ifun.de — Apple News seit 2001. 38 533 Artikel

Aggressive Daten-Erfassung

Binnen einer Woche: Zweite Millionenstrafe gegen Apple in Italien

Artikel auf Mastodon teilen.
58 Kommentare 58

Zum zweiten Mal in der laufenden Woche haben die italienischen Wettbewerbshüter der „Autorità Garante della Concorrenza e del Mercato“ (AGCM) eine Millionenstrafe gegen Apple verhängt. Nachdem die AGCM Apple erst am Dienstag dazu verdonnerte 134,5 Millionen Euro Strafe zu zahlen, werden heute weitere 10 Millionen Euro fällig.

Während es in dem Beschluss der italienischen Behörde vom 23. November um die wettbewerbswidrige Kooperation Apples mit dem Online-Händler Amazon ging – die Konzerne hatten gemeinsam dafür gesorgt, dass Apples auf Amazons Marktplatz keine konkurrierenden Händler fürchten musste – trifft die heutige Entscheidung Apple und Google.

„Aggressive Daten-Erfassung“

Die italienischen Wettbewerbshüter werfen beiden Unternehmen vor, „aggressiver Praktiken“ bei der Erfassung und Verwendung von Verbraucherdaten an den Tag gelegt zu haben. Zudem sollen die beiden Unternehmen ihre Nutzer nur unzureichend darüber aufgeklärt haben, wie und zu welchem Zweck die Daten der Anwender verarbeitet werden.

So informiert Apple neue Kunden beim Erstellen einer Apple ID zwar darüber, dass Daten erhoben werden, die die eigenen Produkte verbessern sollen, lässt aber unklar welche Daten dies sind und was genau dadurch verbessert wird.

Apple Id Italien

Maximales Strafmaß ausgeschöpft

Besonders gestört hat die Wettbewerbshüter der Umstand, dass Apple dem Verbraucher keine Wahl lässt und so geradezu dazu erzieht, der Übermittlung personenbezogener Daten für kommerzielle Zwecke zuzustimmen.

Bei der angeordneten Strafzahlung in Höhe von 10 Millionen Euro handelt es sich um den zulässigen Höchstsatz. Die Begründung der AGCM lässt sich in einem, knapp 60 Seiten starken PDF-Dokument nachlesen, in dem die kritisierten Stellen während der Account-Erstellung abgebildet wurden.

26. Nov 2021 um 18:26 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Um 18:26 Uhr wurde der Artikel veröffentlicht. Um 18: 29 Uhr kommt dein Kommentar. Ich unterstelle, du hast den 60 Seiten Text dazu nicht gelesen. Dein Kommentar ist damit sehr fragwürdig.

      • Hauptsache er kann was gegen Apple schreiben, oder Google. Alles böse was nicht aus der EU kommt.

      • 30 sek Lesedauer „Binnen einer Woche: Zweite Millionenstrafe gegen Apple in Italien“
        1 Minute „“Ein“ schluck Bier“

        1 Minute Überlegen/Schreiben ein Satz „richtig so, Viva Italia.“

        30 sek „Bier“

        Enter drücken

      • Haha. Musste sehr lachen. Danke dafür!

      • Um „aggressive Datenerfassung“ zu Lasten von Verbrauchern zu verstehen, benötige ich, als gleichermaßen des Lesens, als auch des Denkens befähigter Mensch, noch nicht einmal eine Minute, Wolf.
        Ich unterstelle Dir daher, daß Du generell „länger brauchst, um an Dein Ziel zu kommen“.

      • Hastalavista, dir unterstelle ich, dass du außer Headlines und abgeschriebene Pressemeldungen keine weiteren Quellen nutzt, um dir eigene Meinungen zu bilden, und daher nur die Meinung anderer aus Bequemlichkeit übernimmst. Unabhängig von der Faktenlage.

        Das hat übrigens mit Auffassungsgabe rein gar nichts zu tun. Dann lieber langsamer und gründlicher, und vor allem ehrlicher.

      • ja wenn das alle machen würden, wäre in der jetzigen Zeit vieles einfacher. Aber die Medien lenken imd steuern uns doch wie sie wollen.

      • Danke, mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht.

      • Man muss doch kein 60seitiges Dokument erst lesen um zu verstehen wieso dieses Urteil gefällt wurde.
        Und man muss auch kein 60seitiges Dokument lesen um diese Praktiken der Konzerne schlecht zu finden und das Eingreifen von Behörden zu begrüßen.

      • Absolut richtig. Danke.

      • @Wolf
        Du hast da was übersehen:
        Vielleicht hat er das Dokument ja schon vorher aus einer anderen Quelle gelesen.

      • @Josi: Deine Unterstellungen zu meinen Lasten gebe ich voll an Dich zurück, Josi, mit der Aufforderung, auf Dich Zutreffendes nicht anderen -vorliegend mir- zuzuschreiben. Die, aus Deiner (mir nicht nachvollziehbaren Sicht) „abgeschriebene Headline“ entspricht auch inhaltlich dem vorliegenden Beitrag, um mir eine eigene Meinung zu bilden, benötige ich Dich und Deine Anwürfe nicht, sehe aber aus Deiner Reaktion, daß Dir offensichtlich meine Meinung nicht gefällt, was mich, nicht nur aus Bequemlichkeit -und sei es auch nur der Richtung nach- freut.

        Da Du in Deinen Anwürfen auch die Ehrlichkeit angesprochen hast, weise ich Dich noch ausdrücklich darauf hin, daß Deine Anwürfe gegen mich àla „Übernehmen von Meinungen anderer, und das aus Bequemlichkeit, unabhängig von der Faktenlage“ das diametrale Gegenteil jeglicher Ehrlichkeit sind.

        Ich habe keine Meinungen übernommen, sondern nur hier dargelegte Fakten aus meiner Sicht bewertet. Also bleib, gefälligst!, bei der Wahrheit. Ordnung muß sein.

      • @Josi: Deine Unterstellungen zu meinen Lasten gebe ich voll an Dich zurück, Josi, mit der Aufforderung, auf Dich Zutreffendes nicht anderen -vorliegend mir- zuzuschreiben. Die, aus Deiner (mir nicht nachvollziehbaren Sicht) „abgeschriebene Headline“ entspricht auch inhaltlich dem vorliegenden Beitrag, um mir eine eigene Meinung zu bilden, benötige ich Dich und Deine Anwürfe nicht, sehe aber aus Deiner Reaktion, daß Dir offensichtlich meine Meinung nicht gefällt, was mich, nicht nur aus Bequemlichkeit -und sei es auch nur der Richtung nach- freut.

        Da Du in Deinen Anwürfen auch die Ehrlichkeit angesprochen hast, weise ich Dich noch ausdrücklich darauf hin, daß Deine Anwürfe gegen mich àla „Übernehmen von Meinungen anderer, und das aus Bequemlichkeit, unabhängig von der Faktenlage“ das diametrale Gegenteil jeglicher Ehrlichkeit sind.

        Ich habe keine Meinungen übernommen, sondern nur hier dargelegte Fakten aus meiner Sicht bewertet. Also bleib, gefälligst!, bei der Wahrheit. Ordnung muß sein.

    • Wie früher die Abmahnanwälte von den illegalen Uploadern holt sich nun der Statt ein paar Münzen von Apple

      • Apple hat da eine ganz einfache Möglichkeit, das zu vermeiden, Scoo: Unterlassung von aggressiver und/oder unzulässigen Datenerhebung bei UserInnen.

        Dann braucht der Konzern auch keine „Münzen“ mehr abzudrücken.

    • Top!!! Irgendwann werden es so vielleicht auch diese Megakonzerne lernen unsere Daten nicht einfach ungefragt abzugreifen.

    • Sehe ich auch so.

      Apple fragt nicht mal und sabbelt mich dicht dicht mit „Karten“ wie lange ich Bach Hause brauche wenn meine Zündung angeht.

      Oder zu welchem ziemlich häufiger fahre wird mir dann auch die Zeit und Strecke vorgeschlagen. Warum darf Apple meine Daten auswerten, aber alle anderen dürfen das nicht?

      Warum kann Apple meine Gewohnheiten beim Tippen erlernen aber ich kann Worte nicht mal ausklammern von den selbst erkannten Wortvorschlägen?

      Ich könnte noch x Beispiele nennen, wo ich mit Verhalten von Apple konfrontiert werde wo augenscheinlich meine Daten gesammelt und ausgewertet werden, ohne dass ich das beeinflussen kann und selbst wenn, warum gilt erst einmal mein Einverständnis als gegeben?

      …aber wehe wenn ein anderer Anbieter Daten sammeln will. Dann kommt das an den Pranger. Auch mit und dank Apple

  • So wird das neue Datenschutzgesetz genutzt, um die Staatskasse aufzufüllen. Zuerst sollte 2-stufig gemahnt werden und dann in der 3. Stufe Gebühren erhoben werden. Und dann frage ich mich, wieso innerhalb Europas Italien und nicht die EU für alle Staaten zusammen die Bußgelder erhebt.

  • G e i l
    Richtig so weiter so

    Das apple mal von deinem hohen Ross kommt

  • Weitere 10 Mio. ??? Entspricht dem Umsatz, den Apple innerhalb von ca. 20 Minuten macht.

  • Italien, das Land, welches die Corona Millionen, die u.a. dick aus Deutschland vor Jahren „erpresst“ hat („die bösen Deutschen wollen nicht helfen“) nicht in die heruntergewirtschafteten Gesundheitsstrukturen packte sondern erst einmal damit Fluglinien und Politiker bezahlte!

    Und welches Land war es, wo man Millionen von Impfdosen gehortet gefunden hat, die dort unter Verschluss lagen und nicht gemeldet wurden??? Ach ja …

    • Genau, während es in Deutschland zu jeder Zeit an jedem Ort juristisch und moralisch einwandfrei zugeht, nicht wahr? Komm mal runter von Deinem hohen Ross.

      • Rede keinen Dunst. Sobald mal Tatsachen angesprochen werden kommen solche Menschen wie du, die keine Relation zur Realität haben, nicht differenzieren können und spielen „moralischen Gutmensch“. Das typische „Aber du“ aus dem Sandkasten.

        Tatsache ist, wenn es halbwegs gerechtfertigt wäre, dann würde das via EU Gerichtshof eingekippt. Sobald ein Land „Sondergesetze“ bereitstellt, sollten die Alarmglocken läuten. Von Griechenland redet auch keiner mehr und wie hier alles ausgeschöpft wurde/wird um irgendwie Geld in die Kassen zu bekommen.

        Solange du keine echten Argumente hast, solltest du dich zurückhalten oder es im Konsens argumentieren.

        Tatsache ist, dass in Europa es zur Stimmung gehört „andere zu melken“ und gerade Länder wie Italien da einige Aktionen darin haben.

  • Italien? Die haben’s raus in jeglicher Beziehung. Gefühlt jeder 2. hat ein Apple Gerät in der Hand mal sehen wie Apple reagiert ..

  • Komisch, bei jedem anderen Unternehmen macht sich der Apple Fanboy Sorgen um seine Daten und dass diese zu Profilen verdichtet werden und für irgendwas genutzt werden. Das Apple sehr früh und grundsätzlich Person und Gerät fest miteinander verbindet und identifiziert und somit auch alle Daten genau zugeordnet werden können, stört den Apple Fanboy überhaupt nicht. Da reicht das leere Versprechen Apples zum Thema Datenschutz.

  • Durchaus OK, dann aber auch alle Anderen die permanent Daten sammeln ! Ganz vorne Google ! Somit alle Android Handys TV‘s ect……

  • Leider nur eine Geldstrafe.

    Wenn es nach mir gegangen wäre, wären die betroffenen Konzerne zerschlagen worden – und sei es als „avis aux amateurs“ (abschreckendes Beispiel).

    • Ich letzten Kommentare sind die mit dem meisten Unsinn. Dann kauf doch die Produkte nicht mehr. Kopfschütteln.

      • Wolf, daß Deine Kommentare unsinnig sind, zeigt bereits Deine fehlende Grammatik. Lern doch erst einmal korrekt Deutsch -insbesonders, was den Satzbau angeht.

        So gibt bereits Dein erster Satz: „Ich letzten Kommentare sind die mit dem meisten Unsinn“ -Deine Worte- grammatikalisch keinen Sinn.

        Auch für den Fall, daß Dein Satz etwa so zu interpretieren sein sollte, wie: „Die letzten Kommentare sind die mit dem meisten Unsinn.“, so gebe ich dieses Prädikat voll an Dich zurück, Wolf. Denn es geht im vorliegenden Artikel um eine Abstrafung von Apple wegen aggressiver Datenerfassung. Diese ist primär kein Problem der Produkte, sondern ein Hersteller-/Autorproblem. Dieses läßt sich allein mit dem Absehen vom Kauf von Produkten nicht beheben, Wolf – nur mit konsequenter Bestrafung der Verantwortlichen.

        Also, Wolf: laß gefälligst die Kirche im Dorf!

      • Oh, danke Herr Oberlehrer für die Belehrung. Mit dem Kauf von Produkten ist alles zu regeln. Kein Kauf, keine Firma. Keine Firma…….

      • Aber bitte sehr, Herr Musterschüler.

        Und da Sie gerade offen für Belehrungen sind, hier noch eine: mit dem Kauf von Produkten alleine ist eben nicht alles zu regeln.

        Sonst bräuchten wir nämlich keinen Verbraucherschutz, dessen Aufgabe es (auch) ist, VerbraucherInnen vor unzulässigen Praktiken zu schützen.

        Kurzfassung: „Der Ton macht die Musik.“ …

      • Aber bitte auch den letzten Satz lesen. Das hilft dem Verständnis- wenn man will. So.. schöne Weihnachtszeit.

    • Gut, dass es nicht nach solchen Leuten wie dich geht, die keine Ahnung haben und lieber in eine „Massenkerbe“ schlagen, weil man damit ja mehr „likes“ gibt.

      Bis jetzt hat keiner von deinem Schlag überhaupt einmal verstanden, was Italien hier abzieht.

      Aber wenn morgen ein Gesetz davon in Kraft tritt, wo dein Land Sonderabgaben an Italien zahlen soll, weil man da ja unglaublich viel verkauft, dass wäre ja empörend.

      • Thorsten, gut, daß es nicht nach Leuten wie Dir geht, welche neben jeglicher Ahnung bereits grundlegende Grammatikkenntnisse fehlen – auch, wenn diese beiden Mankos sich (gerade in Deinem Falle) ideal ergänzen. So bringst Du es vorliegend fertig, in einem einzigen Satz gleich zwei logisch-grammatische Fehler zu machen, denn Kommentare werden nicht geschrieben um „Likes zu geben“, sondern allerhöchstens, um solche zu erhalten.

        Der einzige, der hier -und zwar überhaupt- nichts versteht, bist Du, Thorsten. Wie ansonsten könntest Du Italien(s Wettbewerbshütern) realiter unterstellen, daß diese -mit der Rüge/Ahndung „“aggressiver Praktiken“ bei der Erfassung und Verwendung von Verbraucherdaten“ etwas abzöge? Willst DU das etwa bestreiten?: wenn ja, begründe das gefälligst, denn die von Dir geschmähten italienischen Behörden sind vorliegend gewiß nicht willkürlich gegen Apple (und Google) vorgegangen!

        OneMoreThing, Thorsten: daß Apple (und Google) Länder sein sollen, ist mir völlig neu. Kannst mich ja ebenfalls dahingehend aufklären – plausibel, bitte. … (ROFL)

      • Dir/Dich
        :)

      • @brotpitt: Es heißt: „… Leuten wie DIR …“, nicht: „… Leuten wie DICH …“.

        Es geht/nicht nach „… Leuten wie mir, Dir …“. Nicht jedoch nach „… Leuten wie mich, Dich … .

        :-II

      • Jeder hat die freie Entscheidung welches Endgerät er benutzt und bei Unsicherheiten sollte man die Finger von lassen ;-) Ich habe mich für Apple entschieden – preiset den Apfel :)

      • @Berte: Aber nicht jeder hat die (freie) Wahl, wie er mit (Daten) anderer(n) umspringt, Berte.

        Und zwar völlig unabhängig davon, welches Gerät jeweils benutzt wird.

        Dafür sorgen, gsd, Regeln und Gesetze.

        Italien macht genau das, ebenfalls gsd, u. a. Apple gerade per Maßnahme deutlich.

        Das ist in unser aller (Nutzer-) Sinne.

        Wzzw.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38533 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven