ifun.de — Apple News seit 2001. 31 689 Artikel

Konkurrenz aus eigenem Hause

Bedeuten High-End-Kopfhörer von Apple das Aus für die Marke Beats?

42 Kommentare 42

Die Gerüchte um von Apple selbst gefertigte High-End-Kopfhörer stoßen eine interessante Diskussion an. Will Apple die Marke Beats langfristig auslaufen lassen und durch ein umfangreiches eigenes Kopf- und Ohrhörerangebot ersetzen?

Im Mai jährt sich die Übernahme von Beats durch Apple zum vierten Mal. 3,2 Milliarden Dollar hat sich der iPhone-Hersteller die populäre Marke kosten lassen, wir erinnern uns: Beats-Gründer Dr. Dre feierte sich nach Vertragsabschluss als „erster Hip-Hop-Milliardär“.

Beats Solo 3 Wireless

Apple hat Beats in der Folge als eigenständige Marke weitergeführt und die umfangreiche Produktpalette auch regelmäßig aktualisiert. Selbst Konkurrenz machte sich das Unternehmen bislang nur im Bereich der kabelgebundenen und drahtlosen Ohrhörer, populärstes Beispiel sind hier wohl die seit Ende 2016 erhältlichen AirPods.

Nun soll Apple Medienberichten zufolge an Over-Ear-Hörern mit Geräuschunterdrückung arbeiten (wir berichteten) – ein Segment, in dem bislang Geräte wie der Bose QC 35 oder auch die Beats Studio 3 Wireless große Marktanteile halten.

Die Frage, ob ein vergleichbarer Hörer mit Apple-Logo sich negativ auf den Absatz der großen Beats-Hörer auswirkt, muss sicher gestellt werden. Allerdings würde es uns überraschen, wenn Apple sich in der Folge komplett von der Marke Beats verabschiedet. Die Produkte sind erfolgreich und verkaufen sich ohne direkten Bezug zu Apple hervorragend, dies kann insbesondere beim Blick auf das Android-Lager durchaus von Vorteil sein. Es ist anzunehmen, dass ein durchaus hoher Prozentsatz der Beat-Käufer ein Smartphone in der Tasche hat, auf dem kein angebissener Apfel prangt und darf hinterfragt werden, ob diese Kunden den gleichen Hörer auch mit Apple-Logo kaufen würfen.

Das Wirtschaftsmagazin Bloomberg stimmt in den Gerüchtereigen ein und hält es für gesichert, dass Apple die Vorstellung eigener High-End-Hörer bis zum Jahresende plant. Allerdings – so Bloomberg – soll es Probleme bei der Produktion und auch bei der Entscheidungsfindung mit Blick auf das Design der Hörer geben. Mit der Angelegenheit vertraute Personen hätten dies bestätigt und zugleich davor gewarnt, dass Apple das Vorhaben unverrichteter Dinge auch wieder in die Tonne treten könnte.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Mrz 2018 um 18:49 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    42 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31689 Artikel in den vergangenen 7344 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven