ifun.de — Apple News seit 2001. 30 003 Artikel

USB-C bleibt als Datenport

Bloomberg sieht MacBooks künftig wieder mit MagSafe laden

76 Kommentare 76

Inzwischen greift auch das Nachrichtenportal Bloomberg die Diskussion um Apples kommende MacBook-Pro-Modelle auf. Wir konnten ja bereits berichten, dass Apple angeblich die Touch Bar abschafft und zudem den MagSafe-Ladeanschluss zurückbringen wird. Bloomberg gibt nun vor, gleich-lautende Informationen von einer mit der Angelegenheit vertrauten Person erhalten zu haben. Besonders interessant sind dabei die Einlassungen zum Thema MagSafe.

Wenn die Voraussagen korrekt sind, korrigiert Apple mit der nächsten Generation des MacBook Pro den vor fünf Jahren gefällten Entschluss, USB-C als Ladeanschluss zu verwenden und bringt den klassischen MagSafe-Anschluss der Apple-Notebooks zurück. Der magnetische Stecker hat lange Jahre nicht nur dafür gesorgt, dass sich das Ladekabel „wie von selbst“ verbindet, sondern auch aus Absturzsicherung fungiert. Blieb man am Kabel hängen, so löste sich der Stecker und der Rechner wurde nicht gleich mit vom Tisch gezogen.

Magsafe Macbook Air

Neben dem MagSafe-Anschluss werden die Notebooks aber auch in Zukunft mit mehreren USB-C-Anschlüssen ausgestattet sein. Ob man die Rechner allerdings auch darüber laden kann, bleibt offen. Im Artikel ist jedenfalls deutlich die Rede davon, dass Apple von USB-C als Lademethode abrückt. Die Nutzung des wiederbelebten MagSafe-Anschlusses soll sich auch positiv auf die Ladegeschwindigkeit auswirken.

Mit Blick auf den Wegfall der Touch Bar gibt sich Bloomberg etwas offener. Es wird nicht gesagt, dass die Touch Bar definitiv wegfällt, doch ist die Rede davon, dass Apple die Eingabeleiste bei verschiedenen Testgeräten weggelassen hätte.

Die weiteren von Bloomberg genannten Punkte kommen erwartungsgemäß. So ist auch hier die Rede von den Bildschirmgrößen 14 und 16 Zoll, dabei finden auch die Apple-internen Codenamen J314 und J316 Erwähnung. Beide Geräte sollen dann mit einer neuen, schnelleren Generation der Apple-Prozessoren ausgestattet sein.

Alles in allem sieht es in der Tat so aus, als besinne sich Apple beim MacBook Pro wieder auf die alten Werte und stellt das Design hinter die Benutzbarkeit. Wegbereiter für die geplanten Änderungen dürfte die vermutete Rückkehr zu einer mit Blick auf die Anschlussmöglichkeiten praktischere Gehäuseform sein. Schon bei den zuletzt veröffentlichten MacBook-Modellen hat sich gezeigt, dass schon ein minimal dickeres Gehäuse Platz für eine deutlich verbesserte Tastatur lässt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
15. Jan 2021 um 17:48 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wo ist das Laden mit MagSafe eine Korrektur? Besser als USB-C geht es im Moment ja kaum. So würde wieder der proprietäre Mist anfangen.

  • Der Anschluß hat mein MacBook schon mehrmals im Pressebereich von Großveranstaltungen gerettet.
    Wenn 20 Leute dicht geknubbelt um die Stromverteiler arbeiten bleibt immer mal einer hängen.

    • Da stimm ich dir zu, vom Sicherheitsaspekt ist Magsafe super.

      • Es gibt magnetische USB-C Stecker. Damit hat man beides in einem. Da sollte Apple hingehen. Wieder zurück zum properitären Anschluss sehe ich nicht als guten Weg. Laden über USB-C wird aber sicher so oder so bleiben. Ist einfach gut alle Notebooks und Geräte über ein Netzteil betreiben zu können und auch noch z.B. Powerakkus dafür zu benutzen.

        Schnelleres Laden wird mit Apple Silicon aber auch weniger wichtig.

    • Um Menschenansammlungen und Großveranstaltungen brauchst du dir aber momentan keine Gedanken machen.
      Aber ja, ich gebe dir Recht. Ich habe auch noch ein MBA Late 13 mit MagSafe und der Anschluss hat mir schon einige Abstürze vom Tisch erspart.

  • Ein Schritt zurück quasi.

    Wäre es nicht sinnvoller in einen Hochvolt Ladestandard zu investieren, also dass es der USB C Anschluss auf sagen wir 30 Volt schafft und 3 Ampere nach dem Vorbild von PD?

  • Vielleicht nicht 1zu1 aber so in der Art

  • prettymofonamedjakob

    Wenn MagSafe wiederkommt wird Apple sich was neues überlegen. In der Form wird das sicher nicht sein.

  • Lademöglichkeit über Thunderbolt-Dock oder über USB-C fähiger Bildschirm ade? Kann ich mir nicht vorstellen.

  • Mich nervt der MagSafe. Geht immer ab aufm Sofa Schoß betrieb. Freu mich schon aufs neue MacBook aber bitte lass doch den festen Stecker da dran. Mir ist noch nie das Kabel mit Kraft raus beim MagSafe. Dafür jeden Tag unbeabsichtigt

  • Kaum hat man sich an den Wechsel zu USB C gewöhnt, wird es schon wieder geändert.

    Ich finde die Lösung mit den 4 Anschlüssen und der Touchbar mittlerweile richtig praktisch

  • MagSafe ist/war eine geniale Lösung, finde ich. Mein Air lebt wahrscheinlich nur deswegen noch …

    Konnte es bis heute nicht begreifen, dass sie das abgeschafft hatten.

  • Dass die Touchbar abgeschafft wird glaube ich auf keinen Fall. Den MagSafe wieder einzuführen kann ich mir vorstellen. Kann nicht mehr zählen wie oft ich mir mein MacBook schon über einen Meter mit der Strippe über den Tisch gezogen habe…

  • …und wenn die Klapprechner endlich wieder ohne Adapter-Armada zu gebrauchen sind, denke ich auch gerne wieder über eine Neuanschaffung nach. Aber diese Lachnummer der komplett abgespeckten Rechner, für die man noch für mehrere hundert Euro Adapter dazukaufen muß, war für mich absolut indiskutabel. Da muß man als Kunde ganz lieb Danke sagen, daß serienmäßig ein Monitor und ne Tastatur dabei war. Nee, Apple. Das ist absurde Politik gewesen!
    Klapprechner war ursprünglich gedacht als „Klapp zusammen und nimm mit – haste alles dabei“-Ding; bis Apple kam …
    Was willst Du, Kunde? Externen Monitor = Adapter. SmartCard? = Adapter …usw, usw.
    Also wurde das Ding zum „klapp zusammen und zieh den Reisekoffer voller Adapter mit Dir“-Ding.
    Peinlich. Und viele Fanboys so „wie geil?! Voll minimalistisch! Ich surf ja nur und mir würde ein iPad reichen. Aber so zum Klappen und sonst nix – toll!“

    Sorry – mußte mich einfach mal öffentlich n bissi aufregen und mir gehts auch schon besser :-)

    • +1
      Stimme da voll zu. Irgendwann wurde es schon skurril, wie die ihre eigenen Notebookreihen verschlimmbessert haben.

    • Das sehe ich genauso, mich stört auch allgemein der Wahn hin zu immer flacheren Geräten auf kosten der Flexibilität. Ich brauche keine Books die fast so flach wie Papier sind und dafür kaum noch Anschlüsse haben. Verlöteter Ram und SSDˋs
      Finde ich auch furchtbar aber das ist wieder ein anders Thema.
      Warum entwickelt apple nicht einen Hochwertigen kleinen usb-c zu magsafe Adapter der zuverlässig funktioniert?

  • MagSafe ist einfach super! Dennoch wäre gerade in Hinblick auf die eigene Autoflotte eine Lademöglichkeit über USB-C als Alternative wünschenswert. So muss ich nie den MagSafe mit mir rumtragen und kann sowohl im GLE-de, als auch im ID.3 mit den bereits vorhandenen Kabeln mal eben laden. Ebenso ist USB-C aufgrund des iPad Pro und mehrere X1 Laptops bereits am Sofa sowie an mehreren anderen Plätzen verfügbar. Die könnte ich dann alle nicht nutzen mit einem neuen Mac -.-

  • Das sehe ich noch nicht so kommen. Weg vom Geräte- und Herstellerübergreifenden Standard wieder auf eine proprietäre Lösung? Das wäre mit nichts zu rechtfertigen. Da kann sich jeder bei ebay entsprechende Lösungen für USB-C klicken, wenn es denn Not tut.

    • Wer sagt dass man nicht trotzdem über USB C laden kann?

      • Steht doch im Text, dass man davon abrücken will.

      • Richtig, bestes Beispiel ist das Surface.
        Da gibt es den Surface Connect welcher sich „automatisch“ lösen kann wenn Zug drauf kommt und den „vollen“ USB-C, den man für z.B. für Bildschirm und Laden nutzen kann.

    • Ist das wirklich Standard? Habe unterwegs tatsächlich noch nirgends ein USB-C Kabel zu Gesicht bekommen, mit dem ich das Macbook hätte laden können. Die neueren PC-Notebooks in der Firma haben auch keine USB-C Ladekabel. Noch dazu sind immer noch 99% der verbauten USB Schnittstellen (an Steckdosen Leisten etc) im alten Formfaktor…hier bräuchte man auch ein Adapter, um die zu nutzen …unter Universell und Übergreifend stell ich mir was anderes vor

      • Alle Notebooks in denen mir bekannten Abteilungen haben USB-C PD. Ausgenommen sind einige HP Elitebooks. Natürlich ist das repräsentativer Wert, aber USB-C PD ist ein richtig angenehmes Feature.

  • Mit MagSafe meinen die doch bestimmt die neue Version, die es jetzt auch beim iPhone gibt. Damit wird das MacBook dann induktiv geladen. Ein Schritt mehr in Richtung portless MacBook.
    Oder das MacBook kann als Ladefläche genutzt werden. Wurde hier nicht vor kurzem darüber berichtet?

    • Naja, um Wireless zu Laden müsste dann die Unterseite allerdings aus Kunststoff oder Glas bestehen – zumindest kein Metall. Auch müsste die Ladematte ja gros sein, sonnst wackelt das MacBook ja nur darauf rum.

      Selbes gilt wenn Das MacBook andere Geräte laden soll, dann müsste handauflage aus Kunstoff sein.

      Klassisch MagSafe (wie man ihn kannte) macht schon Sinn. Eventuell auch in Form von wie beim iPad (Pencil Laden)

      • Naja man könnte in der Tat z.B das Apfellogo auf dem Deckel aus Glas o.ä fertigen und dahinter eine Kontaktmöglichkeiten verbauen. Auch im Bereich der Tastatur könnte man partiell eine Ladefläche für iPhone oder Watch einbauen, das könnte auch den Wegfall der touchbar rechtfertigen.

  • Fand den MagSafe an sich auch immer praktisch, andererseits will ich nicht auf USB-C verzichten.

    Mit dem Kauf des M1 MacBook Pros hat sich das aber für mich im Alltag eh erledigt, da das MacBook jetzt ohne Probleme noch so einen langen Arbeitstag durchhält. Das kann dann wie das Smartphone über Nacht auf dem Schreibtisch geladen werden, wo keine Gefahr besteht, dass da jemand übers Kabel stolpern könnte.

  • Einfach den aktuellen MagSafe-Puck in Apfelform erstellen und am Monitor dran pappen … fertig!

  • Gibt doch fürn USB C Anschluss genug Kabel mit USBC Magnet Anschluss, welche das gleiche bewirken… kosten nichtmal viel und funktionieren top. Also nicht wirklich nötig es zurück zu bringen

  • Dann kauf ich aber kein MacBook mehr.

  • Wahnsinn, wie viele jetzt plötzlich den Magsafe verteufeln und usb-C in den Himmel loben. Aber vor ein paar Jahren bei der Stellung alle rumgeheult. :D Ich würde die Rückkehr zu Magsafe sehr begrüßen. Hat meinem MBP mehrmals das Leben gerettet. Schnellladen brauch ich nicht und will ich dem Akku nicht antun. Die USB-C Anschlüsse zur Datenübertragung zu nutzen, reicht mir vollkommen.

  • Ich habe mir einen magnetischen USB-C Adapter gekauft.
    Nun habe ich „MagSafe“ per USB-C – läuft

    • Ich finde auch beides, USB-C und MagSafe praktisch und bin komplett zufrieden mit den Adaptern von Drittherstellern. Klappt super am M1 Air (die 2. Buchse bleibt nutzbar) und man hat die Entscheidung selbst.

      usb c Magnet Adapter 20pins Typ C Anschluss, Unterstützung usb pd 100W Schnellladung, 10 Gbp/s Datenübertragung und 4K @ 60 Hz-Videoausgang, kompatibel mit MacBook Pro/Air und weiteren Typ C Geräten https://www.amazon.de/dp/B081G8ZMKB/

      • „Bitte wenden Sie Gewalt an um den Stecker richtig ins Gehäuse zu drücken!“
        Beste Artikelbeschreibung auf Bild 3 :-D

  • Wieviel ein unbestätigtes Gerücht im Internet erreichen kann…jetzt auch noch Bloomberg…oh Man…
    Naja mal sehen- vielleicht wird’s ja auch eine im MacBook integrierte magsafe Geschichte um sein iPhone laden zu können…

  • Wenn ihr alle MagSafe zurück haben wollt, kauft euch doch diesen Adapter, der kostet doch nicht die Welt.
    Ich k… ab, wenn ich dran denke, dass das Ladekabel wieder hinten links eingesteckt werden muss. Dann kannst du das MacBook Ladegerät nicht mehr für’s iPad verwenden, und auch das Lightning auf USB C nicht mehr damit betreiben für’s iPhone, das MacBook nicht mehr per PD an der Powerbank laden und und und…..

  • Hauptsache die Touchbar stirbt endlich. Der Aufpreis den Apple für diesen Mist aufgerufen hat war einfach nur frech. Echte Tasten sind durch nichts zu ersetzen. Die Touchbar war nur Spielkram

  • Apple kann machen was sie wollen. Ich kann’s mir sowieso nicht mehr leisten. Wenn mein aktueller seinen Dienst verweigert muss ich entweder zu Windows wechseln oder irgendwie günstig ein gebrauchtes erwischen. Mal schauen.

  • auch wenns wieder ne kehrtwende wär…ich fänds klasse! magsafe war innovativ! diese fummligen usb-c anschlüsse zum laden gefallen mir nicht, viel zu empfindlich. spätestens wenn der vor mal kaputt ist, ist der vorteil vom universellen kabel eh geschichte

  • Ich vermisse die Ladeioden vom 2013er MBPro (kleine Ioden links an der Seite per Knopfdruck)

  • Die merken halt, dass die Leute aufmal auch andere Ladegeräte kaufen können

  • Ich will wieder den leuchtenden Apfel zurück

  • Noch den 3,5,Stecker und Kartenslot zurück, das sind völlig überteuerte Geräte wenigstens nutzbar.

  • Firlefans wie die Touchbar abzuschaffen, würde ich als weise Einsicht betrachten.

    Vom universellen zu generischen Ladekabel zurückzugehen, wäre das Gegenteil.

    Ich glaube kaum, das MacBook-Nutzer so tüddelig sind, dass sie sich massenhaft in Ladekabeln verheddern und die MacBooks vom Tisch reißen. Wenn das kommt, geht es nur um mehr Gewinne für Apple und sonst gar nichts.

  • Wenn MagSafe kommt, hol ich mir wieder einen Mac… das war bisher der Grund warum ich mir keinen gekauft hatte ;) und das war jetzt nicht ironisch gemeint.

  • Ihr wisst aber, dass das MagSafe „Problem“ nicht wirklich existiert. Man muss lediglich 24€ investieren:
    usb c Magnet Adapter 20pins Typ C Anschluss, Unterstützung usb pd 100W Schnellladung, 10 Gbp/s Datenübertragung und 4K @ 60 Hz-Videoausgang, kompatibel mit MacBook Pro/Air und weiteren Typ C Geräten https://www.amazon.de/dp/B081G8ZMKB/

  • Also da die Dinger ja jetzt 18 Stunden halten und dann erst wieder ans Netz müssen halte ich den MagSafe für obsolet. Ich seh ja bei uns in den Meetings hat kaum einer ein Netzteil draussen. Und wenn jemand ein Netzteil draussen hat darf jeder mal 10 Minuten laden haha.

  • Sollen halt beides anbieten, auf die Lademöglichkeit mit einer USB-C Powerbank möchte ich ungern verzichten.

  • Nun ja, dann kann man sich doch auch diese Magsafe-Adapter von Amazon gönnen, oder? Ist das dann nicht das beste aus zwei Welten? Nicht proprietär und doch sicher?

  • Wenn MagSafe kommen würde, wäre dies definitiv ein weiteres Argument für mich, einen neuen M1 Mac zu kaufen.

    Für alle „USB-C-Monitor-Mit-Ladefunktion-Nutzer“ oder „Thunderbolt-Dock-Mit-Ladefunktion-Nutzer“ würde ich mir wünschen, dass Apple den neuen MagSafe-Port USB-C-fähig machen würde. Würde bedeuten: Anstatt dann direkt neue Docks oder Monitore müsste man sich nur ein „USB-C-zu-MagSafe-Kabel“ holen und schon kann man weiter arbeiten. Dass dies funktionieren würde, zeigen mehrere, jetzt schon käufliche Adapter bei Amazon, die aus einem normalen USB-C einen „MagSafe“-Port machen.

    Oder irre ich mich? :D

  • Wer partout auf Magsafe nicht verzichten will, kann ja Netzteil mit Adapter zu Usb-C kombinieren.
    Noch ein Beispiel
    https://www.amazon.de/dp/B078Y6WXQD/

    Allerdings, schlimmer kanns nicht kommen: kürzlich für Wochen in die Zweitwohnung an der See umgesiedelt, das Netzteil fürs Magsafe2-MBP nicht eingepackt….Neukauf b Amazon war schneller als Nachsenden p DHL. (96W Ladegrät m Magsafe2-Kabel, QC3.0-USB A + PD-USB-C f ca 25€…. mehr brauchts nicht mehr!)

  • So einen Quatsch hat man ja schon lange nicht mehr gelesen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30003 Artikel in den vergangenen 7073 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven