage.com reicht „Brave Search“ keine Google-Suchergebnisse an die Nutzer weiter sondern setzt auf einen völlig unabhängigen Index, der von den Brave-Machern selbst gepflegt und aktualisiert wird.

Das jetzt gestartete Beta-Angebot soll noch in diesem Jahr zur Standard-Suchmaschine im Brave-Browser werden, lässt sich durch den Aufruf von search.brave.com aber auch in Safari, Chrome und Co. nutzen.

Langfristig planen die Macher die Websuche in zwei Geschmacksrichtungen anzubieten, einer werbefinanzierten Version und einer vollständig werbefreien, dafür aber kostenpflichtigen.

Brave Rezepte 1400

Transparente Suchalgorithmen

Auch sonst verfolg die neue Brave Search einen angenehm frischen Ansatz. So plant man die eingesetzten Suchalgorithmen vollständig offenzulegen. Statt geheimer Ranking-Modelle sollen mit der Community gemeinsam erstellte Algorithmen zum Einsatz kommen.

Wenn ihr die neue Brave Search das erste Mal öffnet, dann solltet ihr kurz die Einstellungen des neuen Google-Konkurrenten sichten. Hier können Einheiten, Aufenthaltsort und optischer Auftritt der Suchseite angepasst werden.

Brave Settings 1400

Neben der regulären Websuche bietet Brave auch eine Bildersuche und eine Nachrichtensuche an und ist zudem in der Lage Videos aufzuspüren; eine Karten-Integration lässt der Neuzugang jedoch noch vermissen.

Aktuell bietet Brave nur eine englischsprachige Oberfläche an, liefert aber deutsche Suchergebnisse. Weitere Sprachversionen sollen in Kürze folgen.


23. Jun 2021 um 19:47 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Super Sache. Seit dem letzten Update nutze ich die neue Suche.

  • Kostenpflichtig heißt: Sie haben meine Benutzerdaten – klar, wenn sie schon alles von mir haben, brauchen sie auch keinen Tracker mehr, nur die „kostenlose“ setzt auf Werbung und damit ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man es doch wieder mit der Werbemafia zu tun hat.

    Und eigener Suchindex kann, muss aber kein Vorteil sein hinsichtlich der Qualität der Suchergebnisse – prinzipiell ist es aber eine gute Idee …

    Aber ich will keinen Browser mit Login gegenüber dem Browserhersteller, ganz egal, wer der Browserhersteller ist. Pocket und Sync und VPN bei Firefox sind in Sachen Datenschutz also auch keine gute Idee.

    Es muss doch auch im Jahr 2021ff. noch mögich sein, einen Browser zu nutzen, ohne sich mit Name udn Anschrift beim Browserhersteller anzumelden.

    • Wenn du Zweifel gegenüber Brave hast, kannst du ja immer noch Brave nutzen + einen Suchanbieter deiner Wahl.
      Auch verstehe ich nicht dein Problem bzgl. Login bei einem Browser-Anbieter. Was unterscheidet sich da gegenüber eines Login bei einem Nicht-Browser-Anbieter?
      Du willst Brave nutzen + Suchmaschine von ihnen ohne Login und alles gratis?

      • Nein, ich will eine anonyme Bezahlmöglichkeit, aber ohne Kryptowährungen. Wenn ein Browserhersteller einen Login hat, kann er komplette Suchprofile anlegen ohne das ich davon irgendwas mitkriege. Bezahlte Login sind das Gegenteil von Datenschutz.

      • Wieso keine kryptos??

      • @Mike Die Profile können auch ohne Login erstellt werden. Das macht zumindest dafür meinen Unterschied.

      • Wenn ich sowas schon lese… Leute fangt an euch mit dem Thema Bitcoin auseinander zu setzen und vor allem zu verstehen bevor ihr da zu spät rein kommt. Ein gutes Buch dazu ist „der Bitcoin Standard“.
        Ich sehe Bitcoin als eine essentielle Erfindung der Menschheit, so wie das Internet selbst.

    • Aber was ist denn wenn du dich bei Firefox einfach nicht anmeldest? Dann nutzt du doch einen Browser ohne Anmeldung. Oder verstehe ich etwas falsch?

    • Mega großer Werbeblock, schlechte Formatierung, mäßige Sucherergebnisse.

      • Echt? Ich sehe keine Werbung (falls es dort welche gibt, blockt sie alle uBlock Origin und/oder Privacy Badger).

        Übrigens hatte ich das als Ironie markiert. Sehr datenschutzfreundlich ist es vermutlich nicht. Mich wunderte es nur, dass es Fireball.de noch gibt.

        Erinnert sich niemand mehr an Fireball.de (auf einer meiner Uni Karten (noch nicht Uni ID damals, auch wenn im gleichen Format nahezu identische Magnetkarte, aber war nur zum Aufladen und z.B. in der Mensa bezahlen) prangte noch eine Fireball.de-Werbung), Altavista.de (hatte früher glaube ich nichts mit Yahoo zu tun), Alltheweb.com (hatte früher glaube ich auch nichts mit Yahoo zu tun), Hastalavista.com (hatte nichts mit Lichtenstein zu tun, sondern war eine Metasuchmaschine, mit der man Cracks finden konnte) u.s.w., die am Anfang des kommerziellen Internets besonders bekannt waren, sind so schnell in Unwissenheit geraten? Und es gab im Zeitschriftenhandel Bücher mit lauter Internetadressen (keine Ahnung, wer diese kaufte). Da war Internet noch für sehr viele Neuland (was leider noch immer oft ist – ständig erfahre ich von sogar Jugendlichen, dass grundlegende Techniken nicht bekannt sind – damit meine ich nicht Historisches, sondern was aktuell ist wie E-Mail-System, grundlegender Aufbau des Internets (essentieller Aufbau von Netzwerken, Kommunikation über ARP u.s.w.), weshalb viele wie ich auch Internet als das Netz der Netze bezeichnen) …

        Schade, dachte, dass mein Scherz sofort ersichtlich ich …

  • Sorry, aber die Suchergebnisse sind noch schlechter als bei Bing.
    So way.

    • Dieses Bing scheint aber erstaunlich gut zu sein. Ich nutze fast nur Duckduckgo.com, was ein anonymisierenderes Interface zu Bing sein soll. Man sollte lediglich umstellen, für welche Sprache die Suchergebnisse sein sollen. Wenn man dies einstellt, sind sie ähnlich zu Google. Es ist für die Suche nach Programmier-Howtos und weiteres sogar besser als Google. Zudem wird es unterstützt von Mathematica-Hersteller Wolfram, die die Seite wolframalpha.com anbieten. Dort kann man nicht nur mit Matrizen rechnen, Ableitungen, Integrationen und weiteres berechnen, sondern auch z.B. erfahren, wie das Wetter an einem Ort zu einem bestimmten Tag zu bestimmter Uhrzeit war.

  • Ich verstehe nicht, warum die Eigendarstellung von Brave als großer Datenschutz-Verfechter oft so unkritisch übernommen wird.
    Ich empfehle dieses Review zum Brave Browser (von Mike Kuketz‘ Datenschutzblog): https://www.kuketz-blog.de/brave-datensendeverhalten-desktop-version-browser-check-teil1/
    Fazit: Ein Browser der nicht wirklich hält, was er verspricht, und die Verbindungen zu Google nicht so nachhaltig kappt, wie er sollte.
    Wem es ernst ist mit Datenschutz und de-google, der sollte sich wahrscheinlich etwas anderes suchen.

  • Die Suchergebnisse gefallen mir nicht.
    Vllt ist man auch nur zu verwöhnt?

  • Embassy of Brian
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 8160 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven